Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Jetzt für nur 89 EUR sichern.**

Die Villa am Elbstrand

Roman

Elbstrand-Saga Band 1

1912 rettet die Bauerstochter Sofie Brix die reiche Reederei-Erbin Anna Nieland aus einem brennenden Hotel. Zwei Jahre später darf Sofie als Gesellschafterin in die Hamburger Familienvilla ziehen. Obwohl sie nicht bei allen Familienmitgliedern und Angestellten willkommen ist, erfüllt sich für Sofie ein Traum - insbesondere, da der attraktive Bruder Annas ein Auge auf sie geworfen hat. Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs wird Sofies Leben jedoch ein weiteres Mal auf den Kopf gestellt: Als Krankenschwester muss sie auf einem Lazarettschiff über sich hinauswachsen und für ihre Träume kämpfen.

Rezension
»Der Roman ›Die Villa am Elbstrand‹ ist sehr gut recherchiert, sie tauchen ein in die Welt der feinen Hamburger Gesellschaft, die ein nobles und sorgenfreies Leben führt, zumindest so lange, bis der Krieg plötzliche ausbricht und nichts mehr so ist wie es einmal war. Fesselnd, spannend und romantisch vergehen die Lesestunden wie im Flug (…)«, buecherplaza.de, 20.02.2019
Portrait
Charlotte Jacobi ist das Pseudonym der Autoren Eva-Maria Bast und Jørn Precht.
Eva-Maria Bast, geboren 1978, ist Journalistin, Leiterin der Bast Medien GmbH und Autorin mehrerer Sachbücher, Krimis und zeitgeschichtlicher Romane. Für ihre Arbeiten erhielt sie diverse Auszeichnungen, darunter den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie Geschichte. Die Autorin lebt am Bodensee.
Jørn Precht, geboren 1967, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg. Seither ist er als Drehbuchautor für Kino- und Fernsehproduktionen tätig und lehrt an verschiedenen Hochschulen. Sein Historiendrama »The Man Who Invented Europe« wurde für den deutschen Drehbuchpreis vorgeschlagen. Er hat mehrere Sachbücher und einen historischen Roman verfasst.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492991520
Verlag Piper
Dateigröße 1101 KB
Verkaufsrang 8093
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Elbstrand-Saga

  • Band 1

    118775486
    Die Villa am Elbstrand
    von Charlotte Jacobi
    (10)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    143435740
    Sehnsucht nach der Villa am Elbstrand
    von Charlotte Jacobi
    eBook
    9,99
  • Band 3

    143435749
    Sturm über der Villa am Elbstrand
    von Charlotte Jacobi
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Annika Seibert, Thalia-Buchhandlung

Eine spannende Familiengeschichte, die vier junge Menschen durch die Wirren des ersten Weltkriegs begleitet. Eine gute Mischung aus großen Gefühlen und historischen Tatsachen!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein wunderbarer Schmöker in Norddeutschland vor dem Hintergrund des über Reeder-Familie Nieland hereinbrechenden 1. Weltkrieges. Familie, Liebe, Drama - ein fesselndes Frauenbuch

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
0
1

Begeisternde Familiensaga
von friederickes Bücherblog aus Berlin am 26.02.2019

Cover: Eine Villa mit Blick auf das Wasser und eine junge Frau, zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Dazu zarten Farben und ein wunderbarer Klappentext. Eine sehr gelungene Buchpräsentation, die eine Einladung ausspricht. Die Geschichte (Achtung: Spoiler!): Sofie Brix ist eine Bauerntochter und rettet 1912 Anna N... Cover: Eine Villa mit Blick auf das Wasser und eine junge Frau, zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Dazu zarten Farben und ein wunderbarer Klappentext. Eine sehr gelungene Buchpräsentation, die eine Einladung ausspricht. Die Geschichte (Achtung: Spoiler!): Sofie Brix ist eine Bauerntochter und rettet 1912 Anna Nieland, die Tochter eines reichen Reeders, aus einem brennenden Hotel. Zwei Jahre später darf sie als Gesellschafterin von Anna in die Villa einziehen und arbeiten, was anfänglich nicht leicht ist. Mit Beginn des Ersten Weltkrieges nimmt die Geschichte so richtig Fahrt auf, gerade auch deshalb, weil sich Sofie in den Bruder Annas verliebt und dann auf einem Lazarettschiff ihren Dienst aufnimmt, der sie an ihr Grenzen bringt und sie mehrmals zwingt über ihren Schatten zu springen. Meine Meinung: Im Mittelpunkt der Saga stehen drei starke Frauen, deren Geschichte mich tief berührt hat. Besonders Anna und Sofie sind beeindruckend und liebenswert. Alle Figuren sind perfekt ausgearbeitet und sind überzeugend in ihren unterschiedlichen Charakteren. Sie gestatten, ganz nah zu sein und die Geschehnisse mitzuerleben. Die Autoren schreiben in einer wunderbaren, leichten und verständlichen Sprache. Die Schauplätze sind bis ins kleinste Detail beschrieben und haben mich mitgenommen, auf jedem Schritt, den die Protagonisten getan haben. Aufgrund dessen, dass es sich um eine große Familie handelt und das Buch aus oft wechselnden Perspektiven erzählt wird, schreitet die Geschichte lebhaft und zügig voran und damit ist der Spannungsbogen gleichbleibend sehr hoch. Die Zeitgeschichte ist beeindruckend recherchiert und eingebunden, sodass ich den Ersten Weltkrieg auf den Schiffen, sowie die Probleme derer, die Zuhause versuchten, alles aufrechtzuerhalten, intensiv miterleben konnte. Eine Geschichte, die mich nachdenklich und beeindruckt zurückgelassen hat. Ein wunderbares Buch, das ich gerne weiterempfehle. Friedericke von „friederickes Bücherblog“

Wunderbarer informativer Auftakt einer Familiengeschichte
von Xanaka aus Berlin am 08.12.2018

Im sorglosen Sommer 1912 ahnt die sechzehnjährige Sophie Brix nicht, dass sich ihr Leben innerhalb kurzer Zeit komplett ändern wird. Als sie am Glücksburger Strandhotel ein Feuer auf dem Dach bemerkt, kann sie relativ schnell die Angestellten informieren. Jedoch ist das diese Mädchen am Fenster unter dem Dach. Für sie scheint je... Im sorglosen Sommer 1912 ahnt die sechzehnjährige Sophie Brix nicht, dass sich ihr Leben innerhalb kurzer Zeit komplett ändern wird. Als sie am Glücksburger Strandhotel ein Feuer auf dem Dach bemerkt, kann sie relativ schnell die Angestellten informieren. Jedoch ist das diese Mädchen am Fenster unter dem Dach. Für sie scheint jede Hilfe zu spät zu kommen. Aber Sophie hat eine Idee und es gelingt ihr Anna Nieland, die Tochter des bekannten Reeders aus Hamburg, aus den Flammen zu retten. Mit dieser Rettung beginnt eine lebenslange Freundschaft zwischen den beiden Mädchen, die Einfluss auf ihr gesamtes Leben haben wird. Anna gibt Sophie, die Tochter eines Melkers, zwei Jahre später die Möglichkeit nach Hamburg zu kommen und bei ihr als ihre Gesellschafterin zu leben. Am Anfang ist es nicht leicht für Sophie sich als einfaches Mädchen vom Land in der Großstadt und auch in der Familie Nieland zu behaupten und akzeptiert zu werden. Jedoch ihre liebenswerte, natürliche Art macht es den Familienmitgliedern schwer sie nicht zu mögen. Doch es kommen schwere Zeiten auf Sophie und die Familie Nieland zu. Die Welt ist in Aufruhr, ein Krieg scheint nicht mehr fern. Lest selbst, inwiefern diese Ereignisse Einfluss auf das Leben von Sophie und der Familie Nieland in der Villa am Elbstrand haben werden. Ich fand dieses Buch ungemein interessant. Es erzählte anschaulich, phasenweise sehr anschaulich, das Leben einer Familie in diesen damals unruhigen Zeiten. Sicher man weiß einiges über diese Zeit, aber durch das persönliche Schicksal der Protagonisten wurde es mir beim Lesen sehr viel informativer. Die historischen Fakten hat die Autorin gut recherchiert und geschickt in diesem Roman eingebettet. Mir hat das Buch gefallen. Es gibt verdiente fünf Lesesterne und eine Empfehlung an alle.

Zeitreise perfekt gelungen mit diesem Hörgenuss
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 28.11.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Sophie Brix, die junge Bauerntochter, die im Seehotel als Mädchen für alles aushilft, kennt sich im Kleiderschacht bestens aus, war es doch schon immer ihre Aufgabe bei Verstopfungen nach dem Rechten zu sehen. Ihr Mut und genau diese Arbeit, die sonst niemand tun mochte, entscheidet über ihr weiteres Leben. Denn dank diesem Wiss... Sophie Brix, die junge Bauerntochter, die im Seehotel als Mädchen für alles aushilft, kennt sich im Kleiderschacht bestens aus, war es doch schon immer ihre Aufgabe bei Verstopfungen nach dem Rechten zu sehen. Ihr Mut und genau diese Arbeit, die sonst niemand tun mochte, entscheidet über ihr weiteres Leben. Denn dank diesem Wissen kann das couragierte Mädchen die Reederei Tochter Anna Nieland aus dem brennenden Ostseestrandhotel und damit deren Leben retten. Die beiden Mädchen bleiben in Briefkontakt und zwei Jahre später flattert ein Brief ins Bauernhaus. Anna wünscht sich Sophie als Gesellschafterin an ihrer Seite. Als Hörer darf man mit Sophie reisen. Man zieht mit ihr nach Hamburg, muss erst mit Vorbehalten der Reeders Großmutter Gudrun und auch einiger Angestellten fertig werden. Man wird Zeuge davon, wie es Sophie mit ihrer einnehmenden Art gelingt, nicht nur diese Hürde zu nehmen, sondern auch die Blicke von Annas attraktivem Bruder auf sich zu ziehen. Als dieser begeistert in den Krieg zieht, darf man mit Sophie dann Annas Schwester Edith auf ein Lazarettschiff folgen und muss dort den harten Dienst als Krankenschwester leisten. Man muss mit ihr stets in Sorge um Eltern und Bruder, aber auch um die Nielands, die ihr inzwischen längst ebenfalls zu einer Familie geworden sind, sein und darf sich dann über das Kriegsende freuen. Schon als junges Mädchen außergewöhnlich mutig, ist auch klar, dass sie, um für die Reederei, die besonders darunter leidet, dass die Flotte an die Siegermächte ausgehändigt werden muss, als Frau in Chile die besten Preise heraus handeln und so die Familie vor dem Verkauf der Villa retten wird. Die Autorin nimmt den Hörer von der ersten Minute an gefangen. Es glaubt ihr unheimlich gut Atmosphäre zu schaffen und man hat das Gefühl man befindet sich selbst inmitten der Handlung. Überraschungen, berührende Momente, zarte Liebesbande, die niemals kitschig erscheinen und natürlich die ganzen durch den Ersten Weltkrieg verursachten Leiden, lassen einen nicht mehr los, man begibt sich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Sophie habe ich von der ersten Sekunde an in mein Herz geschlossen. Selbstlos, hilfsbereit begibt sie sich in Lebensgefahr um Anna zu retten, freut sich über jede Kleinigkeit und auch als sich ihr die große Chance bietet, denkt sie zuerst an ihre Familie, die sie aber glücklicherweise auf die Reise schickt. Auch Anna mochte ich von Anfang an super gerne. Sie ist, trotzdem sie die reiche Redderei-Erbin ist, auf dem Teppich geblieben, hat ihr Herz am rechten Fleck und vor allem ist sie mit ihrem Kopf der Frauenwelt von damals um einiges Voraus, was sie in den Kriegsjahren dann glücklicherweise auch unter Beweis stellen darf. Während Annas Bruder sich für den Krieg begeistern kann, Nationalstolz über alles, entpuppt sich Schwester Edith, die Spanien und alles was damit zu tun hat liebt, sich als Kriegsgegnerin, was die die Geschichte spannend macht. Großmutter Gudrun, auf den ersten Blick völlig herzlos, rigoros und mit Vorsicht zu genießen ist, hat ihren Panzer nicht umsonst und ist für die Geschichte auf jeden Fall ein Gewinn, ebenso wie die vielen anderen Nebendarsteller, die die damalige Gesellschaft so authentisch im Querschnitt abbilden. Sie sind allesamt liebevoll und individuell dargestellt. Der Autorin gelingt es, den Leser mit ihrer Geschichte perfekt in die Vergangenheit zu entführen. Die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, der Nationalstolz, die Kriegsbegeisterung, die Hoffnung auf einen schnellen Sieg, dann aber auch die Ernüchterung, die vielen Gefallenen, der Aufstand der Matrosen und die Ausrufung der Republik und auch die ersten Anfänge der NSDAP sowie die harten Bedingungen des Versailler Vertrags bilden hier den historischen Hintergrund. Auch eine Fahrt auf der Lucie Woermann nach Chile um wenigstens noch letzte Salpeterlieferungen zu retten, bevor die ganze Flotte an die Siegermächte ausgehändigt werden muss, ist hier vertreten. Der Geist der Zeit, der technische Standard und auch die Lebensbedingungen der verschiedenen Gesellschaftsschichten werden hier mehr als authentisch transportiert. Zahlreiche kleine Details, so muss das schick Saloon genannte Gesellschaftszimmer ab jetzt wieder so heißen, Essiggürckchen Sandwiches sind vom Speiseplan gestrichen, könnten sie doch von den feindlichen Engländern stammen, oder auch der Chauffeur muss ab jetzt wieder Fahrer gerufen werden. Das sind Beispiele für die Luxussorgen, während die arme Bevölkerung beim Schlangestehen vor dem Lebensmittelladen vor Hunger schon mal zusammenbrechen kann, lassen die Geschichte leben. Charlotte Jacobi gelingt es ganz ausgezeichnet Atmosphäre zu schaffen und so bekommt man hier wirklich eine Zeitreise geboten, die einen regelrecht versinken lässt. Auf Dagmar Bittner, die mir schon einige Hörbücher ganz grandios vorgetragen hat, habe ich mich schon vorab gefreut und wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. Ihrer äußerst angenehmen Stimme hätte ich noch länger als die sowieso schon relativ langen 14 Stunden für die komplette Lesung zuhören können. Charlotte Jacobi hat mit ihrem Roman schon eine grandiose Vorlage geboten und Dagmar Bittner hat dem Ganzen noch das Krönchen aufgesetzt. Mit ganz viel Gefühl, aber auch mit Elan und Pepp, erzählt sie hier die Geschichte der jungen Sophie. Nicht nur für die liebenswerte Hauptdarstellerin, sondern auch für alle Mitspieler hat sie zudem den richtigen Tonfall parat. Alles in allem kann ich dieses Hörbuch nur als Hörgenuss von der ersten bis zur letzten Minute bezeichnen. Fünf Sterne plus und eine absolute Hörempfehlung