Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Zauber der Elemente - Schattenmelodie

Band 2

(10)
JETZT ALS TASCHENBUCH IM LOEWE VERLAG !
Schattenmelodie, der zweite Band der Zauber der Elemente–Reihe, erzählt die Geschichte von Kiras Engelfreundin Neve.
Als Neve auf einem ihrer Berlin-Besuche von einer geheimnisvollen Melodie in ein altes Haus gelockt wird, weiß sie nicht, dass dort die Liebe auf sie lauert, um mit ihr gnadenlos Achterbahn zu fahren. Während Neve mit ihren vielen neuen Gefühlen und dem Umstand ringt, immer menschlicher zu werden, gehen seltsame Dinge in der magischen Welt vor. Nach und nach zeigt sich, dass das Haus nicht nur Neves Schicksal beeinflusst. Die alten Gemäuer, seine Bewohner und die magische Welt - alles ist miteinander verwoben ...
Portrait
Daphne Unruh wurde in Berlin geboren und studierte dort Kunst, Kreatives Schreiben und Drehbuch. Seitdem illustriert sie Bücher, zeigt ihre bunten Wimmelbilder in diversen Ausstellungen in Berlin und Brandenburg und denkt sich fantastische Geschichten aus. Die Ideen dazu begegnen ihr in Catlantis. Das ist ein magischer Ort in der realen Märkischen Schweiz, wo die Autorin mit ihrer Familie und ihrer roten Katze in einem kleinen Haus mit großem grünem Dschungelgarten zu Hause ist.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 365, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.05.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739306407
Verlag Via tolino media
Verkaufsrang 22.580
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
1
0
0
0

Eine zauberhafte Fortsetzung
von Starlings Bücherhimmel am 06.10.2015

Schattenmelodie ist der 2. Teil der Zauber der Elemente-Reihe von Daphne Unruh. Das Buch steigt in die laufende Handlung des 1. Bandes „Himmelstiefe“ ein und erzählt diesmal die Geschichte von Neve. Bei ihren Flügen über Berlin hört sie auf einmal eine wunderschöne Melodie. Während sie versucht, den Ursprung dieser Melodie... Schattenmelodie ist der 2. Teil der Zauber der Elemente-Reihe von Daphne Unruh. Das Buch steigt in die laufende Handlung des 1. Bandes „Himmelstiefe“ ein und erzählt diesmal die Geschichte von Neve. Bei ihren Flügen über Berlin hört sie auf einmal eine wunderschöne Melodie. Während sie versucht, den Ursprung dieser Melodie zu finden, stolpert sie über ihren nächsten Fall. Grete, ein junges Mädchen, das mit dem Leben hardert und am Übergang zur magischen Welt steht. Doch neben Grete muss sich Neve auch noch um Tom, den Musiker, kümmern. Und plötzlich sind da auch noch der wundersame Janus und die komische einäugige Katze im Keller des Hauses am Wetterplatz 8. Zu allem, beginnt sich die magische Blase von Berlin zu verschieben. Was geht da vor? Neve ist ein „Engel“, ein Ätherwesen, die man schon in Himmelstiefe kennenlernen konnte, dort noch als Mentorin von Kira. Doch so Engelsgleich, wie Neve sein möchte, ist sie leider nicht. Auch wenn sie seit Jahren keine Nahrung mehr zu sich nimmt, nicht schläft, nichts riechen kann und auch ihr Herz nicht mehr schlägt, so ist sie doch noch sehr menschlich. Denn Neve hat viele Ängste und Probleme, denen sie sich im Leben nicht gestellt hat, von denen sie aber nun heimgesucht wird. Doch nach und nach nimmt sie immer mehr menschliche Züge an, bis sogar ihr Herz wieder anfängt zu schlagen. Und es schlägt im doppelten Sinne, denn sie entdeckt auch die Liebe für sich. Mit Schattenmelodie ist Daphne Unruh eine wunderschöne Fortsetzung gelungen. Die Autorin malt mir ihren Worten eine traumhafte Magische Welt. Fast schon meint man beim lesen das Klingeln der Blüten hören zu können. Alle Sinne werden angesprochen. Wieder muss ich diese perfekt durchgedachte Welt bewundern. Alles stimmt und es gibt keine Logikbrüche beim lesen. Man kann sich einfach in diese magische Welt fallen lassen. Besonders gefallen hat mir, das der Leser nicht nur erleben kann, wie Neve sich entwickelt, sondern man trifft auch viele bekannte Personen aus Himmelstiefe wieder. So erfährt man, wie es Kira weiter ergeht und auch Ranja und die anderen Mitglieder des Rates trifft man natürlich wieder. Ich freue mich, das es noch 2 weitere Bände der Reihe gibt und ich noch einige wunderschöne Stunden in der Magischen Welt werde verbringen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Schattenmelodie (Zauber der Elemente Teil II)
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 09.07.2015

Hier war ich nun gespannt, was mich erwartet, da für mich Himmelstiefe ein "gutes" Ende hatte! Nichts desto trotz war da noch was möglich! Und tatsächlich Daphne Unruh hat mich überrascht und wieder gefesselt! Diesmal stand Neve im "Rampenlicht, die in Himmelstiefe neben Kira etwas in den Hintergrund trat!... Hier war ich nun gespannt, was mich erwartet, da für mich Himmelstiefe ein "gutes" Ende hatte! Nichts desto trotz war da noch was möglich! Und tatsächlich Daphne Unruh hat mich überrascht und wieder gefesselt! Diesmal stand Neve im "Rampenlicht, die in Himmelstiefe neben Kira etwas in den Hintergrund trat! Nun soll sie in Schattenmelodie ihre eigene Geschichte bekommen, da hat es auch nicht gestört das sich am Anfang einiges wiederholt hatte! Im Gegenteil man konnte endlich das Geschehen aus Neves Sicht sehen! Es ist als würde man in die Welt von Neve eintauchen und alles hautnah miterleben! Das haus in dem Neve in der realen Welt einzieht, sehe ich noch jetzt vor Augen! Auch hier kann ich nur sagen, Daumen hoch und 5 Sterne von mir! Ich freu mich auf eine Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lichtvolle, zauberhafte Fantasy!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 19.10.2016
Bewertet: Paperback

Ein Buch wie dieses habe ich bislang nur ganz selten gelesen. Es ist voller Magie, Liebe und einer wunderschönen Entwicklung. Dabei fasziniert und berührt es von der ersten Seite an. Ich habe es im Schnellverfahren verschlungen und genieße es nun in aller Ruhe ein zweites Mal. Inhalt: Neve ist zweiundzwanzig und... Ein Buch wie dieses habe ich bislang nur ganz selten gelesen. Es ist voller Magie, Liebe und einer wunderschönen Entwicklung. Dabei fasziniert und berührt es von der ersten Seite an. Ich habe es im Schnellverfahren verschlungen und genieße es nun in aller Ruhe ein zweites Mal. Inhalt: Neve ist zweiundzwanzig und lebt in der magischen Blase von Berlin, wo sie sich um Neuankömmlinge aus der Realwelt kümmert. Sie hat die magischen Fähigkeiten des Äthers und fühlt sich eigentlich den Engeln näher als den Menschen, weswegen sie sich unsichtbar machen und fliegen kann. Außerdem nimmt sie die Gedanken der Menschen wahr und klinkt sich in diese ein, sei es im Wach- oder im Traumzustand. So lernt sie in Berlin Grete, deren Eltern und ihren Nachbarn Tom kennen, in den sie sich unglücklich verliebt. Zu ihrem eigenen Schrecken beginnen ihre Engeleigenschaften zu schwinden. Sie scheint wieder zu einem Mensch zu werden! Meinung: Die Geschichte um Neve beginnt noch während der Handlung von „Himmelstiefe (Zauber der Elemente 1)“, dem ersten Band der „Zauber der Elemente“-Reihe von Daphne Unruh. Stand dort Kira im Mittelpunkt, ist es jetzt besagte Neve, bei der Kira lebt. Dadurch sind mir Ereignisse aus Band eins wieder in Erinnerung gekommen, allerdings aus einer anderen Erzählperspektive. Für mich ergab das eine stimmige Verbindung zwischen beiden Romanen. Stimmung und Stil des Werkes sind vom ersten Satz an zauberhaft und magisch. Es gibt Stellen, deren Poesie mich zutiefst berührt hat. Dazu gehört z.B. der Prolog, in dem Neve den Übergang aus der magischen Blase in die Realwelt schildert. Der Autorin ist es gelungen, das ätherisch zarte Wesen ihrer Hauptfigur auf die Sprache und den Stil des Textes zu übertragen. Sehr gut gefallen hat mir auch die Entwicklung Neves. In „Himmelstiefe“ und zu Beginn von „Schattenmelodie“ hat sich die Ich-Erzählerin fast komplett aus ihrem Menschsein zurückgezogen. Schon lange hat sie nicht mehr gegessen, getrunken oder geschlafen. Auch ihr Herz und die Verdauung stehen still. Erst durch die Liebe, die sie schenkt und empfängt, wird sie langsam wieder zu einem Menschen, der eben auch magisch begabt ist. Zudem versöhnt sich Neve mit ihrer Vergangenheit, so dass sie „ganz“ wird. Sehr interessant gestaltet sind die beiden Männer in Neves Leben. Sie sind vollkommen verschieden und erwecken gerade dadurch das Beste in ihr. Da ist auf der einen Seite Tom, dem Neve hilft, zu seiner wahren Berufung und Liebe zu finden, auf der anderen Seite Janus, der wiederum ihr hilft, die Liebe und die Ganzheit anzunehmen. Ein wirklich schöner Aspekt paralleler Figurengestaltung. Wertung: Für meinen Geschmack ist das Buch hervorragend gelungen. Sprache, Figuren, Stil, Dramaturgie – alles stimmt und harmoniert wunderbar miteinander. „Schattenmelodie“ ist ein ausgezeichneter zweiter Teil, der sogar den bereits sehr guten Erstling übertrumpft. Entsprechend gespannt bin ich auf die Fortsetzung der Reihe. Von mir erhält das Werk die Höchstpunktzahl mit fünf von fünf Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Fantaschtisch schön Teil 2
von milabrita am 24.01.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Will ein Engel, wirklich ein Engel bleiben? Dieses Mal steht die Geschichte von Neve im Vordergrund und beschert den Lesern wieder eine spannende und vor allem liebenswerte Reise in den magischen Wald und Berlin. Ein Punkt Abzug, da sich die ersten ca. 70 Seiten um eine Wiederholung des Bandes 1... Will ein Engel, wirklich ein Engel bleiben? Dieses Mal steht die Geschichte von Neve im Vordergrund und beschert den Lesern wieder eine spannende und vor allem liebenswerte Reise in den magischen Wald und Berlin. Ein Punkt Abzug, da sich die ersten ca. 70 Seiten um eine Wiederholung des Bandes 1 im Kurzraffer und aus Sicht von Neve handelt. Vielleicht eine Serie, die sich in den nächsten Bändern auch durchzieht, aber ich konnte damit nichts anfangen und wollte schon fast aufhören weiter zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der Engel, der wieder anfing zu leben...
von MiraxD am 08.01.2017
Bewertet: Paperback

Mit Schattenmelodie, dem 2. Teil der Zauber-der-Elemente-Reihe, ist die Fortsetzung von Daphne Unruh geschrieben. Diesmal geht es nicht um Kira, sondern um ihre Engelsfreundin Neve, die man bereits aus Band 1 kennt. Sie erlebt nämlich fast zeitgleich zu Kiras Geschichte ein ganz eigenes Abenteuer in der echten Welt. Das Cover... Mit Schattenmelodie, dem 2. Teil der Zauber-der-Elemente-Reihe, ist die Fortsetzung von Daphne Unruh geschrieben. Diesmal geht es nicht um Kira, sondern um ihre Engelsfreundin Neve, die man bereits aus Band 1 kennt. Sie erlebt nämlich fast zeitgleich zu Kiras Geschichte ein ganz eigenes Abenteuer in der echten Welt. Das Cover passt hervorragend zu Himmelstiefe, so sind es die gleichen Blümchen und Muster mit einem schwarzen Hintergrund, nur diesmal in orange anstatt blau. Nebeneinander einfach toll! Neve lebt schon seit einiger Zeit in der magischen Blase als Engel und hat ihrem früheren Menschdasein längst den Rücken gekehrt. Doch das ändert sich bald, als sie bei einem ihrer regelmäßigen Besuche in der echten Welt plötzlich unerwartender Zuhörer einer schönen Klaviermelodie wird. Der Komponist Tomaso fasziniert Neve schnell und sie bleibt auf seinen Fersen und verliebt sich langsam in ihn. Aber was sie nicht wusste ist, dass Tom auch eine andere Seite besitzt und dass die komplizierte Liebe bei ihr zu aufregendem Herzrasen führen kann, dass doch schon lange hätte aufhören sollen zu schlagen... Der Schreibstil von Daphne Unruh ist mir nun mittlerweise sehr bekannt und wieder einmal wurde ich schnell in die Welt der Elemente geführt. Anders jedoch als in Himmelstiefe war Neve mir bereits sehr wohl bekannt und ans Herz gewachsen und der Anfang damit nicht so schwierig wie in Himmelstiefe. Dadurch, dass Neves Geschichte beinahe parallel zu Kiras verläuft, gibt es eine tolle Sichtenüberschneidung am Anfang und schließt damit noch direkter an als schon möglich. Doch natürlich geht es auch wieder weiter in der Zeit... Neve ist Kiras Engelsfreundin und genießt ihr Leben in der magischen Blase und als unsichtbarer Schatten in der Menschenwelt. Sie hilft den Menschen gerne wieder auf die richtige Bahn zu gelangen und begegnet damit auch ihrem neuen Schützling Tom. Allerdings ist es nun etwas anders. Neve entwickelt Gefühle für ihn und das verändert nicht nur ihr Existenz als Engel ohne jegliche menschliche Merkmale, sondern auch ihre ganze Welt... Neve mochte ich schon im ersten Band, so war sie das Gegenstück zu Kiras Temperament. Sie ist eine ruhige Person, die jedoch liebenswert und total nett ist. Ihr Element des Äthers passt wirklich sehr gut zu ihrem sanften Wesen und mit diesem Band fühlte ich mich ihr noch näher als zuvor. Doch auch ein Engel wird einmal aus der Bahn geworfen, wenn die Liebe ihr in den Weg kommt. Denn man weiß: Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg... Natürlich trifft man wieder alte Charaktere wie unsere Kira, aber auch neue, die sich langsam ins Herz des Lesers schleichen und absolut realistisch und authentisch dargestellt werden. Man bekommt ein sehr gutes Bild von allen und alle Charaktere sind keineswegs klischeehaft und haben ihre eigene verrückte Art. Dieser Band ist sowas wie ein schöner Lückenfüller zwischen den Bänden 1 und 3 und verläuft deshalb nicht so rasanten Tempo wie Band 1, sondern ist tiefgründiger und viel gefühlvoller. Es gab sehr schöne Szenen zu lesen und doch wird es keineswegs langweilig, denn auch wenn die große Gefahr in der magischen Blase einmal gebannt wurde, heißt das nicht, dass keine neue entsteht. Und wie man Frau Unruh kennt, endet es immer anders als man denkt. Wieder tolle 5***** von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2017
Bewertet: Paperback

Dieser Teil ist aus der Sicht von Neve beschrieben und setzt zeitlich vor dem Ende des ersten Bandes ein und wir erfahren, was Neve gemacht hat, als Kira schon in der magischen Blase in Berlin angekommen ist. Neve trifft in Berlin auf Grete, die auf Kiras Schule geht, zurzeit aber... Dieser Teil ist aus der Sicht von Neve beschrieben und setzt zeitlich vor dem Ende des ersten Bandes ein und wir erfahren, was Neve gemacht hat, als Kira schon in der magischen Blase in Berlin angekommen ist. Neve trifft in Berlin auf Grete, die auf Kiras Schule geht, zurzeit aber eher eine Schulschwänzerin ist. Grete ist magisch begabt und Neve begleitet sie. Das ist für sie ein guter Vorwand, um in das Haus am Wetterplatz immer wieder zurück zu kehren, denn dort lebt auch Tom(aso), in den sich Neve verliebt hat. Sie versucht ihm bei seiner Klavierkomposition zu helfen. Neve verbringt mehr und mehr Zeit in der Realität und das bleibt nicht ohne Folgen... Mehr möchte ich hier noch nicht verraten. Daphne Unruh ist eine wundervolle, magische Fortsetzung gelungen, die den Leser mitnimmt auf eine phantastische Reise, die voller Überraschungen und unerwarteten Wendungen steckt. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben, nicht zu glatt, sondern mit kleinen Fehlern. Man sieht sie geradezu vor seinem inneren Auge und erlebt ihre Abenteuer mit. Ein flüssiger Schreibstil, der mit tollen Beschreibungen den Leser teilhaben lässt an der Geschichte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervolle Handlung, tolle Charaktere und wieder die zauberhafte Atmosphäre der magischen Blasen!
von CallaHeart am 01.01.2017
Bewertet: Paperback

Schattenmelodie ist der zweite Teil der Zauber der Elemente - Reihe von Daphne Unruh. Dieses Buch beschreibt Neves Geschichte, ein Engel, der in Berlin in einem alten Haus eine wundervolle Melodie hört und sich in Tom, den Klavierspieler verliebt. In demselben Haus wohnt auch Grete, ihre neue Schutzbefohlene, die... Schattenmelodie ist der zweite Teil der Zauber der Elemente - Reihe von Daphne Unruh. Dieses Buch beschreibt Neves Geschichte, ein Engel, der in Berlin in einem alten Haus eine wundervolle Melodie hört und sich in Tom, den Klavierspieler verliebt. In demselben Haus wohnt auch Grete, ihre neue Schutzbefohlene, die beginnt, magische Fähigkeiten auszubilden. Zeitgleich mit Neves Leben droht auch die magische Welt der Blase in Berlin aus dem Gleichgewicht zu geraten. Und alles hängt irgendwie zusammen... Meine Meinung: Wow. Mir fällt nichts besseres dazu ein. Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen, Daphne hat mich wie schon im ersten Teil mit ihrem flüssigen Schreibstil gefesselt. Ich habe die wundervolle Atmosphäre der magischen Welt wieder in meinem Zimmer gespürt und es würde mich mittlerweile echt nicht mehr überraschen, wenn Neve mir im Traum erscheint und sagt, dass das alles wahr ist und ich irgendwo runterspringen muss, um zur Akademie in die magische Welt zu gelangen. Ich wäre sofort dabei! :DDieser Teil ist ruhiger als der erste, aber genauso spannend. Hier dreht es sich hauptsächlich um Neves Gefühle und man muss einfach mit ihr mitfiebern. Es taucht noch Janus auf, er hilft ihr bei ihrem Gefühlschaos. Und Neve schafft es wirklich, mich bei ihrer Liebe zu ihm mitzunehmen (was nicht oft vorkommt). Tom ist anfangs sehr geheimnisvoll (und er ist musikalisch!), was mich erst dazu gebracht hat, für ihn zu schwärmen. Jetzt höre ich aber auf, ich will ja niemandem spoilern ;) Zum Cover muss ich glaube ich nicht viel sagen, ich finde es wunderschön, vor allem weil es so schlicht ist. Fazit: Auch wem der erste Teil nicht so gut gefallen hat: Trotzdem lesen. Neve ist eine viel ruhigere Protagonistin, man erfährt etwas über das geheimnisvolle Element Äther und der zweite Teil von Kiras Geschichte wird außerdem noch einmal aus Neves Sicht beschrieben. Ich merke gerade, dass mein Fazit fast länger ist als meine Meinung, deswegen: Dieses Buch ist sogar noch besser als der erste Teil - eines meiner Jahreshilights: absolute Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wundervolle, spannende und atemberaubende Fortsetzung
von Nicky Mohini (Mohini & Grey's Bookdreams) aus Dresden am 31.12.2016
Bewertet: Paperback

"Schattenmelodie" ist der wundervolle, spannende zweite Teil der "Zauber der Elemente"-Reihe. Neve ist ein engelsgleicher Mensch mit magischen Fähigkeiten. Sie kann sich unsichtbar machen, fliegen und die Gedanken und Träume der Menschen wahrnehmen, sehen und beeinflussen. In der magischen Welt kümmert sie sich immer um die Neuankömmlinge der Akademie. Bei... "Schattenmelodie" ist der wundervolle, spannende zweite Teil der "Zauber der Elemente"-Reihe. Neve ist ein engelsgleicher Mensch mit magischen Fähigkeiten. Sie kann sich unsichtbar machen, fliegen und die Gedanken und Träume der Menschen wahrnehmen, sehen und beeinflussen. In der magischen Welt kümmert sie sich immer um die Neuankömmlinge der Akademie. Bei einem Aufenthalt in Berlin verliebt Neve sich in Tom, in seine Musik und in seine Träume. Das kann unmöglich gut gehen. Je länger sie in Berlin verweilt und je stärker ihre Gefühle werden, desto mehr verliert sie ihre magischen Fähigkeiten. Muss sie sich nun zwischen der Liebe und ihrer Magie entscheiden? Oder gibt es einen Weg, beides zu vereinen? Der Hintergrund des Covers ist schwarz. Die weiße, geschwungene Schrift ist dadurch sehr auffällig und wirkt zauberhaft und magisch. Die Blüten und Blätter, die den Schriftzug umrahmen, sind in einem gelb-orange Ton gehalten. Dadurch wirkt das Cover sehr warm und angenehm, so wie auch die Hauptprotagonistin Neve ist. Neve ist ein Engel. Sie besitzt Äther-Fähigkeiten und ist wahnsinnig hilfsbereit und freundlich. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Seit sie in der magischen Welt lebt, hat Neve mit den menschlichen Bedürfnissen abgeschlossen, sie isst nicht, trinkt nicht, schläft nicht. Je länger sie aber in der realen Welt verbleibt, desto mehr verschwinden ihre Engels-Fähigkeiten. Das macht ihr große Angst, weil sie es nicht mehr gewohnt ist, sich menschlich zu fühlen. Ihr großes Herz und ihr Pflichtbewusstsein machen sie aus. Dabei vergisst sie schnell ihre eigenen Bedürfnisse. Um anderen zu helfen, begibt sie sich auch in Gefahr, weil sie einfach alles für ihre Schützlinge tun will. Tom ist sehr musikalisch und hat ein großes Talent zum Komponieren. Er ist ein Mensch, der voller Selbstzweifel ist und nicht an sich glaubt. Er ist sehr verschlossen, vertraut sich niemandem an und gibt zu schnell auf. Er will, für das was wichtig ist, kämpfen, doch oftmals fehlt ihm dazu der Mut und der richtige Weg. Wenn Tom aber jemandem die Chance gibt, ihn kennenzulernen, dann ist er sehr freundlich und hilft, wo er kann. Grete ist ein völlig verzweifeltes Mädchen. Sie fühlt sich allein und im Stich gelassen, hat niemanden, dem sie wirklich vertrauen kann, und ist unglücklich. In Neve findet sie jemanden, der ihr beisteht, aber es fällt ihr nicht leicht, anderen zu vertrauen. Janus ist geheimnisvoll und mysteriös. Je näher man ihn kennenlernt, desto sympathischer ist er mir. Seine Liebe zu Büchern ist wundervoll und einer der größten Gründe, warum ich ihn so mag. Außerdem versucht er, den Menschen, die ihm am Herzen liegen, zu helfen, wo er nur kann. Eine atemberaubende Fortsetzung, die neue Fragen aufwirft und absolut Lust auf mehr macht. "Schattenmelodie" ist eines meiner Lese-Highlights, weil es besonders ist. Immer wieder geschehen unerwartete Dinge. Außerdem ist die Geschichte berührend und motivierend. Wirklich toll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Mal zieht uns die Autorin mit in die Welt der Engel. Faszinierend, mystisch und genauso spannend wie die anderen Bände. Bücher für eine Reise in eine andere Welt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0