Warenkorb

18% Rabatt sichern | Ihr Gutschein-Code: VORFREUDE18

Toni Erdmann

TONI ERDMANN erzählt die Geschichte von Winfried (Peter Simonischek), einem Musiklehrer mit einem ausgeprägtem Hang zum Scherzen, und seiner Tochter Ines (Sandra Hüller), einer Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Da Winfried zu Hause nicht viel von seiner Tochter sieht, beschließt er, sie spontan bei ihrem großem Outsourcing-Projekt in Rumänien zu besuchen. Statt sich anzukündigen, überrascht er sie mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in der Lobby ihrer Firma. Ines bemüht sich, gute Miene zum bösen Spiel zu machen und schleppt ihren Vater in seinen alten Jeans mit zu Businessempfängen und Massageterminen. Der Besuch führt jedoch nicht zu einer Annäherung. Winfried nervt seine Tochter mit lauen Witzen und unterschwelliger Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben zwischen Meetings, Hotelbars und unzähligen E-Mails. Es kommt zum Eklat zwischen den beiden. Doch statt, wie angekündigt, Bukarest zu verlassen, überrascht Winfried Ines mit einer radikalen Verwandlung in Toni Erdmann, sein schillerndes Alter Ego. Mit schiefem Gebiss, schlechtem Anzug und Perücke ist Toni wilder und mutiger als Winfried und nimmt kein Blatt vor den Mund. Toni mischt sich in Ines‘ Berufsleben mit der Behauptung ein, der Coach ihres Chefs zu sein, und startet einen Amoklauf aus Scherzen. Überraschend lässt Ines sich auf sein Spiel ein, und Vater und Tochter machen eine verblüffende Entdeckung: Je härter sie aneinander geraten, desto näher kommen sie sich. Pressezitat: "Ein Triumph der Leichtigkeit." (Der Spiegel) "Toni Erdmann ist eine Sensation" (Die Zeit) "Deutsches Kino, das man in diesem Jahr gesehen haben muss." (Spiegel online) "Selten war Kunst so unterhaltsam wie in Toni Erdmann" (Frankfurter Rundschau)
Portrait
Sandra Hüller studierte Theater an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. Danach war sie in Jena, Leipzig und Basel engagiert. Zurzeit spielt sie an den Münchner Kammerspielen. Bekannt wurde Sandra Hüller durch ihre Rolle als Michaela Kingler in Hans-Christian Schmids Film Requiem. Hierfür erhielt sie den Deutschen Filmpreis.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 23.12.2016
Regisseur Maren Ade
Sprache Deutsch
EAN 4009750248812
Genre Drama
Studio NFP
Spieldauer 156 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 6392
Produktionsjahr 2016
Film (DVD)
Film (DVD)
5,19
bisher 5,99
Sie sparen : 13  %
5,19
bisher 5,99

Sie sparen : 13 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Erfolg ist nicht immer glücklich machend

Maja Mischke, Thalia-Buchhandlung Coburg

Toller Film, voll von Kritik, Witz, Sinnsuche und Interpretationsspielraum. Habe sehr oft schmunzeln müssen. Etwas lang, ja das stimmt. Aber nicht wirklich langatmig. Auch auf jede Art von Action oder Effekthascherei wird hier verzichtet. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten.

Sicherlich überbewertet

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Jedes Jahr werden tausende Filme gedreht, deren Sprache nicht englisch ist - unter diesen werden fünf für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert. Die Erwartungshaltung ist also recht hoch, und "Toni Erdmann" wurde allgemein recht überschwenglich besprochen. Mir hingegen gibt der Film nichts. Er kommt ein bisschen daher wie die Art Regietheater, die abstoßen will, ohne aber genug Aussage zu haben, um das aufzufangen. Sandra Hüllers Figur Ines ist noch das spannendste, denn während sie irgendwie mit dem egomanischen Verhalten ihres Vaters umgehen muss, ist sie gegenüber Untergebenen ebenfalls schwierig - also irgendeine Ebene sozialen Kommentars gibt es. Allerdings ist das Verhalten vieler Figuren einfach fern von nachvollziehbar, und dann fehlt wieder das Stilisierte, um diese Art von Figuren zu verkaufen. In dem Jahr gewann stattdessen der iranische Film "The Salesman" den Oscar, ein Film, der viel erfolgreicher Themen aufwirft und bearbeitet. Die Rückseite der DVD-Hülle von "Toni Erdmann" sagt, "Ein Triumph der Leichtigkeit". Nein.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.