Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Der zweite Reiter

Ein Fall für August Emmerich. Kriminalroman

(12)
Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen, doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse ein ...
Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr...
Rezension
"Beer fächert die Gesellschaft auf, macht die Zeit geschickt lebendig, lässt die Figuren leben ... Eine historische Lücke wird geschlossen. Und zwar gut." Elmar Krekeler, DIE WELT
Portrait
Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Der zweite Reiter ist der Auftakt zu einer spannenden Reihe um Polizeiagent August Emmerich.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 27.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8090-2675-4
Verlag Limes Verlag
Maße (L/B/H) 221/145/38 mm
Gewicht 624
Verkaufsrang 20.064
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45244909
    Die Schatten von Edinburgh
    von Oscar de Muriel
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47870775
    Moorbruch
    von Peter May
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 30571594
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (148)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 43972445
    Endzeit
    von Harald Gilbers
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 21242221
    Spittelmarkt
    von Bernward Schneider
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • 47929410
    Die unbekannte Schwester
    von Theresa Prammer
    (53)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47970923
    Es gilt die Tat
    von Urs Hardegger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 45308094
    Schauriges Ostbayern
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 48899692
    Schierlingstod
    von Simone Dorra
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • 47092775
    Schwesterherz
    von Kristina Ohlsson
    (11)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 39192523
    Todesurteil / Maarten S. Sneijder Bd.2
    von Andreas Gruber
    (60)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47871992
    Bullenbrüder
    von Edgar Rai
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 45120510
    Der vierte Mann
    von Stuart Neville
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45230377
    Trümmerkind
    von Mechtild Borrmann
    (47)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 47877784
    Geständnisse
    von Kanae Minato
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 32160047
    Knochen im Kehricht / Kriminalistin Katja Klein Bd.4
    von Martina Kempff
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 46106050
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (167)
    Buch (Taschenbuch)
    6,66
  • 48032781
    Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord
    von Sonja Birgmann
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • 45244647
    Black Memory
    von Janet Clark
    (20)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 42478660
    Der zweite Marburger Krimi-Cocktail
    von Rainer Güllich
    Buch (Taschenbuch)
    5,99

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein spannender historischer Krimi, der in Wien nach dem 1. Weltkrieg spielt. Auch ohne Handys und Internetrecherchen kann man Fälle lösen. Ich freue mich auf eine Fortsetzung. Ein spannender historischer Krimi, der in Wien nach dem 1. Weltkrieg spielt. Auch ohne Handys und Internetrecherchen kann man Fälle lösen. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

„Feinster Wiener Krimi-Schmäh“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Spannend bis zum letzten Satz bleibt der Fall um die angeblichen Selbstmorde, die natürlich keine sind. Verwirrende Verstrickungen kommen zu Tage. August Emmerich und sein Assistent Winter ermitteln im vom 1. Weltkrieg gebeutelten Wien.
Herrlich wienerisches Hörvergnügen!
Spannend bis zum letzten Satz bleibt der Fall um die angeblichen Selbstmorde, die natürlich keine sind. Verwirrende Verstrickungen kommen zu Tage. August Emmerich und sein Assistent Winter ermitteln im vom 1. Weltkrieg gebeutelten Wien.
Herrlich wienerisches Hörvergnügen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 15551893
    Der nasse Fisch / Kommissar Gereon Rath Bd.1
    von Volker Kutscher
    (53)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39303953
    Der eiserne Sommer
    von Angelika Felenda
    (26)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 30212174
    Leo Berlin / Leo Wechsler Bd.1
    von Susanne Goga
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 30212192
    Die Tote von Charlottenburg / Leo Wechsler Bd.3
    von Susanne Goga
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 31979833
    Der Schieber
    von Cay Rademacher
    (14)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 30643911
    Kindersucher
    von Paul Grossman
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35058060
    Mord in Babelsberg / Leo Wechsler Bd.4
    von Susanne Goga
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 42221872
    Es geschah in Schöneberg / Leo Wechsler Bd.5
    von Susanne Goga
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 35053911
    Tod in Blau / Leo Wechsler Bd.2
    von Susanne Goga
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 45331936
    Lunapark / Kommissar Gereon Rath Bd.6
    von Volker Kutscher
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 45258054
    Wintergewitter
    von Angelika Felenda
    (44)
    Buch (Paperback)
    14,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
0
0

