Meine Filiale

Der Atem einer anderen Welt

Roman

Seanan McGuire

(31)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ausgezeichnet mit dem Hugo Award, dem Nebula Award und dem Locus Award.
Für alle, die ihr Herz an eine andere Welt verloren haben – die mehrfach preisgekrönte Fantasy-Novelle von Seanan McGuire »Every Heart a Doorway« zusammen mit den beiden Folgebänden »Down Among the Sticks and Bones« und »Beneath a Sugar Sky« endlich auf Deutsch.

Kinder und Jugendliche sind zu allen Zeiten in Kaninchenlöcher gefallen, durch alte Kleiderschränke ins Zauberland vorgestoßen oder auf einer Dampflok in magische Welten gereist. Aber … was geschieht eigentlich mit denen, die zurückkommen?
Mit Nancy, die die Hallen der Toten besucht hat und den Rest ihres Lebens am liebsten still wie eine Statue verbringen würde.
Und mit Christopher, den Jungen mit der Knochenflöte, der die Toten für sich tanzen lassen kann.
Sumi, die das Chaos braucht wie die Luft zum Atmen, weil sie aus einer Unsinnswelt kommt.
Oder Jack & Jill, die mit Vampiren und Wissenschaftlern unter einem blutig-roten Mond aufgewachsen sind.
Als sie sich in »Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen« treffen, ahnen sie nicht, dass ihnen ihr größtes Abenteuer noch bevorsteht ...
Ein Buch für alle Fans von Ransom Riggs, C.S. Lewis und Philip Pullman.

»So unfassbar gut, dass es weh tut.« Charlie Jane Anders, io9

»Eine der außergewöhnlichsten Geschichten, die ich je gelesen habe.« V.E. Schwab

»Seanan McGuire ist eine der klügsten Autorinnen weit und breit. Mit ›Der Atem einer anderen Welt‹ beweist sie, dass ihr Herz genauso groß ist wie ihr Verstand scharf.« Charlaine Harris

so einzigartig, so außergewöhnlich, so einnehmend, so düster und auch brutal. Kerstin Götschin booknerdsbykerstin.com 20190123

Seanan McGuire (*1978 in Kalifornien) erhielt 2010 den John W. Campbell Award als Best New Writer. 2013 tauchte sie als erste Person überhaupt fünf Mal auf demselben Stimmzettel zum Hugo Award auf. Seitdem hat sie zahlreiche Urban-Fantasy-, Science-Fiction- und Horror-Romane geschrieben. Für »Der Atem einer anderen Welt« wurde sie mit dem Hugo, dem Nebula, dem Locus und dem Alex Award ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 23.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29884-6
Verlag Fischer TOR
Maße (L/B/H) 22,1/14,6/4 cm
Gewicht 657 g
Originaltitel Every Heart a Doorway
Auflage 2
Übersetzer Ilse Layer
Verkaufsrang 57858

Buchhändler-Empfehlungen

Nina Hansen, Thalia-Buchhandlung Delmenhorst

In dieser Welt gibt es Türen in andere Welten, für Kinder, die sich hier fehl am Platz fühlen. Doch wenn ihre Welt sie verstößt, müssen sie lernen, wieder mit ihren Familien und in dieser Welt zurechtzukommen. Spannend, atemberaubend, großartig! Und ein wenig gruselig.

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein Buch, das einfach zum Träumen einlädt. Es lädt einen in eine Vielzahl von magischen Welten ein und zieht den Leser ganz in seinen Bann.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
22
9
0
0
0

Die spannendste Fantasyreise, die ich seit Langem antreten durfte.
von Der Medienblogger am 19.04.2020

1865 fiel Alice durch ein Kaninchenloch in das mysteriöse Wunderland und erlebte dort fantastische Abenteuer, die dank Lewis Carrolls Erzählung heute auf dem gesamten Erdball bekannt sind. Die kalifornische Autorin Seanan McGuire denkt dieses Szenario in ihrem Werk "Der Atem einer anderen Welt" konsequent weiter: Was passiert mi... 1865 fiel Alice durch ein Kaninchenloch in das mysteriöse Wunderland und erlebte dort fantastische Abenteuer, die dank Lewis Carrolls Erzählung heute auf dem gesamten Erdball bekannt sind. Die kalifornische Autorin Seanan McGuire denkt dieses Szenario in ihrem Werk "Der Atem einer anderen Welt" konsequent weiter: Was passiert mit diesen von fremden Welten geküssten Figuren, wenn sie wieder in ihren gewöhnlichen Alltag zurückkehren? Wie können sie sich nach dem, was sie sahen, wieder in unsere gesellschaftliche Normen fügen? Basierend auf diesem Hintergrund entwirft sie ein grandioses Szenario, das durch seine schier gewaltigen Ausmaße unzählige Möglichkeiten zum Entdecken, für Überraschungen und neue kreative Ideen bietet. Das vorliegende Buch ist ein bunt schillerndes Potpourri aus atemberaubenden Schauplätzen, fantastischen Elementen und vielschichtigen Figuren, das wirklich Freude macht. Der Roman ist in drei Novellen gegliedert, die jeweils neue Hauptakteure und eigenständige Spannungsbögen besitzen. Somit können die Leser*innen die Handlung aus unterschiedlichen Perspektiven erleben und sich somit einen umfassenden Überblick anzureichern. Die einzelnen Geschichten sind derart wirkungsvoll, sodass ein stimmiges Gesamtbild entsteht, das an keinen streckenweisen Längen leidet und fast suchtartig in den Bann zieht. Dies ermöglicht auch der fabelhafte Schreibstil, der mehrfach aus der Position des neutralen Berichts heraustritt, um aus einer Metaebene über die Handlung zu sprechen. Die Autorin verpackt gelungen märchenhafte Botschaften in die kuriosen Umstände und erinnert dabei durchaus an die Werke der Gebrüder Grimm. Sie entwickelt einen überzeugenden Nährboden für die Figuren, bei dem man sich unweigerlich an die eigene Kindheit zurückerinnert fühlt und sich ein wohlig-heimeliges Gefühl wie bei einer Lagerfeuergeschichte breit macht. Das Figurenensemble besteht aus vielschichtigen Charakteren, die mir sofort ans Herz wachsen konnten. Sie werden stimmig ausgearbeitet, die Beweggründe und Sehnsüchte stets nachvollziehbar ausgeleuchtet und die kindliche Naivität als ein immer wiederkehrendes Motiv verwendet, die noch jede Neugier und jeden Entdeckersinn legitimieren. Positiv zu erwähnen sind die unzähligen Ansätze der Autorin, sich durch die ethnische, sexuelle und religiöse Vielfalt der auftretenden Personen für soziale Diversität stark zu machen. Das Erzähltempo der verschiedenen Novellen ist ab der ersten Seite mitreißend, sodass ich nicht lange brauchte, mich in der jeweiligen neuen Umgebung zurechtzufinden. Fast hätte ich mir an einigen Stellen mehr Zeit und Gelassenheit zum Fertigstellen einiger Handlungsstränge gewünscht, um dem Roman seine gelegentliche Hektik zu nehmen. Zusätzlich brachten mich einige Logikfehler zwischendrin zum Stirnrunzeln. Dennoch möchte ich, aufgrund der ausgeführten Argumente, für das Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. "Der Atem der anderen Welt" ist eine der spannendsten Fantasyreisen, die ich seit Langem antreten durfte.

“Eine abenteuerliche und wahnsinnig fantasievolle Geschichte!
von Nora Cierpinsky am 25.08.2019

Klappentext (Fischer Tor Verlag) »Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen« ist ein ganz besonderes Internat. Hier werden Jungen und Mädchen unterrichtet, die einmal in einem Kleiderschrank oder hinter einem Gebüsch im Garten das Tor zu anderen Welten entdeckt haben: Welten voller Magie, voller Nonsens und Poesie. Aber egal,... Klappentext (Fischer Tor Verlag) »Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen« ist ein ganz besonderes Internat. Hier werden Jungen und Mädchen unterrichtet, die einmal in einem Kleiderschrank oder hinter einem Gebüsch im Garten das Tor zu anderen Welten entdeckt haben: Welten voller Magie, voller Nonsens und Poesie. Aber egal, ob sie die stillen Hallen der Toten besucht haben oder eines der bunten chaotischen Zauberländer, in denen man auf einem Regenbogen Schlittschuh fahren konnte: Sie alle mussten ihre Heimat irgendwann verlassen. Und sie alle sehnen sich nach jener anderen, besseren Welt und fragen sich: Gibt es einen Weg zurück? Eigene Meinung: Zu Beginn vermutete ich eigentlich einen lockeren fantasielastigen Internatsroman mit Jugendlichen, denn auch das bezaubernde und auch ein wenig melancholisch anmutende Buchcover lies mich hoffen, dass sich dahinter ein spannendes Abenteuer verbirgt. Ich wurde tatsächlich auch keines Wegs enttäuscht, denn Seanan McGuire hat hier eine wirklich einzigartige und facettenreiche Welt zusammengesponnen, die man in unzähligen weiteren Büchern und Fortsetzungen weiterführen könnte. Wer Geschichten wie „Peter Pan“, „Narnia“ oder „Alice im Wunderland“ liebt, wird auch von dieser Story sehr begeistert sein. Dazu sei aber nahegelegt, dass es mitunter bei McGuire´s Erzählung auch mal etwas rabiater zugeht und es stellenweise nichts für schwache Nerven ist. Im Prinzip ist das Buch eine Zusammenstellung aus drei Kurzromanen, die im Großen und Ganzen miteinander verwoben sind. Jede unterscheidet sich aber grundlegend von der anderen und löste ganz unterschiedliche Emotionen in mir aus. Eine Achterbahn der Lesegefühle, wenn man es so nennen darf. Vom Schreibstil recht einfach und verständlich gehalten, so das auch junge Leser die Geschichte lesen könnten…die Betonung liegt aber wirklich nur auf „könnten“, da einige Passagen etwas zu brutal für meinen Geschmack waren. Die einzelnen Protagonisten empfand ich trotz der Kürze der Geschichten eingängig beschrieben und ich konnte ihre Beweggründe und Entscheidungen im Handlungsverlauf gut nachvollziehen. Die Geschichte der Zwillinge und wie sie aufwuchsen hat mich sogar in bestimmter Weise etwas emotional mitgenommen. Mit großer Wahrscheinlichkeit, weil ich selbst Mutter einer Tochter bin und die Verhaltensweisen der Eltern in dieser Erzählung nur schwer nachvollziehen konnte. Alles in Allem empfand ich es aber als eine ausgeglichene Mischung aus Magie, Fantasie, Witz, Spannung und sogar ein bisschen Grusel. Zu Recht hat dieser Jugendroman unzählige Preise und Auszeichnungen gewonnen und ich freue mich, bald mehr von Seanan McGuire lesen zu dürfen. Ich spreche meine Leseempfehlung aus!

Realistische Märchenwelten
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 25.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Da ich diese Autorin noch gar nicht kannte und mich in erster Linie durch den Buchumschlag und die Rezensionen dafür entschieden hatte, ging ich ganz unvoreingenommen heran. Eigentlich bin ich kein Fan von Romanen mit Teenagern als Hauptfiguren, aber hier störte mich das nicht. Das Buch ist in drei Abschnitte gegliedert, von d... Da ich diese Autorin noch gar nicht kannte und mich in erster Linie durch den Buchumschlag und die Rezensionen dafür entschieden hatte, ging ich ganz unvoreingenommen heran. Eigentlich bin ich kein Fan von Romanen mit Teenagern als Hauptfiguren, aber hier störte mich das nicht. Das Buch ist in drei Abschnitte gegliedert, von denen je eine abgeschlossene Geschichte beinhaltet, die inhaltlich jedoch aufeinander aufbauen. Die erste und dritte Geschichte sind im gleichen Stil und spielen in der Gegenwart. Im ersten Teil lernen wir zusammen mit Nancy das Haus für Kinder auf Abwegen, das von Eleanor West geführt wird, kennen. Und gleich gerät die Heldin in den Strudel eines Verbrechens, das sich ereignet und dem weitere folgen... Diesen Teil fand ich besonders spannend, da man rätseln kann, wer hinter den grausigen Morden steckt und gleichzeitig erfährt man mehr über die dort lebenden Jugendlichen und die Welten, aus denen sie zurück kamen. Im zweiten Teil ändert sich der Erzählstil, es hört sich eher an wie ein Märchen für Kinder, das dort erzählt wird über Jack und Jill - welche wir schon im ersten Teil kennen lernten. Hier geht es um die Vergangenheit, man lernt zu verstehen, wodurch sie so wurden, wie sie waren und weshalb sie letztlich wieder zurück in die "normale" Welt kommen mussten. Mir hat auch diese Geschichte sehr gut gefallen, die geprägt ist von Liebe, unterdrückten Bedürfnissen und Dramatik. Die dritte Geschichte knüpft quasi an die erste an. Nun geht es um Sumis Welt, das Kuchenland, aber wir erfahren jetzt auch etwas mehr über Nancys Heimat, die Hallen der Toten, die zuvor nur kurz angerissen wurde. Unsere Helden lassen sich auf ein Abenteuer ein und es war mir ein Vergnügen, mich in dieses klebrig-süße, doch anscheinend sehr schöne Land hinzuträumen. Die Story ist wieder schlüssig aufgebaut und das Ende hat mir gut gefallen. Vor allem sind die jungen Leute trotz allem sehr realistisch geschildert, sie reden und verhalten sich "ganz normal", man kann sich vorstellen, dass es solche Welten gibt, in denen andere Gesetze und Naturgesetze gelten und die genau zu den Bedürfnissen der Kinder passen, die dort landen. Es macht neugierig und ist detailliert beschrieben, daher hoffe ich, dass es irgendwann eine Fortsetzung gibt! Insgesamt kann ich das Buch guten Gewissens allen empfehlen, die Fantasy und Märchen mögen und sich gerne darauf einlassen, an andere Realitäten als die unsere zu glauben!

  • Artikelbild-0