Warenkorb

Everything I Didn't Say

Everything Band 1

Weitere Formate

Paperback
Meine Geschichte hat viele Happy Ends - viele Momente, in denen ich gerne auf Stopp gedrückt und den Augenblick für immer im Herzen eingeschlossen hätte. Und dann ging es weiter ...

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben - nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird ...

Herzzerreißend, emotional und sexy: die neue New-Adult-Reihe von Kim Nina Ocker bei LYX!

Band 2 (EVERYTHING I EVER NEEDED) erscheint am 28.02.2020.

Portrait

Kim Nina Ocker, geboren 1993, zeigte schon früh ein großes Interesse am Schreiben. Ihr erstes Werk bestand aus einer beinahe wortgetreuen Abschrift von Nabbs »Zauberpferd«. Sie wuchs im beschaulichen Büren in Nordrhein-Westfalen auf und lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Hannover.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 528
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 31.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0917-3
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/4 cm
Gewicht 637 g
Auflage 2. Auflage 2019
Verkaufsrang 13724
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Everything

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Zurmühlen, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Schöner Schreibstil, aber inhaltlich viele Schwächen. Sehr vorhersehbar, viele konstruierte Missverständnisse, die sich mit drei Minuten Gespräch hätten vermeiden lassen und eine schwache Protagonistin, die ständig vor ihren Problemen wegläuft. Dazwischen auch sehr schöne Szenen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
30
22
13
2
0

nach anfänglichen Schwierigkeiten doch überzeugt
von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2020

Ich hatte anfangs Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen. Durch den anfänglichen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ging für mich die Spannung ein wenig verloren. Als dieser Wechsel aber weniger wurde hat es mich gepackt! Ab da habe ich richtig mitgefiebert und die ein oder andere Träne wurde zwischendurch auch verdr... Ich hatte anfangs Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen. Durch den anfänglichen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ging für mich die Spannung ein wenig verloren. Als dieser Wechsel aber weniger wurde hat es mich gepackt! Ab da habe ich richtig mitgefiebert und die ein oder andere Träne wurde zwischendurch auch verdrückt. Dadurch war der holprige Einstieg in das Buch schnell vergessen und der 2. Band wurde sofort gekauft.

Tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2020

Ich mochte die Geschichte sehr, obwohl sie sich in eine andere Richtung entwickelt hat als ich erwartet hatte. Besonders das Setting fand ich spannend, da es mal etwas anderes war. Ich kann das Buch mit bestem Gewissen weiterempfehlen!

Leider eher ein Flop...
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 19.03.2020

Nachdem ich in der Vergangenheit schon einige eher schlechtere Rezensionen gelesen hatte, war ich dementsprechend skeptisch. Dennoch wollte ich es versuchen, aber … na ja, irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Direkt zu Beginn begegnete mir Jamie im nicht gerade besten Licht. Sie wirkte auf mich absolut übereifrig und ... Nachdem ich in der Vergangenheit schon einige eher schlechtere Rezensionen gelesen hatte, war ich dementsprechend skeptisch. Dennoch wollte ich es versuchen, aber … na ja, irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Direkt zu Beginn begegnete mir Jamie im nicht gerade besten Licht. Sie wirkte auf mich absolut übereifrig und viel zu übertrieben abweisend gegenüber Carter. Sie ließ von vornherein keine Nähe oder auch nur ein richtiges Gespräch zu, sondern distanzierte sich sofort und wurde ziemlich schnell zickig. Carter war zwar auch kein sonderlich netter Charakter, da er mir durch seine überaus ausgeprägte Selbstliebe schon eher negativ auffiel, aber trotzdem empfand ich Jamies Verhalten als übertrieben. Letztlich wäre es ja in Ordnung gewesen, wenn sie bei ihrer Meinung geblieben wäre. Aber es musste ja darauf hinauslaufen, dass sich die beiden näher kamen – und diese Widersprüchlichkeit nervte mich total. Als dann auch noch der größte Plottwist des Buches auftauchte, wollte ich das Buch schon abbrechen. Es machte in meinen Augen null Sinn und verkomplizierte einfach jeglichen Handlungsstrang. Letztlich nahm die Geschichte zwar dadurch einen recht interessanten Verlauf, aber am Anfang konnte ich es einfach nicht verstehen. Im weiteren Verlauf des Buches blieb Jamie als Protagonistin weiterhin ein Rätsel. Zwar gehört Drama zu solchen Geschichten dazu, aber diese Sprunghaftigkeit war teilweise nicht zu ertragen. Stattdessen wurde mir Carter sympathischer, was ich niemals vermutet hätte. Ich habe das Buch über die Hälfte als Hörbuch gehört. Da ich mir das auf Dauer nicht mehr anhören konnte, habe ich das letzte Drittel doch noch gelesen. Letztlich hat mir das tatsächlich besser gefallen, als das Zuhören. Ich weiß nicht, woran das lag. Schlussendlich brauchte ich über einen Monat für das Buch, was für mich wirklich unglaublich lange ist. Es war sicherlich nicht nur schlecht, aber für mich stellte es leider einen Flop dar. Wer auf übertriebenes Drama steht, wird hier sicherlich Gefallen dran finden. Ich konnte es leider nicht. Ich gebe „Everything I Didn‘t Say” 2 von 5 Sternen.