Düstere Zeiten
von leseratte1310 am 30.04.2017

Hunger und Not sind in Wien kurz nach dem Ersten Weltkrieg überall gegenwärtig. Der Schleichhandel blüht und Polizeiagent August Emmerich soll diesen Leuten, allen voran Kolja, ihr Handwerk legen. Aber dann wird ein Toter gefunden und Emmerich ist im Gegensatz zu seinen Kollegen nicht davon überzeugt, dass es sich... Hunger und Not sind in Wien kurz nach dem Ersten Weltkrieg überall gegenwärtig. Der Schleichhandel blüht und Polizeiagent August Emmerich soll diesen Leuten, allen voran Kolja, ihr Handwerk legen. Aber dann wird ein Toter gefunden und Emmerich ist im Gegensatz zu seinen Kollegen nicht davon überzeugt, dass es sich um Selbstmord handelt. Er macht sich mit seinen Assistenten Winter an die Ermittlungen und bald schon gibt es weitere Tote. Die Sache lässt Emmerich keine Ruhe und er gerät selbst in Gefahr. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schafft es, die düstere Atmosphäre im damaligen Wien gut und sehr authentisch darzustellen. Es gibt wenige Menschen, die weiterhin im Luxus leben, den meisten fehlt das Nötigste zum Leben. Gute Zeiten für Schwarzhändler, welche die Gunst der Stunde nutzen und ihre Waren zu Wucherpreisen an den Mann bringen. August Emmerich ist ein Kriegsinvalide, aber er versucht mit allen Mitteln, seine Behinderung zu verstecken, denn er möchte nicht in den Innendienst abgeschoben werden. Am liebsten würde er in der Abteilung Leib und Leben arbeiten, aber dafür müsste er erst einmal Erfolge vorweisen können. Da er aber seine Ermittlertätigkeiten im Fall Kolja vernachlässigt, sieht es mit den Aufstiegschancen nicht gut aus. Emmerich hat ganz bestimmte Vorstellungen von Recht und Gerechtigkeit und die vertritt er auch nach außen. Er geht sehr pragmatisch bei seinen Ermittlungen vor. Wenn man was erfahren will, dann muss man auch unangenehme Wege gehen. Damit hat Winter, der aus einer ganz anderen Gesellschaftsschicht stammt, anfangs so seine Probleme. Emmerich hält zunächst nicht viel von dem Frischling Winter, aber unter Emmerichs Anleitung entwickelt der sich zu einem sehr fähigen Assistenten, der seinen Vorgesetzen bereitwillig unterstützt. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass Emmerich durch seine Eigenmächtigkeiten Ärger mit seinem Vorgesetzen Sander bekommt. Darüber hinaus gibt es noch eine ganze Reihe von Charakteren, die individuell und sehr authentisch gestaltet sind. Zum Verlauf der Geschichte will ich nichts weiter verraten, aber es ist vom Anfang bis zum Ende spannend. Zum Schluss gibt es dann überraschende Wendungen, die ich so wirklich nicht erwartet habe. Ich bin begeistert von diesem historischen Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselndfer historischer Kriminalroman!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 28.04.2017

