Die Rebellion der Maddie Freeman / Maddie Freeman Bd. 1

Maddie Freeman 1

(75)
Eine Stadt in den USA, nur wenige Jahre in der Zukunft:

Plastikbäume, Online-Dates und Schule im Netz - Maddie, 17, lebt wie die meisten ein digitales Leben. Und merkt kaum, wie seelenlos sich das anfühlt. Bis sie sich Hals über Kopf in den etwas älteren Justin verliebt. Für ihn findet das wahre Leben offline statt. Er nimmt Maddie mit in Coffeeshops und Clubs und sie fühlt sich immer mehr von diesem echten Leben angezogen.

Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Künstlichkeit der Welt und die Anonymität der sozialen Netzwerke. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zur Schlüsselfigur. Doch für welche Seite wird sie sich entscheiden?
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 01.12.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8432-1040-9
Verlag Baumhaus Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 18,8/12,8/3 cm
Gewicht 369 g
Originaltitel Awaken
Auflage 1. Auflage 2012
Übersetzer Ulrike Nolte
Verkaufsrang 19.110
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Immer das Ziel im Blick / Maddie Bd.3
    von Katie Kacvinsky
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,99
  • Kriegerin im Schatten / Throne of Glass Bd.2
    von Sarah J. Maas
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • Mein Herz zwischen den Zeilen / Delilah und Oliver Bd.1
    von Jodi Picoult, Samantha van Leer
    (37)
    Buch (Paperback)
    10,00
  • In den Schatten siehst du mich
    von Kathrin Lange
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    2,99
  • Gelöscht / Gelöscht Bd. 1
    von Teri Terry
    (76)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Im Sternenlicht / Shadow Falls - After Dark Bd.1
    von C. C. Hunter
    (14)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • EXIT - Das Buch - Tagebuch 29
    von Dimitris Chassapakis
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Schattendunkel / Obsidian Bd.1
    von Jennifer L. Armentrout
    (180)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht
    von Scott Westerfeld
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    5,99
  • Der Ruf des Ozeans / Blue Secrets Bd.3
    von Anna Banks
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Erebos
    von Ursula Poznanski
    (149)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Die Beschenkte (Die sieben Königreiche 1)
    von Kristin Cashore
    (134)
    Buch (Taschenbuch)
    5,99
  • Verbotener Kuss / Dämonentochter Bd. 1
    von Jennifer L. Armentrout
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Julie von den Wölfen
    von Jean Craighead George
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • These Broken Stars. Jubilee und Flynn
    von Amie Kaufman, Meagan Spooner
    (44)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Die Welt, wie wir sie kannten / Die letzten Überlebenden Bd.1
    von Susan Beth Pfeffer
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Weiße Rose / Das Juwel Bd.2
    von Amy Ewing
    (57)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Hope & Despair 1: Hoffnungsschatten
    von Carina Mueller
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Vergiss den Sommer nicht
    von Morgan Matson
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • Heimkehr / Die 100 Bd.3
    von Kass Morgan
    (13)
    Buch (Paperback)
    12,99

Wird oft zusammen gekauft

Die Rebellion der Maddie Freeman / Maddie Freeman Bd. 1

Die Rebellion der Maddie Freeman / Maddie Freeman Bd. 1

von Katie Kacvinsky
(75)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Der Widerstand geht weiter / Maddie Freeman Bd. 2

Der Widerstand geht weiter / Maddie Freeman Bd. 2

von Katie Kacvinsky
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Maddie Freeman

  • Band 1

    32117521
    Die Rebellion der Maddie Freeman / Maddie Freeman Bd. 1
    von Katie Kacvinsky
    (75)
    Buch
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40888124
    Der Widerstand geht weiter / Maddie Freeman Bd. 2
    von Katie Kacvinsky
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Rebellion beginnt“

Sabrina Schreen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

USA, in naher Zukunft: Maddie ist 17 Jahre alt und lebt in einer digitalisierten Welt. Fast alles findet online statt und bislang hat sie das auch nur mäßig gestört. Dann lernt sie Justin im "echten" Leben kennen und verliebt sich in ihn. Für ihn ist das reale Leben viel interessanter und bald wird Maddie hineingezogen in einen Kampf gegen das System...
"Die Rebellion der Maddie Freeman" ist ein spannender Jugendroman der einen Blick in eine mögliche Zukunft gibt. Maddie war mir von Anfand an sympathisch, sie ist taff und hat, wie man so schön sagt, einiges auf dem Kasten.
USA, in naher Zukunft: Maddie ist 17 Jahre alt und lebt in einer digitalisierten Welt. Fast alles findet online statt und bislang hat sie das auch nur mäßig gestört. Dann lernt sie Justin im "echten" Leben kennen und verliebt sich in ihn. Für ihn ist das reale Leben viel interessanter und bald wird Maddie hineingezogen in einen Kampf gegen das System...
"Die Rebellion der Maddie Freeman" ist ein spannender Jugendroman der einen Blick in eine mögliche Zukunft gibt. Maddie war mir von Anfand an sympathisch, sie ist taff und hat, wie man so schön sagt, einiges auf dem Kasten.

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ein tolles Jugendbuch mit einem, wie ich finde, sehr interessantem Thema: Digitalisierung! Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, wodurch das Buch ruck zuck durch ist! Ein tolles Jugendbuch mit einem, wie ich finde, sehr interessantem Thema: Digitalisierung! Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, wodurch das Buch ruck zuck durch ist!

„realitätsnahe Dystopie“

Marcelina Merkel, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Als begeisterte Dystopie-Leserin gab es für mich kein Entkommen mehr, als ich dieses Buch in der Buchhandlung entdeckt habe. Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch das auffällige Cover, aber als ich mir dann die Beschreibung durchgelesen habe, war für mich klar - ich muss dieses Buch lesen!

Die Trilogie ist aus der Sicht der Protagonistin Maddie erzählt. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, denn die Autorin hat mit ihr wirklich einen sehr tollen Charakter geschaffen. Maddie ist sehr rebellisch und lässt sich nicht alles gefallen. Und sie liest gerne! Ich habe mit ihr von Anfang an mitgefühlt und wollte das Buch nicht eher aus der Hand legen bis ich wusste wie Maddies Geschichte (vorläufig) endet.

Ich war von der Grundidee dieser Geschichte von Anfang an begeistert. Schule im Internet, nur noch online leben - eigentlich ziemlich realitätsnah. Und genauso hat die Autorin das auch umgesetzt. Sie hat es geschafft, alles sehr real wirken zu lassen, sodass ich während des Lesens immer wieder zum Nachdenken angeregt wurde.

Auch vom Schreibstil wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte ließ sich sehr flüssig lesen, sodass ich sie sehr schnell durchgelesen hatte. An Spannung hat es dabei auch auf keinen Fall gefehlt. Und wenn es mal eine Stelle gab, an der sich die Handlung etwas in die Länge gezogen hat, ging es danach mit umso mehr Spannung weiter.

Fazit: "Die Rebellion der Maddie Freeman" ist eine wirklich gute und realitätsnahe Dystopie darüber, wie sehr das Internet unser zukünftiges Leben einnimmt.
Als begeisterte Dystopie-Leserin gab es für mich kein Entkommen mehr, als ich dieses Buch in der Buchhandlung entdeckt habe. Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch das auffällige Cover, aber als ich mir dann die Beschreibung durchgelesen habe, war für mich klar - ich muss dieses Buch lesen!

Die Trilogie ist aus der Sicht der Protagonistin Maddie erzählt. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, denn die Autorin hat mit ihr wirklich einen sehr tollen Charakter geschaffen. Maddie ist sehr rebellisch und lässt sich nicht alles gefallen. Und sie liest gerne! Ich habe mit ihr von Anfang an mitgefühlt und wollte das Buch nicht eher aus der Hand legen bis ich wusste wie Maddies Geschichte (vorläufig) endet.

Ich war von der Grundidee dieser Geschichte von Anfang an begeistert. Schule im Internet, nur noch online leben - eigentlich ziemlich realitätsnah. Und genauso hat die Autorin das auch umgesetzt. Sie hat es geschafft, alles sehr real wirken zu lassen, sodass ich während des Lesens immer wieder zum Nachdenken angeregt wurde.

Auch vom Schreibstil wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte ließ sich sehr flüssig lesen, sodass ich sie sehr schnell durchgelesen hatte. An Spannung hat es dabei auch auf keinen Fall gefehlt. Und wenn es mal eine Stelle gab, an der sich die Handlung etwas in die Länge gezogen hat, ging es danach mit umso mehr Spannung weiter.

Fazit: "Die Rebellion der Maddie Freeman" ist eine wirklich gute und realitätsnahe Dystopie darüber, wie sehr das Internet unser zukünftiges Leben einnimmt.

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

In einer Welt, in der vieles nur noch virtuell stattfindet, erlebt die Hauptfigur eine realistische Gegenbewegung. Leider schon sehr nahe an unserer Wirklichkeit. Get unplugged! In einer Welt, in der vieles nur noch virtuell stattfindet, erlebt die Hauptfigur eine realistische Gegenbewegung. Leider schon sehr nahe an unserer Wirklichkeit. Get unplugged!

„Die Rebellion der Maddie“

Celine Weber, Thalia-Buchhandlung Wiesmoor

Vielversprechender, als es auf den ersten Blick erscheint. Ein Blick ins Jahr 2060, in eine Welt in der die Medien herrschen. Und mittendrin die Rebellin Maddie Freeman, die alles in Kraft setzt, um genau das zu verhindern. Meiner Meinung nach ein Buch, das man ungern aus der Hand legt. Vielversprechender, als es auf den ersten Blick erscheint. Ein Blick ins Jahr 2060, in eine Welt in der die Medien herrschen. Und mittendrin die Rebellin Maddie Freeman, die alles in Kraft setzt, um genau das zu verhindern. Meiner Meinung nach ein Buch, das man ungern aus der Hand legt.

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

In einer anderen Welt die unserer so sehr gleicht geht ein Mädchen auf die Barrikaden und rebelliert gegen ihresgleichen. Spannend In einer anderen Welt die unserer so sehr gleicht geht ein Mädchen auf die Barrikaden und rebelliert gegen ihresgleichen. Spannend

Jaqueline Wießner, Thalia-Buchhandlung Hanau

Eine Story über die Zukunft des Internets und ein Mädchen, welches versucht, in die Realität zurückzufinden. Eine sehr detailgetreue Geschichte mit tollen Charakteren! Eine Story über die Zukunft des Internets und ein Mädchen, welches versucht, in die Realität zurückzufinden. Eine sehr detailgetreue Geschichte mit tollen Charakteren!

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein Buch das zum Nachdenken anregt! Es zeigt eindrucksvoll, dass die Zukunft fast ausschließlich aus Sozialen Netzwerken im Internet besteht, was heutzutage auch schon so abläuft. Ein Buch das zum Nachdenken anregt! Es zeigt eindrucksvoll, dass die Zukunft fast ausschließlich aus Sozialen Netzwerken im Internet besteht, was heutzutage auch schon so abläuft.

„Die Zukunft ist digital...“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Maddies Leben ist bestimmt von der digitalen Welt. Ihr Vater war der Erfinder der Digital School und hat durchgesetzt, dass alle Kinder und Jugendlichen nur durch die Digital School lernen dürfen.
Seit Maddie ihrem Vater vertrauliche Informationen gestohle n und sie Gegnern der DS hat zukommen lassen, wird sie stets von ihm überwacht.
Seit Jahren hat sie sich schon nichts zu schulden kommen lassen, als sie Justin kennenlernt, der sich in der realen Welt mit realen Freunden trifft. Er zeigt ihr seine Welt jenseits des Computers, und bevor Maddie es merkt, wird sie in eine Sache hineingezogen, die sich gegen die DS und damit gegen alles stellt, was ihrem Vater heilig ist.
Maddie Freeman ist ein toller Zukunftsroman mit einer starken Protagonistin, die es schafft, aus ihrem gewohnten Leben auszubrechen. Statt mit Freunden zu chatten, die sie noch nie getroffen hat, lernt sie mit Justin ein Leben kennen, dass soviel aufregender und gefährlicher ist, als sie ahnt.
Wer Panem und Die Stadt der verschwundenen Kinder mag, wird auch in Maddie Freeman versinken!
Maddies Leben ist bestimmt von der digitalen Welt. Ihr Vater war der Erfinder der Digital School und hat durchgesetzt, dass alle Kinder und Jugendlichen nur durch die Digital School lernen dürfen.
Seit Maddie ihrem Vater vertrauliche Informationen gestohle n und sie Gegnern der DS hat zukommen lassen, wird sie stets von ihm überwacht.
Seit Jahren hat sie sich schon nichts zu schulden kommen lassen, als sie Justin kennenlernt, der sich in der realen Welt mit realen Freunden trifft. Er zeigt ihr seine Welt jenseits des Computers, und bevor Maddie es merkt, wird sie in eine Sache hineingezogen, die sich gegen die DS und damit gegen alles stellt, was ihrem Vater heilig ist.
Maddie Freeman ist ein toller Zukunftsroman mit einer starken Protagonistin, die es schafft, aus ihrem gewohnten Leben auszubrechen. Statt mit Freunden zu chatten, die sie noch nie getroffen hat, lernt sie mit Justin ein Leben kennen, dass soviel aufregender und gefährlicher ist, als sie ahnt.
Wer Panem und Die Stadt der verschwundenen Kinder mag, wird auch in Maddie Freeman versinken!

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Das Buch lässt jugendliche Leser die Digitalisierung unseres Lebens hinterfragen. Das Buch lässt jugendliche Leser die Digitalisierung unseres Lebens hinterfragen.

„Die Rebellion der Maddie Freeman“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Dystopie, die zeigt, wie die Welt sich verändern kann, wenn die Computer immer mehr Einfluss auf das Leben der Menschen nehmen und das „richtige“ Leben außerhalb der Computer in Vergessenheit gerät. Dazu noch eine tolle Liebesgeschichte und viel Spannung.

Für alle Fans von „Die Welt, wie wir sie kannten“ von Susan B. Pfeffer
Eine Dystopie, die zeigt, wie die Welt sich verändern kann, wenn die Computer immer mehr Einfluss auf das Leben der Menschen nehmen und das „richtige“ Leben außerhalb der Computer in Vergessenheit gerät. Dazu noch eine tolle Liebesgeschichte und viel Spannung.

Für alle Fans von „Die Welt, wie wir sie kannten“ von Susan B. Pfeffer

„Tolle Idee!“

Katharina Erfling, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Das Buch hatte ich schon mehrmals in der Hand, als ich dann endlich die Chance hatte es mir auszuleihen. Der Klappentext hat mich angesprochen und ich war wirklich gespannt, was das Buch bereithalten würde. Die Idee hat mich auch nicht enttäuscht. 2060: Die Menschen haben sich völlig zurückgezogen und verbringen ihr Leben vor ihren Bildschirmen, ohne ihr Haus zu verlassen oder von Angesicht zu Angesicht zu sprechen. Eine sehr interessante Idee. Was mich etwas gestört hat, ist das Datum: Die Geschichte spielt im Jahr 2060. Ich fand es etwas unglaubwürdig, das zu dem Zeitpunkt die Welt komplett digitalisiert ist. Hätte ich persönlich zeitlich ein wenig weiter hinten angesiedelt. Maddie hatte vor einigen Jahren einer Gruppe Rebellen geholfen und muss immer noch dafür büßen: und dadurch wird Justin auf sie aufmerksam. Den Titel finde ich doch sehr passend.

Die Charaktere sind teilweise sehr flach, insbesondere Justins Freunde, von denen ich bis zum Ende kein richtiges Bild hatte. Justin ist teilweise etwas oberflächlich beschrieben. Maddie hat einen tiefgehenderen Charakter, handelt aber teilweise doch leider sehr naiv. Trotzdem mochte ich die beiden richtig gerne und habe die Liebesgeschichte sehr gerne verfolgt.

Die Handlung war eine einzige Achterbahnfahrt. Teilweise Szenen die ungeheuer spannend und fesselnd waren, dann wieder sehr sehr ruhige Szenen. Der Fokus der Geschichte liegt hauptsächlich auf Maddies Gefühlswelt ( durch den Ich-Erzähler ist man auch sehr nah an der Protagonistin dran) und man erfährt weniger über die dystopische Welt. Das Ende hat mich ein wenig verwirrt. Da ich davon ausgegangen bin, dass es ein alleinstehendes Buch ist, fand ich es doch sehr offen und etwas verwirrend. Aber scheinbar soll es wieder der Auftakt zu einer Serie werden, deshalb... mal schauen was sich da entwickelt.
Das Buch hatte ich schon mehrmals in der Hand, als ich dann endlich die Chance hatte es mir auszuleihen. Der Klappentext hat mich angesprochen und ich war wirklich gespannt, was das Buch bereithalten würde. Die Idee hat mich auch nicht enttäuscht. 2060: Die Menschen haben sich völlig zurückgezogen und verbringen ihr Leben vor ihren Bildschirmen, ohne ihr Haus zu verlassen oder von Angesicht zu Angesicht zu sprechen. Eine sehr interessante Idee. Was mich etwas gestört hat, ist das Datum: Die Geschichte spielt im Jahr 2060. Ich fand es etwas unglaubwürdig, das zu dem Zeitpunkt die Welt komplett digitalisiert ist. Hätte ich persönlich zeitlich ein wenig weiter hinten angesiedelt. Maddie hatte vor einigen Jahren einer Gruppe Rebellen geholfen und muss immer noch dafür büßen: und dadurch wird Justin auf sie aufmerksam. Den Titel finde ich doch sehr passend.

Die Charaktere sind teilweise sehr flach, insbesondere Justins Freunde, von denen ich bis zum Ende kein richtiges Bild hatte. Justin ist teilweise etwas oberflächlich beschrieben. Maddie hat einen tiefgehenderen Charakter, handelt aber teilweise doch leider sehr naiv. Trotzdem mochte ich die beiden richtig gerne und habe die Liebesgeschichte sehr gerne verfolgt.

Die Handlung war eine einzige Achterbahnfahrt. Teilweise Szenen die ungeheuer spannend und fesselnd waren, dann wieder sehr sehr ruhige Szenen. Der Fokus der Geschichte liegt hauptsächlich auf Maddies Gefühlswelt ( durch den Ich-Erzähler ist man auch sehr nah an der Protagonistin dran) und man erfährt weniger über die dystopische Welt. Das Ende hat mich ein wenig verwirrt. Da ich davon ausgegangen bin, dass es ein alleinstehendes Buch ist, fand ich es doch sehr offen und etwas verwirrend. Aber scheinbar soll es wieder der Auftakt zu einer Serie werden, deshalb... mal schauen was sich da entwickelt.

„Überraschend gut. Sehr viel besser als es auf den ersten Blick scheint!“

Manuela Scholz, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Digital School - kurz DS - ist die Lebensweise der Zukunft. Die Menschen treffen sich nicht mehr an einem Samstagabend, um ins Kino oder in eine Disco zu gehen. Nein, sie vernetzen sich mit ihren PCs oder anderen digitalen Geräten, die sie in eine Scheinwelt mitnehmen, wo ihnen soziales Leben vorgespielt wird.
Maddie Freeman ist scheinbar eine von vielen Tausenden, die auf diese Weise ihr Dasein fristet. Bis sie eines Tages auf den Widerstandskämpfer Justin trifft, der ihr eine Welt vor Augen führt, die mit ihren kleinen Wundern realer nicht sein könnte und immer direkt vor ihrer Nase war. Doch wie kann sie sich den Ideen und Visionen von Revolutionären anschließen, wenn sie damit nicht nur das System, sondern auch ihre Familie verraten würde?
Katie Kacvinsky beschreibt in diesem ersten Band einer neuen Trilogie den Kampf eines jungen Mädchens, die sich trotz aller Widrigkeiten und Vorurteile nicht von ihrem eigenen Weg, ihrer Zukunft, ihrer Liebe und ihrer Bestimmung abbringen lässt.
Ich stand dem Buch anfangs skeptisch gegenüber, ließ mich aber bereits nach den ersten Seiten vom Gegenteil überzeugen. Schließlich konnte ich den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Nach der letzten Seite wollte ich natürlich unbedingt weiterlesen, doch hierbei muss man eine kleine Wartezeit hinnehmen. Der zweite Band wir noch etwas auf sich warten lassen, leider!
Digital School - kurz DS - ist die Lebensweise der Zukunft. Die Menschen treffen sich nicht mehr an einem Samstagabend, um ins Kino oder in eine Disco zu gehen. Nein, sie vernetzen sich mit ihren PCs oder anderen digitalen Geräten, die sie in eine Scheinwelt mitnehmen, wo ihnen soziales Leben vorgespielt wird.
Maddie Freeman ist scheinbar eine von vielen Tausenden, die auf diese Weise ihr Dasein fristet. Bis sie eines Tages auf den Widerstandskämpfer Justin trifft, der ihr eine Welt vor Augen führt, die mit ihren kleinen Wundern realer nicht sein könnte und immer direkt vor ihrer Nase war. Doch wie kann sie sich den Ideen und Visionen von Revolutionären anschließen, wenn sie damit nicht nur das System, sondern auch ihre Familie verraten würde?
Katie Kacvinsky beschreibt in diesem ersten Band einer neuen Trilogie den Kampf eines jungen Mädchens, die sich trotz aller Widrigkeiten und Vorurteile nicht von ihrem eigenen Weg, ihrer Zukunft, ihrer Liebe und ihrer Bestimmung abbringen lässt.
Ich stand dem Buch anfangs skeptisch gegenüber, ließ mich aber bereits nach den ersten Seiten vom Gegenteil überzeugen. Schließlich konnte ich den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Nach der letzten Seite wollte ich natürlich unbedingt weiterlesen, doch hierbei muss man eine kleine Wartezeit hinnehmen. Der zweite Band wir noch etwas auf sich warten lassen, leider!

„Die Rebellion der Maddie Freeman - E-Book“

Virginia Seeck, Thalia-Buchhandlung Jena

USA in der Zukunft. Alles läuft im Internet ab. Wer sich trifft, trifft sich in einem Online Café. Schule wird über einen Fernkurs im virtuellen Schulraum abgehandelt. Sieht so unsere Zukunft aus? Unrealistisch ist es nicht. Denken wir nur an die rasante Internetentwicklung zurück, die bereits hinter uns liegt. Maddie ist ein Teil dieser Welt. Und nicht nur das, ihr Vater ist einer der Mitbegründer. Dennoch ist sie keine allzu große Verfechterin dieses Systems. Denn der junge Justin schafft es ganz leicht sie aus dem Schneckenhaus zu locken. Er zeigt ihr die bunte Welt, außerhalb ihrer Vierwände. Justin ist ein Kämpfer, für die richtige, alte Welt. Ich habe dieses Buch erst aus der Hand gelegt, als ich auf der letzten Seite war. USA in der Zukunft. Alles läuft im Internet ab. Wer sich trifft, trifft sich in einem Online Café. Schule wird über einen Fernkurs im virtuellen Schulraum abgehandelt. Sieht so unsere Zukunft aus? Unrealistisch ist es nicht. Denken wir nur an die rasante Internetentwicklung zurück, die bereits hinter uns liegt. Maddie ist ein Teil dieser Welt. Und nicht nur das, ihr Vater ist einer der Mitbegründer. Dennoch ist sie keine allzu große Verfechterin dieses Systems. Denn der junge Justin schafft es ganz leicht sie aus dem Schneckenhaus zu locken. Er zeigt ihr die bunte Welt, außerhalb ihrer Vierwände. Justin ist ein Kämpfer, für die richtige, alte Welt. Ich habe dieses Buch erst aus der Hand gelegt, als ich auf der letzten Seite war.

„sei loyal!“

Alexandra Reeser, Thalia-Buchhandlung Limburg

Maddie lebt in einer Welt, in der es unüblich ist sich mit echten Personen zu treffen. Alles findet im fiktiven Raum des Internets statt. Den Grundstein hat dazu Maddies Vater gelegt, der Gründer der Digital School, und somit ein wichtiger Mann. Bereits vor zwei Jahren hat Maddie versucht einer Untergrundorganiation zu helfen die Digital School lahm zu legen. Seitdem kontrolliert ihr Vater sie noch stärker und trotzdem wird sie das Gefühl nicht los, dass dieses Leben nicht richtig ist. Als sie Justin kennenlernt, einen bekannten Gegner der Digital School, geräht ihre Welt wiedermal ins Schwanken. Sie weiß nicht wofür sie sich entscheiden soll, für Justin und damit für den Verrat an ihrem Vater? Oder zählt ihr die Loyalität zur Familie doch mehr?
Spannender Zukunftsroman, der gar nicht so weit hergeholt ist, gepaart mit einer Liebesgeschichte.
Für alle Fans von Panem und Die Auswahl empfehlenswert.
Maddie lebt in einer Welt, in der es unüblich ist sich mit echten Personen zu treffen. Alles findet im fiktiven Raum des Internets statt. Den Grundstein hat dazu Maddies Vater gelegt, der Gründer der Digital School, und somit ein wichtiger Mann. Bereits vor zwei Jahren hat Maddie versucht einer Untergrundorganiation zu helfen die Digital School lahm zu legen. Seitdem kontrolliert ihr Vater sie noch stärker und trotzdem wird sie das Gefühl nicht los, dass dieses Leben nicht richtig ist. Als sie Justin kennenlernt, einen bekannten Gegner der Digital School, geräht ihre Welt wiedermal ins Schwanken. Sie weiß nicht wofür sie sich entscheiden soll, für Justin und damit für den Verrat an ihrem Vater? Oder zählt ihr die Loyalität zur Familie doch mehr?
Spannender Zukunftsroman, der gar nicht so weit hergeholt ist, gepaart mit einer Liebesgeschichte.
Für alle Fans von Panem und Die Auswahl empfehlenswert.

Profilbild

„Die Welt ist nicht mehr so, wie wir sie kennen.“

, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Maddie Freeman lebt in einer Zukunft, wie sie nur allzu bald Wirklichkeit werden kann. Die Welt besteht nurnoch im Digitalen. Alles, selbst die Schule, findet vor einem Computer im eigenen Haus statt. Natur gibt es in der Stadt nicht, hingegen Plastikbäume, die im Winter nicht verfallen. Dieses Leben führt Maddie, auch wenn es ihr zuwider ist. Justin, ihr heimlicher Schwarm, gehört zu einer Organisation, die sich gegen die digitalisierte Welt auflehnt. Justin zieht Maddie aus ihrer heraus und zeigt ihr die Welt, wie sie außerhalb ihres Hauses wirklich ist. Doch Maddie ist nicht so ahnungslos wie Justin denkt.

Ein wahnwitziger Wettlauf gegen die eigenen Eltern und die Zeit beginnt.
Maddie Freeman lebt in einer Zukunft, wie sie nur allzu bald Wirklichkeit werden kann. Die Welt besteht nurnoch im Digitalen. Alles, selbst die Schule, findet vor einem Computer im eigenen Haus statt. Natur gibt es in der Stadt nicht, hingegen Plastikbäume, die im Winter nicht verfallen. Dieses Leben führt Maddie, auch wenn es ihr zuwider ist. Justin, ihr heimlicher Schwarm, gehört zu einer Organisation, die sich gegen die digitalisierte Welt auflehnt. Justin zieht Maddie aus ihrer heraus und zeigt ihr die Welt, wie sie außerhalb ihres Hauses wirklich ist. Doch Maddie ist nicht so ahnungslos wie Justin denkt.

Ein wahnwitziger Wettlauf gegen die eigenen Eltern und die Zeit beginnt.

„Maddie rebelliert - unbedingt lesen!“

Ulrike Haug, Thalia-Buchhandlung Hamburg

In einer Welt, in der soziale Kontakte nur noch über den Bildschirm gepflegt werden, ist es für die siebzehnjährige Maddie geradezu ein Schock, als sie eine ihrer Netzwerkbekanntschaften zu einer Lerngruppe mit Menschen aus Fleisch und Blut einlädt. Dass sich der Unbekannte dann auch noch als sehr attraktiv herausstellt, sorgt bei ihr für zusätzliches Herzflattern. Und Justin bringt ihre digitale Welt gehörig durcheinander, zeigt ihr Dinge, die sie tatsächlich fühlen, riechen, schmecken kann. Allerdings sind seine Motive dafür nicht ganz uneigennützig, wie Maddie bald feststellen muss.
Tolle Unterhaltung für Jugendliche ab 14 Jahren, mit einer ungewöhnlichen Hauptfigur, die in einer erschreckend glaubwürdigen Zukunftsvision ihren eigenen Weg finden muss.
In einer Welt, in der soziale Kontakte nur noch über den Bildschirm gepflegt werden, ist es für die siebzehnjährige Maddie geradezu ein Schock, als sie eine ihrer Netzwerkbekanntschaften zu einer Lerngruppe mit Menschen aus Fleisch und Blut einlädt. Dass sich der Unbekannte dann auch noch als sehr attraktiv herausstellt, sorgt bei ihr für zusätzliches Herzflattern. Und Justin bringt ihre digitale Welt gehörig durcheinander, zeigt ihr Dinge, die sie tatsächlich fühlen, riechen, schmecken kann. Allerdings sind seine Motive dafür nicht ganz uneigennützig, wie Maddie bald feststellen muss.
Tolle Unterhaltung für Jugendliche ab 14 Jahren, mit einer ungewöhnlichen Hauptfigur, die in einer erschreckend glaubwürdigen Zukunftsvision ihren eigenen Weg finden muss.

„Sieht so die Zukunft aus ?“

Corinna Teickner, Thalia-Buchhandlung Bremen

Im Zeitalter der Digital Scool haben die Menschen verlernt, sich von Angesicht zu Angesicht zu verabreden und zu treffen. Alles geschieht über das Internet.
Maddies Vater ist der berühmte und verehrte Begründer der DS, ihre Mutter könnte anders nicht sein, sie liebt die alte Welt -unsere Welt- wo es noch Bäume gibt, die Menschen noch per Hand auf Papier schreiben können.
Dann lernt Maddie im Internet Justin kennen und verabredet sich auch im echten Leben mit ihm. Er zeigt ihr eine ganz andere Welt, so aufregend, voller Leben und mit vielen Gleichgesinnten...
Für welche "Welt" wird sich Maddie entscheiden?
Nach diesem Buch möchte man sich gleich wieder mal mit all seinen Freunden treffen.
Im Zeitalter der Digital Scool haben die Menschen verlernt, sich von Angesicht zu Angesicht zu verabreden und zu treffen. Alles geschieht über das Internet.
Maddies Vater ist der berühmte und verehrte Begründer der DS, ihre Mutter könnte anders nicht sein, sie liebt die alte Welt -unsere Welt- wo es noch Bäume gibt, die Menschen noch per Hand auf Papier schreiben können.
Dann lernt Maddie im Internet Justin kennen und verabredet sich auch im echten Leben mit ihm. Er zeigt ihr eine ganz andere Welt, so aufregend, voller Leben und mit vielen Gleichgesinnten...
Für welche "Welt" wird sich Maddie entscheiden?
Nach diesem Buch möchte man sich gleich wieder mal mit all seinen Freunden treffen.

„eine romantische Liebesgeschichte in der Zukunft“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Wie wird unsere Welt wohl in der Zukunft aussehen? Katie Kacvinsky erzählt uns die Geschichte von Maddie Freeman, die in der nahen Zukunft lebt, die vollkommen digital ist. Maddie besucht die DS, die Digital School, und verbringt ihre Freizeit online im World Wide Web. Aber auf einmal tritt Justin in ihr Leben und stellt dieses vollkommen auf den Kopf. Justin ist an DS-Gegner und kämpft für ein Leben, welches nicht durch die Digitale Welt bestimmt wird. Er zeigt Maddie, was es heißt zu leben und das Leben zu genießen. Es entwickelt sich eine romantische Liebesgeschichte mit einer Packung Action und Spannung. Schließlich müssen die Menschen wach gerüttelt werden, denn die Welt besteht nicht nur digital. Ein absolutes Muss für alle Fans von der Auswahl Cassia und Ky und solche die gerne in eine mögliche Zukunft schauen wollen. Wie wird unsere Welt wohl in der Zukunft aussehen? Katie Kacvinsky erzählt uns die Geschichte von Maddie Freeman, die in der nahen Zukunft lebt, die vollkommen digital ist. Maddie besucht die DS, die Digital School, und verbringt ihre Freizeit online im World Wide Web. Aber auf einmal tritt Justin in ihr Leben und stellt dieses vollkommen auf den Kopf. Justin ist an DS-Gegner und kämpft für ein Leben, welches nicht durch die Digitale Welt bestimmt wird. Er zeigt Maddie, was es heißt zu leben und das Leben zu genießen. Es entwickelt sich eine romantische Liebesgeschichte mit einer Packung Action und Spannung. Schließlich müssen die Menschen wach gerüttelt werden, denn die Welt besteht nicht nur digital. Ein absolutes Muss für alle Fans von der Auswahl Cassia und Ky und solche die gerne in eine mögliche Zukunft schauen wollen.

„Bitte mehr davon!“

Sophie Montag, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Maddie lebt in einer Welt in der man kaum noch vor die Tür geht. Alle sozialen Kontakte hält man mit Hilfe des Computers. Es gibt kaum noch Autos. Warum auch? Man fährt ja nirgendwo hin. Und selbst die Schule besucht man online. Und das das so ist hat Maddie ihrem Vater zu verdanken. Doch dann trifft sie einen Jungen der gegen all das ist was bisher ihr Leben war.
Ein Buch das sich perfekt in die neue Welle der Jugendromane mit Zukunftsversionen einreiht und trotzdem hervor sticht weil es etwas ganz besonderes ist.
Maddie lebt in einer Welt in der man kaum noch vor die Tür geht. Alle sozialen Kontakte hält man mit Hilfe des Computers. Es gibt kaum noch Autos. Warum auch? Man fährt ja nirgendwo hin. Und selbst die Schule besucht man online. Und das das so ist hat Maddie ihrem Vater zu verdanken. Doch dann trifft sie einen Jungen der gegen all das ist was bisher ihr Leben war.
Ein Buch das sich perfekt in die neue Welle der Jugendromane mit Zukunftsversionen einreiht und trotzdem hervor sticht weil es etwas ganz besonderes ist.

„Zukunft? Hoffentlich nicht!“

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Nur ein paar Jahrzehnte später und schon gibt es keine Schulen oder öffentliche Konzerte mehr. Die Menschheit kommuniziert nur noch über Flatscreens - direkter Kontakt ist nicht erwünscht. Maddie fehlt etwas im Leben, nur weiß sie nicht genau was. Die Gegner der DS-Online Schule bieten ihr die Möglichkeit, die sie gesucht hat. Der attraktive Justin hilft ihr dabei. Alle, die gerne "Die Auswahl" gelesen haben, werden dieses Buch auch gerne lesen! Nur ein paar Jahrzehnte später und schon gibt es keine Schulen oder öffentliche Konzerte mehr. Die Menschheit kommuniziert nur noch über Flatscreens - direkter Kontakt ist nicht erwünscht. Maddie fehlt etwas im Leben, nur weiß sie nicht genau was. Die Gegner der DS-Online Schule bieten ihr die Möglichkeit, die sie gesucht hat. Der attraktive Justin hilft ihr dabei. Alle, die gerne "Die Auswahl" gelesen haben, werden dieses Buch auch gerne lesen!

Profilbild

„Ein Muss!“

, Thalia-Buchhandlung Berlin

Maddie lebt im Jahr 2060 in einer virtuellen Welt: Schule, Freizeit und Freundschaften, das komplette Leben findet online statt. In einer Lerngruppe lernt sie Justin kennen und lieben und trifft sich mit der Zeit immer häufiger offline mit ihm. Doch dies wird von ihrer Familie und der Gesellschaft nicht gern gesehen, denn das virtuelle Leben wird für das perfekte gehalten. Nun muss Maddie sich entscheiden: die „reale“ Welt oder das „digitale“ Leben! Ein Buch, das von Anfang bis Ende fesselt und in Zeiten des immer wichtiger werdenden Internets zum Nachdenken anregt! Maddie lebt im Jahr 2060 in einer virtuellen Welt: Schule, Freizeit und Freundschaften, das komplette Leben findet online statt. In einer Lerngruppe lernt sie Justin kennen und lieben und trifft sich mit der Zeit immer häufiger offline mit ihm. Doch dies wird von ihrer Familie und der Gesellschaft nicht gern gesehen, denn das virtuelle Leben wird für das perfekte gehalten. Nun muss Maddie sich entscheiden: die „reale“ Welt oder das „digitale“ Leben! Ein Buch, das von Anfang bis Ende fesselt und in Zeiten des immer wichtiger werdenden Internets zum Nachdenken anregt!

„Maddie“

Patricia Strack, Thalia-Buchhandlung Marburg

In Madeline Freeman, kurz Maddie, lernen wir ein sehr sympathisches Mädchen kennen, welches unter anderem zu den besten in der Digital School zählt. Sie verbringt ihr Leben online, daher verläuft es ereignislos. Als ihre Mutter ihr ein Tagebuch aus echtem Papier schenkt, weiß sie zuerst nicht, welche Gedanken sie in diesem Buch festhalten sollte.
Dann tritt der gutaussehende, schweigsame und selbstlose Justin in ihr Leben und mischt es mächtig auf. Im ersten Augenblick wirken die beiden Charaktere, als könnten sie gegensätzlicher nicht sein.
Ich fand es angenehm, wie die Autorin nach und nach die Geheimnisse der beiden aufgedeckt hat.
In Madeline Freeman, kurz Maddie, lernen wir ein sehr sympathisches Mädchen kennen, welches unter anderem zu den besten in der Digital School zählt. Sie verbringt ihr Leben online, daher verläuft es ereignislos. Als ihre Mutter ihr ein Tagebuch aus echtem Papier schenkt, weiß sie zuerst nicht, welche Gedanken sie in diesem Buch festhalten sollte.
Dann tritt der gutaussehende, schweigsame und selbstlose Justin in ihr Leben und mischt es mächtig auf. Im ersten Augenblick wirken die beiden Charaktere, als könnten sie gegensätzlicher nicht sein.
Ich fand es angenehm, wie die Autorin nach und nach die Geheimnisse der beiden aufgedeckt hat.

„Faszinierend“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Sieht so unsere Zukunft aus? Werden wir uns nur noch online mit anderen Leuten treffen, virtuell? Zum Kaffee trinken, spazieren gehen, Schule, Konzerte. Gras und Pflanzen sind aus Plastik, Papier und Stift sind eine Seltenheit. Werden wir in 50 Jahren wirklich zu einer Kultur aus Zombies geworden sein, die sich mechanisch von einer Digitalwelt zur nächsten bewegen, ohne überhaupt noch aus dem Haus zu kommen? Genau so sieht Maddies Welt im Jahre 2060 aus. Sie hatte vor einiger Zeit eine „rebellische Phase“, seitdem steht sie mehr oder weniger unter ständigem Hausarrest. Bis sie Justin begegnet. Er nimmt sie in die reale Welt mit und sie trifft seine Freunde. Auf einmal erwachen in Maddie wieder die alten rebellischen Gefühle. Außerdem verliebt sie sich in Justin. Dann kommt der Moment, an dem sie sich entscheiden muss: Für ihre Familie und damit ein digitales Leben oder für Justin und seine Welt.
Katie Kacvinsky schildert uns eine Zukunft, die gar nicht so abstrus wirkt. Sie zieht den Leser gleich in ihren Bann, gerade darum. Ständig fragt man sich, ob man sich vorstellen könnte, in so einer Welt zu leben. Und ob wir nicht schon dabei sind, so eine Welt zu kreieren. Würden wir mitmachen oder rebellieren? Große Gefühle kommen nicht zu kurz. Ein toller Jugendroman, der nachdenklich macht.
Sieht so unsere Zukunft aus? Werden wir uns nur noch online mit anderen Leuten treffen, virtuell? Zum Kaffee trinken, spazieren gehen, Schule, Konzerte. Gras und Pflanzen sind aus Plastik, Papier und Stift sind eine Seltenheit. Werden wir in 50 Jahren wirklich zu einer Kultur aus Zombies geworden sein, die sich mechanisch von einer Digitalwelt zur nächsten bewegen, ohne überhaupt noch aus dem Haus zu kommen? Genau so sieht Maddies Welt im Jahre 2060 aus. Sie hatte vor einiger Zeit eine „rebellische Phase“, seitdem steht sie mehr oder weniger unter ständigem Hausarrest. Bis sie Justin begegnet. Er nimmt sie in die reale Welt mit und sie trifft seine Freunde. Auf einmal erwachen in Maddie wieder die alten rebellischen Gefühle. Außerdem verliebt sie sich in Justin. Dann kommt der Moment, an dem sie sich entscheiden muss: Für ihre Familie und damit ein digitales Leben oder für Justin und seine Welt.
Katie Kacvinsky schildert uns eine Zukunft, die gar nicht so abstrus wirkt. Sie zieht den Leser gleich in ihren Bann, gerade darum. Ständig fragt man sich, ob man sich vorstellen könnte, in so einer Welt zu leben. Und ob wir nicht schon dabei sind, so eine Welt zu kreieren. Würden wir mitmachen oder rebellieren? Große Gefühle kommen nicht zu kurz. Ein toller Jugendroman, der nachdenklich macht.

„Die Rebellion der Maddie Freman“

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Im Jahr 2060 braucht keiner mehr sein Haus verlassen. Alle sind miteinander vernetzt, man trifft sich in Internetportalen und sogar die Schule wird von zu Hause absolviert. Maddie hat sehr viele Freunde, hat sie aber persönlich nie getroffen. Für sie ist das alles ganz normal. Justin und seine Freunde suchen schon seit langer Zeit nach ihr, denn sie ist die Tochter von dem Entwickler der digitalen Schule. Sie schaffen es, sich mit ihr ín der realen Welt zu treffen. Nun muß sie sich entscheiden, zwischen ihren Eltern und dem wunderbaren realen Leben. Ein wirklich gutes empfehlenswertes Buch für alle, die so wahnsinnig viele noch nie real gesehene Facebookfreunde haben und stundenlang vorm Computer sitzen. Im Jahr 2060 braucht keiner mehr sein Haus verlassen. Alle sind miteinander vernetzt, man trifft sich in Internetportalen und sogar die Schule wird von zu Hause absolviert. Maddie hat sehr viele Freunde, hat sie aber persönlich nie getroffen. Für sie ist das alles ganz normal. Justin und seine Freunde suchen schon seit langer Zeit nach ihr, denn sie ist die Tochter von dem Entwickler der digitalen Schule. Sie schaffen es, sich mit ihr ín der realen Welt zu treffen. Nun muß sie sich entscheiden, zwischen ihren Eltern und dem wunderbaren realen Leben. Ein wirklich gutes empfehlenswertes Buch für alle, die so wahnsinnig viele noch nie real gesehene Facebookfreunde haben und stundenlang vorm Computer sitzen.

„Genial! Unbedingt Lesen!“

Vivian Cordes, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wie würden Sie sich das Leben im Jahre 2060 vorstellen?
Die siebzehnjährige Madeline wächst in einer Welt auf, die ausschließlich vor dem Computer stattfindet.
Die Schule, das Shopping, Sport…!
Alles eine Folge der zunehmenden Gewalt an Schulen: Messerstechereien, Schussverletzungen, Drogen, Vergewaltigungen und Todesfälle.
Der Computer gilt von nun an als Allheilmittel für gesellschaftliche Probleme.
Als Maddie im „wirklichen“ Leben den etwas älteren Justin kennenlernt, verändert sich ihr Leben schlagartig.
Justin entführt sie in eine Welt voller Gefühle, Eigenständigkeit und menschlicher Nähe.
Für mich ist „Die Rebellion der Maddie Freeman“ eines der besten Jugendbücher in diesem Jahr und regt sehr zum Nachdenken an.
Wird unsere Gesellschaft sich tatsächlich so sehr verändern, dass wir persönliche Kontakte meiden und nur noch über Social Networks und anderen Plattformen kommunizieren?
Wie würden Sie sich das Leben im Jahre 2060 vorstellen?
Die siebzehnjährige Madeline wächst in einer Welt auf, die ausschließlich vor dem Computer stattfindet.
Die Schule, das Shopping, Sport…!
Alles eine Folge der zunehmenden Gewalt an Schulen: Messerstechereien, Schussverletzungen, Drogen, Vergewaltigungen und Todesfälle.
Der Computer gilt von nun an als Allheilmittel für gesellschaftliche Probleme.
Als Maddie im „wirklichen“ Leben den etwas älteren Justin kennenlernt, verändert sich ihr Leben schlagartig.
Justin entführt sie in eine Welt voller Gefühle, Eigenständigkeit und menschlicher Nähe.
Für mich ist „Die Rebellion der Maddie Freeman“ eines der besten Jugendbücher in diesem Jahr und regt sehr zum Nachdenken an.
Wird unsere Gesellschaft sich tatsächlich so sehr verändern, dass wir persönliche Kontakte meiden und nur noch über Social Networks und anderen Plattformen kommunizieren?

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 17575399
    Tödliche Spiele / Die Tribute von Panem Bd.1
    Tödliche Spiele / Die Tribute von Panem Bd.1
    von Suzanne Collins
    (365)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 21364179
    Zeig dein wahres Gesicht / Ugly - Pretty - Special Bd.3
    Zeig dein wahres Gesicht / Ugly - Pretty - Special Bd.3
    von Scott Westerfeld
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 29010272
    Erebos
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (149)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 31433043
    Eve and Adam
    Eve and Adam
    von Michael Grant
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 31997624
    Die Welt, wie wir sie kannten / Die letzten Überlebenden Bd.1
    Die Welt, wie wir sie kannten / Die letzten Überlebenden Bd.1
    von Susan Beth Pfeffer
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32174250
    Die Auswahl / Cassia & Ky Bd. 1
    Die Auswahl / Cassia & Ky Bd. 1
    von Ally Condie
    (224)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33945254
    BETA
    BETA
    von Rachel Cohn
    (45)
    eBook
    13,99
  • 35149257
    Delirium / Amor-Trilogie Bd.1
    Delirium / Amor-Trilogie Bd.1
    von Lauren Oliver
    (85)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 35327650
    Cassia & Ky – Die Flucht
    Cassia & Ky – Die Flucht
    von Ally Condie
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35523161
    Mystic City 1. Das gefangene Herz
    Mystic City 1. Das gefangene Herz
    von Theo Lawrence
    (34)
    eBook
    7,99
  • 39180854
    Die Auslese - Nur die Besten überleben
    Die Auslese - Nur die Besten überleben
    von Joelle Charbonneau
    (56)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39260239
    Selection Bd.1
    Selection Bd.1
    von Kiera Cass
    (196)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39262494
    Die Ankunft / Cassia & Ky Bd. 3
    Die Ankunft / Cassia & Ky Bd. 3
    von Ally Condie
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40888124
    Der Widerstand geht weiter / Maddie Freeman Bd. 2
    Der Widerstand geht weiter / Maddie Freeman Bd. 2
    von Katie Kacvinsky
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45189891
    Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht
    Ugly – Pretty – Special 1: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht
    von Scott Westerfeld
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    5,99
  • 45256814
    Flawed – Wie perfekt willst du sein?
    Flawed – Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (133)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 46318605
    Mystic City, Band 3: Schatten der Macht
    Mystic City, Band 3: Schatten der Macht
    von Theo Lawrence
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47093004
    Mind Games
    Mind Games
    von Teri Terry
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47749790
    Maddie - Immer das Ziel im Blick
    Maddie - Immer das Ziel im Blick
    von Katie Kacvinsky
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • 117181732
    Das Juwel - Die Gabe
    Das Juwel - Die Gabe
    von Amy Ewing
    Buch (Taschenbuch)
    10,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
39
31
5
0
0

Interessante Grundidee, mittelmäßige Umsetzung
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 13.06.2017

Im Jahr 2060 hat sich die Welt in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt, doch das geht einher mit einer drastischen Verarmung des sozialen Lebens, auch wenn die meisten Menschen das gar nicht so empfinden. Zwischenmenschliche Interaktion spielt sich immer ausschließlicher in der virtuellen Realität ab, während man offline nur noch das... Im Jahr 2060 hat sich die Welt in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt, doch das geht einher mit einer drastischen Verarmung des sozialen Lebens, auch wenn die meisten Menschen das gar nicht so empfinden. Zwischenmenschliche Interaktion spielt sich immer ausschließlicher in der virtuellen Realität ab, während man offline nur noch das Allernötigste tut, wie Essen oder Schlafen. In vielerlei Hinsicht ist die Welt des Buches eine glaubhafte Weiterentwicklung der sozialen Medien, wie wir sie heute kennen, und unseres Umgangs damit. Die Autorin spricht spannende Themen mit viel Potential für Sozialkritik an, was im Grunde die perfekte Grundlage für eine Dystopie bietet. Allerdings ist die im Titel versprochene Rebellion weniger dramatisch, als man erwarten würde. Maddies erster großer Akt der Rebellion geschah, als sie 15 Jahre alt war – und da war es in meinen Augen mehr eine Kombination der Umstände als echte Rebellion aus Überzeugung. Mehr möchte ich da noch nicht verraten! Zu Beginn des Buches ist Maddie jedenfalls 17 und fast schon übertrieben angepasst, ein Resultat der Erziehung ihres kontrollsüchtigen Vaters. Mit großen Augen bestaunt sie fassungslos, dass es tatsächlich noch Menschen gibt, die ganz dreist an der Tür klingeln, um gemeinsam einen Kaffee trinken zu gehen, statt nur ein digitales Café aufzusuchen. Sie ist keine Kämpferin, keine starke, aufmüpfige Rebellin, sondern ein unsicheres Mädchen, das es am liebsten allen recht machen würde. Ja, sie war mir sympathisch, ich konnte mit ihr mitfühlen, und trotzdem wünschte mir mir etlichemal, sie würde ihr Schicksal endlich entschlossen in die eigenen Hände nehmen, statt sich immer nur mitziehen zu lassen! Das Zeug dazu hat sie, das kann man ein paarmal erahnen. Justin ist entschlossen, sie herauszulocken aus der trügerischen virtuellen Sicherheit. Er blieb für mich allerdings lange nur schwer greifbar: man erfährt, dass er unglaublich wichtig ist für die Rebellion, aber bis auf wenige kurze Einblicke nicht viel darüber, was er eigentlich genau tut, um den Respekt und die Verehrung zu rechtfertigen, die ihm entgegengebracht werden. Maddie gegenüber verhält er sich sehr wechselhaft und meist nicht unbedingt so, dass es romantische Gefühle ermutigen würde, was sie allerdings nicht davon abhält, ihn anzuhimmeln. Die Liebesgeschichte entwickelt sich ziemlich schnell und rückt dann über weite Strecken in den Mittelpunkt, während die Dystopie in den Hintergrund gerät. Mir war die Sprache ehrlich gesagt oft zu kitschig – besonders, wenn man bedenkt, wie kurz Maddie und Justin sich erst kennen! Das Buch ist zwar durchaus unterhaltsam, die Geschichte ist jedoch nicht so packend oder vielschichtig, wie ich erwartet hatte. Für eine Dystopie fehlte mir das Gefühl der Dringlichkeit oder Bedrohung! Die Welt erschien mir ebenfalls nicht bis ins Letzte durchdacht oder logisch: Wenn alle immer online sind, wer hält dann derweil die Welt am Laufen? Denn noch lassen sich Menschen nicht von digitalem Gemüse ernähren oder ein Haus aus digitalen Bausteinen erbauen! Die Welt braucht Krankenhäuser, Fabriken, landwirtschaftliche Betriebe und vieles mehr, das sich nicht digitalisieren lässt. Es muss eine breite Masse geben, die das Lebensnotwendige produziert, dennoch scheinen es hier nur die Rebellen zu sein, die bewusst offline leben. Man kann das Buch gut in wenigen Tagen durchlesen und sich dabei nicht langweilen, denn die Sprache ist zwar einfach, dabei aber ansprechend und flüssig. Wirklich herausragend fand ich den Schreibstil jedoch nicht; für meinen Geschmack wird zu oft Oberflächliches beschrieben, wie das Aussehen und die Kleidung der verschiedenen Personen – auch, wenn es gerade viel interessantere Themen geben würde. Fazit: Im Jahr 2060 verbringen die Menschen einen Großteil ihrer Zeit online, sowohl beruflich als auch privat, und schon die Kinder werden im digitalen Schulsystem unterrichtet. Joggen, Essengehen, Tanzen, Flirten? Alles digital, alles ganz ohne Risiko... Alles irgendwie weichgespült. Das Potential für eine spannende, sozialkritische Dystopie ist vorhanden, wird aber in meinen Augen nicht voll ausgeschöpft: viel Liebesgeschichte, relativ wenig Rebellion! Da es sich hier jedoch um einen ersten Band handelt, könnte sich das in den Folgebänden natürlich noch ändern. Ein Buch, das man gut nebenher lesen kann, meiner Meinung nach aber nicht unbedingt lesen muss.

Eine Lieblings Triologie
von einer Kundin/einem Kunden aus Miltenberg am 07.01.2017

Ich stieß zufällig beim stöbern auf dieses Buch, ich kannte weder die Autorin noch wusste ich, dass es eine Triologie werden würde. Ich lass den Text auf der Buchrückseite und fand das sehr interessant. Davor hatte ich gerade die Edelstein Triologie von Kerstin Gier fertig. (habe wohl einen 7ten... Ich stieß zufällig beim stöbern auf dieses Buch, ich kannte weder die Autorin noch wusste ich, dass es eine Triologie werden würde. Ich lass den Text auf der Buchrückseite und fand das sehr interessant. Davor hatte ich gerade die Edelstein Triologie von Kerstin Gier fertig. (habe wohl einen 7ten Sinn für Triologien) Ich las die ersten Seiten und war sofort absolut gefesselt von dieser Geschichte. Ich liebe wenn genau das der Fall ist, die Geschichte so spannend das man das Buch kaum aus der Hand legen kann. <3 Maddie ist eine unglaublich faszinierende Persönlichkeit, ein mutiges Mädchen das sich selbst treu bleibt, egal was passiert. Sie hat eine wahnsinnige geistige Stärke. Diese Triologie ist einer meiner absoluten Lieblinge. Absolut lesenswert!!!

von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch beschreibt eine Zukunft in der wir Menschen digitale Verknüpfungen mehr schätzen als Treffen in der Wirklichkeit. Stilistisch lässt es manchmal zu wünschen übrig.