Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Hyde

Roman

»›Hyde‹ von Antje Wagner ist ganz großes Kino. Hier passt einfach alles – Stimmung, Charaktere, Schreibstil und Story.« Buchstabenträumerei, 5.8.2018 »Ich hatte ein überwältigendes Leseerlebnis mit dem Buch, das mich buchstäblich aus meinem Versteck holte, nicht immer angenehm, sehr polarisierend, aber rundum vereinnahmend war. Leser von atmosphärischer und düsterer (sogar etwas phantastischer) Spannung kommen hier voll auf ihre Kosten und bekommen zudem ein perfekt geschriebenes Buch.« Damaris Metzger, Damaris liest, 7.8.2018 »Sprachlich wie jedes von Antje Wagners Büchern ein Hochgenuss und Arbeit fürs Gehirn – ›Hyde‹ erfordert nach einem mysteriösen und spannenden Verlauf über zwei zeitliche Ebenen Kopfarbeit, die sich lohnt, da Katrinas Geschichte viel Diskussionsstoff bietet und lange nachwirkt.« Katze mit Buch, 31.7.2018 »Was für ein Buch! Großartig, schön, befremdend, durchgedreht.« soetom, vorablesen.de, 25.06.2018 »Die Geschichte um die bemerkenswerte Katrina ist der Autorin mit ihrer Art zu Schreiben und dem Verknüpfen der Handlungsstränge perfekt gelungen. Es ist ein Meisterwerk!« bücherwurmnz, vorablesen.de, 1.7.2018 »Antje Wagner schreibt aus einer unaufgeregten Ich-Perspektive und beindruckt mit detailreicher, einfühlsamer Erzählweise.« L.MAG, 11/12 2018 »Antje Wagner ist eine unbestrittene Meisterin atmosphärischer Gestaltung. Mit feinem Gespür für verletzte Seelen erschafft sie mit ›Hyde‹ einen packenden Roman (…). Geschickt verwebt sie darin verschiedene Handlungsstränge und erzeugt so einen erzählerischen Sog, der es unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen.« Maren Bonacker, Buch & Maus, 16.11.2018 »›Hyde‹ ist eine brillant konstruierte Geschichte, die einen bis zur letzten Seite fesselt – unheimlich und unglaublich spannend.« Dominique Salcher, Münchner Merkur, 2.2.2019 »Angesichts der Motivvielfalt zwischen Stadt und Wildnis, Gewalt und Liebe, dunklen Familiengeheimnissen und paranormalen Effekten ist es verblüffend, wie Antje Wagner all diese Elemente zu einem äußerst spannenden, stilsicher erzählten Roman verquickt.« Simone Kremsberger, 1001 Buch, 3/2019
Rezension
"'Hyde' von Antje Wagner ist ganz großes Kino. Hier passt einfach alles - Stimmung, Charaktere, Schreibstil und Story." Buchstabenträumerei, 5.8.2018 "Ich hatte ein überwältigendes Leseerlebnis mit dem Buch, das mich buchstäblich aus meinem Versteck holte, nicht immer angenehm, sehr polarisierend, aber rundum vereinnahmend war. Leser von atmosphärischer und düsterer (sogar etwas phantastischer) Spannung kommen hier voll auf ihre Kosten und bekommen zudem ein perfekt geschriebenes Buch." Damaris Metzger, Damaris liest, 7.8.2018 "Sprachlich wie jedes von Antje Wagners Büchern ein Hochgenuss und Arbeit fürs Gehirn - 'Hyde' erfordert nach einem mysteriösen und spannenden Verlauf über zwei zeitliche Ebenen Kopfarbeit, die sich lohnt, da Katrinas Geschichte viel Diskussionsstoff bietet und lange nachwirkt." Katze mit Buch, 31.7.2018 "Was für ein Buch! Großartig, schön, befremdend, durchgedreht." soetom, vorablesen.de, 25.06.2018 "Die Geschichte um die bemerkenswerte Katrina ist der Autorin mit ihrer Art zu Schreiben und dem Verknüpfen der Handlungsstränge perfekt gelungen. Es ist ein Meisterwerk!" bücherwurmnz, vorablesen.de, 1.7.2018 "Antje Wagner schreibt aus einer unaufgeregten Ich-Perspektive und beindruckt mit detailreicher, einfühlsamer Erzählweise." L.MAG, 11/12 2018 "Antje Wagner ist eine unbestrittene Meisterin atmosphärischer Gestaltung. Mit feinem Gespür für verletzte Seelen erschafft sie mit 'Hyde' einen packenden Roman (...). Geschickt verwebt sie darin verschiedene Handlungsstränge und erzeugt so einen erzählerischen Sog, der es unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen." Maren Bonacker, Buch & Maus, 16.11.2018
Portrait
Antje Wagner, geboren 1974 in Lutherstadt Wittenberg, studierte Deutsche und Amerikanische Literaturund Kultur wissenschaften in Potsdam und Manchester. Sie schreibt Romane und Erzählungen und übersetzt auch aus dem Englischen. Zuletzt erschien von ihr der Roman "Hinter dem Schlaf" (KiWi 2005). 2009 erhielt sie den Mannheimer Feuergriffel für Kinder- und Jugendliteratur.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 408
Altersempfehlung 15 - 17
Erscheinungsdatum 10.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-75435-6
Verlag Beltz
Maße (L/B/H) 21,5/14,5/3,5 cm
Gewicht 630 g
Verkaufsrang 88.552
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Da habe ich eine Perle gefunden“

Barbara Albrecht, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Natürlich ist der Beltz Verlag ein Garant für Bücher mit"Hintergrund und hohem Niveau Da bin ich noch nie enttäuscht worden. Und auch "Hyde" ist wieder so ein Highlight. Eine berührende Geschichte, über die man noch lange nachdenkt. Es geht um ein großes Geheimnis, eine tiefe Schuld und den Versuch, aus den Scherben seines Lebens einen Neuanfang zu wagen. Katrina, ihr Vater und ihre Schwester leben abgeschieden im Wald, vor dem Umfeld verborgen. Bis ein furchtbares Unglück geschieht. Danach ist sie von Rachegedanken beseelt, die sich erst geben, als sie in einem alten, verlassenem Haus eine neue Heimat findet. Nur- mit dem Haus stimmt etwas nicht, geht es offenbar nicht mit rechten Dingen zu.Katrina führt einen schweren inneren Kampf- zum einen gegen ihr Umfeld, ihr Gesicht wurde bei einem Brand völlig zerstört und Jedermann schreckt vor ihrem Aussehen zurück,zum anderen hegt Sie Rachegedanken an den Verursachern des Unglücks und erfährt Dinge über ihre leibliche Mutter, die sie nie für möglich gehalten hätte. Alles das macht ihr einen Neuanfang scheinbar unmöglich. Bis sie auf dieses Haus trifft...Ein wunderbares Buch, trotz parapsychologischer Ansätze, schlüssig und absolut lesenswert. Natürlich ist der Beltz Verlag ein Garant für Bücher mit"Hintergrund und hohem Niveau Da bin ich noch nie enttäuscht worden. Und auch "Hyde" ist wieder so ein Highlight. Eine berührende Geschichte, über die man noch lange nachdenkt. Es geht um ein großes Geheimnis, eine tiefe Schuld und den Versuch, aus den Scherben seines Lebens einen Neuanfang zu wagen. Katrina, ihr Vater und ihre Schwester leben abgeschieden im Wald, vor dem Umfeld verborgen. Bis ein furchtbares Unglück geschieht. Danach ist sie von Rachegedanken beseelt, die sich erst geben, als sie in einem alten, verlassenem Haus eine neue Heimat findet. Nur- mit dem Haus stimmt etwas nicht, geht es offenbar nicht mit rechten Dingen zu.Katrina führt einen schweren inneren Kampf- zum einen gegen ihr Umfeld, ihr Gesicht wurde bei einem Brand völlig zerstört und Jedermann schreckt vor ihrem Aussehen zurück,zum anderen hegt Sie Rachegedanken an den Verursachern des Unglücks und erfährt Dinge über ihre leibliche Mutter, die sie nie für möglich gehalten hätte. Alles das macht ihr einen Neuanfang scheinbar unmöglich. Bis sie auf dieses Haus trifft...Ein wunderbares Buch, trotz parapsychologischer Ansätze, schlüssig und absolut lesenswert.

„Eine Spurensuche im Ungewissen“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Katrina zieht mitten im Winter allein umher, ihr Leben wurde zerstört, sie ist auf Rache aus. Sie findet Unterschlupf in einem verlassenen, baufälligen Haus, beginnt es zögernd zu renovieren und wird von ihrer Vergangenheit heimgesucht... Der Leser erlebt diese scheinbar ziellose, einsame Reise hautnah mit, es ist wie ein Herumstochern im Nebel. Man fragt sich die ganze Zeit, was dieser jungen Frau zugestoßen ist. Nur langsam formt sich ein Bild, die Gegenwart wird immer wieder von Rückblenden in eine heile Vergangenheit unterbrochen, und lange Zeit scheinen diese beiden Erzählstränge nichts miteinander zu tun zu haben. Und gerade das erhöht die Spannung beinahe bis ins Unerträgliche. Das Ende kam unerwartet und hat das alles noch einmal auf den Kopf gestellt, auf eine faszinierende Art und Weise, die mich absolut verblüfft hat! Und noch Tage später ging mir diese Geschichte im Kopf herum. Auf jeden Fall ein besonderes und originelles Buch, das man nicht so schnell vergisst! Katrina zieht mitten im Winter allein umher, ihr Leben wurde zerstört, sie ist auf Rache aus. Sie findet Unterschlupf in einem verlassenen, baufälligen Haus, beginnt es zögernd zu renovieren und wird von ihrer Vergangenheit heimgesucht... Der Leser erlebt diese scheinbar ziellose, einsame Reise hautnah mit, es ist wie ein Herumstochern im Nebel. Man fragt sich die ganze Zeit, was dieser jungen Frau zugestoßen ist. Nur langsam formt sich ein Bild, die Gegenwart wird immer wieder von Rückblenden in eine heile Vergangenheit unterbrochen, und lange Zeit scheinen diese beiden Erzählstränge nichts miteinander zu tun zu haben. Und gerade das erhöht die Spannung beinahe bis ins Unerträgliche. Das Ende kam unerwartet und hat das alles noch einmal auf den Kopf gestellt, auf eine faszinierende Art und Weise, die mich absolut verblüfft hat! Und noch Tage später ging mir diese Geschichte im Kopf herum. Auf jeden Fall ein besonderes und originelles Buch, das man nicht so schnell vergisst!

„Mysteriöse Vergangenheit oder Gegenwart?!“

Svenja Wiese, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Katrina ist auf sich alleine gestellt, sie zieht als Zimmerfrau (Zimmermann) umher, auf der Suche nach Arbeit. Immer mal wieder findet sie auch was, als Verwalterin für ein altes herunter gekommenes Haus wird sie "Seßhaft".
Doch irgendetwas ist an diesem Haus anders. Die Hauskatze ist auch sehr komisch, Katrina kümmert, pflegt und füttert sie.
Neben der Gegenwart wird auch von einem zweiten Handlungsstrang aus Katrinas Vergangenheit berichtet. Ihr ist etwas schwerwiegendes zugestoßen und als Leser möchte man unbedingt erfahren was da los war.
Schon am Anfang des Buches merkt man, dass mit Katrina etwas nicht stimmt, sie ist anders.
Katrina ist auf sich alleine gestellt, sie zieht als Zimmerfrau (Zimmermann) umher, auf der Suche nach Arbeit. Immer mal wieder findet sie auch was, als Verwalterin für ein altes herunter gekommenes Haus wird sie "Seßhaft".
Doch irgendetwas ist an diesem Haus anders. Die Hauskatze ist auch sehr komisch, Katrina kümmert, pflegt und füttert sie.
Neben der Gegenwart wird auch von einem zweiten Handlungsstrang aus Katrinas Vergangenheit berichtet. Ihr ist etwas schwerwiegendes zugestoßen und als Leser möchte man unbedingt erfahren was da los war.
Schon am Anfang des Buches merkt man, dass mit Katrina etwas nicht stimmt, sie ist anders.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein richtig starkes Buch!
Einzig die phantastischen Elemente haben mich etwas gestört, aber ansonsten war es ein tolles, vielschichtiges und beeindruckendes Leseerlebnis.
Ein richtig starkes Buch!
Einzig die phantastischen Elemente haben mich etwas gestört, aber ansonsten war es ein tolles, vielschichtiges und beeindruckendes Leseerlebnis.

„Egal was man glaubt, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt wird, man wir daneben liegen!“

Katrin Weber, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Dieses Buch besitzt eine ungeheure Wucht, die den Leser in seinen Grundfesten erschüttern wird! Für mich ist "Hyde" das bisher beste und durchdringendste Jugendbuch dieses Jahres. In diesem Fall schließe ich mich der Altersempfehlung des Verlages ab 15 Jahren an. Ich bin aber überzeugt davon, dass die Geschichte auch Erwachsene fesseln wird. Auf keinen Fall darf ich zu viel verraten, da ansonsten das gesamte Lesegefühl zerstört wird. Nur so soviel: Direkt auf den ersten Seiten wird dem Leser klar, dass Katrina ein Geheimnis umgibt. Und zwar eines von der gewaltig düsteren Sorte. Sie befindet sich auf der Walz- soviel zum Offensichtlichen. In Wahrheit steckt sie das verdiente Geld in ihre Kriegskasse. Sie trägt ein Rachebuch mit sich herum, in dem Namen und die dazugehörende Strafe notiert sind. Ihre äußere Gestalt wirft ebenfalls Fragen auf. Ihr linkes Bein ist nicht gut belastbar, so dass sie hinkt und über ihre Nase und ihren Mund trägt sie ein Tuch, dass sie in Gesellschaft nicht abnimmt. Immer wieder tauchen Bilder aus der Vergangenheit auf, die dem Leser kurze Einblicke in Katrinas früheres Leben gewähren. So erfährt man, dass die junge Frau große Sehnsucht nach ihrem damaligen Zuhause Hyde hat. Dort hat sie zusammen mit ihrem Vater und ihrer Schwester Zoe gelebt, von undurchdringlichen Brombeerhecken umgeben. Jetzt ist sie allein. Hyde, Zoe und ihr Vater sind weg. Erst als sie die Stelle als Verwalterin eines verfallenen Hauses annimmt, verkürzt sich der Wechsel in die zwei Zeitebenen und quälend langsam entlässt die Autorin dieses düstere und ungeheuerliche Geheimnis aus dem Verborgenen. Das Buch ist so unfassbar grandios und so geschickt konzipiert! Alleine durch die Wahl spezifischer Worte wurde ein Unbehagen bei mir ausgelöst. Von Anfang an begleitete mich ein nicht zu fassendes Grauen und zeitgleich pure Faszination. Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Dieses Buch besitzt eine ungeheure Wucht, die den Leser in seinen Grundfesten erschüttern wird! Für mich ist "Hyde" das bisher beste und durchdringendste Jugendbuch dieses Jahres. In diesem Fall schließe ich mich der Altersempfehlung des Verlages ab 15 Jahren an. Ich bin aber überzeugt davon, dass die Geschichte auch Erwachsene fesseln wird. Auf keinen Fall darf ich zu viel verraten, da ansonsten das gesamte Lesegefühl zerstört wird. Nur so soviel: Direkt auf den ersten Seiten wird dem Leser klar, dass Katrina ein Geheimnis umgibt. Und zwar eines von der gewaltig düsteren Sorte. Sie befindet sich auf der Walz- soviel zum Offensichtlichen. In Wahrheit steckt sie das verdiente Geld in ihre Kriegskasse. Sie trägt ein Rachebuch mit sich herum, in dem Namen und die dazugehörende Strafe notiert sind. Ihre äußere Gestalt wirft ebenfalls Fragen auf. Ihr linkes Bein ist nicht gut belastbar, so dass sie hinkt und über ihre Nase und ihren Mund trägt sie ein Tuch, dass sie in Gesellschaft nicht abnimmt. Immer wieder tauchen Bilder aus der Vergangenheit auf, die dem Leser kurze Einblicke in Katrinas früheres Leben gewähren. So erfährt man, dass die junge Frau große Sehnsucht nach ihrem damaligen Zuhause Hyde hat. Dort hat sie zusammen mit ihrem Vater und ihrer Schwester Zoe gelebt, von undurchdringlichen Brombeerhecken umgeben. Jetzt ist sie allein. Hyde, Zoe und ihr Vater sind weg. Erst als sie die Stelle als Verwalterin eines verfallenen Hauses annimmt, verkürzt sich der Wechsel in die zwei Zeitebenen und quälend langsam entlässt die Autorin dieses düstere und ungeheuerliche Geheimnis aus dem Verborgenen. Das Buch ist so unfassbar grandios und so geschickt konzipiert! Alleine durch die Wahl spezifischer Worte wurde ein Unbehagen bei mir ausgelöst. Von Anfang an begleitete mich ein nicht zu fassendes Grauen und zeitgleich pure Faszination. Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

„Geheimnisse...“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser interessante Jugendroman beinhaltet viele Geheimnisse.Warum nur ist die junge Frau auf der Walz zu Beginn des Buches auf einem Rachefeldzug ? Was soll der Schleier vor ihrem Gesicht verbergen ? Wieso hat sie lange Zeit mit ihrer Zwillingsschwester und ihrem Vater versteckt tief in deutschen Wäldern gelebt ? Vor allem aber, was genau ist vor einigen Jahren tatsächlich passiert und wieviel davon ist Einbildung Katrinas oder doch eventuell Realität ?
Immer zwischen zwei Zeitebenen springend, gibt die Autorin kleine Hinweise, die den Leser neugierig bei der Stange halten.Erst als das junge Mädchen anfängt ein verwunschen-verfallendes Haus im Odenwald im Alleingang zu renovieren,nehmen die Erklärungen der rätselhaften Vorkommnisse der Vergangenheit zu, dafür wird die heutige Erzählstrang düsterer und "schräger".
Dass die Handlung auf den letzten Seiten noch einen echt phantastisch-parapsychologischen Anstrich bekommt, wäre für mich nicht nötig gewesen, nimmt aber der psychologischen Spannung des Vorhergehenden nicht die Wucht.
Mal was anderes....
Leseprobe gefällig ?
Dieser interessante Jugendroman beinhaltet viele Geheimnisse.Warum nur ist die junge Frau auf der Walz zu Beginn des Buches auf einem Rachefeldzug ? Was soll der Schleier vor ihrem Gesicht verbergen ? Wieso hat sie lange Zeit mit ihrer Zwillingsschwester und ihrem Vater versteckt tief in deutschen Wäldern gelebt ? Vor allem aber, was genau ist vor einigen Jahren tatsächlich passiert und wieviel davon ist Einbildung Katrinas oder doch eventuell Realität ?
Immer zwischen zwei Zeitebenen springend, gibt die Autorin kleine Hinweise, die den Leser neugierig bei der Stange halten.Erst als das junge Mädchen anfängt ein verwunschen-verfallendes Haus im Odenwald im Alleingang zu renovieren,nehmen die Erklärungen der rätselhaften Vorkommnisse der Vergangenheit zu, dafür wird die heutige Erzählstrang düsterer und "schräger".
Dass die Handlung auf den letzten Seiten noch einen echt phantastisch-parapsychologischen Anstrich bekommt, wäre für mich nicht nötig gewesen, nimmt aber der psychologischen Spannung des Vorhergehenden nicht die Wucht.
Mal was anderes....
Leseprobe gefällig ?

Sandra Wolf, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Eine junge Frau mit rätselhafter Vergangenheit, ein geheimnisvolles Haus im Odenwald - zwei Geschichten, die sich auf höchst spannende Art miteinander verknüpfen. Eine junge Frau mit rätselhafter Vergangenheit, ein geheimnisvolles Haus im Odenwald - zwei Geschichten, die sich auf höchst spannende Art miteinander verknüpfen.

„hide and seek“

Josephine Alder, Thalia-Buchhandlung Dresden

Was für ein irres Buch!
Antje Wagner erzählt die Geschichte von Katrina die einst im Wald lebte so großartig, packend, mysteriös und berührend, dass zudem auch durch die verschiedenen Erzählstränge und die vielen Cliffhanger ein außergewöhnlicher, spannender, vielschichtiger Roman entsteht, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Was für ein irres Buch!
Antje Wagner erzählt die Geschichte von Katrina die einst im Wald lebte so großartig, packend, mysteriös und berührend, dass zudem auch durch die verschiedenen Erzählstränge und die vielen Cliffhanger ein außergewöhnlicher, spannender, vielschichtiger Roman entsteht, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

K. Mewes, Thalia-Buchhandlung Dresden

Hyde ist nicht nur ein außergewöhnlicher Ort, es ist auch ein außergewöhnliches Buch. Antje Wagner hat mir ein unvergessliches und unvergleichliches Leseerlebnis beschert! Hyde ist nicht nur ein außergewöhnlicher Ort, es ist auch ein außergewöhnliches Buch. Antje Wagner hat mir ein unvergessliches und unvergleichliches Leseerlebnis beschert!

„Sehr sehr spannend und schön erzählt. Eine echte Freude.“

P. Krüger, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine Familie voller Liebe, aber mit dramatischer Vergangenheit und Zukunft - eine junge Frau auf Rachefeldzug - die Freude, in und mit der Natur zu leben - ein Haus, unheimlich und gefährlich - die Suche nach Identität und Heilung; alles in einem Roman.
Die Autorin verbindet die zeitlich getrennten Erzählstränge so geschickt und mit Cliffhangern versehen, dass ich von Anfang bis Ende gebannt "drangeblieben" bin.
Spannend, berührend und inspirierend. Eine Geschichte, die lange nachklingt. Sehr empfehlenswert!
Eine Familie voller Liebe, aber mit dramatischer Vergangenheit und Zukunft - eine junge Frau auf Rachefeldzug - die Freude, in und mit der Natur zu leben - ein Haus, unheimlich und gefährlich - die Suche nach Identität und Heilung; alles in einem Roman.
Die Autorin verbindet die zeitlich getrennten Erzählstränge so geschickt und mit Cliffhangern versehen, dass ich von Anfang bis Ende gebannt "drangeblieben" bin.
Spannend, berührend und inspirierend. Eine Geschichte, die lange nachklingt. Sehr empfehlenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
32
15
5
1
1

Ich liebe HYDE
von Josia Jourdan aus Muttenz am 14.05.2019

Anstelle einer normalen Rezension möchte ich euch 5 Gründe präsentieren, weshalb ihr das Buch lessen solltet. So muss ich nicht zu viel über den Inhalt verraten, denn je weniger man weiss, desto mehr Spass macht das Lesen. Die Geheimnisse Die Rätsel & Geheimnisse machen dieses Buch aus. Denn als Leser weiss... Anstelle einer normalen Rezension möchte ich euch 5 Gründe präsentieren, weshalb ihr das Buch lessen solltet. So muss ich nicht zu viel über den Inhalt verraten, denn je weniger man weiss, desto mehr Spass macht das Lesen. Die Geheimnisse Die Rätsel & Geheimnisse machen dieses Buch aus. Denn als Leser weiss man lange so wenig & auch wenn der Einstieg dadurch nicht so leicht ist, lohnt es sich die ersten 50 Seiten durchzuhalten, denn nach und nach erfahren wir mehr. Ich habe mir die absurdesten Theorien ausgemalt und versucht mir alles zu erklären. Manches habe ich richtig geahnt, bei anderem hat mich die Autorin regelrecht in die Irre geführt. Ich habe noch nie einen Roman gelesen, der so geizig mit Informationen umgeht und gleichzeitig so fesselt. Die Atmosphäre Antje Wagner spielt gekonnt mit unseren Gefühlen & baut eine geheimnisvolle, düstere Stimmung auf. Die Atmosphäre ist genial schön. Ich habe mich in jede Szene hineinversetzen können und habe mir jeden Ort in all seinen Details ausmalen können. Hyde, das Zuhause von Katrina, ist ein Ort des Friedens, welcher mich mit seiner Schönheit vollkommen in seinen Bann gezogen hat. Ich habe Katrina beneidet, dass sie so viele Jahre an diesem Ort leben durfte. Die Liebe zum Wald & zur Natur allgemein Wir leben in einer digitalen Welt, in der wir uns viel zu selten Zeit nehmen, in den Wald zu gehen und nichts zu tun. Katrina ist so verbunden mit der Natur & ihr Denken, ihr Empfinden hat eine in mir bisher unbekannte Sehnsucht geweckt. Die Sehnsucht nach einer Waldwiese. Eine unberührte Wiese auf der ich so viel entdecken kann. Die Beziehung zwischen Katrina & der Natur hat mich teilweise so emotional gemacht. Wunderschön, berührend & absolut faszinierend. Der Schreibstil Die Geschichte wird uns auf mehreren Zeitebenen erzählt. Davor und Danach. Die Zeit in Hyde und die Zeit danach. Dadurch erfährt die Leserin/der Leser nur langsam, was geschehen ist. Antje Wagner schreibt unglaublich gut. Eine extreme Sogkraft steckt in ihren Worten. Teilweise fast schon poetisch beschreibt sie das Geschehen & ich habe das gesamte Buch bildlich vor meinem inneren Auge gehabt. Ganz bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin! Der Plot Eine Geschichte, die komplett aus Geheimnissen besteht & auf mehreren Zeitebenen spielt, bietet die ideale Möglichkeit für einen genialen Plot mit überraschenden Twists und jeder Menge Spannung. Antje Wagner hat das ausgenutzt. Sie begeistert mich mit dem Aufbau der Geschichte und der Handlung selbst. Ausgeklügelt, jederzeit voller Spannung, intensiven Gefühlen und einigen sehr emotionalen Szenen. Fazit «HYDE» von Antje Wagner ist mein Überraschungshighlight 2018. Nie hätte ich erwartet, dass mich dieser Roman so mitreissen würde. Eine ruhige, düstere, leicht mystische Geschichte, welche dank ihrer Erzählweise, der aussergewöhnlichen Protagonistin und den vielen genialen Plottwist überzeugt hat. Dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen. Es hat mir so viel mitgegeben und ich habe jeden Lesemoment in vollsten Zügen genossen. Das Ende hat mich zuerst ziemlich gestört. Ich bin eher weniger der Fan von mystischen, übernatürlichen Ereignissen, aber mittlerweile glaube ich, dass uns die Autorin damit viel mehr etwas mitteilen will. Antje Wagner hat mich begeistert und ich liebe das Buch. So vergebe ich klare 5 von 5 Sterne & kann das Buch wirklich jedem empfehlen!

Beeindruckend
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2018

Katrina ist auf der Walz - oder doch nicht und das ist nur der vorgeschobene Grund? Sie wird von Josefine im Auto mitgenommen und findet dann einen Job im "Kartoffelparadies", was alles andere als paradiesisch ist. Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen: in der Gegenwart und in der... Katrina ist auf der Walz - oder doch nicht und das ist nur der vorgeschobene Grund? Sie wird von Josefine im Auto mitgenommen und findet dann einen Job im "Kartoffelparadies", was alles andere als paradiesisch ist. Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen: in der Gegenwart und in der Vergangenheit. Diese nähern sich langsam an und der Leser braucht eine Weile, um sich einiges zusammen zu reimen, was dann zum Teil bestätigt wird und zum Teil für weitere Überraschungen sorgt. Man muss sich auf den ersten Seiten auf dieses Abenteuer einlassen, von dem man noch nicht weiß, wohin es einen führt. Man braucht Fantasie, stellt viele Fragen und erhält ein ganz wunderbares, traumhaft wirkendes Ende. Eine tolle Geschichte, ein gelungener Schreibstil - das Buch konnte mich auf ganzer Linie überzeugen.

Großartig!
von CorniHolmes am 23.08.2018

Als ich mir den Klappentext von „Hyde“ das erste Mal durchgelesen habe, wusste ich sofort: Dieses Buch muss ich unbedingt lesen! Auch das Cover überzeugte mich auf Anhieb. Es hat so etwas Geheimnisvolles und Düsteres; es mag seltsam klingen, aber ich fühlte mich von dem Cover wie magisch angezogen.... Als ich mir den Klappentext von „Hyde“ das erste Mal durchgelesen habe, wusste ich sofort: Dieses Buch muss ich unbedingt lesen! Auch das Cover überzeugte mich auf Anhieb. Es hat so etwas Geheimnisvolles und Düsteres; es mag seltsam klingen, aber ich fühlte mich von dem Cover wie magisch angezogen. Von Antje Wagner hatte ich leider bisher noch kein Buch gelesen - „Hyde“ sollte also mein erstes Werk von ihr sein. Die 18-jährige Katrina ist als Tischlerin auf der Walz. Allein auf sich gestellt, zieht sie durchs Land, auf der Suche nach Arbeit. Bis vor kurzem aber hatte Katrina noch ein Zuhause: Hyde, in welchem sie zusammen mit ihrer Schwester Zoe aufgewachsen ist, großgezogen von ihrem Vater. Doch Hyde existiert nicht mehr. Und auch ihre Familie ist nicht mehr da. Katrina hat den Entschluss gefasst, Rache zu üben und sich eine Liste angelegt. Für ihren Racheplan braucht sie allerdings Geld für ihre Kriegskasse. Diese soll schließlich auch endlich gefüllt werden, denn Katrina findet einen Job in einem alten, einsam gelegenen Haus. In diesem soll sie als Verwalterin arbeiten. Sehr schnell aber merkt sie, dass es in dem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht. Als Katrina mit dem Renovieren beginnt, stößt sie auf ein großes Geheimnis... Dies war also mein erstes Buch von Antje Wagner und es wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein. Mir hat „Hyde“ richtig gut gefallen! Ich war von den ersten Seiten an wie gebannt und konnte das Buch stellenweise wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung ist durchgehend fesselnd und so spannend – begeht bloß nicht den Fehler wie ich und lest das Buch spätabends. Es könnte passieren, dass ihr keine ruhige Nacht verbringen werdet. Was in mir sofort eine große Begeisterung ausgelöst hat, ist die Atmosphäre, die die Autorin in ihrem Buch geschaffen hat. Düster, geheimnisvoll, gruselig und schaurig schön. Ich hatte beim Lesen immer wieder eine richtige Gänsehaut und habe diese Kälte, die sehr bildhaft beschrieben wird, tatsächlich spüren können. Und das, obwohl wir gerade Sommer haben und aktuell sehr warme Temperaturen herrschen. Der Schreibstil von Antje Wagner ist einfach nur genial. Er liest sich super angenehm und beschert einen ein richtiges Kopfkino. Die Autorin hat ein wahres Händchen dafür, von den ersten Seiten an Spannung aufzubauen und diese auch bis zum Schluss aufrecht zu erhalten – und sie sogar noch zu steigern. Häppchenweise versorgt sie uns mit neuen Infos und weiteren Details, ein Puzzleteil nach dem nächsten liefert sie uns, sodass sich irgendwann ein komplettes Bild ergibt. Wie das aussieht, verrate ich hier natürlich nicht. Nur so viel: Das Ende kam sehr überraschend für mich. Über dieses musste ich auch erst ein bisschen nachdenken. Auch, ob es mir wirklich gefallen hat. Nach kurzem Überlegen aber bin ich zu dem Schluss gekommen: Ja, das Ende hat mir gefallen, es ist grandios, so wie das ganze Buch. Ihr merkt vielleicht gerade, dass ich wirklich extremst begeistert von dem Buch bin. Zumindest hoffe ich sehr, dass ich das hier deutlich machen konnte. Kritikpunkte habe ich keine – mit „Hyde“ ist Antje Wagner ein großartiger Jugendroman gelungen, den man unbedingt gelesen haben sollte. Von der Handlung möchte ich eigentlich gar nicht so viel verraten, da ich sonst Sorge habe zu spoilern oder etwas von der Spannung zu nehmen. Ich fasse mich daher kurz, denn ein bisschen etwas mitteilen möchte ich dann schon noch. Denn vielleicht habe ich einige ja noch nicht so ganz davon überzeugen können, ob sie „Hyde“ wirklich lesen wollen oder ob es sich lohnt. Diese Zweifler möchte ich auf jeden Fall überzeugen. ;) Die Geschichte wird aus der Sicht von Katrina erzählt. Über sie wissen wir anfangs nur sehr wenig. So fragt man sich als Leser, warum sie so eine Wut in sich hat und so auf Rache aus ist. Was hat es mit der Kriegskasse auf sich, wieso trägt Katrina ein Tuch vor dem Gesicht, warum hat sie so Probleme damit, deutlich zu sprechen? So nach und nach erfahren wir, was die Antworten auf diese vielen Fragen sind und auch, was es mit diesem geheimnisvollen „Hyde“ auf sich hat, Katrinas ehemaligen Zuhause, mitten im Wald… Die Handlung ist sehr komplex aufgebaut. So wird das Buch nicht nur im Hier und Jetzt erzählt. Es gibt immer wieder Rückblenden, die uns mehr über Katrinas Vergangenheit verraten und immer mehr Licht ins Dunkel bringen. In der Gegenwart befinden wir uns mit Katrina auf der Walz, auf der Suche nach Arbeit, um Geld in die sogenannte Kriegskasse zu bekommen. Es Winter, es ist kalt, sogar richtig eisig, wir befinden uns irgendwo im Nirgendwo, in einen dunklen Wald und landen schließlich bei einem alten, verlassenen Haus, zu welchem sich Katrina Zutritt verschafft. Dieses Haus soll schließlich auch ihr neuer Arbeitsplatz werden. Wie dieser Ort beschrieben wird, ist der Autorin so wunderbar gelungen! Gänsehaut pur! In den Rückblenden wird erzählt, wie Katrina aufgewachsen ist. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater lebten sie mitten im Wald, fernab von aller Zivilisation. Wir erfahren, was damals geschehen, wie es dazu kam, dass Katrina im Hier und Jetzt auf sich allein gestellt ist und warum sie solche Rachegelüste hegt. Mehr möchte ich hier auch nicht verraten. Ich hoffe sehr, dass ich die meisten, die meine Rezension bis hier hin gelesen haben, neugierig auf das Buch machen konnte. Ich kann nur sagen: Unbedingt lesen! Fazit: Ein außergewöhnlicher, großartiger und absolut genialer Jugendroman! Mir hat „Hyde“ ein wundervolles Leseerlebnis beschert. Die Handlung konnte mich von den ersten Seiten an fesseln und bis zum Schluss nicht mehr loslassen. Die Atmosphäre ist düster, geheimnisvoll, unheimlich, gruselig – selbst im Hochsommer ist es dem Buch gelungen, mich frösteln zu lassen. Auch aufgewühlt hat mich die Geschichte, denn neben der Spannung beinhaltet das Buch auch Themen, die einen sehr berühren, schockieren und nachdenklich stimmen. Die Geschichte ist wirklich sehr vielseitig; ein genaues Genre kann man dem Buch gar nicht zuweisen. Ich kann „Hyde“ absolut empfehlen und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!