Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Was es heißt, in den Krieg zu ziehen

(1)
Kriege werden seit Menschengedenken geführt, doch nie zuvor wurden Soldaten in der westlichen Welt so gut ausgebildet wie heute. Dabei ist und bleibt der Krieg eine unvorstellbare Erfahrung – nur derjenige kann wahrhaftig Auskunft darüber geben, der ihn erlebt hat. Dreißig Jahre hat Karl Marlantes schwer an seiner eigenen Kriegserfahrung, die er in Vietnam machen musste, getragen – um sie jetzt mit seinen Lesern zu teilen.
In Was es heißt, in den Krieg zu ziehen beschönigt er nichts – und er verschweigt nichts. Ohne Rücksicht auf sich selbst und seine Leser erzählt er von Tapferkeit ebenso wie vom Töten; von der Notwendigkeit, Gewalt anzuwenden, um noch Schlimmeres zu verhindern, und von dem einzigartigen Kick, der mit einem echten Kampfeinsatz einhergehen kann.
Auf diese Weise gelingt ihm dreierlei: zukünftigen Soldaten begreiflich zu machen, wozu sie sich verpflichten; -Veteranen dabei zu helfen, mit dem Gesehenen und Getanen weiterzuleben; und Politikern und Militärs mit gnadenloser Klarheit vor Augen zu führen, was sie den jungen Männern abverlangen, die sie in den Kampf schicken. Das macht Was es heißt, in den Krieg zu ziehen zu einem ebenso großen wie wichtigen Buch, das uns alle angeht.
Portrait
Karl Marlantes ist Yale- und Oxford-Absolvent. Er diente in Vietnam, brachte es bei den Marines bis zum Lieutenant und wurde mehrfach für seine Tapferkeit ausgezeichnet, u. a. mit dem Navy Cross und zweimal mit dem Purple Heart.
Werner Löcher-Lawrence, geb. 1956, studierte Journalismus, Literatur und Philosophie, arbeitete als wissenschaftlicher Assistent an der Universität München und als Lektor in verschiedenen Verlagen. Er ist Übersetzer.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum Mai 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7160-2698-4
Verlag Arche Verlag
Maße (L/B/H) 218/149/35 mm
Gewicht 541
Originaltitel What It Is Like to go to War
Buch (Kunststoff-Einband)
22,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39373467
    Navy Seals Team 6
    von Howard E. Wasdin
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 25606849
    Soldaten
    von Sönke Neitzel
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • 15175559
    Lautlose Jäger
    von Theodore P. Savas
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 26064950
    Die 'Vietnam-Generation' der Kriegsberichterstatter
    von Lars Klein
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,90
  • 3120092
    Strategie
    von Edward Luttwak
    Buch (gebundene Ausgabe)
    34,00
  • 44066795
    Die smarte Diktatur
    von Harald Welzer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 41097741
    Flächenbrand
    von Karin Leukefeld
    Buch (Taschenbuch)
    16,90
  • 39188797
    Mission erfüllt
    von Kevin Maurer
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32143747
    Worauf es jetzt ankommt!
    von Gary Hamel
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 32166024
    Verwüstung
    von Peter Englund
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    16,99
  • 16542190
    Deutsche Gebirgsjäger im Zweiten Weltkrieg
    von Roland Kaltenegger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,95
  • 15210652
    "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck
    von Eckard Michels
    Buch (gebundene Ausgabe)
    44,90
  • 16339594
    Endstation Kabul
    von Achim Wohlgethan
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 3024983
    Die Kultur des Krieges
    von John Keegan
    Buch (Taschenbuch)
    17,99
  • 47878140
    Astrid Lindgren. Ihr Leben
    von Jens Andersen
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 14022587
    Konventioneller Krieg oder NS-Weltanschauungskrieg?
    von Peter Lieb
    Buch (gebundene Ausgabe)
    54,95
  • 26655267
    Erwin Rommel - Infanterie greift an
    von Erwin Rommel
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,95
  • 32149589
    Brennpunkt Syrien
    von Kristin Helberg
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 43755662
    Warum wir Putin stoppen müssen
    von Garri Kasparow
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 14876010
    Unternehmen Barbarossa - 1941
    von Wolfgang Fleischer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Vom Leben im und nach dem Kriegseinsatz
von Karthause aus Duisburg am 10.06.2013

