Wer die Nachtigall stört ...

Ungekürzte Lesung

(36)
Wenige Romane werden so geliebt wie dieser!

Harper Lee beschwört den Zauber und die Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten: Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer »ehrbaren« Mitbürger zum Trotz.

Unvergessliche Figuren, menschliche Güte und leiser Humor zeichnen den Roman aus, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde und die Herzen von Generation um Generation neu erobert.

Eva Mattes prägt seit ihrem 12. Lebensjahr die deutschsprachige Film- und Theaterlandschaft. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Rainer Werner Fassbinder, Peter Zadek und Werner Herzog zusammen und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Als Jane-Austen-Interpretin feiert sie große Erfolge. Wer ihre ebendige, kluge Stimme einmal gehört hat, vergisst sie nicht wieder.
Portrait
Harper Lee, geboren 1926 in Monroeville/Alabama, studierte ab 1945 Jura an der Universität in Alabama, ging aber vor dem Abschluss nach New York und arbeitete bei einer internationalen Luftverkehrsgesellschaft. Sie verstarb 2016.
Eva Mattes kam 1954 am Tergernsee zur Welt. Schon als Schülerin wandte sie sich der Medienwelt zu, allerdings nicht als Schauspielerin. Sie beschäftigte sich mit Sprech- und Atemtechnik und trat zunächst als Synchronsprecherin für Kinderrollen in Erscheinung. So lieh sie dem "Lassie"-Protagonisten Timy ihre Stimme aber auch "Pippi Langstrumpf" und "David Copperfield". Neben Theatererfahrungen am Schauspielhaus Hamburg arbeitete sie in den 70er Jahren in zahlreichen Filmprojekten mit, u.a. unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder, der sie entdeckte. Nach seinem Tod verkörperte sie ihn in dem Film "Ein Mann wie Eva" (1983). Eva Mattes war zudem unter internationalen Größen wie Margarethe von Trotta, Percy Adlon und Werner Herzog im Kino zu sehen und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1978 in Cannes die "Goldene Palme" als beste Nebendarstellerin in dem Film "Woyzeck". Unter Peter Zadek spielte sie in den 80er Jahren erfolgreich Theater. Eva Mattes ist eine der kraftvollsten deutschen Schauspielerinnen auf Leinwand und Bühne mit einer sensiblen und gleichzeitig energischen Präsenz. Als "Starke Stimme" hat sie von Christine Brückner "Jauche und Levkojen" sowie von Terézia Mora "Alle Tage" gelesen."Sams der Film". Für ihre Rolle der Frau Rotkohl dem erfolgreichen Kinderfilm erhält sie 2001 den Deutschen Filmpreis.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Eva Mattes
Anzahl 10
Erscheinungsdatum 27.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783839813898
Genre Belletristik
Verlag Argon
Originaltitel To Kill a Mockingbird
Auflage 4
Spieldauer 742 Minuten
Übersetzer Claire Malignon
Verkaufsrang 2.272
Hörbuch (CD)
22,99
bisher 29,99

Sie sparen: 23 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Wer die Nachtigall stört ... (DAISY Edition)
    von Harper Lee
    Hörbuch (Digital)
    27,99
  • Die Bienenhüterin
    von Sue Monk Kidd
    (30)
    Hörbuch (CD)
    13,99
  • Kriegstagebuch
    von Ingeborg Bachmann
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • Welt in Flammen
    von Benjamin Monferat
    (18)
    Hörbuch (CD)
    25,99
  • Meerjungfrau
    von Camilla Läckberg
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • Du kannst schaffen, was du willst
    von Jan Becker
    Hörbuch (CD)
    8,99
    bisher 12,99
  • Das bisschen Hüfte, meine Güte. Die Online-Omi muss in Reha
    von Renate Bergmann
    Hörbuch (CD)
    9,99
    bisher 13,99
  • Die Kronprinzessin / Selection Bd.4
    von Kiera Cass
    (62)
    Hörbuch (CD)
    15,99
    bisher 17,99
  • Unsere wunderbaren Jahre
    von Peter Prange
    Hörbuch (MP3-CD)
    14,48
    bisher 22,99
  • Russische Klassiker
    von Fjodor M. Dostojewski, Nikolai Wassiljewitsch Gogol, Maxim Gorki, Alexander S. Puschkin
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • Der Hut des Präsidenten
    von Antoine Laurain
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (190)
    Hörbuch (CD)
    12,99
    bisher 15,99
  • Damit du dich im Viertel nicht verirrst
    von Patrick Modiano
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte (Hörbestseller)
    von Romain Puértolas
    Hörbuch (CD)
    13,99
  • Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb (5 CD)
    von Clare Furniss
    (30)
    Hörbuch (CD)
    22,99
  • Der große Gatsby
    von F. Scott Fitzgerald
    Hörbuch (CD)
    21,99
  • Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    von Judith Kerr
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche
    von Alina Bronsky
    (9)
    Hörbuch (CD)
    18,99
  • Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!
    von Dora Heldt
    Hörbuch (CD)
    12,99
  • Im Labyrinth der Lügen
    von Ute Krause
    Hörbuch (CD)
    9,99
    bisher 13,99

Wird oft zusammen gekauft

Wer die Nachtigall stört ...

Wer die Nachtigall stört ...

von Harper Lee
Hörbuch (CD)
22,99
bisher 29,99
+
=
Gehe hin, stelle einen Wächter

Gehe hin, stelle einen Wächter

von Harper Lee
(25)
Hörbuch (MP3-CD)
13,99
+
=

für

36,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein amerikanischer Klassiker, der auch in deutschen Schulen Lektüre sein sollte. Der Roman zeigt den Rassismus der 30er Jahre durch unschuldige Kinderaugen. Ein amerikanischer Klassiker, der auch in deutschen Schulen Lektüre sein sollte. Der Roman zeigt den Rassismus der 30er Jahre durch unschuldige Kinderaugen.

„Erschreckend aktuell“

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Zurecht ein Klassiker der Weltliteratur.
Die Geschichte von Scout, ihrem Bruder Jem sowie deren Vater Atticus ist nicht ohne Grund Pflichtlektüre in jeder amerikanischen Schule.
Eine treffendere Skizze des amerikanischen Südstaatenrassismus der dreißiger Jahre lässt sich wahrlich schwer finden.
Dabei gelingt es Lee durch die Perspektive der jungen und vorlauten Scout das Thema Rassismus in einer völlig anderen Sichtweise darzustellen. Eine Sichtweise, die überrascht, aber auch schockiert. Vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Bewegung "black life matters" ein Buch, das man unbedingt lesen sollte!
Unbedingt auch den zweiten Teil "Geh hin, stelle einen Wächter" lesen!
Zurecht ein Klassiker der Weltliteratur.
Die Geschichte von Scout, ihrem Bruder Jem sowie deren Vater Atticus ist nicht ohne Grund Pflichtlektüre in jeder amerikanischen Schule.
Eine treffendere Skizze des amerikanischen Südstaatenrassismus der dreißiger Jahre lässt sich wahrlich schwer finden.
Dabei gelingt es Lee durch die Perspektive der jungen und vorlauten Scout das Thema Rassismus in einer völlig anderen Sichtweise darzustellen. Eine Sichtweise, die überrascht, aber auch schockiert. Vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Bewegung "black life matters" ein Buch, das man unbedingt lesen sollte!
Unbedingt auch den zweiten Teil "Geh hin, stelle einen Wächter" lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Absolut fantastische Erzählung. Dank der Perspektive der jungen und deswegen zwangsläufig naiven Protagonistin, kann man trotz des traurigen Grundmotivs oft sehr herzhaft lachen. Absolut fantastische Erzählung. Dank der Perspektive der jungen und deswegen zwangsläufig naiven Protagonistin, kann man trotz des traurigen Grundmotivs oft sehr herzhaft lachen.

„Rassismus und Ungerechtigkeit aus der Sicht eines Kindes.“

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Der Rechtsanwalt Atticus Finch nimmt sich eines vermeintlichen schwarzen Straftäters an. Seine kleine Tochter Scout erlebt hautnah, was Fremdenhass und Ausgrenzung bedeuten.

Eindringlich und zeitlos!
Der Rechtsanwalt Atticus Finch nimmt sich eines vermeintlichen schwarzen Straftäters an. Seine kleine Tochter Scout erlebt hautnah, was Fremdenhass und Ausgrenzung bedeuten.

Eindringlich und zeitlos!

„Muss man gelesen haben“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Auch heute noch brandaktuell. Ein Roman, den jeder gelesen haben sollte. Aus der Sicht der kleinen Scout erzählt, liest sich dieses Buch leicht und flüssig. Nicht nur für Erwachsene, auch Jugendliche werden großen Gefallen finden an dieser Geschichte. Auch heute noch brandaktuell. Ein Roman, den jeder gelesen haben sollte. Aus der Sicht der kleinen Scout erzählt, liest sich dieses Buch leicht und flüssig. Nicht nur für Erwachsene, auch Jugendliche werden großen Gefallen finden an dieser Geschichte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Mein absolutes Lieblingsbuch. Muss man einfach gelesen haben. Mein absolutes Lieblingsbuch. Muss man einfach gelesen haben.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein eindringlicher Appell an Mitmenschlichkeit und Toleranz. Angeprangert wird hier der Rassismus der Südstaaten. Bis heute ein brisantes, aktuelles Thema. Wichtiges Buch. Ein eindringlicher Appell an Mitmenschlichkeit und Toleranz. Angeprangert wird hier der Rassismus der Südstaaten. Bis heute ein brisantes, aktuelles Thema. Wichtiges Buch.

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Die Geschichte um den autoritären Vater und gewissenhaften Anwalt Atticus Finch geht ins Herz und bleibt im Kopf. Ein Buch, das jeden Superlativ verdient. Die Geschichte um den autoritären Vater und gewissenhaften Anwalt Atticus Finch geht ins Herz und bleibt im Kopf. Ein Buch, das jeden Superlativ verdient.

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Nicht zu unrecht ist dieses Buch ein Klassiker und er hat kein bisschen an seiner Aktualität verloren. Wundervoller Schreibstil und lebendige Charaktere, runden das Buch ab. Nicht zu unrecht ist dieses Buch ein Klassiker und er hat kein bisschen an seiner Aktualität verloren. Wundervoller Schreibstil und lebendige Charaktere, runden das Buch ab.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein großes Meisterwerk, das an Aktualität leider nichts verloren hat.
Es geht um Rassismus in den amerikanischen Südstaaten. Ein toller Klassiker!
Ein großes Meisterwerk, das an Aktualität leider nichts verloren hat.
Es geht um Rassismus in den amerikanischen Südstaaten. Ein toller Klassiker!

Nina Warnke, Thalia-Buchhandlung Rostock

Stand By Me, Die Goonies und The Help: All diese Filme hatte ich beim Lesen immer wieder vor Augen. Der Rassenkonflikt, eingebettet in die Sommererlebnisse eines Kindes. Wunderbar! Stand By Me, Die Goonies und The Help: All diese Filme hatte ich beim Lesen immer wieder vor Augen. Der Rassenkonflikt, eingebettet in die Sommererlebnisse eines Kindes. Wunderbar!

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein Buch über die Kindheit und das Heranwachsen in den Südstaaten der USA in den 1930er Jahren. Scout begegnet dem Rassismus gemeinsam mit ihrem Vater. Herausragend geschrieben. Ein Buch über die Kindheit und das Heranwachsen in den Südstaaten der USA in den 1930er Jahren. Scout begegnet dem Rassismus gemeinsam mit ihrem Vater. Herausragend geschrieben.

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Ein wunderschöner Klassiker aus dem alten Süden der Vereinigten Staaten, in dem es nicht nur um Rassismus geht, sondern vor allem um Moral, Freundschaft & den Zauber der Kindheit. Ein wunderschöner Klassiker aus dem alten Süden der Vereinigten Staaten, in dem es nicht nur um Rassismus geht, sondern vor allem um Moral, Freundschaft & den Zauber der Kindheit.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein zeitloser Klassiker, dramatisch und fesselnd! Ein zeitloser Klassiker, dramatisch und fesselnd!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Großartige Geschichte, die in den Südstaaten spielt. Verfilmt mit Gregory Peck in der Hauptrolle. Grabdios Großartige Geschichte, die in den Südstaaten spielt. Verfilmt mit Gregory Peck in der Hauptrolle. Grabdios

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein Klassiker der Südstaatenliteratur. Sehr einfühlsam beschreibt Harper Lee die Rassenproblematik aus Sicht eines Kindes. Dieses Buch sollte in keinem Bücherregal fehlen. Ein Klassiker der Südstaatenliteratur. Sehr einfühlsam beschreibt Harper Lee die Rassenproblematik aus Sicht eines Kindes. Dieses Buch sollte in keinem Bücherregal fehlen.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Toll, wie es Harper Lee gelingt, eine so schlimme Geschichte so berührend zu erzählen, daß man am Ende Gänsehaut hat vor lauter Mitgefühl. Toll, wie es Harper Lee gelingt, eine so schlimme Geschichte so berührend zu erzählen, daß man am Ende Gänsehaut hat vor lauter Mitgefühl.

„"Mut heißt: von vornherein wissen, dass man geschlagen ist, und trotzdem den Kampf - ganz gleich, um was es geht - aufnehmen und ihn durchstehen. Man gewinnt selten, aber zuweilen gelingt es.” Harper Lee“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein großer Klassiker des 20. Jahrhunderts in sehr gelungener neuer Übersestzung. Meine Empfehlung: unbedingt auch ihren 2015 erstmalig erschienenen Debütroman "Gehe hin, stelle einen Wächter" lesen. Zwei Romane, die in jedes gut sortierte Bücherregal gehören. Ein großer Klassiker des 20. Jahrhunderts in sehr gelungener neuer Übersestzung. Meine Empfehlung: unbedingt auch ihren 2015 erstmalig erschienenen Debütroman "Gehe hin, stelle einen Wächter" lesen. Zwei Romane, die in jedes gut sortierte Bücherregal gehören.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2830061
    Kaltblütig
    Kaltblütig
    von Truman Capote
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2895243
    Frühstück bei Tiffany
    Frühstück bei Tiffany
    von Truman Capote
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • 2964695
    Der Fänger im Roggen
    Der Fänger im Roggen
    von J.D. Salinger
    (45)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 6388974
    Der Klang der Zeit
    Der Klang der Zeit
    von Richard Powers
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 17637326
    Die Bienenhüterin
    Die Bienenhüterin
    von Sue Monk Kidd
    (30)
    Hörbuch (CD)
    13,99
  • 22866392
    Zeitoun
    Zeitoun
    von Dave Eggers
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32017993
    Gute Geister
    Gute Geister
    von Kathryn Stockett
    (77)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32111723
    Zu zweit tut das Herz nur halb so weh
    Zu zweit tut das Herz nur halb so weh
    von Julie Kibler
    (26)
    Hörbuch (CD)
    22,99
  • 33810479
    Der große Gatsby
    Der große Gatsby
    von F. Scott Fitzgerald
    Hörbuch (CD)
    21,99
  • 36734855
    Die Bücherdiebin
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (151)
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • 37619408
    Americanah
    Americanah
    von Chimamanda Ngozi Adichie
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 37822363
    Die Jury  / Jake Brigance  Bd.1
    Die Jury / Jake Brigance Bd.1
    von John Grisham
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • 37924413
    Heimkehr
    Heimkehr
    von Toni Morrison
    (3)
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • 39982976
    Kidd, S: Erfindung der Flügel / 2 CDs
    Kidd, S: Erfindung der Flügel / 2 CDs
    von Sue Monk Kidd
    Hörbuch (MP3-CD)
    9,99
  • 42361277
    Gehe hin, stelle einen Wächter
    Gehe hin, stelle einen Wächter
    von Harper Lee
    (25)
    Hörbuch (MP3-CD)
    13,99
  • 43899692
    Die Farbe Lila
    Die Farbe Lila
    von Alice Walker
    eBook
    7,99
  • 62244090
    Ein Baum wächst in Brooklyn
    Ein Baum wächst in Brooklyn
    von Betty Smith
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • 64103468
    Kleine große Schritte
    Kleine große Schritte
    von Jodi Picoult
    (53)
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • 65236941
    Underground Railroad
    Underground Railroad
    von Colson Whitehead
    (138)
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • 72414813
    Der kleine Freund
    Der kleine Freund
    von Donna Tartt
    Buch (Klappenbroschur)
    13,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
35
1
0
0
0

