Wer hat Angst vorm bösen Mann?

Warum uns Täter faszinieren

(1)
Unsere Medien sind immer wieder voll von Berichten über schier unfassbare Verbrechen. Und wir fragen uns, was sich abspielt im Gehirn von Menschen, die andere Menschen entführen, foltern, vergewaltigen oder ermorden. Die Geiseln nehmen, um politische Ziele durchzusetzen. Oder die ihre Kinder jahrzehntelang einsperren, um sie zu missbrauchen und zu quälen. Wie entsteht « das Böse », und wodurch könnte man es vielleicht verhindern?

In diesem Buch geht es um eine besondere Dimension solcher Verbrechen – nämlich um die erstaunliche Faszination, die das Böse hervorruft. Denn obwohl die Taten schrecklich sind, üben sie oft eine faszinierende Wirkung auf andere Menschen aus. Sogar die Opfer selbst werden nicht selten davon erfasst. Welche bizarren Kapriolen vollzieht das Gehirn, wenn sich eine Allianz zwischen Tätern und Opfern bildet? Wie lässt es sich erklären, dass normale Menschen zu brutalen Vergewaltigern, Mördern, Entführern oder Hochstaplern eine positive Bindung entwickeln?

Borwin Bandelow, der seit Jahrzehnten als Psychiater tätig ist und sich auskennt mit den Abgründen der menschlichen Seele, untersucht an zahlreichen Beispielen die merkwürdige Faszination des Bösen. Er beschreibt Fälle, die er selbst behandelt hat, und berichtet über Täter, Opfer und Zeitzeugen, die er interviewt hat, darunter
– eine frühere Geliebte des Serienmörders Jack Unterweger,
– den Vergewaltiger und Mörder Frank Schmökel, der von zahlreichen Frauen im Hochsicherheitstrakt Besuch bekommt,
– eine Frau, die acht Jahre lang von einem Sexgangster gefangen gehalten wurde,
– eine Frau, die monatelang in der Dschungelhölle Nicaraguas gefangen war und über die Beziehungen zu ihren Entführern spricht,
– ein überlebendes Opfer des Kannibalen Jeffrey Dahmer,
– einen ehemaligen Mitstreiter des Terroristen Andreas Baader,
– Deutschlands berühmtesten Hochstapler Gert Postel,
– die Frau, nach der das Stockholm-Syndrom benannt wurde,
– eine Krankenschwester, die fünf ihrer Patienten tötete.
Portrait
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow arbeitet an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen. Er behandelt seit vielen Jahren Angstpatienten und ist einer der weltweit führenden Angstforscher. Von ihm stammen zahlreiche fachwissenschaftliche Bücher und Aufsätze. Darüber hinaus veröffentlichte er bei Rowohlt für ein breites Publikum 'Das Angstbuch' (rororo 61946), 'Celebrities' (rororo 62275) und 'Das Buch für Schüchterne' (rororo 62254).

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 346
Erscheinungsdatum 08.03.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-00666-2
Verlag Rowohlt Verlag
Maße (L/B/H) 22/15,1/3,5 cm
Gewicht 577 g
Abbildungen mit 18 schwarzweissen Fotos
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Mehr werdet ihr nicht finden
    von Gerhard Starke, Christoph Kloft
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Celebrities
    von Borwin Bandelow
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Lenormand - Die große Tafel
    von Isabella Morgenröte
    Buch (Kunststoff-Einband)
    13,95
  • Tatort Frankfurt!
    von Udo Scheu, Heike Borufka
    Buch (Taschenbuch)
    14,80
  • Wenn die Seele leidet
    von Borwin Bandelow
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Berlin mit Risiken und Nebenwirkungen
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Luzifer-Effekt
    von Philip G. Zimbardo
    Buch (Taschenbuch)
    16,99
  • Jenseits von Böse
    von Uta Eisenhardt
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Die Tote auf den Gleisen
    von Eveline Schulze
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Das Angstbuch
    von Borwin Bandelow
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Auf freiem Fuß
    von Nadja Malak
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Mythos Stockholm-Syndrom
    von Michaela Gufler
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Tatort Friedhof
    von Manfred Wieninger, Jacqueline Gillespie, Petra Hartlieb, Beatrix Kramlovsky, Andreas P. Pittler
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,90
  • Er hätte weiter gemordet
    von Claudia Puhlfürst
    (1)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    16,99
  • Spurensuche
    von Franziska Aspern
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • Die Logik der Tat
    von Alexander Horn, Joachim Käppner
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Der Profiler
    von Axel Petermann
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Tabu
    von Ferdinand von Schirach
    (4)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,00
  • Anziehungskraft
    von Guido Maria Kretschmer
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Jeder kann zum Mörder werden
    von Nahlah Saimeh
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00

Wird oft zusammen gekauft

Wer hat Angst vorm bösen Mann?

Wer hat Angst vorm bösen Mann?

von Borwin Bandelow
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=
Dem Horizont so nah / Danny-Trilogie Bd. 1

Dem Horizont so nah / Danny-Trilogie Bd. 1

von Jessica Koch
(41)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

29,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Psychopathologie von Schwerverbrechern
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhofen am 08.08.2013
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor und Psychiater Borwin Bandelow beschreibt in diesem Buch auch für medizinische Laien gut verständlich die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen von Sexual-Straftätern und andern Schwerverbrechern. Zahlreiche Beispiele aus der Kriminalgeschichte zeigen, wozu solche Menschen fähig sind. Erschreckend ist die Tatsache, dass ein Grossteil dieser Täter praktisch nicht... Der Autor und Psychiater Borwin Bandelow beschreibt in diesem Buch auch für medizinische Laien gut verständlich die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen von Sexual-Straftätern und andern Schwerverbrechern. Zahlreiche Beispiele aus der Kriminalgeschichte zeigen, wozu solche Menschen fähig sind. Erschreckend ist die Tatsache, dass ein Grossteil dieser Täter praktisch nicht therapierbar sind und sich die Gesellschaft deshalb nur durch eine Langzeitverwahrung vor Rückfällen schützen kann.