Am besten nähert man sich diesem Buch, wenn man sich vorher die Biografie des Autors zu Gemüte führt. Daraus wird ersichtlich, Karl Marlantes hat persönlich erfahren, was es heißt, in den Krieg zu ziehen, was es heißt, im Krieg zu sein und aus diesem zurückzukehren. Meine persönlichen Berührungspunkte zum... Am besten nähert man sich diesem Buch, wenn man sich vorher die Biografie des Autors zu Gemüte führt. Daraus wird ersichtlich, Karl Marlantes hat persönlich erfahren, was es heißt, in den Krieg zu ziehen, was es heißt, im Krieg zu sein und aus diesem zurückzukehren. Meine persönlichen Berührungspunkte zum Militär sind verschwindend gering, trotzdem wollte ich mir ein Bild davon machen, was Soldaten denken und fühlen, wenn sie für ihr Vaterland in den Krieg ziehen (müssen), ihr Leben riskieren und vor die Frage ‚Töten oder getötet werden?‘ gestellt werden. In diesem Buch öffnete der Autor, ein Vietnam-Veteran, sein Innerstes, um dem Leser genau diesen Einblick zu gewähren. Sorgfältig analysiert und reflektiert er Erlebtes und Empfundenes. Ehrlich berichtet er von den Gräueln des Krieges und sinniert über seine eigenen Taten, über Freude und Trauer, Drogen, Alkohol und Selbstmord. Der Leser spürt, wie Karl Marlantes von der Vergangenheit gequält wird. Man kann dies nachvollziehen und begreifen. Marlantes macht aber auch deutlich, dass die Marines zwar gut ausgebildet in den Krieg gingen, aber auf das, was sie dort erleben wurden sie nur ungenügend vorbereitet. Ebenso wie bei der Rückkehr des Soldaten zu wenig Augenmerk auf eine psychische Verarbeitung des Erlebten gelegt wurde. Körperlich wiederhergestellt wurden sie in den Alltag entlassen, ohne dass sich jemand groß um die Psyche der Kämpfer kümmerte. Marlantes macht sich aber auch Gedanken zur heutigen Form der Kriegführung, bei der oft tausende von Kilometern zwischen dem die tödliche Waffe Auslösenden und deren tödlicher Wirkung liegen. Die herkömmlichen er-oder-ich-Situationen werden immer seltener. Der Kampf wird abstrakter. Politiker sprechen von „sauberen Kriegen“, da der Krieg nicht mehr so unmittelbar wie in vergangenen Zeiten ist. Was das für Auswirkungen auf die menschliche Psyche hat, wird noch abzuklären sein. Karl Marlantes beschreibt das Wesen des Krieges, betrachtet dessen ethische und moralische Seite, er bezieht sich dabei neben den eigenen Erlebnissen, auf die Mythologie, auf Spiritualität und Psychologie. Die eigenen Erlebnisse Marlantes belegen auf einzigartige Weise, was es wirklich heißt, in den Krieg zu ziehen. Das in 11 prägnant betitelte Kapitel gegliederte Buch gewährt dem Leser einen ganz privaten Einblick in die Gefühlswelt der Kämpfenden. Es fiel mir nicht immer leicht, dieses Buch zu lesen, es wird mich sicher auch noch eine Weile beschäftigen. Trotzdem ist es eines der wichtigsten Bücher die ich in meinem Leben gelesen habe. Dieses Buch ist von immenser Bedeutung, etwas Vergleichbares habe ich bisher noch nicht gelesen. Es sollte die Pflichtlektüre aller zukünftigen Soldaten, Soldatinnen und der Politiker sein, die diese in Kampfeinsätze schicken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Was es heißt, in den Krieg zu ziehen - Karl Marlantes

Was es heißt, in den Krieg zu ziehen

von Karl Marlantes

(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
22,95
+
=
Survival Total (Bd. 2) - Thomas Gast

Survival Total (Bd. 2)

von Thomas Gast

Buch (Kunststoff-Einband)
24,90
+
=

für

47,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen