Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Yuropa

Jugoslawisches Erbe und Zukunftsstrategien in postjugoslawischen Gesellschaften

Das ehemalige Jugoslawien gehört bei vielen Bürgerinnen und Bürgern seiner Nachfolgestaaten nicht mehr zu ihrer eigenen biografischen Erfahrung. Dennoch füllen die Abhandlungen darüber eine ganze Bibliothek. Woher rührt das große Interesse an diesem untergegangenen Staat? Dieser Frage geht Tanja Petrovic in ihrem Buch „Yuropa“ nach.
Im ersten Teil behandelt sie die Vorstellungen vom ehemaligen Jugoslawien, die in den Äußerungen von EU-Politikern aufscheinen und auch in den postjugoslawischen Staaten selbst artikuliert werden. So wird etwa der Terminus „Westbalkan“ am ehesten negativ definiert: Er bezieht sich auf die Staaten, die (noch) nicht zur EU gehören, wird aber vor allem dazu benutzt, um nicht zu benennen, was diese Staaten einmal waren – nämlich Teile Jugoslawiens. Auch innerhalb des postjugoslawischen Raums gibt es ein Arroganzgefälle von Nordwest nach Südost: Genau so gönnerhaft wie sich etwa Österreich gegenüber Slowenien verhält, verhält sich Slowenien gegenüber Kroatien und Kroatien gegenüber Serbien. Der eine Staat gehört einfach „mehr zu Europa“ als der andere. Diese internen Orientalismen spiegeln die Auffassung wider, der Balkan sei eine ewige Peripherie, die es zu zivilisieren gelte.
Im zweiten Teil werden die Verleugnungsmechanismen, die sich die postjugoslawischen Staaten angeeignet haben, aufgezeigt. Die sozialistische Vergangenheit Jugoslawiens wird nicht nur von den EU-Politikern ignoriert – ihre positiven Seiten werden auch von den postjugoslawischen politischen Eliten in Abrede gestellt. Besonderes Augenmerk legt Petrovic dabei auf den Modebegriff der „Jugonostalgie“, der die Gefühle der Postjugoslawen in demselben Maß trivialisiert, in dem sie der neuerdings von Tim Judah lancierte Begriff der „Jugosphäre“ ignoriert.
Mit „Yuropa“ hat Petrovic ein Buch verfasst, das die aktuell vorherrschenden Spannungen in und zwischen den Nachfolgestaaten Jugoslawiens erklärt. Zugleich macht sie nachvollziehbar, warum beispielsweise junge Leute, die die Herrschaft Titos nicht mehr selbst erlebt haben, plötzlich Chöre begründen, die sozialistische Arbeiterlieder singen.
Portrait
Tanja Petrovic, geboren 1974 in Svetozarevo (heute Jagodina, Serbien), promovierte 2005 an der Ljubljana School of Humanities und lehrt heute als Privatdozentin am Research Center of the Slovenian Academy of Sciences and Arts in Ljubljana. 2010/2011 war sie Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, 2013/14 Fellow am Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences. Sie publizierte neben „Yuropa“ die Bücher „Ne tu, ne tam: Srbi v Beli krajini in njihova jezikovna ideologija v procesu zamenjave jezika“ (2006) und „A Long Way Home: Representations of the Western Balkans in Political and Media Discourses.” (2009). In Deutschland erschien zuletzt der Aufsatz „The past that binds us: Yugonostalgia as the politics of future” in dem von Srda Pavlovic und Marko Živkovic herausgegebenen Sammelband „Transcending Fratricide: Political Mythologies, Reconciliations, and the Uncertain Future in the Former Yugoslavia“ (2013).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 255
Erscheinungsdatum Mai 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95732-018-6
Verlag Verbrecher Verlag
Maße (L/B/H) 170/118/22 mm
Gewicht 220
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 1
Buch (Paperback)
21,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42160404
    Atlas der Globalisierung
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • 17406550
    Das Osmanische Reich und der Erste Weltkrieg
    von Aktuna Orkun
    Buch (Taschenbuch)
    24,99
  • 16849034
    Friedensräume in Eritrea und Tigray unter Druck
    Buch (Taschenbuch)
    29,90
  • 18679466
    Wasserpolitik
    von Petra Dobner
    Buch (Taschenbuch)
    20,00
  • 65274030
    Worum es im Kern geht
    von Katja Gentinetta
    Buch (Kunststoff-Einband)
    34,00
  • 39621480
    Erfolgsbedingungen von Friedensmissionen der Vereinten Nationen in Bürgerkriegen
    von René Springer
    Buch (Taschenbuch)
    22,99
  • 1606507
    Gefühle in Worte gießen
    von Wolfgang Klages
    Buch (Taschenbuch)
    14,80
  • 42221734
    Der arabisch-israelische Konflikt. Der Sechstagekrieg 1967
    von Hans-Peter Nowak
    Buch (Geheftet)
    13,99
  • 4513407
    Die rechtliche Situation der Frauen in der islamischen Republik Iran seit dem Amtsantritt Khatamis
    von Nina-Firouzeh Nowkam
    Buch (Kunststoff-Einband)
    19,00
  • 39930660
    Innere Sicherheit nach 9/11
    Buch (Taschenbuch)
    39,99
  • 44160367
    Europa von A bis Z
    Buch (Taschenbuch)
    22,00
  • 40004685
    Libyen unter Muammar al-Gaddafi
    von Markus Mess
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,80
  • 54484048
    Entwicklungstheorie von heute - Entwicklungspolitik von morgen
    Buch (Taschenbuch)
    29,90
  • 14049451
    Neoliberalismus
    von Christoph Butterwegge
    Buch (gebundene Ausgabe)
    31,19
  • 37178644
    Die Freihandelsfalle
    von Hartmut Göbel
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • 39230073
    Internationale Politik verstehen
    von Bernhard Stahl
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • 43675194
    Pegida
    von Steven Schäller
    Buch (Taschenbuch)
    24,99
  • 42554700
    Internationale Politik
    von Frank Schimmelfennig
    Buch (Taschenbuch)
    22,99
  • 41548196
    Die Alternative für Deutschland
    von David Bebnowski
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2828298
    Theorien der Internationalen Beziehungen
    von Siegfried Schieder
    Buch (Taschenbuch)
    19,90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.