Yuropa

Jugoslawisches Erbe und Zukunftsstrategien in postjugoslawischen Gesellschaften

Das ehemalige Jugoslawien gehört bei vielen Bürgerinnen und Bürgern seiner Nachfolgestaaten nicht mehr zu ihrer eigenen biografischen Erfahrung. Dennoch füllen die Abhandlungen darüber eine ganze Bibliothek. Woher rührt das große Interesse an diesem untergegangenen Staat? Dieser Frage geht Tanja Petrovic in ihrem Buch „Yuropa“ nach.

Im ersten Teil behandelt sie die Vorstellungen vom ehemaligen Jugoslawien, die in den Äußerungen von EU-Politikern aufscheinen und auch in den postjugoslawischen Staaten selbst artikuliert werden. So wird etwa der Terminus „Westbalkan“ am ehesten negativ definiert: Er bezieht sich auf die Staaten, die (noch) nicht zur EU gehören, wird aber vor allem dazu benutzt, um nicht zu benennen, was diese Staaten einmal waren – nämlich Teile Jugoslawiens. Auch innerhalb des postjugoslawischen Raums gibt es ein Arroganzgefälle von Nordwest nach Südost: Genau so gönnerhaft wie sich etwa Österreich gegenüber Slowenien verhält, verhält sich Slowenien gegenüber Kroatien und Kroatien gegenüber Serbien. Der eine Staat gehört einfach „mehr zu Europa“ als der andere. Diese internen Orientalismen spiegeln die Auffassung wider, der Balkan sei eine ewige Peripherie, die es zu zivilisieren gelte.
Im zweiten Teil werden die Verleugnungsmechanismen, die sich die postjugoslawischen Staaten angeeignet haben, aufgezeigt. Die sozialistische Vergangenheit Jugoslawiens wird nicht nur von den EU-Politikern ignoriert – ihre positiven Seiten werden auch von den postjugoslawischen politischen Eliten in Abrede gestellt. Besonderes Augenmerk legt Petrovic dabei auf den Modebegriff der „Jugonostalgie“, der die Gefühle der Postjugoslawen in demselben Maß trivialisiert, in dem sie der neuerdings von Tim Judah lancierte Begriff der „Jugosphäre“ ignoriert.

Mit „Yuropa“ hat Petrovic ein Buch verfasst, das die aktuell vorherrschenden Spannungen in und zwischen den Nachfolgestaaten Jugoslawiens erklärt. Zugleich macht sie nachvollziehbar, warum beispielsweise junge Leute, die die Herrschaft Titos nicht mehr selbst erlebt haben, plötzlich Chöre begründen, die sozialistische Arbeiterlieder singen.
Portrait
Tanja Petrovic, geboren 1974 in Svetozarevo (heute Jagodina, Serbien), promovierte 2005 an der Ljubljana School of Humanities und lehrt heute als Privatdozentin am Research Center of the Slovenian Academy of Sciences and Arts in Ljubljana. 2010/2011 war sie Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, 2013/14 Fellow am Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences. Sie publizierte neben „Yuropa“ die Bücher „Ne tu, ne tam: Srbi v Beli krajini in njihova jezikovna ideologija v procesu zamenjave jezika“ (2006) und „A Long Way Home: Representations of the Western Balkans in Political and Media Discourses.” (2009). In Deutschland erschien zuletzt der Aufsatz „The past that binds us: Yugonostalgia as the politics of future” in dem von Srda Pavlovic und Marko Živkovic herausgegebenen Sammelband „Transcending Fratricide: Political Mythologies, Reconciliations, and the Uncertain Future in the Former Yugoslavia“ (2013).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 255
Erscheinungsdatum Mai 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95732-018-6
Verlag Verbrecher Verlag
Maße (L/B/H) 17/11,8/2,2 cm
Gewicht 220 g
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 1
Übersetzer Aleksandra Bajazetov
Buch (Paperback)
21,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Der deutsche Beitrag zur globalen Waldpolitik
    von Anika Busch
    Buch (Taschenbuch)
    29,90
  • Migration und Integration
    von Kirsten Hoesch
    Buch (Taschenbuch)
    54,99
  • Atlas der Globalisierung
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • Theorien der Internationalen Beziehungen
    von Siegfried Schieder
    Buch (Taschenbuch)
    19,90
  • Internationale Politik
    von Frank Schimmelfennig
    Buch (Taschenbuch)
    24,99
  • Freiheit ist ein ständiger Kampf
    von Angela Y. Davis
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Das politische System Bosnien und Herzegowinas
    Buch (Taschenbuch)
    29,99
  • Auslaufmodell Staat?
    von Erhard Eppler
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Hispaniola: Über den internen Zusammenhang von Naturschutz und sozioökonomischen Bedingungen in den Staaten Haiti und Dominikanische Republik
    von Jonas Markgraf
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • EU-Lobbying zwischen Interessenvertretung und Korruption
    von Bledar Milaqi
    Buch (Taschenbuch)
    34,99
  • Wiener Jahrbuch für Kurdische Studien (Ausgabe 2/2014)
    Buch (Taschenbuch)
    59,90
  • Web 2.0 – Demokratie 3.0
    Buch (Taschenbuch)
    49,99
  • Die deutsch-russischen Energiebeziehungen
    von Franzsika Lindner
    Buch (Paperback)
    14,00
  • Freiwilligenarbeit im Dritten Sektor - Motive und Determinanten der Freiwilligenarbeit
    von Ralph Wenzl
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Die Rechte der Anderen
    von Seyla Benhabib
    Buch (Taschenbuch)
    20,00
  • Asylrecht in Europa und Deutschland. Effizienz und (ihre) Grenzen
    von Jan Alexander Linxweiler
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • Die Beziehung zwischen Russland und der EU
    von Susanne Fass
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Russland und die EU
    von Petko Kanev
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Russland und die EU – Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert
    von Stefan Tognoni
    Buch (Paperback)
    26,50
  • Transnationale Solidarität
    von Jens Beckert, Julia Eckert, Martin Kohli
    Buch (Paperback)
    19,90

Wird oft zusammen gekauft

Yuropa

Yuropa

von Tanja Petrovic
Buch (Paperback)
21,00
+
=
Soziale Kämpfe in Ex-Jugoslawien

Soziale Kämpfe in Ex-Jugoslawien

Buch (Kunststoff-Einband)
19,90
+
=

für

40,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.