Weise und humorvoll
von monerl aus Langen am 20.11.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Kurzmeinung: gehört und gelesen Handlung: Das Thema Rassismus und Ungleichheit von Menschen, beispielhaft an einem fiktiven Ort in Alabama dargestellt, als Weiße sich noch nicht für die Rechte schwarzer Bürger eingesetzt haben. Als das eigene Gefühl, höher geboren und wertvoller zu sein, noch über der Wahrheit stand. Als der ungerechtfertigte... Kurzmeinung: gehört und gelesen Handlung: Das Thema Rassismus und Ungleichheit von Menschen, beispielhaft an einem fiktiven Ort in Alabama dargestellt, als Weiße sich noch nicht für die Rechte schwarzer Bürger eingesetzt haben. Als das eigene Gefühl, höher geboren und wertvoller zu sein, noch über der Wahrheit stand. Als der ungerechtfertigte Tod eines Familienvaters keinen Aufschrei verursachte, da er doch nur ein Schwarzer war. Charaktere:Ich war von allen Figuren im Buch begeistert und bin ein großer Fan von Atticus und Scout geworden! Dieser trockene Humor, der sich insbesondere über Scout, trotz des ernsten Themas, durch den Roman zieht, ist das sogenannte i-Tüpfelchen. Die Autorin hat sich sehr viel Zeit gegeben, uns die Figuren nahezubringen, was ihr außerordentlich gut gelungen ist. Ich hatte eine genau Vorstellung der Figuren vor Augen, die diesen Roman auch zu einem wundervollen Hörerlebnis gemacht haben. Spannung: Die Hoffnung stirbt zuletzt und dadurch gibt es auch eine Spannung, die sich gesteigert durch die Seiten zieht. Atticus ist klug und wenn einer das Unmögliche möglich machen kann, dann ist es er, dieser alleinerziehende Mann mit so viel Weisheit und Verständnis für Menschen, ihre Nöte und Sorgen. Schreibstil: Harper Lee hat einen ganz besonderen Schreib- bzw. Erzählstil gefunden, der dieses Buch zu einem wahren Erlebnis machen. Eindrucksvoll beschreibt sie das Zusammenleben der weißen Bevölkerung mit der schwarzen. Sie nimmt sich der damaligen Probleme an und zieht sie ans Licht. Die Autorin schaffte es, dass ich mich in der Ohnmacht der damaligen Zeit gefangen fühlte. Es erschütterte mich, wie Menschen sich in all den Jahrhunderten und Jahrzehnten kaum nach vorne entwickeln, haben wir es in der heutigen Zeit mit ähnlichen Probleme, auf anderen Ebenen, zu tun. Ende: Wer sich fragt, warum das Buch diesen etwas seltsamen Titel trägt, sollte das Buch bis zum Schluss lesen. Am Ende wird der Bezug hergestellt und alles erklärt. Hörbuch: Eva Mattes verleiht auch diesem Buch ihre unverkennbare Marke und macht es zu einem besonderen Hörerlebnis. Sie wird den Kindern gerecht und materialisiert einen Atticus, den man sich gerne als Nachbar und Freund im eigenen Umfeld wünscht. Fazit: Ein Klassiker, den jeder gelesen haben sollte, befasst er sich doch mit wichtigen Themen, die auch heute noch aktuell sind und ist ein Plädoyer für die Gleichheit aller Menschen! Eine wunderbare Schullektüre, um Kinder durch die kindlichen Augen von Scout brisante Themen näher zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren

Wenn nur alle Menschen wie Atticus Finch wären
von Sandra Matteotti aus Zürich am 07.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Atticus Finch lebt als alleinerziehender Vater mit seinen beiden Kindern Scout und Jem sowie der Köchin Calpurnia in der Kleinstadt Monroeville im tiefen Süden der USA. Die kleine Familie ist im ganzen Ort beliebt, bis Atticus in seiner Rolle als Rechtsanwalt die Verteidigung des schwarzen Landarbeiters Tom Robinson übernehmen... Atticus Finch lebt als alleinerziehender Vater mit seinen beiden Kindern Scout und Jem sowie der Köchin Calpurnia in der Kleinstadt Monroeville im tiefen Süden der USA. Die kleine Familie ist im ganzen Ort beliebt, bis Atticus in seiner Rolle als Rechtsanwalt die Verteidigung des schwarzen Landarbeiters Tom Robinson übernehmen soll, welcher wegen Vergewaltigung eines weissen Mädchens angeklagt ist. Atticus ist von der Unschuld seines Mandanten überzeugt, was ihm den Hass seiner Mitbürger einbringt. Atticus Finch ist der wohl liebenswürdigste, warmherzigste und mitfühlendste Mensch, den man sich vorstellen kann. Er ist für seine Kinder da, ohne sie zu erdrücken, lässt sie die Welt entdecken und bringt ihnen bei, was wichtig ist, was Werte sind, was Menschlichkeit, Offenheit, Toleranz und Mitgefühl sind. Atticus hat ein Herz für die, welche nichts haben, und er setzt sich für die ein, denen Unrecht widerfährt. Gäbe es in dieser Welt mehr Menschen wie Atticus, wäre die Welt ein schönerer Platz. Gerade diese Offenheit und Toleranz wird ihm allerdings fast zum Verhängnis, da er in einem rassistischen Umfeld lebt, wo Schwarze die Untertanen, die Weissen die herrschende Rasse sind. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Harper Lee greift in ihrem Roman die Rassendiskriminierung im Süden Amerikas auf. Sie zeigt auf, welche Dynamik falsche Verdächtigungen annehmen können. Wer die Nachtigall stört ist ein Blick in die Abgründe der menschlichen Seele. Das Buch zeigt auf, dass Vorurteile oft nicht mehr sind als zu Unrecht vertretene Meinungen, es zeigt weiter auf, dass es nicht immer einfach ist, zwischen gut und böse zu unterscheiden. Menschen werden verteufelt und stellen sich als liebenswürdig und ehrlich heraus, andere werden verteidigt und sind eigentlich zu verurteilen. „Sie haben ihn verfolgt und konnten ihn nie erwischen…- du Atticus, der hatte das alles gar nicht getan… Er war nett, Atticus, so nett…“ […] „Das sind die meisten Menschen, Scout, wenn man sie endlich zu Gesicht bekommt.“ Fazit: Ein hervorragendes Buch voller Philosophie, Menschlichkeit und Herzenswärme. Absolute Leseempfehlung!

Eine verklärte Kindheit in den Südstaaten
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2016
Bewertet: Taschenbuch

Im kleinen Südstaatenstädtchen Maycomb wachsen die Geschwister Scout und Jem auf. Charles Baker Harris, von allen nur Dill genannt, ist ihr bester Freund. Sie verbringen ihre Zeit in relativer Freiheit und in der Natur. Die Idylle der Kleinstadt endet, als der Vater von den Geschwistern, Atticus Finch der Abgeordneter... Im kleinen Südstaatenstädtchen Maycomb wachsen die Geschwister Scout und Jem auf. Charles Baker Harris, von allen nur Dill genannt, ist ihr bester Freund. Sie verbringen ihre Zeit in relativer Freiheit und in der Natur. Die Idylle der Kleinstadt endet, als der Vater von den Geschwistern, Atticus Finch der Abgeordneter und Anwalt ist, einen heiklen Fall übernimmt: Ein junger schwarzer Mann, soll angeblich eine weiße Frau angegriffen haben. Im rassistisch geprägten Süden der USA beginnt eine beispiellose Vorverurteilung und Hetze. Mittendrin die Familie Finch. Der Rowohlt Verlag hat - Wer die Nachtigall stört - in einer überarbeiteten und neuen Übersetzung herausgebracht. Zeitgleich ist er mit dem Überraschungsroman im DVA Verlag - Geh hin und stell einen Wächter - aus der Feder derselben Autorin, Harper Lee, erschienen und war bis dahin war es auch das einzige Buch, dass die mittlerweile verstorbene Schriftstellerin geschrieben hat. 40 Jahre nach dem Verfassen des Manuskripts wurde es wiedergefunden und nun endlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Manch ein Leser sieht auch viel biografisches in dieser Erzählung und dem geneigten Leser meiner Rezensionen möchte ich nicht etwas anderes verraten: Harper Lee war eine Jugendfreundin von Truman Capote und manch böse Zunge behauptet sogar, dass sie gar nicht schreiben könne und der mit vielen Auszeichnungen überhäufte Roman eigentlich von ihm ist. Ein Brief von Truman Capote soll beweisen, dass nichts an diesem Gerücht dran sein soll. Ähnlichkeiten des Erzählstils sagen nichts aus, die beiden Schriftsteller könnten sich auch gegenseitig in ihrer Kreativität befruchtet haben. Nach dem Erfolg ihres Buches, gingen allerdings beide getrennte Wege. Harper Lee zog sich aus der Öffentlichkeit beinahe komplett zurück und Truman Capote reifte zum Skandalautor seiner Zeit. Auf alle Fälle liegt der zweite Roman von Harper Lee auf meinen SuB und ich bin darauf schon sehr gespannt. Aber zurück zum eigentlichen Thema: Wer die Nachtigall stört. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der jungen Scout und man fühlt sich regelrecht in die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts versetzt. Durch die kindliche und teils naive Sichtweise bekommt der Roman eine gewisse Leichtigkeit in der Erzählung, obwohl er den Leser mit einem schwerwiegendem Thema konfrontiert, dem Rassismus. Auch heute noch ist der Roman in den USA, in konservativen Kreisen sehr verpönt ist nichtsdestotrotz zu einem wichtigen Instrument der Bürgerrechtsbewegung geworden. Wer weiß wie die Welt aussehen würde, hätte es diesen Roman nie gegeben. Aber es ist nicht nur ein politischer Roman, sondern zeigt auch ein romantisiertes Bild der Südstaaten und zeigt ein verklärtes Bild einer anscheinend wohlbehüteten Kindheit (=sieht man von dem rassistisch geprägten Gerichtsverhandlung ab). Manchmal hab ich mich auch an Mark Twains Tom Sawyer und Huckleberry Finn erinnert. Anfang der 60er Jahre wurde der Film mit Gregory Peck in der Hauptrolle verfilmt und ich kann mich dunkel daran erinnern, ihn in meiner Kindheit gesehen zu haben. Was man nun von diesem Roman hält, er gehört für mich auf alle Fälle zur klassischen amerikanischen Literatur, die man gelesen haben sollte.