Thalia.de

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

(21)

»Weise, komisch, lebensbejahend.«
Joanne Harris
Ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit gerade mal 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer schweren Depression. Es geschieht auf eine physisch dramatische Art und Weise, die ihn buchstäblich an den Rand des Abgrunds bringt. Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und langsam ins Leben zurückfindet. Eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und an das Menschsein - ebenso unterhaltsam wie berührend.
»Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien.« Matt Haig

Rezension
"Absolut empfehlenswert!"
buchnotizen.de 18.03.2016
Portrait

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits eine Reihe von Romanen und Kinderbüchern veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 18.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-28071-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 180/135/30 mm
Gewicht 345
Originaltitel REASONS TO STAY ALIVE
Verkaufsrang 2.858
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45300238
    Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 15527789
    Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
    von Jorge Bucay
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,00
  • 44192037
    Wolken wegschieben
    von Rowan Coleman
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44253098
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben
    von Estelle Maskame
    (47)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 43961996
    Was ich euch nicht erzählte
    von Celeste Ng
    (74)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 44253467
    Ich kenne dich aus meinen Träumen
    von Clélie Avit
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 44321967
    Am Rand
    von Hans Platzgumer
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 44283690
    Der Zirkus der Stille
    von Peter Goldammer
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 44199740
    Über uns der Himmel, unter uns das Meer
    von Jojo Moyes
    (45)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 44147452
    Midlife-Cowboy
    von Chris Geletneky
    (18)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (180)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44253103
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden
    von Estelle Maskame
    (38)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 44918998
    Im Licht der Nacht
    von Stefan Plöger
    Buch (Taschenbuch)
    10,80
  • 42221877
    Die Menschen von A bis Z
    von Matt Haig
    Buch (Taschenbuch)
    6,95
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (174)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44455740
    Die Wege der Macht / Clifton-Saga Bd.5
    von Jeffrey Archer
    (5)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47661696
    Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
    von Mhairi McFarlane
    (22)
    Buch (Paperback)
    10,99
  • 45303647
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (51)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 37420965
    Winterkinder
    von Owen Matthews
    (23)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99 bisher 22,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Dieses Buch ist unmöglich“

Doreen Kühn, Thalia-Buchhandlung Rudolstadt

"Ich will Bücher lesen, die mich zum Lachen bringen und zum Weinen bringen, dir mir Angst und Hoffnung machen und mich triumphieren lassen. Ich will, dass ein Buch mich umarmt oder am Kragen packt. Ich habe auch nichts dagegen, wenn es mir einen Schlag in den Magen versetzt. Denn wir sind hier, um zu fühlen."


Dieses Zitat, dass
"Ich will Bücher lesen, die mich zum Lachen bringen und zum Weinen bringen, dir mir Angst und Hoffnung machen und mich triumphieren lassen. Ich will, dass ein Buch mich umarmt oder am Kragen packt. Ich habe auch nichts dagegen, wenn es mir einen Schlag in den Magen versetzt. Denn wir sind hier, um zu fühlen."


Dieses Zitat, dass in "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" vorkommt, könnte nicht treffender sein.

Es hat die Kraft, dich zu retten. Es rettet dich vor dem Abgrund, vor der Dunkelheit, vor der Leere und vor den alles verschlingenden Monstern, die diese Krankheit umgibt.
In kleinen kurzen Kapiteln, die wirklich leicht verständlich, authentisch geschrieben und locker sind, lernt man den Kampf mit dieser Krankheit - dieser wirklich schlimmen und sogar tödlichen Krankheit - besser verstehen. Man fühlt sich als Krieger, mit Schild und Schwert, nur das der Drache, den man besiegen muss, von der Stärke unserer Gedanken abhängig ist.

Kleine anregende Listen begleiten das Buch beständig und frischen auf. Sie sind Anstoß wie Anleitung. Teilweise ein kleiner Ratgeber, auch wenn es mehr als das ist.

Diese Geschichte, ist keine Geschichte, es ist auch kein wissenschaftlicher Text über eine psychische Erkrankung, sondern ein ganz persönliches Werk, in dem der ein oder andere sich wiederfindet. Mit viel Herz geschrieben, spiegelt es tausend Aspekte wieder, wie Wasser dass sich in einem Teich bricht und glitzert.

Eine Lektüre, für jene, die sich darin wiederfinden oder für diejenigen, die andere darin wiederfinden oder einfach nur für die, die gefunden werden wollen.

„Ein Mutmacher“

Cornelia Wandler, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Matt Haig hat ebenfalls ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben. Doch bis er Kraft genug hatte, sein Leben zu leben, ging er buchstäblich durch die Hölle. Als Matt 24 Jahre alt war, schlich von heute auf morgen der schwarze Hund der Depression um die Ecke und hinterließ ein Häufchen nach dem nächsten. Das schwarze Loch im Boden, der Matt Haig hat ebenfalls ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben. Doch bis er Kraft genug hatte, sein Leben zu leben, ging er buchstäblich durch die Hölle. Als Matt 24 Jahre alt war, schlich von heute auf morgen der schwarze Hund der Depression um die Ecke und hinterließ ein Häufchen nach dem nächsten. Das schwarze Loch im Boden, der fiese, sabbernde Kobold auf der Schulter, der schwarze Hund, ein Tunnel ohne Ausgang – die Depression hat so viele Gesichter, doch eines bleibt immer gleich: Es ist schwierig, jemandem, der selbst nicht an Depressionen leidet, mit Worten zu vermitteln, wie sich das anfühlt. Depression und allgemein viele psychische Krankheiten sind meistens unsichtbar und daher sehr schwer greifbar .Dieses Buch ist eine berührende, witzige und mitreisende Hymne an das Leben uns absolut Lesenswert.

„Viel mehr als nur ein Roman!“

Lisa Kleinwächter, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Nach "Ich und die Menschen" war ich sehr neugrierig was in dem neuen Roman von Matt Haig auf mich zukommt.
Und es ist sehr viel mehr als ein Roman, eigentlich ist es ein Sachbuch/Ratgeber, welchen man nicht mehr aus der Hand legen mag.
Und zwar geht es um ein Thema das eher selten direkt angesprochen wird, nämlich um Depressionen.
Aber
Nach "Ich und die Menschen" war ich sehr neugrierig was in dem neuen Roman von Matt Haig auf mich zukommt.
Und es ist sehr viel mehr als ein Roman, eigentlich ist es ein Sachbuch/Ratgeber, welchen man nicht mehr aus der Hand legen mag.
Und zwar geht es um ein Thema das eher selten direkt angesprochen wird, nämlich um Depressionen.
Aber es ist kein Ratgeber der einem sagt was man tun sollte und was man eher lassen sollte.
Matt Haig erzählt über seine eigenen Erfahrungen über seine eigene Depression so anschaulich und bildlich, dass man es wie ein Roman liest und sich selbst über sich und die seine Mitmenschen Gedanken macht, ohne dabei selbst "depressiv" zu werden.
Es gibt Kaptiel zum Nachdenken, aber auch Kapitel zum Lachen und Schmunzeln.
Eine wunderbare Mischung und äußerst empfehlenswert!

„Wenn die Welt nur nich grau ist...“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Matt Haig litt unter Depressionen und hat sie überwunden. Nun will er seine Erfahrungen mit den Lesern teilen.
Zunächst war ich skeptisch und erwartete den typischen "sei positiv, alles wird gut"- Ton wie in ähnlichen Ratgebern. Doch dieses Buch ist mehr. Leitfaden, Erfahrungsbericht, Zitatsammlung, Roman - alles in einem.
Ich empfehle
Matt Haig litt unter Depressionen und hat sie überwunden. Nun will er seine Erfahrungen mit den Lesern teilen.
Zunächst war ich skeptisch und erwartete den typischen "sei positiv, alles wird gut"- Ton wie in ähnlichen Ratgebern. Doch dieses Buch ist mehr. Leitfaden, Erfahrungsbericht, Zitatsammlung, Roman - alles in einem.
Ich empfehle dieses Buch alles, die unter der Krankheit leiden, oder jemanden kennen, der es tut.
Ich glaube wirklich es hilft zu verstehen und zu überstehen.

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Gießen

"Depressionen" haben einen schlechten Ruf, obwohl viele damit zu kämpfen haben. Dieses Buch ist für Betroffene und diejenigen, die verstehen wollen. Einfühlsam & heilsam! "Depressionen" haben einen schlechten Ruf, obwohl viele damit zu kämpfen haben. Dieses Buch ist für Betroffene und diejenigen, die verstehen wollen. Einfühlsam & heilsam!

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ehrlich, treffend und berührend erzählt Matt Haig von der schlimmsten Phase seines Lebens und liefert dabei zahlreiche Gründe, warum das Leben lebenswert ist! Ehrlich, treffend und berührend erzählt Matt Haig von der schlimmsten Phase seines Lebens und liefert dabei zahlreiche Gründe, warum das Leben lebenswert ist!

Melissa Maldonado-Eichelberger, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Ganz klar 5 Musen. Ich fand es toll! Klare Leseempfehlung für Betroffene und definitiv auch was für Angehörige. Ich sag nur: Lass sie gehen wie die Eiskönigin in Frozen XD Ganz klar 5 Musen. Ich fand es toll! Klare Leseempfehlung für Betroffene und definitiv auch was für Angehörige. Ich sag nur: Lass sie gehen wie die Eiskönigin in Frozen XD

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Matt Haigs Kampf gegen die Depression und sein Weg zurück ins Leben. Ergreifend, beeindruckend und mit einer gewissen Leichtigkeit geschrieben. Absolute Leseempfehlung! Matt Haigs Kampf gegen die Depression und sein Weg zurück ins Leben. Ergreifend, beeindruckend und mit einer gewissen Leichtigkeit geschrieben. Absolute Leseempfehlung!

Linda Schade, Thalia-Buchhandlung Bonn Duisdorf

Sehr einfühlsam und authentisch berichtet Matt Haig von seinem Leben mit Depressionen und Panikattacken. Gut lesbar und sehr interessant! Sehr einfühlsam und authentisch berichtet Matt Haig von seinem Leben mit Depressionen und Panikattacken. Gut lesbar und sehr interessant!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 42436524
    All die verdammt perfekten Tage
    von Jennifer Niven
    (77)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 15557619
    Mein schwarzer Hund
    von Matthew Johnstone
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (351)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (97)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 16306621
    Das Monster, die Hoffnung und ich
    von Sally Brampton
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 16335353
    Die Glasglocke
    von Sylvia Plath
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,00
  • 45300238
    Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 45243856
    Libellen im Kopf
    von Gavin Extence
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47092799
    Warten auf Bojangles
    von Olivier Bourdeaut
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 39200613
    »Wir schaffen es«
    von Josef Giger-Bütler
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 40926972
    Morgen ist leider auch noch ein Tag
    von Tobi Katze
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
12
6
3
0
0

Lebensbejahend
von Nicole aus Nürnberg am 17.04.2016

Meine Meinung zum Buch: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meiner Blogseite :) Inhalt in meinen Worten: Dieses Buch ist eigenwillig, lebendig, und doch auch still, und doch sind die stillen Worte laut, es ist nicht einfach einzusortieren und doch ist es... Meine Meinung zum Buch: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meiner Blogseite :) Inhalt in meinen Worten: Dieses Buch ist eigenwillig, lebendig, und doch auch still, und doch sind die stillen Worte laut, es ist nicht einfach einzusortieren und doch ist es ein Lebensbuch, ein Buch, dass das Leben bejaht! Voller Beispielen, Abgründen, Aufschwingen und auch Dahinplätscheren Zeiten erzählt dieses Buch die Geschichte von Matt. Tauche ein, denn mehr als gewinnen kannst du nicht! Wie fand ich das gelesene? Wie schon im Unterpunkt Inhalt in meinen Worten, ist dieses Buch nicht einfach einzusortieren. Einerseits Sachbuch, andererseits ein Lebensbericht, ein Wachrütteln, ein Schmunzeln, ein staunen und ein erkennen. Jedoch, auch wenn es witzig ist, sind die witzigen Szenen versteckt, und vielleicht kann ein Mensch der selbst durch diese Höhle der Depression musste dieses Buch besser verstehen, zumindest den Humor im Buch? Ich selbst habe die wertvollen Tipps, die Gedanken zum Leben, und auch die verschiedenen Menschen die Matt in seinem Werk verwendet um an ihrem Beispiel zu zeigen, dass es weiter gehen kann, genossen. Wenn es zugleich auch traurig machte wenn man an den Schauspieler denkt, der sich selbst das Leben genommen hat. Und doch ist es nicht der einzige der starb, an dieser Krankheit. Oft kritisiert die Kirche, dass Selbstmörder nicht in den Himmel könnten, doch hier muss ich an Luther denken der einst sagte: Was kann ein Mensch dafür, wenn der Teufel ihn um das Leben betrügt. So wie als wenn Räuber im Wald einen reichen Menschen überfallen? Und doch wird ständig geurteilt und das Loch, dass in einer Familie, in einem Freundeskreis gerissen wird, wenn ein Mensch stirbt, ist nicht schön. Umso mehr freute ich mich, dass Matt das Leben bejaht und mehr als 100 Gründe angibt, warum es sich lohnt die Zeit, die schwere Zeit, zu überstehen. Doch auch sagt er, geh nicht allein durch, hol dir die Hilfe, die du brauchst, mach es nicht alleine, und doch gehe Dinge sorgfältig an, nicht zu leichtfertig Medikamente schlucken, denn gewisse Bereiche sind bis heute nicht wirklich erforscht. Medikamente haben auch ihre Nebenwirkungen und doch macht er klar: Höre auf dich! Fühle dich, fühl dich in dich selbst ein, was brauchst du? Diese Frage ist ja nicht immer einfach zu beantworten, und umso schöner finde ich, dass er keine vorgekauten Antworten gibt, sondern dazu anregt zu entdecken. Für mich ist das Buch ein buntes, und reiches Buch an Tipps, an Mitgefühl, an Spielerei von Worten, an Hoffnung und doch auch ein Blick in die Tiefe. Fazit: Wer einfach Lebensmut braucht, sollte dieses Buch lesen! Wer mit Worten spielen lernen möchte, sollte mit diesem Buch das spielen lernen! Sterne: Ich gebe diesem wunderbaren Buch gerne 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Matt Haig ist großartig! Durch seinen Mut ist dieses Buch wie ein guter Freund. Es nimmt nicht und gibt so unglaublich viel
von Sandra251/memybooksandI aus Bayern am 08.04.2016

'Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien.' Matt Haig" Ich finde den... 'Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien.' Matt Haig" Ich finde den Schreibstil großartig. Matt Haig erzählt ganz unverblümt von seinen eigenen Erlebnissen und Gefühlen. Er hat viel über Symptome, Erkennungszeichen, Medikamente und Genesungsmöglichkeiten recherchiert und beschreibt diese in Verbindung mit seinen eigenen Erfahrungen, ohne zu langweilen oder den Leser zu bombardieren.  "Ziemlich gute Gründe um am Leben zu bleiben" zu lesen ist wie, ein Studium bei dem Lieblingsdozenten. Matt Haig spricht seine Leser viel mit "Du" an, erzählt aus eigener Erfahrung und aus allgemeinen Erfahrungen. Er zitiert oft sehr bedeutende Persönlichkeiten, die selbst an Depressionen litten und zeigt so, wie er selbst immer wieder aus der Dunkelheit zurückgefunden hat. Ihr würdet euch wundern, wer alles auf dieser Liste steht. Ich sollte vielleicht klarstellen, dass ich Selbsthilfe-Bücher eigentlich absolut nicht leiden kann. Sobald jemand anfängt mir zu sagen "Das wird schon wieder, du musst nur..." oder "Ja, dann müssen Sie halt was ändern..." würde ich am liebsten, mir die Haare ausreißend, schreiend davon laufen! Ich hab auch keine Lust mir eine Liste zu machen oder mir in meinem Kopf einen Wohlfühlraum einzurichten in den ich mich zurück ziehen kann - Ich halte das alles für absoluten Schwachsinn, weil mir das einfach nichts hilft! Was ich mir wünsche, dass man erkennt: Depression ist eine ernsthafte Krankheit. Aber auch, dass man mich trotzdem nicht behandelt, als ob ich irre oder minderwertig wäre. Ich will kein Mitleid und auch nicht darüber reden wie ich mich fühle. Ich erwarte auch nicht, dass jemand weiß wie ich mich fühle, wenn er selbst noch nicht so gefühlt hat. Warum ich das Wort so oft schreibe? Na weil es genau darum geht: Um das Gefühl. Matt Haig kann diese Gedanken sehr gut nachvollziehen, Demnach handelt es sich bei diesem Buch nicht um ein klassisches Buch zur Selbsthilfe. Sondern eher um seine Möglichkeit sich selbst und zugleich anderen zu helfen. Der Leser ist eher mit einem Zuhörer vergleichbar und der Autor erspart mit seinem Buch die Last der "Selbstbeteiligung". Matt Haigs Buch ist wie ein Freund der unglaublich viel gibt, aber nichts dafür verlangt. Den Tatsachen ins Auge zu blicken ist nicht leicht, aber der Autor versucht es und es gelingt so gut wie es kann. Ich muss auch zugeben, dass ich die letzten Tage nicht besonders gut geschlafen habe. Ich bin noch nachdenklicher geworden und war oft traurig, aber ich habe auch das Gefühl, jemanden gefunden zu haben, der mich versteht ohne von mir etwas preisgeben zu müssen. Das Buch ist in mehrere Phasen eingeteilt, wie wir sie z.B. auch von den Phasen der Trauer kennen, nur eben angepasst auf die Depression. Die erste Phase ist das "Fallen", darauf folgen: Landen, Aufstehen, Leben und Sein. Ich habe das Buch von vorne bis hinten mit unendlich vielen Post-ist durchgearbeitet und von Teil zu Teil ging es mir immer besser. "Ziemlich gute Gründe um am Leben zu bleiben" gibt mir das, was ich schon lange gesucht habe. Mit seinem leicht selbst ironischen, unverblümten, sachlichen und ehrlichen Schreibstil, liest sich das Buch einfach ganz toll und durch die sehr gut recherchierten und gesammelten Zahlen, Daten, Fakten reicht es dem Leser seine helfende Hand. Ein Buch für alle Betroffenen und Menschen die gerne verstehen und helfen wollen. Es ist mit Mut geschrieben und ermutigt seine Leser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr mitreissend!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.12.2016

Der Autor des Bestsellers ?Ich und die Menschen? erkrankte mit 24 an einer immer noch unterschätzen Krankheit: der Depression. Matt Haig beschreibt in dieser/m Autobiografie/Ratgeber die schlimmste Zeit in seinem Leben und wie er ohne Antidepressiva wieder in ein glückliches Leben zurückfand. Seine ständige Begleitung war seine langjährige Freundin Andrea, die... Der Autor des Bestsellers ?Ich und die Menschen? erkrankte mit 24 an einer immer noch unterschätzen Krankheit: der Depression. Matt Haig beschreibt in dieser/m Autobiografie/Ratgeber die schlimmste Zeit in seinem Leben und wie er ohne Antidepressiva wieder in ein glückliches Leben zurückfand. Seine ständige Begleitung war seine langjährige Freundin Andrea, die ihm jeden Tag, egal wie schlimm die Depression zuschlug, zur Seite stand und ihn, auch finanziell, über Wasser hielt. Der Autor beschreibt seine innersten Empfindungen vom ersten Moment an, als ihn die Depression im Urlaub in Spanien überfiel, bis zum ersten Tag, als er wieder ein wenig Hoffnung empfand. Zwischen Alltagsgeschichten, finden sich immer wieder Listen á la ?Wie man für Jemanden mit Depressionen oder Ängsten da ist? oder ?Dinge, die du während deiner ersten Panikattacke denkst?. Ein Ratgeber für Angehörige und Betroffene, der einem eindeutig vermittelt, warum es nicht angebracht ist zu einer Person mit Depressionen zu sagen: ?Wieso bist du immer so niedergeschlagen? Reiss dich doch einfach ein bisschen zusammen!?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

von Matt Haig

(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
+
=
Ich und die Menschen

Ich und die Menschen

von Matt Haig

(66)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=

für

28,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen