Warenkorb
 

Du bist alles

Die Vorgeschichte von Kara und Cameron aus "Du bist mein Feuer"

Die Vorgeschichte von Kara und Cameron aus »Du bist mein Feuer«

Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu berühren - ich muss mich von Kara fernhalten. Denn es gibt Dinge aus meiner Vergangenheit, die sie nicht über mich weiß, die sie nie erfahren soll. Dinge, vor denen ich sie schützen muss. Und wenn ich erneut schwach werde, ist alles um uns herum verloren.

»Mit ihrem neuen Roman und einer Protagonistin, die mit frechem, schlagfertigen Mundwerk ausgestattet ist, gewinnt Isabelle Ronin die Leserin sofort für sich.«
EKZ Bibliotheksservice

»Langsam und gefühlvoll baut sich die Beziehung zwischen Caleb und Veronica auf, die genauso süß wie zerbrechlich ist.«
Romantic Times Book Reviews über »Du bist mein Feuer«

»Ich habe diese Geschichte so sehr gewollt.« Leserstimme auf Wattpad

»Isabelle, du bist unglaublich.« Leserstimme auf Wattpad

»Ich liebe diese Geschichte einfach!« Leserstimme auf Wattpad
Portrait
Ronin, Isabelle
Isabelle Ronin ist eine kanadische Autorin aus Winnipeg, Manitoba. Seit ihrem enormen Erfolg auf Wattpad -- ihre Geschichte wurde über 150 Millionen Mal -- haben sich mehrere große Verlage weltweit die Rechte an dem Roman gesichert.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 624
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-877-0
Verlag Mira Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/4 cm
Gewicht 461 g
Originaltitel Spitfire in Love
Auflage 1
Übersetzer Christian Trautmann
Verkaufsrang 26743
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Süß und reizend zu lesende Liebesgeschichte die einen dahinschmelzen lässt. Manchmal etwas langartmig aber trotzdem lesenswert .

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
3
6
4
2
0

Das war vieles, aber nicht alles.
von fuddelknuddel am 17.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu be... „Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu berühren – ich muss mich von Kara fernhalten. Denn es gibt Dinge aus meiner Vergangenheit, die sie nicht über mich weiß, die sie nie erfahren soll. Dinge, vor denen ich sie schützen muss. Und wenn ich erneut schwach werde, ist alles um uns herum verloren.“ So lautet der Klappentext zur Vorgeschichte des Buches „Du bist mein Feuer“ von Isabelle Ronin. Da ich jenes Buch bereits gefühlt seit Urzeiten im Regal stehen habe, dachte ich, es sei eine gute Idee, mit dem hinterher erschienenen Prequel „Du bist alles“ zu starten und dann meine SuB-Leiche aus dem Regal anzuschließen. Dieses Vorhaben hat sich jetzt erledigt. Es ist ein äußerst selten auftretendes Phänomen, aber ich breche auch ab und zu ein Buch ab. Ungern und wirklich äußerst selten, aber dennoch kommt es vor. Dies ist eines dieser Bücher. Das E-Book befand sich schon lange auf meinem Reader und ich habe verschiedenste Versuche gewagt, es weiterzulesen, aber jeden habe ich begraben müssen. Es ist nicht mal so, dass mir der Schreibstil nicht gefällt. Das Buch lässt sich flüssig lesen, alles gar kein Problem. Mein Problem sind die Protagonisten und ihre Dialoge, und wenn man diese beiden Aspekte nicht mag, ist eigentlich die ganze Lektüre schon zum Scheitern verurteilt. Cameron war mir auf Anhieb unsympathisch und seine plötzliche Fixierung auf Kara, nur weil er sie aus der Ferne gesehen hat, zu unrealistisch. Nicht, dass die Frauen nicht reihenweise davon träumen würden, so eine gruslige Reaktion bei einem Kerl zu verursachen, aber für mich war es einfach nur komisch. Die Ähnlichkeit der Namen von Kara und ihrer Freundin Tala hat meine Gedanken direkt auf der zweiten Seite in einen Buchstabensalat des Todes gestürzt, sodass ich nach einer ungeplanten kurzen Unterbrechung bereits nachlesen musste, wer wer war, und wie die Namen denn nun richtig gehörten. Mein Gedächtnis hätte auf Tara und Lala schwören können, aber Fehlanzeige. Was mich aber so richtig gekillt hat, war eine Szene Ende Kapitel 3. Ich weiß, ich hab es nicht weit geschafft, doch diese Stelle war wirklich tödlich für meine Lesemotivation. Für viele war das wahrscheinlich witzig ohne Ende, aber ich fand es einfach nur verstörend und furchtbar unangemessen. Ich bin durch die Menschen, die mir bei meinem Hobby begegnen, weiß Gott einiges gewöhnt, aber da konnte ich echt nur noch den Kopf schütteln. Was mich besonders aufregt, ist, dass Kara/Tara/die Protagonistin sich nicht mal erklärt hat. Das wäre wohl das Erste gewesen, was ein normaler Mensch in ihrer Situation getan hätte, nehme ich stark an, aber vielleicht sehe ich das einfach zu unlocker. Die folgenden 5 Kapitel habe ich überflogen in der Hoffnung, dass ich wieder in die Geschichte reinkomme, aber die Motivation hat sich nicht wieder einstellen wollen. Auch nach mehreren Versuchen über einen Monat verteilt wollte es nicht werden. Mein Fazit: So leicht kann man die Leselust einer Buchbegeisterten killen, es reicht eine Szene auf der Schultoilette. Gott weiß, dass ich es versucht habe, aber ich musste dieses Buch wegen der fehlenden Sympathie zu den Charakteren und eines sehr entscheidenden Kapitels abbrechen. Vielleicht gebe ich ihm noch mal eine Chance, aber sicher nicht vor einem Monat Bedenkpause.

Tolle Geschichte, super Protagonisten, aber ein unzufriedenstellendes Ende
von Larissa Tasci aus Siegen am 21.05.2019

*Inhalt* Als Kara Cameron das erste Mal auffällt, weiß er sofort, dass er sie wiedersehen muss. Durch Zufall passiert das auch schneller als gedacht und dann erregt auch er Karas Aufmerksamkeit. Doch sie weiß eigentlich, dass sie einen so attraktiven Typen niemals haben kann. Trotzdem kreuzen sich ihre Wege erneut und sie könne... *Inhalt* Als Kara Cameron das erste Mal auffällt, weiß er sofort, dass er sie wiedersehen muss. Durch Zufall passiert das auch schneller als gedacht und dann erregt auch er Karas Aufmerksamkeit. Doch sie weiß eigentlich, dass sie einen so attraktiven Typen niemals haben kann. Trotzdem kreuzen sich ihre Wege erneut und sie können nichts gegen die Anziehung tun. Cameron trägt allerding etwas mit sich herum, sodass er Kara nicht näher an sich heranlassen kann, um sie zu schützen. *Cover* Das Cover passt vom Stil her zu dem ersten Band „Du bist mein Feuer“ in dem es um Camerons guten Freund, Caleb geht. Es ist nichts wahnsinnig Besonderes, aber dennoch ganz schön. *Schreibstil* Der Schreibstil von Isabelle Ronin gefällt mir unheimlich gut. Er ist so humorvoll und unterhaltend. Schon die ersten paar Kapitel waren so lustig. Außerdem fand ich sowohl die Dialoge als auch die Gedanken der Protagonisten sehr authentisch. Es war wirklich oft genau so geschrieben, wie man sich bspw. mit einer Freundin unterhalten würde. Erzählt wird die Geschichte sowohl aus Karas als auch aus Camerons Sicht, wobei die Kapitel aus Karas Sicht deutlich überwiegen. *Meine Meinung* Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leichtgefallen, was nicht zuletzt an Kara lag, die mir super sympathisch war und in die ich mich teilweise gut hineinversetzen konnte. Wie bereits gesagt, waren die ersten Kapitel sehr witzig und es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Kara ist taff, loyal witzig und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Auch Cameron hat mir gefallen. Er ist wahnsinnig attraktiv, aber auch geheimnisvoll und sehr für sich allein. Er will Kara unbedingt haben, stößt sie aber dann doch oft wieder von sich. Mir hat es gefallen wie die beiden sich immerzu geneckt haben und sich immer mehr Spannung zwischen ihnen aufgebaut hat. Man hoffte einfach nur auf mehr zwischen ihnen. Dieser Schlagabtausch zwischen den beiden war bis zu einem Punkt sehr unterhaltend. Irgendwann in der Mitte stockte die Geschichte meiner Meinung nach aber irgendwie. Es ist nicht viel passiert und es war ein einziges hin und her bzw. es ging einen Schritt voran zwischen den beiden und dann wieder zurück. Erst das letzte Drittel wurde dann wieder spannender und man erfährt wieso Cameron Kara immer wieder auf Abstand hält und denkt er müsse Kara von sich fernhalten. Die beiden werden sich ihrer Gefühle klar und sind auch wirklich sehr süß zusammen und dann…kommt dieses Ende. Ich hatte schon gelesen, dass dieses Buch die Vorgeschichte von Kara und Cameron ist, aber es nicht so ganz verstanden, bis ich das Buch dann beendet habe. Ich konnte nicht glauben, dass es das gewesen ist und hätte gerne mehr von den beiden gelesen, weil sie mir letztendlich zusammen sehr gut gefallen haben. *Fazit* Ein Buch, das sich einfach durch den angenehmen und leichten Schreibstil super lesen lässt und mit viel Humor und authentischen Szenen glänzt. In der Mitte des Buches geht es dann erstmal nicht wirklich voran und das Ende lässt mich auch nicht zu 100% zufrieden zurück. Ich tue mich schwer mit der Bewertung, weil ich das Buch eigentlich sehr gut fand, mir aber dann doch ein bisschen was gefehlt hat. Ich hoffe einfach darauf noch mehr von Kara und Cameron lesen zu können.

Man muss einfach mitfiebern!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 12.03.2019

Kara ist stark, klug, temperamentvoll, ehrgeizig und loyal - für die Menschen, die sie liebt würde sie alles tun! <br> Und sie hat ein klares Ziel im Auge: Sie möchte ihren geizigen Onkel auszahlen, dem die Hälfte, der gemeinsamen Autowerkstatt mit ihrem Vater, gehört. Dafür hat sie, neben dem College noch einige Jobs und ihr b... Kara ist stark, klug, temperamentvoll, ehrgeizig und loyal - für die Menschen, die sie liebt würde sie alles tun! <br> Und sie hat ein klares Ziel im Auge: Sie möchte ihren geizigen Onkel auszahlen, dem die Hälfte, der gemeinsamen Autowerkstatt mit ihrem Vater, gehört. Dafür hat sie, neben dem College noch einige Jobs und ihr bleibt kaum Freizeit. Dabei kann sie eine Ablenkung wirklich nicht gebrauchen... <br> Cameron ist verschlossen, bleibt gerne für sich und lässt nur selten Menschen in sein Leben. Doch seit er Kara zum ersten Mal gesehen hat, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Als Karas Bruder Dylan Camerons Motorrad beschädigt, lässt sie sich auf einen Deal mit ihm ein, bei dem sie ihn, bis es repariert ist, überall hin fahren muss. Bald schon lernen die beiden sich näher kennen - doch es gibt Dinge aus Camerons Vergangenheit, die Kara nicht erfahren soll... <br> Isabelle Ronins Schreibstil ist angenehm zu lesen, flüssig und humorvoll. Sie verbindet Romantik, Spannung und Humor!<br> Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe die Charaktere schnell ins Herz geschlossen! <br><br> Das Buch ist hauptsächlich aus Karas Sicht geschrieben, aber auch Cams Sicht der Dinge kommt nicht zu kurz. Man bekommt einen guten Eindruck von ihren Gedanken und Gefühlen und fiebert gleich noch mehr mit. Beide Protagonisten habe ein tiefe, die dieses Buch so gut macht und sie sehr authentisch wirken lässt! <br> Besonders hat mir gefallen, dass sowohl Kara als auch Cam ihr Handeln hinterfragen und sich nicht nur verliebt „hinterherlaufen“. Es war immer wieder amüsant zu lesen, wie Kara und Cam sich selbst für eine Worte und Situationen gedanklich „geohrfeigt“ haben... Außerdem waren sie wunderbar natürlich und sympathisch! <br> <br> Da ich allerdings „Du bist mein Feuer“ - noch - nicht gelesen habe, kann ich leider nicht sagen inwiefern die beiden Bücher zusammenhängen und passen. Dennoch kann ich das Buch wirklich empfehlen, denn es hat mich sehr gefesselt und berührt. Es erzählt eine tolle Liebesgeschichte, bei der nicht immer alles glatt läuft, und deren Charaktere einzigartig und authentisch sind - Isabelle Ronin hat gute Arbeit geleistet!