Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Wir werden zusammen alt

(9)
Am Sonntag werden die Mütter und Väter in der Residenz Les Bégonias in Paris von ihren Söhnen und Töchtern besucht – ein Kosmos voller Überraschungen. Die Alten sind eine unschlagbare Truppe mit phantastischen Ideen, stets zuckersüß und bitterböse. Thérèse findet die Liebe ihres Lebens, spät, aber umso heftiger. Der selbsternannte Kapitän Dreyfus gibt Madame Alma und ihren Freundinnen Anweisungen, wie sie sich an Bord der Residenz zu verhalten haben – bis er durch ein Loch im Gartenzaun entflieht. Der Sohn bemerkt es nicht, er küsst gerade die Pflegerin. Nebenan weint eine Krankenschwester, denn sie erwartet ein Kind von einem Schwarzen, und ihre Eltern sind entsetzt. Der Roman besteht aus 64 Kapiteln, die den 64 Räumen der Residenz Les Bégo nias entsprechen.
Damit folgt der Text einer genau vorgegebenen Struktur, nach dem Prinzip von «Das Leben. Gebrauchsanweisung» von Georges Perec, in dem Perec auf das Geschehen in einem Mietshaus blickt, als hätte man die Fassade weggenommen. Den gleichen Röntgenblick wirft CAMILLE DE PERETTI auf die Residenz Les Bégonias. Mit sprühendem Humor und großer literarischer Leichtigkeit schreibt DE PERETTI über Menschen, die gemeinsam alt werden und hartnäckig ihre eigenen Vorstellungen von Glück verwirklichen.
«Der jungen Autorin gelingt ein zarter und boshafter Blick auf einen pittoresken, wunderbaren Sonntag. Man möchte auf keine Stunde, keine Seite verzichten.»
EVE DE CASTRO, LE FIGARO
Rezension
Ein kleines, mitunter auch böses, herzerfrischendes Buch.
Portrait
1980 in Paris geboren, studierte Philosophie, gründete eine eigene Theatertruppe, arbeitete in England und Amerika im Finanzbereich und hatte eine Kochshow im japanischen Fernsehen. Sie lebt heute als freie Autorin in Paris. Bei Rowohlt erschienen die Romane «Wir werden zusammen alt» und «Der Zauber der Casati».
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 288, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644009318
Verlag Rowohlt E-Book
Verkaufsrang 32.922
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine sehr lesenswerte Entdeckung!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Camille de Peretti schildert uns im Viertelstundentakt einen Sonntag in der Pariser Altersresidenz "La Bégonias" mit allen seinen Facetten. Voller Feinnervigkeit, Herzenswärme und Humor beschreibt sie die Bewohner, deren Besucher und das Pflegepersonal von 9.00 Uhr morgens am Empfang bis 0.45 im Zimmer einer Bewohnerin. Dieses Buch Camille de Peretti schildert uns im Viertelstundentakt einen Sonntag in der Pariser Altersresidenz "La Bégonias" mit allen seinen Facetten. Voller Feinnervigkeit, Herzenswärme und Humor beschreibt sie die Bewohner, deren Besucher und das Pflegepersonal von 9.00 Uhr morgens am Empfang bis 0.45 im Zimmer einer Bewohnerin. Dieses Buch ist auch als Download eine kleine Entdeckungsreise in eine andere Welt! Sehr lesenswert!

„Ein wirklich einzigartiges Buch!“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Einmal einen Tag im Altersheim verbringen.
Ein Tag, an dem wir sowohl die Bewohner, deren Besucher und Pfleger kennen lernen.
Ein Tag, der einem Einblicke in das Älterwerden gewährt.

Oft schüttelt man über ältere Menschen nur noch den Kopf, die schnell als anstrengend oder wunderlich empfunden werden.
Doch jeder Einzelne von
Einmal einen Tag im Altersheim verbringen.
Ein Tag, an dem wir sowohl die Bewohner, deren Besucher und Pfleger kennen lernen.
Ein Tag, der einem Einblicke in das Älterwerden gewährt.

Oft schüttelt man über ältere Menschen nur noch den Kopf, die schnell als anstrengend oder wunderlich empfunden werden.
Doch jeder Einzelne von ihnen hat eine ganz persönliche Geschichte zu erzählen, der wir nur lauschen müssen.
Camille de Peretti schafft es in nur 64 kurzen Kapiteln, den Leser aufhorchen zu lassen und ihn zum mitfühlen zu bewegen.
Es ist ein Buch zum Schmunzeln, zum Weinen und zum Nachdenken.
Einfach rundum gelungen!

„Ein Tag im Altenheim!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Wir verbringen einen ganzen Tag in einem französischen Altenheim, wandern durch alle Räume, lernen die Insassen und Mitarbeiter kennen. In kleinen Häppchen kommen uns die Personen immer näher und man lernt sie lieben. Nach und nach werden die Geschichten erzählt, mal witzig, mal tragisch, mal einfühlsam oder komisch aber nie kitschig. Wir verbringen einen ganzen Tag in einem französischen Altenheim, wandern durch alle Räume, lernen die Insassen und Mitarbeiter kennen. In kleinen Häppchen kommen uns die Personen immer näher und man lernt sie lieben. Nach und nach werden die Geschichten erzählt, mal witzig, mal tragisch, mal einfühlsam oder komisch aber nie kitschig. Obwohl so jung, schafft es Camille de Peretti wunderbar sich in ihren alten Protagisten zu versetzen. Großartig erzählt und außergewöhnlich.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Ein Spaziergang durch das Leben im Alter
von K. Voß aus Limburg am 06.05.2011

Peretti gelingt mit diesem wunderbaren Roman eine eindringliche Beschreibung des Lebens in einem Pariser Altersheim... Sie wandern mit ihr durch die verschiedenen Zimmer und somit Leben der Bewohner. Sie lernen Personen kennen,die realistischer nicht seien könnten und erfahren Geschichten voll Zärtlichkeit,voll Zweifel, voll Veränderung. Jeder trägt im Leben sein... Peretti gelingt mit diesem wunderbaren Roman eine eindringliche Beschreibung des Lebens in einem Pariser Altersheim... Sie wandern mit ihr durch die verschiedenen Zimmer und somit Leben der Bewohner. Sie lernen Personen kennen,die realistischer nicht seien könnten und erfahren Geschichten voll Zärtlichkeit,voll Zweifel, voll Veränderung. Jeder trägt im Leben sein Päckchen-ob klein ob groß... Sehr lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz großes Kino
von einer Kundin/einem Kunden aus Hückeswagen am 14.03.2011

Ein kleines französisches Altenheim und seine Bewohner: Egal, ob man Madame Barbier und ihre Albträume kennenlernt oder Kapitän Dreyfus, der sich so sehr nach Meer und Freiheit sehnt, es sind immer fesselnde, interessante und mit einer wunderbaren Leichtigkeit geschriebene Episoden aus dem Leben der Bewohner. Nett zu lesen- so... Ein kleines französisches Altenheim und seine Bewohner: Egal, ob man Madame Barbier und ihre Albträume kennenlernt oder Kapitän Dreyfus, der sich so sehr nach Meer und Freiheit sehnt, es sind immer fesselnde, interessante und mit einer wunderbaren Leichtigkeit geschriebene Episoden aus dem Leben der Bewohner. Nett zu lesen- so dachte ich zunächst. Doch im Laufe der Lektüre merkte ich, dass es viel mehr ist als das: Camille de Peretti erzählt vom Leben selbst, wie es nun einmal ist und das ist wirklich das „ganz große Kino“. Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine echte Entdeckung!
von Monika Schulte aus Hagen am 14.06.2012
Bewertet: Taschenbuch

Welch ein Überraschungsroman! Eigentlich hatte ich den Roman nur des Titels wegen gekauft (er passte zu einer bestimmten Situation). Als ich dann anfing zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. Ein Tag im Seniorenheim Les Bégonias in Paris. Der Leser lernt die verschiedenen Bewohner kennen, ihr Leben, ihre Vorlieben, ihre... Welch ein Überraschungsroman! Eigentlich hatte ich den Roman nur des Titels wegen gekauft (er passte zu einer bestimmten Situation). Als ich dann anfing zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. Ein Tag im Seniorenheim Les Bégonias in Paris. Der Leser lernt die verschiedenen Bewohner kennen, ihr Leben, ihre Vorlieben, ihre Marotten, ihre Sehnsüchte und Eigenarten. Nervig und doch liebenswert sind sie, die alten dort lebenden Menschen. Von der Familie besucht oder verlassen. Erinnerungen an die Kindheit, gute wie schlechte. Albträume, die manchen bis ins hohe Alter nicht in Ruhe lassen. Gebrechen, mit denen sie nicht mehr alleine fertig werden, die ihnen die Selbständigkeit nehmen. Aber auch wunderschöne Momente, wie sie z. B. Thérèse erleben darf, die in Les Bégonias die Liebe ihres Lebens findet. Camille de Peretti versteht es vorbildlich, den Leser an einem Tag in dieser Residenz teilhaben zu lassen. Wunderschön und sehr bildhaft geschrieben, lässt einen dieses Buch abwechselnd schmunzeln, aber auch traurig sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0