Warenkorb
 

Still Broken

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat - auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt - aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte ...

Der neue Roman von Bestseller-Autorin April Dawson
Portrait

April Dawson lebt mit ihrer Familie in Österreich. Seit über zehn Jahren schreibt sie begeistert Liebesgeschichten mit einer Spur Drama, ganz viel Humor und Gefühl. Für ihren Debütroman wurde sie auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Skoutz Award ausgezeichnet.



… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 26.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0911-1
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 18/12,3/3 cm
Gewicht 304 g
Auflage 2. Auflage 2018
Verkaufsrang 1607
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Nette Story, aber leider sehr flach gestaltet, der Schreibstil war mir auch zu simpel und insgesamt hat sich einfach keine Verbindung zu diesem Buch aufgebaut. Sehr schade.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Nicht gerade der beste Schreibstil, eine sehr vorhersehbare und klischeehafte Geschichte, aber trotzdem kann man das Buch in einem Rutsch durchlesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
23
14
9
7
1

Still Broken
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 26.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mit „Still Broken“ habe ich mein zweites Buch von April Dawson gelesen. Norah geht aufs College und sucht mit ihren Freundinnen eine neue Mitbewohnerin. Sie werden fündig und freut sich über den lebhaften Neuzugang. Bei einer Party kommt es zu einem etwas seltsamen Zusammenstoß mit dem unnahbaren Max. Dieser entpuppt sich ... Mit „Still Broken“ habe ich mein zweites Buch von April Dawson gelesen. Norah geht aufs College und sucht mit ihren Freundinnen eine neue Mitbewohnerin. Sie werden fündig und freut sich über den lebhaften Neuzugang. Bei einer Party kommt es zu einem etwas seltsamen Zusammenstoß mit dem unnahbaren Max. Dieser entpuppt sich als Bruder von Norahs neuer Mitbewohnerin und irgendetwas zieht sie zueinander. Jede Begegnung verstärkt sich die gegenseitige Anziehungskraft, doch Max kann sich keine Gefühle erlauben. Zu Beginn scheint man mit „Still Broken“ einen relativ typischen New Adult/College-Liebesroman vor sich zu haben und die Geschichte liest sich – wenn auch mit den gängigen Stereotypen – ganz angenehm, was nicht zuletzt an dem gut verständlichen Schreibstil der Autorin liegt. Mit dem Fortgang der Handlung ändert sich der anfängliche Eindruck und die Geschichte wandelt sich in eine überraschende Richtung. Das letzte Drittel des Buches zieht das Erzähltempo deutlich an und die Ereignisse überstürzen sich. Das ging mir alles in Allem etwas zu schnell und hatte leider etwas sehr Überhastetes an sich. So war die an sich positive Geschichte für mich zum Ende hin etwas unrund. 3 Bewertungssterne!

süße und spannende aber ausbaufähige Geschichte
von KittyCatina am 08.05.2019

Gerade erst frisch am College begegnet Norah dem gutaussehenden und unnahbaren Max. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch alle warnen sie, die Finger von ihm zu lassen, denn Max sei gefährlich. Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte und leidenschaftliche Liebesgeschichte und immer mehr wird deutlich, dass... Gerade erst frisch am College begegnet Norah dem gutaussehenden und unnahbaren Max. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch alle warnen sie, die Finger von ihm zu lassen, denn Max sei gefährlich. Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte und leidenschaftliche Liebesgeschichte und immer mehr wird deutlich, dass Max ein Geheimnis hat, welches nicht nur ihn zerstören könnte. In ihrem Buch verbindet April Dawson eine süße Liebesgeschichte mit ein bisschen Thril, was tatsächlich einen richtig guten Roman hätte ergeben können. Leider gab es da aber das eine oder andere Problem bei der Umsetzung, was ich sehr schade finde. An den Schreibstil der Autorin muss man sich zwar etwas gewöhnen, weil er schon sehr schlicht und unauffällig gehalten ist, dennoch fand ich das für ein Buch dieses Genres gar nicht schlimm. Vielmehr passt irgendwie alles zusammen und ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Die Geschichte an sich fand ich von der Idee her wirklich sehr toll, auch wenn ich die ersten paar Seiten ein bisschen brauchte, um hineinzufinden. Nach circa fünfzig Seiten war ich aber mittendrin und konnte das Buch auch gar nicht mehr zur Seite legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie das Ganze zwischen Norah und Max ausgeht. Doch leider gab es da, wie schon erwähnt, auch einige Probleme. So mag ich es zwar, wenn Geschichten nicht unnötig in die Länge gezogen werden, aber hier ging mir dann doch alles ein bisschen zu schnell, die Liebe zwischen den beiden Protagonisten, die ganzen Probleme und auch die ganze Dramatik. Alles wurde im Eiltempo abgearbeitet und man konnte dadurch gar keine richtigen Emotionen zu den einzelnen Charakteren, und was ihnen geschieht, aufbauen. Dabei hat der Roman einiges an emotionalen Szenen und Drama zu bieten. Außerdem gab es ein paar kleine Logiklücken, die an sich nicht so schlimm gewesen wären, hätte es da nicht eine Stelle im Buch gegeben, die mich wirklich sauer gemacht hat, nämlich als es darum geht ein Leben zu retten, aber stattdessen Zeit mit Sachen vertrödelt wird, die im Nachhinein null und nichtig sind. Außerdem fand ich, dass es einfach zu viele komische Zufälle gab und die ganze Handlung dadurch zu konstruiert wirkte. Das Ende hat mir dann aber doch noch wirklich gut gefallen und ich konnte das Buch im Großen und Ganzen recht zufrieden zur Seite legen. Leider fand ich auch die Charaktere nicht zu einhundert Prozent gelungen. Norah ist zwar keine wahnsinnig originelle Person, aber das fand ich ganz und gar in Ordnung und ich mochte sie echt gern. Genauso mochte ich Max. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Autorin hier überhaupt wusste, was für einen Charakter sie erschaffen will. So soll Max anfangs noch den absolut unausstehlichen BadBoy darstellen, ist dann aber plötzlich lammfromm und der beste Freund, den es geben kann. Was ich allerdings richtig gut fand ist die Tatsache, dass es hier mal nicht die eine beste Freundin gibt, sondern gleich zwei beste Freundinnen und dass zwischen ihnen nicht immer alles rund läuft. Letztendlich kann ich nur sagen, dass dieser Roman eine solide und unterhaltsame Grundstory bietet, bei der es meiner Meinung nach noch ein wenig an Raffinesse und Logik fehlt. Dennoch denke ich, dass die Autorin durchaus Talent hat und ich werde sicher noch andere Bücher von ihr lesen.

Leider nicht überzeugend
von Allys Bookish Things aus Krefeld am 01.05.2019

Ich habe bisher noch nichts von April Dawson gelesen und war sehr gespannt, ob mir ihre Geschichten, die so hoch gelobt werden auch gefallen. Oft wurde die Geschichte mit After Passion verglichen und mir wurde ans Herz gelegt es zu lesen, da ich länger nach einer ähnlichen Geschichte suchte. Direkt von Beginn an war mir jedoch k... Ich habe bisher noch nichts von April Dawson gelesen und war sehr gespannt, ob mir ihre Geschichten, die so hoch gelobt werden auch gefallen. Oft wurde die Geschichte mit After Passion verglichen und mir wurde ans Herz gelegt es zu lesen, da ich länger nach einer ähnlichen Geschichte suchte. Direkt von Beginn an war mir jedoch klar, dass ich diesen Vergleich nicht ziehen konnte. After und Still Broken sind zwei verschiedene und individuelle Geschichten, die beide ihren eigenen Stil haben. Dazu möchte ich jedoch anmerken, dass ich es überhaupt nicht schlimm fand. Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich unglaublich leicht. Die Protagonistin Norah war eine wirklich sympathische und tolle junge Frau die einem das Lesen wirklich angenehm gemacht hat. Auch ihre beiden Freundinnen Brooke und Lydia waren wirklich tolle Protas, die der Geschichte viel Witz und Humor verliehen haben. An vielen Stellen, war mir Norah eine viel zu unentschlossene Frau war, bei deren Handlungen ich mich oft einfach fragte, warum sie es sich selbst so schwer machte. Max an sich ist ein Charakter gewesen, über den ich selbst nach dem Buch wirklich wenig weiß. Er war von Anbeginn dabei, jedoch wurden nicht wirklich viele persönliche Informationen preis gegeben. Die Autorin hat dies zwar zwecks des Endes teilweise bewusst gemacht, jedoch hätte ich mir gewünscht etwas mehr von besagtem Bad-Boy zu erfahren. Wobei wir dann auch schon beim nächsten Thema wären. Ständig wird von irgendwelchen Charakteren betont, dass Max ein Bad-Boy wäre und ihr das Herz brechen würde. Ich als Leserin verstand leider nicht, mit welcher Begründung er nun als Bad-Boy gesehen wird. Natürlich hat er mit einigen Frauen geschlafen und ist im Nachhinein keine Beziehung mit ihnen eingegangen aber er hat sich ihr gegenüber wirklich nie wie einer verhalten. In der zweiten Buchszene treffen beide Protagonisten aufeinander, was wirklich interessant war, jedoch ging mir deren „Zusammenkommen“ einfach zu schnell. Ich hätte mir gewünscht etwas mehr über diese Phase zu lesen und dafür weniger Szenen, in denen die beiden über belanglose Themen reden oder in denen schlichtweg einfach nichts relevantes für die Handlung passiert. Die erste Hälfte des Buches gestaltete sich somit als Alltagsbeschreibung der Protas als Paar und wurde zwischendurch mit einigen knappen Liebesszenen und einem echt süßen Ausflug geschmückt. Nach dreivierteln des Buches begann dann das „Drama“. In Norahs Freundeskreis geschieht etwas, dass sie innerlich total zerreißt – wichtig für den späteren emotionalen Zustand der Protagonistin, jedoch vollkommen plötzlich und aus heiterem Himmel. Außerdem wird Max´ Geheimnis offiziell enthüllt, was ich jedoch selbst viele Seiten vorher schon klar herauskristallisiert habe. Möglicherweise ist es für neue YA-Leser ein interessanter Plot-Twist, für mich jedoch leider absolut vorhersehbar. Irgendwann sehnte ich einfach nur das Ende herbei und auch der gut gelungene Epilog konnte nicht überdecken, dass mir das Buch leider überhaupt nicht zusagt. +++++++++++++++++SPOILER AB HIER+++++++++++++++++++++++++++++++ Unglaublich inakzeptabel war für mich auch folgende Szene. Drei Jahre sind vergangen, seitdem Norah von Max verlassen wurde. Inzwischen ist sie seit einem Jahr unglücklich mit Drew zusammen, der sie wahnsinnig liebt und sie sogar heiraten (!) will. Sie jedoch ist immer noch in Max verliebt, bleibt aber trotzdem in der Beziehung. Norah denkt oft über Max nach und wie sehr sie ihn geliebt hat und in der nächsten Sekunde hat sie Drew wieder total vermisst und freut sich, dass er anruft. Nachdem ihr Chef ihr dann Vermisstenanzeigen von Max und Rachel (alias Austin und Lana) gibt über die sie schreiben soll, trifft sie wieder auf Max und ab dem Zeitpunkt erfährt man nie wieder etwas von Drew. +++++++++++++++++++++++SPOILER ENDE+++++++++++++++++++++++++++++ Der Schreibstil der Autorin war einfach und leicht zu lesen, allerdings fiel mir häufig auf, dass April emotionale Szene sehr unpassend gesetzt hat und sie meistens aufgrund des Kontextes nicht bei mir ankamen. Insgesamt bekommt das Buch 3 von 5 Sternen von mir.