Schauplatz dieses historischen Krimis ist Wien im Jahre 1919. August Emmerich arbeitet für die Wiener Polizei und soll einen Ring ausheben, der in der großen Not der Stadt mit Lebensmitteln Wuchergeschäfte betreibt. Sein eigentlicher Wunsch ist die Abteilung für "Leib und Leben", was aber nur wenigen Bediensteten vergönnt ist.... Schauplatz dieses historischen Krimis ist Wien im Jahre 1919. August Emmerich arbeitet für die Wiener Polizei und soll einen Ring ausheben, der in der großen Not der Stadt mit Lebensmitteln Wuchergeschäfte betreibt. Sein eigentlicher Wunsch ist die Abteilung für "Leib und Leben", was aber nur wenigen Bediensteten vergönnt ist. Bei der Verfolgung eines Verdächtigen stößt August Emmerich mit seinem ihm zu Seite gestellten Assistenten Winter auf eine Leiche. Alles deutet auf einen Selbstmord hin, nur Polizeiagent Emmerich vermutet ein Verbrechen. Er wird zwar von seinem Vorgesetzten ermahnt, sich um seine eigentlichen Aufgaben zu kümmern, aber er möchte diese Gelegenheit auch nutzen, einen Eindruck in seiner Wunschabteilung zu hinterlassen. Er wird dabei von seinem Kollegen Winter unterstützt, was die beiden allerdings selbst in höchste Gefahr bringt... Der Autorin Alex Beer ist es mit ihrem sehr bildreichen und lebendigen Schreibstil gelungen, mich in die damalige Zeit zu entführen. Sie schafft es, der Geschichte die Atmosphäre der damaligen Nachkriegszeit mit aller Not und Hoffnungslosigkeit zu verleihen. Die beiden Haupt-protagonisten Emmerich und Winter werden in dieser Kulisse sehr interessant und authentisch charakterisiert. Es macht Spaß, den beiden bei ihren Recherchen über die Schulter zu schauen und mit ihnen zu hoffen und zu bangen. Die Spannung wird direkt zu Beginn mit dem Auffinden der Leiche aufgebaut und durch neue Wendungen und den Schilderungen dieser dramatischen Zeit ständig auf hohem Niveau gehalten. Die gut durchdachte Story kann dann auch mit dem aus meiner Sicht überraschendem Finale überzeugen und rundet diesen äußerst gelungenen Kriminalroman ab. Die historischen Hintergründe der Nachkriegszeit des ersten Weltkriegs wirken auf mich sehr gut recherchiert und die Tatsache, dass, wie im Anhang erläutert, viele der beschriebenen Örtlichkeiten wirklich existiert haben, gibt dem Buch eine zusätzliche Authentizität und macht die Handlung noch ein wenig eindrucksvoller. Es bleibt zu hoffen, noch mehr von den beiden Ermittlern zu lesen. Insgesamt handelt es sich bei "Der zweite Reiter" um einen fesselnden und wirklich beeindruckenden Kriminalroman mit einem spannenden historischen Hintergrund. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, so dass ich es sehr gerne weiterempfehle und mit fünf von fünf Sternen bewerte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
toller Histo-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 19.04.2017

Als Fan der Nachkriegsromane von Cay Rademacher hat mich diese neue Krimireihe brennend interessiert. Handlungsort ist zwar Wien – und es handelt sich um den ersten und nicht den zweiten Weltkrieg - aber die Lebensumstände, in denen die Menschen sich befinden, erinnern stark an das zerstörte Berlin. Hunger und... Als Fan der Nachkriegsromane von Cay Rademacher hat mich diese neue Krimireihe brennend interessiert. Handlungsort ist zwar Wien – und es handelt sich um den ersten und nicht den zweiten Weltkrieg - aber die Lebensumstände, in denen die Menschen sich befinden, erinnern stark an das zerstörte Berlin. Hunger und Beschaffungskriminalität sind an der Tagesordnung. Viele Männer kehren als Invaliden aus dem Krieg zurück. Eigentlich gehört August Emmerich auch zu ihnen. Aber er verbirgt seine Verletzung und wird so wieder in den Außeneinsatz bei der Kriminalpolizei geschickt. Zusammen mit seinem Kollegen Ferdinand Winter ermittelt er alsbald in einem Mordfall. Anfangs ist von Selbstmord die Rede. Aber Emmerich hat ein Gespür dafür und weiß bald, dass etwas ganz Anderes dahinterstecken muss. Mir hat die Geschichte ausnehmend gut gefallen. Zum einen liegt das am Erzählstil der Autorin. Ich dachte ja erst, es wäre ein Mann, der hier die manchmal sarkastisch-scharfe Schreibfeder geführt hat. Nachdem ich eines Besseren belehrt wurde finde ich, sie hat die männlichen Figuren sehr treffend und realistisch gezeichnet und dabei noch die ein oder andere Frauenfigur eingefügt, die mir ans Herz gewachsen ist. Außerdem schafft sie es, einen spannenden Plot mit einem stetig ansteigenden Spannungsbogen zu erzählen. Man merkt dem Buch die intensive Recherche an. Im positiven Sinne, denn die geschichtlichen Fakten werden sehr unterhaltsam und unaufdringlich mit der fiktiven Handlung verwoben. Ich würde mich freuen, bald wieder von dem Wiener Ermittlerduo lesen zu dürfen. Für Liebhaber von Gereon Rath kann ich es auch gepfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der zweite Reiter

Der zweite Reiter

von Alex Beer

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=
Bis an die Grenze

Bis an die Grenze

von Dave Eggers

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00
+
=

für

42,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen