Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Mondprinzessin

(74)
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Mondprinzessin - Lovelybooks Leserpreis 2016 Fantasy & Science Fiction
Teil 1
Portrait
Reed, Ava
Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen bestanden hat. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit »Spiegelsplitter« verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten und liebt es in ihre eigenen Welten abtauchen zu können.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 01.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-316-4
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,6/2,2 cm
Gewicht 302 g
Verkaufsrang 15.006
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gute und interessante Idee, aber die Geschichte selbst blieb mir leider zu oberflächlich. Auch das überraschende Ende konnte mich dann emotional nicht mehr packen. Gute und interessante Idee, aber die Geschichte selbst blieb mir leider zu oberflächlich. Auch das überraschende Ende konnte mich dann emotional nicht mehr packen.

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses Buch ist einfach wundervoll. Es hat mich zum Lachen, Weinen und Träumen gebracht. Und mir ein klein wenig das Herz gebrochen! Dieses Buch ist einfach wundervoll. Es hat mich zum Lachen, Weinen und Träumen gebracht. Und mir ein klein wenig das Herz gebrochen!

Nathalie Bierstedt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine wunderschöne & gleichzeitig magische Geschichte, die sich sehr gut weglesen lässt. Perfekt für alle, die sich von Lynns Emotionen & Ereignissen mitreißen lassen wollen. Eine wunderschöne & gleichzeitig magische Geschichte, die sich sehr gut weglesen lässt. Perfekt für alle, die sich von Lynns Emotionen & Ereignissen mitreißen lassen wollen.

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein grandioses Fantasy-Buch, dessen Geschichte einen von Anfang an gefangen nimmt.
Wenige Geschichten gehen so sehr zu Herzen, wie die von Lynn und Juri!
Ein grandioses Fantasy-Buch, dessen Geschichte einen von Anfang an gefangen nimmt.
Wenige Geschichten gehen so sehr zu Herzen, wie die von Lynn und Juri!

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Wunderschöne Geschichte! Liest sich so weg. man taucht richtig ein in die Geschichte und möchte gar nicht mehr wieder auftauchen. Absolute Suchtgefahr! Wunderschöne Geschichte! Liest sich so weg. man taucht richtig ein in die Geschichte und möchte gar nicht mehr wieder auftauchen. Absolute Suchtgefahr!

Susann Müller, Thalia-Buchhandlung Lingen

Eine bezaubernde, märchenhafte Geschichte zum abtauchen. Wo von allem was dabei ist von Romantik und Spannung, auch über die Verzweiflung Entscheidungen zufällen. Eine bezaubernde, märchenhafte Geschichte zum abtauchen. Wo von allem was dabei ist von Romantik und Spannung, auch über die Verzweiflung Entscheidungen zufällen.

„Märchenhaft“

Sara Pflanz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses Buch vereint Sailor Moon, Pokemon, Disney und The Selection. Alles Dinge, die ich mag und liebe. (Disney, Pokemon und Sailor Moon werden sogar erwähnt, ich fand Klasse hahaha) die Charaktere waren ziemlich zwei dimensional aber es waren dennoch keine langweiligen Charaktere. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte das Potenzial gehabt, länger oder zwei Teile lang zu sein. Ich hätte gerne mehr Erklärungen gehabt. Das Ende kam für mich sehr Plötzlich ... . Eines muss man dem Buch lassen, es war überraschend! Dieses Buch vereint Sailor Moon, Pokemon, Disney und The Selection. Alles Dinge, die ich mag und liebe. (Disney, Pokemon und Sailor Moon werden sogar erwähnt, ich fand Klasse hahaha) die Charaktere waren ziemlich zwei dimensional aber es waren dennoch keine langweiligen Charaktere. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte das Potenzial gehabt, länger oder zwei Teile lang zu sein. Ich hätte gerne mehr Erklärungen gehabt. Das Ende kam für mich sehr Plötzlich ... . Eines muss man dem Buch lassen, es war überraschend!

Dieses Buch hat mich verzaubert und absolut in seinen Bann gezogen! Es ist gefühlvoll, mitreißend, absolut herzergreifend und hat tatsächlich Fernweh zum Mond bei mir ausgelöst... Dieses Buch hat mich verzaubert und absolut in seinen Bann gezogen! Es ist gefühlvoll, mitreißend, absolut herzergreifend und hat tatsächlich Fernweh zum Mond bei mir ausgelöst...

„Was wäre dein Schutzgeist?“

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Lynn kann ihren Augen kaum trauen. An ihrem 17. Geburtstag fängt ihr Arm an zu leuchten und ein Sternbild beginnt sichtbar zu werden. Als dann auch noch zwei gefährlich aussehende Männer in Uniform nach ihrem Leben trachten, versteht sie die Welt nicht mehr...

Mehr möchte ich euch über diese spannende und gefühlvolle neue Welt von Lynn nicht verraten. Lasst euch von Ava´s Geschichte in ein anderes Universum entführen.
Magisch, bezaubernd, voller Emotionen und actionreich! Wieder eine absolute Leseempfehlung von mir.

Außerdem könnt ihr euch über den 2. Teil schon im Juli 2018 freuen.
Lynn kann ihren Augen kaum trauen. An ihrem 17. Geburtstag fängt ihr Arm an zu leuchten und ein Sternbild beginnt sichtbar zu werden. Als dann auch noch zwei gefährlich aussehende Männer in Uniform nach ihrem Leben trachten, versteht sie die Welt nicht mehr...

Mehr möchte ich euch über diese spannende und gefühlvolle neue Welt von Lynn nicht verraten. Lasst euch von Ava´s Geschichte in ein anderes Universum entführen.
Magisch, bezaubernd, voller Emotionen und actionreich! Wieder eine absolute Leseempfehlung von mir.

Außerdem könnt ihr euch über den 2. Teil schon im Juli 2018 freuen.

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Herzensempfehlung! Die Story ist stimmig und erfrischend anders und Protagonistin Lynn dabei so herrlich authentisch. Und können wir bitte über dieses traumhaft schöne Cover reden? Herzensempfehlung! Die Story ist stimmig und erfrischend anders und Protagonistin Lynn dabei so herrlich authentisch. Und können wir bitte über dieses traumhaft schöne Cover reden?

„Das gewisse etwas hat gefehlt! “

Saskia Papen, Thalia-Buchhandlung Kleve

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie - die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin - kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...

Ich hatte mir von diesem Buch wesentlich mehr erhofft! Er ließ sich einfach lesen und hatte auch eine ganz schöne Geschichte vor allem ihr kleiner Wegbegleiter Tia der Waschbär war mir von Anfang an sympathisch. Jedoch fehlte halt das Gewisse etwas, für mich hat das Buch keinen richtigen Höhepunkt gehabt und das Ende war dann mehr oder weniger enttäuschend, weshalb ich in der Bewertung nur 3 Sterne vergeben kann.

Ich habe gehört das ein zweiter Teil in Planung wäre, weswegen ich mal gespannt bin ob dieser dann letztendlich meine Erwartungen erfüllt.

Geeignet finde ich das Buch vor allem für Kids ab 12, wenn man eine kleine süße verträumte Geschichte haben möchte, die nicht allzu schwer vom Plot her ist!
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie - die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin - kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...

Ich hatte mir von diesem Buch wesentlich mehr erhofft! Er ließ sich einfach lesen und hatte auch eine ganz schöne Geschichte vor allem ihr kleiner Wegbegleiter Tia der Waschbär war mir von Anfang an sympathisch. Jedoch fehlte halt das Gewisse etwas, für mich hat das Buch keinen richtigen Höhepunkt gehabt und das Ende war dann mehr oder weniger enttäuschend, weshalb ich in der Bewertung nur 3 Sterne vergeben kann.

Ich habe gehört das ein zweiter Teil in Planung wäre, weswegen ich mal gespannt bin ob dieser dann letztendlich meine Erwartungen erfüllt.

Geeignet finde ich das Buch vor allem für Kids ab 12, wenn man eine kleine süße verträumte Geschichte haben möchte, die nicht allzu schwer vom Plot her ist!

„Süße Geschichte mit schöner Gestaltung“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Mondprinzessin von Ava Reed ist definitiv mal eine etwas andere Geschichte und gerade für jüngere Leser zwischen 12 und 16 geeignet. Das Innenleben des Buches ist genauso schön und mit viel Liebe gestaltet wie das Cover. Für Fans der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier. Mondprinzessin von Ava Reed ist definitiv mal eine etwas andere Geschichte und gerade für jüngere Leser zwischen 12 und 16 geeignet. Das Innenleben des Buches ist genauso schön und mit viel Liebe gestaltet wie das Cover. Für Fans der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier.

„Ein Neues Lieblings Buch ! “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Junge Protagonistin die ein ungewöhnliches Schicksal erwartet. plötzlich Prinzessin beschreibt die Situation in die sie gerät wohl ganz gut nur ist nur soviel lässt sich sagen -nicht von dieser Welt- .
Eine wundervolle Vorstellung ist auch das Wesen das sie von da an auf Schritt und Tritt begleitet und ein junger Mann der Sie beschützt wie den eigenen Augapfel. Ein Buch gefüllt mit tollen Ideen ,Gewissenskonflikten und unerwarteten Wendungen ! Sehr zu empfehlen !!
Eine Junge Protagonistin die ein ungewöhnliches Schicksal erwartet. plötzlich Prinzessin beschreibt die Situation in die sie gerät wohl ganz gut nur ist nur soviel lässt sich sagen -nicht von dieser Welt- .
Eine wundervolle Vorstellung ist auch das Wesen das sie von da an auf Schritt und Tritt begleitet und ein junger Mann der Sie beschützt wie den eigenen Augapfel. Ein Buch gefüllt mit tollen Ideen ,Gewissenskonflikten und unerwarteten Wendungen ! Sehr zu empfehlen !!

„Drachenmond bietet die interessanteste Jugend-Fantasy zurzeit!“

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Angefangen mit dem Buchcover, bis über die Charaktere, die Geschichte und das Ende ist die "Mondprinzessin" einfach wunderbar!

Das Bild auf dem Cover ist wunderschön gestaltet mit den tiefen Blautönen und dem hellen, aber doch sanften Mond und Sternenlicht.
Zu sehen sind Lynn und ihre wohl treueste Begleiterin Tia auf einer Mondsichel. Die liebvolle, weiche, fast melancholische Zeichnung passt hervorragend zu der Geschichte.

Die Geschichte selber war für mich äußerst überraschend.
Obwohl die Liebe zwischen Lynn und Juri bereits im Klappentext erwähnt wird und von Anfang an logisch erschien, fand ich es faszinierend, wie Lynn sich trotz ihrer Gefühle dazu entschied, diese aufzugeben und den Traditionen eines Königreiches zu folgen, das sie nicht einmal ansatzweise kennt, um Prinzen kennen zu lernen und sich in wenigen Tagen aus ihnen einen Gemahl zu erwählen.
Es ist zwar nicht der überraschendste Verlauf überhaupt, doch allein die Art und Weise, wie das Vorgehen und die Geschehnisse während dieser Zeit beschrieben und auch die Gefühlsregungen der beiden Liebenden dargelegt werden, war so berührend, dass es mich wunderte.
Das Überraschendste aber dürfte für jeden Leser das Ende sein, das ich hier nicht verraten möchte, aber dennoch recht untypisch für die heutige Jugendliteratur ist und mich restlos überzeugt hat.

Erzählt wird diese Geschichte aus zwei Perspektiven. Normalerweise stehe ich diesem Erzählstil sehr kritisch gegenüber, oft wirkt das plump und als könne sich der Erzähler nicht entscheiden, welcher Charakter jetzt mehr Priorität haben sollte. Doch hier liegt das Augenmerk ganz eindeutig auf Lynn und Juris Sicht ist lediglich eine angenehme Ergänzung, die nicht zu dominant ist, aber dennoch das ein oder andere wichtige Detail birgt, das sonst verloren gegangen wäre.

Auch die Protagonisten sind sehr angenehm gestaltet.
Es kommt nicht oft vor, dass in einem Buch der Hauptcharakter auf dem Mond auf die Idee käme, Disney zu vermissen.
Generell sind die Charaktereigenschaften der einzelnen
Personen zwar nicht untypisch für Jugend-Romane, aber sehr schön abgestimmt, ohne den Eindruck zu erwecken, dass genau diese Kombination schon in zehn anderen aktuellen Titeln verwendet wurde. Die Beschreibung der Gefühle des Hauptcharakters ist gekonnt ausgeführt worden und sorgt dafür, dass man sich sehr schnell mit ihr identifiziert und bei jeder wichtigen Entscheidung mit-fiebert.


Am besten gefiel mir an dem Buch, dass weder durchgehend eitel-Sonnenschein noch tiefstes Drama herrschte.
Das bedrückende Klima mit den nicht wirklich vorhandenen Freiheiten wurde gekonnt mit einigen humoristischen Aussagen aufgelockert auf eine fast schon realistische Art und Weise, die man eventuell an sich selber entdeckt, wenn man eine wirklich schwere Phase durchmachen und Entscheidungen treffen muss, die man nicht wirklich will.

Die Krönung des Ganzen ist das absolut stimmige, wenngleich nicht für jeden zu erwartende Ende, welches mich "vom Hocker haute".
Ich schätze, jeder Leser vermutet, dass Lynn letztlich ihr Glück mit Juri finden wird, etwas anderes kennen wir aus der momentanen Literatur vor allem im Fantasy-Bereich eigentlich nicht, doch Lynn bekommt kein uneingeschränktes Happy End. Ich will hier nicht zu viel verraten, kann aber nicht umhin diesen wohl außergewöhnlichsten Aspekt des Buches immer wieder zu betonen.

Mein Fazit: Jeder, der gerne Jugend-Fantasy liest muss dieses Buch einfach gelesen haben. Es ist zauberhaft, unfassbar, lustig und dramatisch, unvergleichlich.
Angefangen mit dem Buchcover, bis über die Charaktere, die Geschichte und das Ende ist die "Mondprinzessin" einfach wunderbar!

Das Bild auf dem Cover ist wunderschön gestaltet mit den tiefen Blautönen und dem hellen, aber doch sanften Mond und Sternenlicht.
Zu sehen sind Lynn und ihre wohl treueste Begleiterin Tia auf einer Mondsichel. Die liebvolle, weiche, fast melancholische Zeichnung passt hervorragend zu der Geschichte.

Die Geschichte selber war für mich äußerst überraschend.
Obwohl die Liebe zwischen Lynn und Juri bereits im Klappentext erwähnt wird und von Anfang an logisch erschien, fand ich es faszinierend, wie Lynn sich trotz ihrer Gefühle dazu entschied, diese aufzugeben und den Traditionen eines Königreiches zu folgen, das sie nicht einmal ansatzweise kennt, um Prinzen kennen zu lernen und sich in wenigen Tagen aus ihnen einen Gemahl zu erwählen.
Es ist zwar nicht der überraschendste Verlauf überhaupt, doch allein die Art und Weise, wie das Vorgehen und die Geschehnisse während dieser Zeit beschrieben und auch die Gefühlsregungen der beiden Liebenden dargelegt werden, war so berührend, dass es mich wunderte.
Das Überraschendste aber dürfte für jeden Leser das Ende sein, das ich hier nicht verraten möchte, aber dennoch recht untypisch für die heutige Jugendliteratur ist und mich restlos überzeugt hat.

Erzählt wird diese Geschichte aus zwei Perspektiven. Normalerweise stehe ich diesem Erzählstil sehr kritisch gegenüber, oft wirkt das plump und als könne sich der Erzähler nicht entscheiden, welcher Charakter jetzt mehr Priorität haben sollte. Doch hier liegt das Augenmerk ganz eindeutig auf Lynn und Juris Sicht ist lediglich eine angenehme Ergänzung, die nicht zu dominant ist, aber dennoch das ein oder andere wichtige Detail birgt, das sonst verloren gegangen wäre.

Auch die Protagonisten sind sehr angenehm gestaltet.
Es kommt nicht oft vor, dass in einem Buch der Hauptcharakter auf dem Mond auf die Idee käme, Disney zu vermissen.
Generell sind die Charaktereigenschaften der einzelnen
Personen zwar nicht untypisch für Jugend-Romane, aber sehr schön abgestimmt, ohne den Eindruck zu erwecken, dass genau diese Kombination schon in zehn anderen aktuellen Titeln verwendet wurde. Die Beschreibung der Gefühle des Hauptcharakters ist gekonnt ausgeführt worden und sorgt dafür, dass man sich sehr schnell mit ihr identifiziert und bei jeder wichtigen Entscheidung mit-fiebert.


Am besten gefiel mir an dem Buch, dass weder durchgehend eitel-Sonnenschein noch tiefstes Drama herrschte.
Das bedrückende Klima mit den nicht wirklich vorhandenen Freiheiten wurde gekonnt mit einigen humoristischen Aussagen aufgelockert auf eine fast schon realistische Art und Weise, die man eventuell an sich selber entdeckt, wenn man eine wirklich schwere Phase durchmachen und Entscheidungen treffen muss, die man nicht wirklich will.

Die Krönung des Ganzen ist das absolut stimmige, wenngleich nicht für jeden zu erwartende Ende, welches mich "vom Hocker haute".
Ich schätze, jeder Leser vermutet, dass Lynn letztlich ihr Glück mit Juri finden wird, etwas anderes kennen wir aus der momentanen Literatur vor allem im Fantasy-Bereich eigentlich nicht, doch Lynn bekommt kein uneingeschränktes Happy End. Ich will hier nicht zu viel verraten, kann aber nicht umhin diesen wohl außergewöhnlichsten Aspekt des Buches immer wieder zu betonen.

Mein Fazit: Jeder, der gerne Jugend-Fantasy liest muss dieses Buch einfach gelesen haben. Es ist zauberhaft, unfassbar, lustig und dramatisch, unvergleichlich.

„Sehr kurzweilig! “

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Das Cover von "Mondprinzessin" ist sehr ansprechend und auch die Story klang interessant. Leider wird sehr viel Info auf wenige Seiten gepackt, für mich hätten es gerne noch ein paar Seiten mehr sein dürfen. Die Geschichte an sich ist aber schön geschrieben, man fühlt mit den Charakteren mit und verfolgt gespannt deren Entwicklung. Alles in allem ein guter Jugendroman, der sich lockerleicht zwischendurch lesen lässt! Das Cover von "Mondprinzessin" ist sehr ansprechend und auch die Story klang interessant. Leider wird sehr viel Info auf wenige Seiten gepackt, für mich hätten es gerne noch ein paar Seiten mehr sein dürfen. Die Geschichte an sich ist aber schön geschrieben, man fühlt mit den Charakteren mit und verfolgt gespannt deren Entwicklung. Alles in allem ein guter Jugendroman, der sich lockerleicht zwischendurch lesen lässt!

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine wundervolle und bezaubernde Geschichte über die Mondbewohner und ihre verschwundene Prinzessin. Die Autorin fesselt einen von der ersten Seite an, auch mit ihrem Schreibstil! Eine wundervolle und bezaubernde Geschichte über die Mondbewohner und ihre verschwundene Prinzessin. Die Autorin fesselt einen von der ersten Seite an, auch mit ihrem Schreibstil!

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ava Reed hat einen einfachen Schreibstil mit dem Sie es aber schafft, einen bis zum Schluss an das Buch zu Fesseln. Einfach lesenswert! Ava Reed hat einen einfachen Schreibstil mit dem Sie es aber schafft, einen bis zum Schluss an das Buch zu Fesseln. Einfach lesenswert!

„Ein Jugendbuch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann (mit tollen Illustrationen)“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Handlung & Umsetzung:
Die Bücher des Drachenmond Verlags sind äußerlich ja wirklich immer etwas besonderes. Auf Mondprinzessin trifft das auch inhaltlich zu. Es geht um Lynn, die sich für ein gewöhnliches Waisenkind hält, dass von den Eltern ausgesetzt wurde. Bis an ihrem siebzehnten Geburtstag plötzlich ihr Unterarm zu leuchten und zu brennen beginnt. Kurz darauf wird sie angegriffen, was einen direkt in die Handlung wirft. Es beginnt von Anfang an sehr spannend.
Ein klares Highlight sind die Schutztiere, die jeder Mondbewohner an seinem siebzehnten Lebensjahr bekommt. Bei Lynn ist es ein Waschbär, der unglaublich süß beschrieben wird - manchmal vielleicht ein wenig übertrieben kitschig. Was würde ich dafür geben, diese magischen Wesen einmal sehen zu können. Sie werden strahlend schön beschrieben, als würden sie nur aus Sternstaub bestehen.
Die Spannung nimmt weiter Fahrt auf, als offenbart wird, dass Lynn, die längst tot geglaubte Mondprinzessin ist. All das wirft natürlich Fragen auf, die doppelt und dreifach erklärt werden, was ein klein wenig ermüdend ist.
Während weiterhin nach demjenigen gesucht wird, der die Prinzessin damals entführt hat, steht ihre bevorstehende Hochzeit im Mittelpunkt, was im ersten Moment etwas befremdlich ist. Das Königspaar konzentriert sich nicht darauf, ihre Tochter besser kennen zu lernen, sondern darauf, sie gleich zu vermählen.

Charaktere:
Lynn kam mir zu Beginn sehr sympathisch vor, obwohl sie vielen Standardklischees entspricht. Diese gehen sogar so weit, dass mir diese möchtegern-toughe Art etwas auf die Nerven geht. Sie hasst Kleider, kann kämpfen und soll wohl mit allen Mitteln nicht wie ein typisches Mädchen wirken.
Auch die Schutzgeister wirken sehr typisch und bekannt. Einmal der süße kleine Waschbär, der mädchenhaft wirkt und bei allem unterstützt. Ebenso Kira, der coole Luchs des männlichen Protagonisten, wirkt mit der direkten Art sehr vorhersehbar.

Schreibstil & Gestaltung:
Der Schreibstil ist jugendlich gehalten, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Man hat das Buch schneller gelesen, als man schauen kann. Das empfand ich als sehr angenehm. Jedoch gab es auch einige Eigenarten des Stils, die mir nicht sonderlich gut gefallen haben. So richten sich viele Gedanken der Protagonistin direkt an den Leser, was mich persönlich häufig aus dem Lesefluss reißt.


Fazit:
Mondprinzessin wirkt wie eine Mischung aus Lügen und Intrigen, romantischen Kitsch und Märchenadaption. Hier und da ist es ein bisschen zu viel, aber alles in allem eine schöne Geschichte. Mit einem Ende, das einen ewig nicht loslässt, ist dies auf jeden Fall ein Buch, das einem lange im Gedächtnis bleiben wird.
Handlung & Umsetzung:
Die Bücher des Drachenmond Verlags sind äußerlich ja wirklich immer etwas besonderes. Auf Mondprinzessin trifft das auch inhaltlich zu. Es geht um Lynn, die sich für ein gewöhnliches Waisenkind hält, dass von den Eltern ausgesetzt wurde. Bis an ihrem siebzehnten Geburtstag plötzlich ihr Unterarm zu leuchten und zu brennen beginnt. Kurz darauf wird sie angegriffen, was einen direkt in die Handlung wirft. Es beginnt von Anfang an sehr spannend.
Ein klares Highlight sind die Schutztiere, die jeder Mondbewohner an seinem siebzehnten Lebensjahr bekommt. Bei Lynn ist es ein Waschbär, der unglaublich süß beschrieben wird - manchmal vielleicht ein wenig übertrieben kitschig. Was würde ich dafür geben, diese magischen Wesen einmal sehen zu können. Sie werden strahlend schön beschrieben, als würden sie nur aus Sternstaub bestehen.
Die Spannung nimmt weiter Fahrt auf, als offenbart wird, dass Lynn, die längst tot geglaubte Mondprinzessin ist. All das wirft natürlich Fragen auf, die doppelt und dreifach erklärt werden, was ein klein wenig ermüdend ist.
Während weiterhin nach demjenigen gesucht wird, der die Prinzessin damals entführt hat, steht ihre bevorstehende Hochzeit im Mittelpunkt, was im ersten Moment etwas befremdlich ist. Das Königspaar konzentriert sich nicht darauf, ihre Tochter besser kennen zu lernen, sondern darauf, sie gleich zu vermählen.

Charaktere:
Lynn kam mir zu Beginn sehr sympathisch vor, obwohl sie vielen Standardklischees entspricht. Diese gehen sogar so weit, dass mir diese möchtegern-toughe Art etwas auf die Nerven geht. Sie hasst Kleider, kann kämpfen und soll wohl mit allen Mitteln nicht wie ein typisches Mädchen wirken.
Auch die Schutzgeister wirken sehr typisch und bekannt. Einmal der süße kleine Waschbär, der mädchenhaft wirkt und bei allem unterstützt. Ebenso Kira, der coole Luchs des männlichen Protagonisten, wirkt mit der direkten Art sehr vorhersehbar.

Schreibstil & Gestaltung:
Der Schreibstil ist jugendlich gehalten, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Man hat das Buch schneller gelesen, als man schauen kann. Das empfand ich als sehr angenehm. Jedoch gab es auch einige Eigenarten des Stils, die mir nicht sonderlich gut gefallen haben. So richten sich viele Gedanken der Protagonistin direkt an den Leser, was mich persönlich häufig aus dem Lesefluss reißt.


Fazit:
Mondprinzessin wirkt wie eine Mischung aus Lügen und Intrigen, romantischen Kitsch und Märchenadaption. Hier und da ist es ein bisschen zu viel, aber alles in allem eine schöne Geschichte. Mit einem Ende, das einen ewig nicht loslässt, ist dies auf jeden Fall ein Buch, das einem lange im Gedächtnis bleiben wird.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Sehr schöne Geschichte,passend zu dem wunderschönen Cover. Besonders Lynn und Tia sind mir ans Herz gewachsen. Sehr schöne Geschichte,passend zu dem wunderschönen Cover. Besonders Lynn und Tia sind mir ans Herz gewachsen.

„Lass dich verzaubern!“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Lynn freut sich auf Nichts mehr als ihren 18. Geburtstag, denn das ist der Tag an dem sie endlich und für alle Zeit das ungeliebte Heim verlassen kann. Bis heute versteht sie nicht warum ihre Eltern sie einfach nicht wollten.. eine Frage die sich durch ihr Leben zieht; sie weiß nicht wer sie ist..
Doch das soll sich ändern.. genau ein Jahr vorher, an ihrem 17. Geburtstag fängt sie wortwörtlich an zu leuchten. Und plötzlich.. ein Tattoo aus Sternen auf ihrem Unterarm.. von da an geht alles sehr schnell, sie wird von furchteinflößenden Kriegern verfolgt, die wissen wer sie ist und die ihr nichts Gutes wollen und sie kann mit einem Waschbären sprechen..
Dieses Buch ist so magisch und berührend auf eine ganz neue Art! Selten hat mich eine Geschichte so tief beeindruckt wie die von Lynn, ich möchte mehr davon!
Es ergänzt sich alles perfekt.. spannend und so herzergreifend witzig, dazu eine wunderbare Gestaltung, unterstreicht von schönen Illustrationen.
Liebe in all ihren Facetten-absolute Leseempfehlung!
Lynn freut sich auf Nichts mehr als ihren 18. Geburtstag, denn das ist der Tag an dem sie endlich und für alle Zeit das ungeliebte Heim verlassen kann. Bis heute versteht sie nicht warum ihre Eltern sie einfach nicht wollten.. eine Frage die sich durch ihr Leben zieht; sie weiß nicht wer sie ist..
Doch das soll sich ändern.. genau ein Jahr vorher, an ihrem 17. Geburtstag fängt sie wortwörtlich an zu leuchten. Und plötzlich.. ein Tattoo aus Sternen auf ihrem Unterarm.. von da an geht alles sehr schnell, sie wird von furchteinflößenden Kriegern verfolgt, die wissen wer sie ist und die ihr nichts Gutes wollen und sie kann mit einem Waschbären sprechen..
Dieses Buch ist so magisch und berührend auf eine ganz neue Art! Selten hat mich eine Geschichte so tief beeindruckt wie die von Lynn, ich möchte mehr davon!
Es ergänzt sich alles perfekt.. spannend und so herzergreifend witzig, dazu eine wunderbare Gestaltung, unterstreicht von schönen Illustrationen.
Liebe in all ihren Facetten-absolute Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
74 Bewertungen
Übersicht
47
13
8
3
3

Gut, aber dann kam das Ende
von Tamara am 03.11.2018

Das Buch hat mich schon lange gereizt es zu lesen. Das Cover ist super schön, ich finde den Verlag toll (Drachenmond) und der Klappentext gefiel mir ebenfalls sehr gut. Außerdem ist mir Ava Reed als Bloggerin bekannt, aber Mondprinzessin ist ihr einziges ?Fantasy-Buch? das mich angesprochen hat. Der Inhalt Lynn, die Protagonistin, wächst... Das Buch hat mich schon lange gereizt es zu lesen. Das Cover ist super schön, ich finde den Verlag toll (Drachenmond) und der Klappentext gefiel mir ebenfalls sehr gut. Außerdem ist mir Ava Reed als Bloggerin bekannt, aber Mondprinzessin ist ihr einziges ?Fantasy-Buch? das mich angesprochen hat. Der Inhalt Lynn, die Protagonistin, wächst in einem Waisenhaus auf, ist bei ihren ?mit-Waisen? allerdings nicht sonderlich beliebt. Um sich von ihrem Leben abzulenken nimmt sie Kampfunterricht in einer Schule nahe des Waisenhauses. Als sie dann noch an ihrem Geburtstag bemerkt wie sich ein Sternenbild-Tattoo auf ihrem Arm materialisiert versucht sie dieses vor ihren Zimmergenossinnen zu verstecken, was allerdings nicht sonderlich gut gelingt. Um ihnen zu entwischen, versteckt sie sich auf dem Dach des Waisenhauses, wo sie plötzlich von zwei Männern angegriffen wird. Die beiden quatschen irgendwas von dem Mond und einer Prinzessin , scheinbar halten sie Lynn für diese und wollen sie unbedingt loswerden? Meine Meinung? Ich mag die Idee. Aber das Buch selbst hat mich nicht überzeugt. Der Anfang war total toll, gut geschrieben, spannend? Es war alles dabei. Aber auf den letzten 50 Seiten ist das Ende des Buches sehr komprimiert. Alles geht furchtbar schnell, plötzlich ist das Buch einfach zu Ende. Mir hat so viel gefehlt, so viel Inhalt, so viele Beziehungen, so viel ?drumherum Gequatsche?. Manchmal ist das wirklich notwendig! Mondprinzessin war einfach zu Ende. Und das Ende war richtig blöd, finde ich. Das Buch hat so gut begonnen und ist so schlecht geworden. Sorry ? Ich war am Ende richtig enttäuscht. Achtung Spoiler zum Ende des Buches: Ich weiß zwar, dass es manchmal sein muss, dass jemand stirbt, aber warum ausgerechnet bei einem Buch das so viel Potential hat? Mondprinzessin hat Potential, man könnte so viel mehr daraus machen und aus genau diesem Grund war ich auch so enttäuscht. Ich finde es ging alles zu schnell, die ganze Handlung, so viel wurde übersprungen und hätte doch so viel besser ausgearbeitet werden können. Diesen Sommer erschien Band 2, wobei ich mich immer noch wundere, denn Lynn ist ja nicht mehr am Leben. Ich werde ihn nicht Lesen, ich finde diese ?Nach-dem-Tod-der-Protagonistin-Bücher? nicht sonderlich reizvoll. Es geht ja meistens nur darum wie ?ER? wieder beginnt zu Lieben, nachdem er dachte er würde es nie wieder können. Plus die Tatsache das Juri in diesem Fall ja noch den Mörder von Lynn töten muss? Also Rache + neue Liebe. Ne, für mich war das Buch mit Lynns Tod beendet.

Von Mut und ganz viel Liebe einer besonderen Prinzessin
von einer Kundin/einem Kunden aus Hoogstede am 28.10.2018

Eine Reise zu den Mond und zu den Sternen -für Lynn, der Hauptprotagonistin von  Ava Reed's "Mondprinzessin", wird dies zur Wirklichkeit und verändert ihr bisher nicht  gerade leichtes Leben rasant. Sie soll die  Mondprinzessin sein, an ihrer Seite eine Art Sternenschutztier, ihr Begleiter und der Mondkrieger Juri, der sie in ihrer alten  Welt auf der Erde  gerettet... Eine Reise zu den Mond und zu den Sternen -für Lynn, der Hauptprotagonistin von  Ava Reed's "Mondprinzessin", wird dies zur Wirklichkeit und verändert ihr bisher nicht  gerade leichtes Leben rasant. Sie soll die  Mondprinzessin sein, an ihrer Seite eine Art Sternenschutztier, ihr Begleiter und der Mondkrieger Juri, der sie in ihrer alten  Welt auf der Erde  gerettet hat.  Dass da nicht nur die Gedanken und  Gefühle Karussell fahren, lässt sich denken. Doch mit der Rolle als Mondprinzessin  warten auch Pflichten. Ob Lynn diese wohl  erfüllen kann? "Mondprinzessin" zieht die Leser zunächst  einmal mit dem traumhaft schönem  Cover in seinen Bann. Die silberne  Mondsichel, der kleine Waschbär und  die Jugendliche wirken zart an dem  Nachthimmel und doch kraftvoll.  Die Innengestaltung fasziniert immer  wieder mit kleinen und großen,  wunderschönen  IIllustrationen. Der Schreibstil ist wunderbar fließend.  Die Erzählweise in Ich-Form wechselt  zwischen den Protagonisten und macht die märchenhafte Story, die viel Weisheit  verbirgt, zu einem lebendigen  Geschehen, dass sich vor dem inneren  Auge abspielt. Es gibt immer wieder überraschende, packende Momente mit viel Gefühl, ebenso in sich ruhende Augenblicke. Der Schluss kam überwältigend. Eine emotionale Reise in die Welt Menuas  auf dem Mond wartet auf jene, die Mut im Herzen haben und Liebe in der  Seele.

Das (Cover-)Bild (ver-)spricht mehr, als die 1.000e Worte an Inhalt
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie es schon an anderer Stelle formuliert wurde, finde ich die Idee ebenfalls eher schlecht umgesetzt. Der Einstieg in das Buch wirkte auf mich zunächst erstmal eher viel zu sehr zerfahren, gekünzelt, hektisch und geradezu zusammengesucht, um dann eine Story draus zu machen. Ich lese ein Buch immer zu... Wie es schon an anderer Stelle formuliert wurde, finde ich die Idee ebenfalls eher schlecht umgesetzt. Der Einstieg in das Buch wirkte auf mich zunächst erstmal eher viel zu sehr zerfahren, gekünzelt, hektisch und geradezu zusammengesucht, um dann eine Story draus zu machen. Ich lese ein Buch immer zu Ende (wozu hätte ich es sonst gekauft?!, - zumal ein hübsches Cover im Falle eines eBook sich schlechterdings in ein Bücherregal stellen lässt und sich wenigstens dabei gut macht)! Aber bei keinem Buch wie eben diesem hier war ich so nahe dran, es einfach zu zu machen. Schön geredet habe ich es mir damit, dass das zuvor gelesene Buch im Vergleich evtl. ?zu anspruchsvoll? gewesen war, was aber subjektiv und im Auge des/der Leser/in liegen mag. Ob ich ?Mondlichtkrieger? mal irgendwann aufschlagen werde, steht noch in den Sternen - oder liegt bzw. hinter dem Mond. 1 Stern für die Idee, 1 Stern für das Cover - aber mehr geht nicht, schade.