Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

(25)

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Rezension
"Rasant geschriebene[r] Historienschinken mit Niveau", eselsohr, Christine Paxmann, 01.09.2017
Portrait

Mackenzi Lee liest, schreibt, verkauft Bücher und kann sehr schnell reden. Sie hat Geschichte und kreatives Schreiben studiert. Cavaliersreise ist ihr erstes Buch auf Deutsch und bei den Königskindern.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 24.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-56038-4
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 195/123/43 mm
Gewicht 522
Verkaufsrang 82.394
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47092503
    Der Himmel über Appleton House
    von S. E. Durrant
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47093127
    Mein Name ist nicht Freitag
    von Jon Walter
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 37256320
    Ins Nordlicht blicken
    von Cornelia Franz
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 48065092
    Adlerjunge
    von Rodney Bennett
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 47937551
    Sommernachtsfunkeln
    von Beatrix Gurian
    (20)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47366042
    Nächstes Jahr am selben Tag
    von Colleen Hoover
    (66)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 48041234
    Berührt
    von Robin Lyall
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 47180243
    Ich wollte nur, dass du noch weißt ...
    von Emily Trunko
    (67)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,95
  • 14971179
    Das entschwundene Land
    von Astrid Lindgren
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 41008456
    Das Fieber
    von Makiia Lucier
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 47093192
    Der Koffer
    von Robin Roe
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 48046247
    Schattenthron. Das Mädchen mit den goldenen Augen
    von Angelika Diem
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37822487
    Die unterirdische Sonne
    von Friedrich Ani
    (22)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    6,99 bisher 16,99
  • 56051421
    Nur noch ein einziges Mal
    von Colleen Hoover
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 47749872
    Das Herz des Verräters
    von Mary E. Pearson
    (51)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 45030173
    Zurück ins Leben geliebt
    von Colleen Hoover
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 62430038
    Endgame. Die Entscheidung
    von James Frey
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47366583
    Maybe not
    von Colleen Hoover
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 42415475
    Die Hoffnung / Endgame Bd.2
    von James Frey
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 48046268
    Endgame. Die Hoffnung
    von James Frey
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Paris – Marseille – Barcelona – Venedig“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Vom 17. bis 19. Jahrhundert war es für die jungen Männer der Oberschicht Sitte, sich für einige Zeit auf Bildungsreise durch Europa zu begeben. Diese Art Reise diente sowohl dazu den geistigen Horizont zu erweitern und nützliche Kontakte zu knüpfen, als auch als Gelegenheit für die zumeist unverheirateten Burschen, sich gründlich die Vom 17. bis 19. Jahrhundert war es für die jungen Männer der Oberschicht Sitte, sich für einige Zeit auf Bildungsreise durch Europa zu begeben. Diese Art Reise diente sowohl dazu den geistigen Horizont zu erweitern und nützliche Kontakte zu knüpfen, als auch als Gelegenheit für die zumeist unverheirateten Burschen, sich gründlich die Hörner abzustoßen, um schließlich als vollkommene Gentleman ihren Platz in der Gesellschaft einnehmen zu können.
Der junge Held dieser Geschichte, Henry Montague, begibt sich auf eine solche Reise. Begleitet wird er dabei von seinem Jugendfreund Percy und seiner Schwester Felicity, welche sie unterwegs in einem französischen Mädcheninternat absetzen sollen. Was sich der unreife Monty jedoch als Reise voller Ausschweifungen und Tollheiten ausmalte, wird bald durch den mitreisen Haushochmeister gezügelt. Als Henry sich dennoch wiederholt danebenbenimmt, bringt er die gesamte Reisegesellschaft in eine nicht ungefährliche Lage. Das eigentliche Abenteuer beginnt...
Henry Montague ist (zunächst) kein sympathischer Charakter. Wir würden ihn heute gewiss als verzogenes, schmieriges Wohlstandssöhnchen bezeichnen, der zwar von nichts eine Ahnung hat, aber dennoch zu allem seinen Senf dazugibt. Im laufe der Geschichte wir er jedoch von seinem hohen Ross geworfen und muss endlich lernen, was es heißt für andere und auch für sich selbst einzustehen.
Ein Entwicklungsroman der etwas anspruchsvolleren Art für junge LeserInnen ab 16 Jahren und vor allem für diejenigen, die:
- auf eine lange Reise gehen wollen,
- sich am liebsten zuhause auf das gemütliche Sofa kuscheln wollen,
- den richtigen Platz im Leben noch suchen,
- gerade (unglücklich) verliebt sind,
- die Zweisamkeit bereits genießen können.
Für dieses Abenteuer habe ich mir gerne ein Wochenende Zeit genommen. Ich empfehle dazu einen gemütlichen Sessel und eine gute Tasse Tee (für Henry bitte mit einem Schuss Gin!).

„Aberwitzig, spannend, gefühlvoll“

Lena Lang, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen

Dieses Buch war ein wahrer glücksgriff.
Was ich zuerst nur wegen des schönen Covers gekauft habe entpuppte sich als ein spannendes Buch über die Cavaliersreise des jungen Montys, welche gehörig schief geht.

Mackenzi Lee pflegt einen flüssigen und authentischen Schreibstil, der einen in das 18. Jahrhundert hineinführt.
Nicht eine einzige
Dieses Buch war ein wahrer glücksgriff.
Was ich zuerst nur wegen des schönen Covers gekauft habe entpuppte sich als ein spannendes Buch über die Cavaliersreise des jungen Montys, welche gehörig schief geht.

Mackenzi Lee pflegt einen flüssigen und authentischen Schreibstil, der einen in das 18. Jahrhundert hineinführt.
Nicht eine einzige Seite dieses Buches langweilten mich, denn wenn man nicht gerade über Montys Scherze oder die seiner Begleiter lacht, ist das Buch zu spannend um es aus der Hand zu legen.

Wer dieses Buch mit nach Hause nimmt, den erwartet eine aberwitzige Verfolgungsjagt durch das Europa des 18. Jahrhunderts!

„Ein wundervolles Buch!“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Nach der ersten Seite dachte ich, dass dies vielleicht das erste Buch des Königskinder Verlages ist, welches mir nicht gefällt - aber wie schnell sich erste Eindrücke ändern können!

Nach ein paar Seiten war ich komplett von der Geschichte gefesselt. Es ist eine kunterbunte Mischung aus Abenteuer, Liebe, Humor, Ernsthaftigkeit und punktet
Nach der ersten Seite dachte ich, dass dies vielleicht das erste Buch des Königskinder Verlages ist, welches mir nicht gefällt - aber wie schnell sich erste Eindrücke ändern können!

Nach ein paar Seiten war ich komplett von der Geschichte gefesselt. Es ist eine kunterbunte Mischung aus Abenteuer, Liebe, Humor, Ernsthaftigkeit und punktet in allererster Linie durch seine einzigartigen Charaktere.
Vom selbstbewussten Monty der zwischen den Anforderungen seiner Zeit bzw. seines Vaters und seiner heimlichen Liebe zu seinem Jugendfreund Percy steht.
Über Percy der trotz seiner freundlichen Art als dunkelhäutiger Junge allerlei Gemeinheiten und Vorurteile ertragen muss.
Zu Felicity die als wissbegierige Frau ihrer Zeit um Längen voraus ist.

Eine außergewöhnliche und einprägende Geschichte die ich jedem ans Herz legen möchte, der nach einem ganz besonderen Abenteuer sucht. Großartig!

„Eine ungewöhnliche Studienreise“

Christiane Koch, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Monty ist nicht gerade das, was sich seine Eltern unter einem guten Erben vorstellen. Bevor er nun die Arbeit auf dem Anwesen mit übernehmen soll, geben sie ihm eine letzte Chance und schicken ihn auf Studienreise durch Europa, gemeinsam mit seiner Schwester Felicity und seinem Freund Percy. Doch auf der Reise gilt es nicht nur Benehmen Monty ist nicht gerade das, was sich seine Eltern unter einem guten Erben vorstellen. Bevor er nun die Arbeit auf dem Anwesen mit übernehmen soll, geben sie ihm eine letzte Chance und schicken ihn auf Studienreise durch Europa, gemeinsam mit seiner Schwester Felicity und seinem Freund Percy. Doch auf der Reise gilt es nicht nur Benehmen und Verantwortung zu lernen, auch muss sich Monty seiner Gefühe für Percy klar werden.
Ein schwuler, junger adliger, seine emanzipierte, wissbegierige Schwester und sein schwarzer Freund reisen im 18. Jh. durch Europa und müssen an sich selbst wachsen. Ein toller historischer Jugendroman, der den Horizont des Lesers erweitert.

„Mein Buch für eine einsame Insel!“

Ramona Helmrich, Thalia-Buchhandlung Worms

Dieses Buch ist für mich eines der besten, die ich je gelesen habe. Warum? Zum einen, weil man es sehr flüssig lesen kann und es gut geschrieben ist und zum Anderen, weil es sehr facettenreich ist. Es ist hoffnungslos romantisch, voller spannender Action, mit vielen witzigen Begebenheiten und Sprüchen und doch mit ersten Themen bestückt.
Es
Dieses Buch ist für mich eines der besten, die ich je gelesen habe. Warum? Zum einen, weil man es sehr flüssig lesen kann und es gut geschrieben ist und zum Anderen, weil es sehr facettenreich ist. Es ist hoffnungslos romantisch, voller spannender Action, mit vielen witzigen Begebenheiten und Sprüchen und doch mit ersten Themen bestückt.
Es ist ein Buch übers Erwachsenwerden, über Liebe, über schwere Entscheidungen und Momenten, in denen man dem eigenen Herzen folgt.
Hauptfigur Monty möchte ich wirklich nicht zum Freund haben (es würde nur dazu führen, dass ich in den peinlichsten Situationen lande), aber man will ihn doch kennenlernen und mit ihm diese Cavaliersreise bestreiten.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Erfrischend ungewöhnlich. Ein besonderes Buch - sehr unterhaltsam, stellenweise richtig witzig, spannend und dabei gehaltvoll und klug. Und diese Sprache - Ganz toll! Erfrischend ungewöhnlich. Ein besonderes Buch - sehr unterhaltsam, stellenweise richtig witzig, spannend und dabei gehaltvoll und klug. Und diese Sprache - Ganz toll!

Ricarda Martius, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine sprachgewaltige Reise ins 18.Jahrhundert. "Cavaliersreise" ist ein unglaublich schöner historischer Roman für Leser ab 16 Jahren. Eine sprachgewaltige Reise ins 18.Jahrhundert. "Cavaliersreise" ist ein unglaublich schöner historischer Roman für Leser ab 16 Jahren.

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein grandioser Roman über Freundschaft, Erwachsen werden und den Weg zu sich selbst finden.
Schon lange hat mich kein Buch mehr so tief berührt, wie es bei diesem der Fall war!
Ein grandioser Roman über Freundschaft, Erwachsen werden und den Weg zu sich selbst finden.
Schon lange hat mich kein Buch mehr so tief berührt, wie es bei diesem der Fall war!

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Ein sehr gut gelungener Roman über die Bildungsreisen im 18. Jahrhundert, die aber in diesem Fall hier mehr als schief geht! Super spannend und abenteuerlich!!! Unbedingt lesen! Ein sehr gut gelungener Roman über die Bildungsreisen im 18. Jahrhundert, die aber in diesem Fall hier mehr als schief geht! Super spannend und abenteuerlich!!! Unbedingt lesen!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Spannend,humorvoll und grandios geschrieben.Absolut lesenswert. Spannend,humorvoll und grandios geschrieben.Absolut lesenswert.

Spannend, mit Witz und Humor, aber dennoch nicht flach, nimmt das Buch seine Leser mit auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa. Spannend, mit Witz und Humor, aber dennoch nicht flach, nimmt das Buch seine Leser mit auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 4182913
    Die Mitte der Welt
    von Andreas Steinhöfel
    (33)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35146854
    Will & Will
    von John Green
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 37191701
    Die Medici-Chroniken (1). Hüter der Macht
    von Rainer M. Schröder
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39237855
    Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
    von Benjamin Alire Sáenz
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 41008456
    Das Fieber
    von Makiia Lucier
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 41008473
    Das Schloss in den Wolken
    von Lucy Maud Montgomery
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 41159542
    Adios, Nirvana
    von Conrad Wesselhoeft
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 43753658
    Die Mitte der Welt (Filmausgabe)
    von Andreas Steinhöfel
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44290491
    Milchmädchen
    von G. R. Gemin
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 45189520
    Winger
    von Andrew Smith
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45255270
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (119)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
21
4
0
0
0

Humorvoll, bildhaft & Abenteuer pur ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 18.09.2017

Sir Henry Montague kann es kaum erwarten, auf Cavaliersreise zu gehen und dem Elternhaus zu entrinnen. Endlich ungestört feiern, trinken und in wilden Tändeleien verwickelt sein. So und nicht anders stellt sich Monty seine Auszeit vor, bevor ihn der Ernst zurück in die Schraubzwinge seines Adelstandes zwingt. Aber sein... Sir Henry Montague kann es kaum erwarten, auf Cavaliersreise zu gehen und dem Elternhaus zu entrinnen. Endlich ungestört feiern, trinken und in wilden Tändeleien verwickelt sein. So und nicht anders stellt sich Monty seine Auszeit vor, bevor ihn der Ernst zurück in die Schraubzwinge seines Adelstandes zwingt. Aber sein Vater hat vorgesorgt und stellt ihm einen Aufpasser zur Seite. So wird die Reise nicht nach Monty‘s Geschmack und bei der ersten Gelegenheit, nutzt er seine Unbesonnenheit aus und bringt nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch seine jüngere Schwester und seinen besten Freund Percy. Auf einmal steht die Welt Kopf und die Reisegruppe muss sich den Schwierigkeiten von Wegelagerer und Piraten stellen, aus unbegrenzt feiern, wird ein riesig großes Abenteuer. Was hat Monty angestellt? Warum werden sie verfolgt? Und warum schlägt sein Herz in Percy‘s Gegenwart zu schnell? Ich muss gestehen, dass mich dieses Cover zuerst etwas verwundert hat, denn ein junger schwarzer Mann und dann eine Cavaliersreise, passte für mich nicht unbedingt zusammen. Dann haderte ich ein bisschen mit mir, ob ich überhaupt noch historische Romane lesen mag, und am Ende, dachte ich an meine Dumas Liebe. Der Klappentext war dann eigentlich der Auslöser, denn er macht nicht nur neugierig, er schafft es, dass man einfach reinlesen will. Und erlebte ich ein turbulentes Abenteuer? Hat es mir gefallen? Nun, das erzähle ich euch jetzt. Monty ist der Stammhalter der Familie Montague, aber seit ein weiterer männlicher Erbe das Licht der Welt erblickt hat, steht es schlecht um seinen Stand. Aber nicht nur das macht ihm das Leben schwer, nein, auch die unerfüllte Liebe zu seinem besten Freund Percy lässt ihn verzweifeln. So stürzt er sich gern in verruchte Abenteuer, betrinkt sich bis zur Besinnungslosigkeit und hat überhaupt einen zweifelhaften Ruf. Dieses Lotterleben hat natürlich nur bedingt seine Freiheiten und stößt bei der Familie an Grenzen. So hofft Monty, mit seiner letzten Reise nochmals so richtig auf den Putz zuhauen, bevor er sich in Ketten an den Adelsstand binden lässt. Aber es kommt natürlich immer anders, als man denkt, der Vater schickt ihn mit Aufpasser los, ein Kuss vom besten Freund, sorgt noch für mehr Verwirrung und die kleine Schwester nervt. So kommt es das er aus Frust, Unbesonnenheit und Ärgernis sich zu einer Übeltat verleiten lässt. Er beklaut einen Herzog, der in beleidigt hat, und lässt sich bei einem Tete-à-Tete erwischen und rennt auch noch nackt durch den Park von Versailles und das ist erst der Anfang. Ich sage es rundheraus, er ist unmöglich, manchmal schwer von Begriff, ein Tölpel, anmaßend, aber total liebenswürdig. Mein Herz hat er auf jeden Fall auf seiner Seite. Mackenzi Lee hat es geschafft mir einen historischen Roman schmackhaft zu machen und mich wieder in einer Zeit zu versetzt, die ich mal unglaublich gern besucht hätte. Sie lässt hier ihr dreier Gespann so richtig schön in Abenteuer verwickeln und uns Leser eine tolle Achterbahnfahrt, aus Liebe, Spannung und Gefahr miterleben. Es geht gewitzt voran, dann nimmt das Übel seinen Lauf, es wird gekämpft und die Mauern von Etikette eingerissen. Dabei lässt sie schwierige Themen, wie Homosexualität, der Stand der Frau, Krankheit und Sklaverei unglaublich leicht einfließen, und schafft richtige Tiefe in ihrem Geschehen, ohne ausschweifend zu werden. Die Autorin erzählt beherzt, leicht und doch kommt die Sprache der damaligen Zeit durch und die Atmosphäre aus Prunk, Gold, aber auch Schmutz ist hervorragend eingefangen. Ich kann nur froh sein, dass der Geruch zwischen den Zeilen geblieben ist, aber mein Kopfkino war sehr prächtig. Erzählt wird alles aus Monty‘s Sicht, der zuerst snobbig daherkommt, übellaunig, ja, sogar anstrengend ist, bis wir ihn verstehen. Er muss die größte Wandlung in seinem Leben machen, sein Leben überdenken und handeln, statt wie eine Marionette zu gehorchen. Was ihm ja eh schwerfällt, aber der Mut ohne Geld zu leben, ist nicht da. Er versucht sich zu arrangieren, bis eine Entwicklung all sein Denken auf den Kopf stellt und Monty wächst. Zum ersten Mal muss er sich mit anderen beschäftigen und sich nicht nur in seinem eigenen elendigen Leben suhlen, Monty neigt nämlich dazu, nur sich selbst zu sehen. Und in Leiden ist er der Größte. Das macht die Geschichte natürlich auch ein wenig lustig und beherzter, durch Monty‘s Sicht sind so einige Dinge glasklar an der Realität vorbei. Aber auch seine Schwester und Percy sind wahrhaft tolle Charaktere, die man unbedingt in sein Leserherz schließen möchte. Cavaliersreise ist ein Abenteuerbuch, was charmant, humorvoll und atmosphärisch geschrieben ist. Mit Figuren, die das Herz erreichen und uns in eine Zeit blicken lässt, die von der Thematik nicht aktueller sein kann, wenn auch die Grenzen der Gesellschaft sich etwas verschoben haben. Wunderbar, einfach entzückend und bildhaft erzählt. Für mich ein wahrer Lesespaß, der mich total mitreißen konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Eine ganz berührende Geschichte über das Erwachsen werden
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2017

Seit ich dieses Buch entdeckt habe, bin ich darum herum geschlichen. Das mag einmal daran liegen, dass ich vorher noch nie ein Buch aus dem KöKi Verlag gelesen habe, aber auch, weil ich mir nicht sicher war, ob die Geschichte wirklich etwas für mich ist. Der Inhalt klingt nicht... Seit ich dieses Buch entdeckt habe, bin ich darum herum geschlichen. Das mag einmal daran liegen, dass ich vorher noch nie ein Buch aus dem KöKi Verlag gelesen habe, aber auch, weil ich mir nicht sicher war, ob die Geschichte wirklich etwas für mich ist. Der Inhalt klingt nicht nach einem "klassischen" Jugendbuch, was mich aber andererseits auch sehr neugierig gemacht hat. Jetzt habe ich es gelesen und kann sagen: Es hat sich gelohnt! Die Geschichte beginnt damit, dass Monty nach einer langen Nacht neben Percy aufwacht. Mal wieder hat er zu viel Alkohol getrunken und zu wenig geschlafen, was nicht gerade selten vorkommt. Beide machen sich mit Montys Schwetser Felicity auf den Weg nach Frankreich. Dass Monty es nicht immer so leicht hat, wie Felicity denkt, merkt sie und auch der Leser im Laufe des Buches. Felicity, die als Frau im 18 Jahrhundert nicht viel zusagen hat, und Percy, der als Dunkelhäutiger in der Gesellschaft nicht wirklich akzeptiert, ergeben mit Monty ein Trio, vor dem sich nicht nur Piraten und Wegelagerer, sondern auch euer Herz in Acht nehmen muss. Durch immer neue Informationen hatte ich am Ende des Buches das Bedürfniss, nomal von vorne anzufangen, um zu verstehen, warum Monty oder auch Percy so gehandelt haben wie sie es taten. Die Charakterentwicklung in diesem Buch hat mir also total gut gefallen. Am Anfang habe ich mich gefragt, wie ich Monty knappe 500 Seiten lang ertragen soll, wo er doch einen Alkoholkonsum hat, der mir zu wider ist. Doch ganz schnell wurde ich eines besseren belehrt. Bald merkt man als Leser, dass Monty tiefere Gefühle für Percy hat. Und als Monty dann angefangen hat, Gefühle zu zeigen (auch Percy gegenüber) , hat mich das fast so was wie stolz gemacht hat. Und neben diesen tollen Charakteren konnte mich dann auch die Story komplett überzeugen! Die Geschichte, die auch ein paar geheimnisvolle und mystische Elemente hat, behandelt viele wichtige Themen. Homosexualität, Rassismus, Emazipation sind nur ein paar Beispiele. Alle diese Themen werden so geschildert, als wäre die Geschichte so tatsächlich mal so passiert. Dadurch konnte ich das Buch einfach nicht mehr weglegen. Und in meinen Gedanken hat wirklich mal ein jugen Adeligen im 18 Jahrhundert gegeben, der mit seiner Schwester und der Liebe seines Lebens die Welt ein Stück schöner gemacht hat. Fazit: Ein wunderschöner Jugendroman über das Erwachsen werden in einer Zeit, in der man die Liebe seines Lebens nicht einfach lieben kann. Ein gelunges Buch nicht nur für Jugendliche, sondern genauso gut auch für Erwachsene. Ich vergebe 5 von 5 Blümchen. ?????

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
...
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 15.05.2017

Cavaliersreise war mein erstes Königskind und aufmerksam darauf wurde ich durch Empfehlungen lieber Bloggerkolleginen. Angesprochen hat mich der historische Hintergrund sowie die angedeutete gleichgeschlechtliche Beziehung. Das Cover finde ich schlicht, aber schön. Zum Roman passt es sehr gut. Ich assoziiere damit gleich, dass es in einer anderen Zeit spielt Zum Inhalt:... Cavaliersreise war mein erstes Königskind und aufmerksam darauf wurde ich durch Empfehlungen lieber Bloggerkolleginen. Angesprochen hat mich der historische Hintergrund sowie die angedeutete gleichgeschlechtliche Beziehung. Das Cover finde ich schlicht, aber schön. Zum Roman passt es sehr gut. Ich assoziiere damit gleich, dass es in einer anderen Zeit spielt Zum Inhalt: Sir Henry Montague hat so einige Talente, so kann er einiges an Alkohol trinken und vorzüglich Männer wie Frauen verführen. Leider keine Talente, die bei seinem Vater auf wohl gefallen stoßen. So dient die anstehende Cavaliersreise nicht nur der Bildung, sondern auch als letzte Chance, seinen Pflichten nachzukommen. Doch es läuft anderes als geplant, Henry, sowie sein Freund Percy und seine Schwester Felicity werden von Wegelagerern überfallen und eh sie sich versehen, hat ihre Reise eine ganz andere Richtung angenommen.... Der Schreibstil von Mackenzi Lee ist besonders. Zuerst hatte ich etwas Probleme in diese altertümliche Sprache hinein zu finden. Doch sie macht die Geschichte sehr authentisch. Trotzdem bin ich immer mal wieder aus der Geschichte geflogen, weil ich an einzelnen Wörtern hängen geblieben bin. Sie erzählt den Roman aus der Ich-Perspektive von Henry. Dies tut sie so meist spannend, doch gab es hin und wieder ein paar Längen für mich. An manchen Stellen verlor ich die Lust weiter zu lesen, dafür fand ich aber andere wiederum sehr spannend. Die Charaktere. Sir Henry Montague, kurz Monty ist ziemlich speziell. Er wächst mit den Vorteilen eines Adeligen auf, aber auch mit den Pflichten. Er trinkt und raucht, frönt dem Glücksspiel und vergnügt sich auch gerne mal mit dem gleichen Geschlecht. Sehr zum Missfallen seines Vaters. Er hat eine selbstbezogene und sarkastische Seite, aber auch eine weiche und verletzliche, außerdem ist er sehr gerissen und risikofreudig. Percy ist sein bester Freund, er wurde von wohlhabenden Verwandten aufgezogen, genoss aber nicht die gleichen Privilegien wie Monty, da er dunkelhäutig ist. Felicity entpuppt sich als sehr starke junge Frau. Die ihrer Zeit um so einiges voraus ist. Zur Geschichte. Drei Jugendliche auf der Schwelle zum Erwachsenenalter machen sich auf eine Reise. Drei Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen, nicht das Leben führen könne, das sie so gerne wollen. Durch Rang, Hautfarbe und Geschlecht werden sie in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt. Schaffen sie es aus den Zwängen auszubrechen? Noch dazu gibt es so einige Abenteuer zu bestreiten. Sei es eine sinkende Insel, Piraten oder Wegelagerer. Ihre Reise führ die Drei durch einige Länder und wir erleben einiges mit ihnen. Mir hat es sehr gefallen, in eine andere Zeit abzutauchen. Auch wenn ich es, wie jedes Mal wieder, erschreckend fand. Etwas schade fand ich, dass nicht so sehr auf die (Liebes-) Beziehung von Monty und Percy eingegangen wurde. Da hätte es für mich gerne etwas mehr sein dürfen. Fazit: Ein vorzüglicher Abenteuerroman, über drei Jugendliche im achtzehnten Jahrhundert, die sich auf Cavaliersreise begeben. Humorvoll aber auch nachdenklich. Die meiste Zeit spannend, doch für mich mit ein paar Längen. Liefert Stoff für Diskussionen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans - Mackenzi Lee

Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

von Mackenzi Lee

(25)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=
Barney Kettles bewegte Bilder - Kate de Goldi

Barney Kettles bewegte Bilder

von Kate de Goldi

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=

für

38,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen