Warenkorb
 

Just One Night: Gute Mädchen gibt es schon zu viele ...

Weitere Formate

Kunststoff-Einband
Habt ihr schon mal einen One-Night-Stand geplant?
Nein? Bin ich hier die Einzige?
Okay, war nur ein Scherz. So was würde ich natürlich niemals tun.
Normalerweise zumindest nicht ...

Doch dann dachte ich, warum nicht? Ich bin mein ganzes Leben lang ein gutes Mädchen gewesen und es hat mir rein gar nichts eingebracht! Weder einen netten Job, noch eine schicke Wohnung. Und auch keinen festen Freund.

Ich habe ein wenig Spaß verdient, nicht wahr? Eine kleine Belohnung dafür, immer anständig gewesen zu sein. Klar, neue Schuhe hätten es auch getan, aber Mr. Fremd-&-Sexy macht die Sache einfach aufregender. Ein Brite. Ich schwöre, jedes amerikanische Mädchen hegt Fantasien, in denen ein heißer Brite die Hauptrolle spielt. Die meisten zumindest. Oder ich eben.

Wisst ihr, was man über gut ausgetüftelte Pläne sagt?
Schön, ich auch nicht, aber ich schätze, sie gehen meistens schief.
Wie mein One-Night-Stand ...
Portrait
Jana Aston liebt Katzen, große Becher voll Kaffee und Bücher über Milliardäre, die Jungfrauen ihre Unschuld rauben. Sie hat ihren Debütroman geschrieben, während sie im Kundenservice im Einsatz war und Anfragen zu elektronischen Rechnungen entgegennahm, und sie wird für immer dankbar für den fiktiven Gynäkologen in ?Wrong? sein, den die Leser so sehr in ihr Herz geschlossen haben, dass sie ihren Traum, im Schlafanzug zu arbeiten, wahrmachen konnte. Janas Bücher haben es auf die Bestsellerlisten der NYT, der USA Today und des Wall Street Journals geschafft, manche von ihnen sogar mehrmals hintereinander. Jana mag es gerne mehrmals hintereinander.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 260
Erscheinungsdatum 12.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-903130-90-6
Verlag Romance Edition
Maße (L/B/H) 21,1/14,2/2 cm
Gewicht 350 g
Originaltitel Sure Thing
Übersetzer Friederike Bruhn
Verkaufsrang 93084
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

Grandiose Liebesgeschichte, die einfach Spaß macht
von Sue Timeless am 06.06.2019

Violet, die Protagonistin des Buches hat die Nase voll davon, immer das nette, angepasste Mädchen zu sein. Bisher hat ihr das nämlich wenig gebracht, außer das sie gleichzeitig ihren Job und ihren Freund verloren hat. Sie beschließt also aus ihrer alten Rolle auszubrechen und plant einen One Night Stand um auf andere Gedanken... Violet, die Protagonistin des Buches hat die Nase voll davon, immer das nette, angepasste Mädchen zu sein. Bisher hat ihr das nämlich wenig gebracht, außer das sie gleichzeitig ihren Job und ihren Freund verloren hat. Sie beschließt also aus ihrer alten Rolle auszubrechen und plant einen One Night Stand um auf andere Gedanken zu kommen. Und wer könnte sich besser als Trostpflaster eignen, als der heiße Brite, den sie in einer Bar trifft? Laut Violet hegt jedes amerikanische Mädchen Sexfantasien mit einem Briten und sie ist dem charmanten Akzent sofort verfallen. Ich danke Jana Aston wirklich von Herzen für ihren grandionsen Humor und ihren wundervoll einzigartigen Schreibstil! “Just one Night” macht einfach nur unfassbar viel Spaß beim Lesen. Violets schlagfertige Sprüche haben mich immer wieder so zum Lachen gebracht und meiner Meinung nach gibt es in Büchern viel zu wenig humorvolle, weibliche Charaktere. Außerdem braucht es auf dem Buchmarkt wohl auch nicht den tausendsten Bad Boy, was für eine schöne Abwechslung, dass es hier mal ein Bad Girl gibt Zumindest versucht Violet ein wenig mehr spontan und sexy zu sein, ob ihr das gelingt, müsst ihr dann wohl selbst herausfinden Die Aurorin hat mit “Just One Night” eine wirklich zauberhafte Geschichte erschaffen, die mich vor allem wegen der Protagonistin Violet komplett begeistert hat. Ihre humorvolle Art macht einfach so unglaublich viel Spaß beim lesen und war einfach mal etwas ganz anderes. Trotzdem steckt die Geschichte auch voller Gefühle, vielen prickelnden Szenen, die sich aber super in die Geschichte einfügen und einfach ganz, ganz viel Herz! “JUST ONE NIGHT” ist eine grandiose Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die einfach Spaß macht beim Lesen! Violets amüsante Gedanken und der chaotische Verlauf des geplanten One Night Stands sind einfach wundervoll geschrieben und haben mir perfekte Lesestunden beschert. Dieses Buch wird definitiv nicht mein letztes Buch von Jana Aston gewesen sein

Willst du ein gutes oder böses Mädchen sein?
von Tasty Books am 12.05.2019

Was ist überhaupt gut und was ist böse? Muss das nicht jeder für sich entscheiden oder was sagst du? “Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.” von Friedrich Nietzsche. Aber was ist, wenn es nicht aus Liebe geschieht, sondern aus reiner Lust oder Neugier? Gilt der Spruch von Nietzsche dann immer... Was ist überhaupt gut und was ist böse? Muss das nicht jeder für sich entscheiden oder was sagst du? “Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.” von Friedrich Nietzsche. Aber was ist, wenn es nicht aus Liebe geschieht, sondern aus reiner Lust oder Neugier? Gilt der Spruch von Nietzsche dann immer noch? Und was machst du, wenn aus dem One Night Stand ein “Two Night Stand” oder eine lockere Affäre wird? Dein Herz aus dem Takt gerät, wenn du ihn siehst und deine Libido verrückt spielt? Wirst du weiterspielen, auch wenn die Gefahr besteht dich zu verbrennen oder wirst du wegrennen und dich in Sicherheit bringen? Violet ist ein Charakter, den ich bereits auf der ersten Seite lieben musste. Die sonst eher schüchterne junge Frau, die es liebt ein Leben ohne große Abenteuer zu verbringen, will nun genau das. Eine Nacht Sex. Unverbindlich, anonym und einfach mal ausbrechen. Einfach mal “nicht sie selbst sein”. Nicht das “good Girl”, sondern das “bad Girl” sein. Das Spiel spielen, das in der Regel ihrer Zwillingsschwester zuzuschreiben ist. Spaß ohne Verpflichtung. Ob sie es kann? Jana Aston beschreibt Violets Gedanken so plastisch, dass ich mehr als einmal herzlichst Lachen musste. Die Gedanken, die die Protagonistin sich macht sind köstlich und erfrischend. Man merkt aber schnell, dass wenn Violet sich traut die Zügel locker zu lassen, viel mehr “bad Girl” in ihr steckt, als sie selber vermutet. Die Art und Weise, wie sie mit IHM flirtet war einfach göttlich. Nun bin ich selber keine Flirtmeisterin und konnte umso besser verstehen, wie schwer sie sich tut die richtigen Worte zu finden. Die Autorin spielt hier gekonnt mit amüsanten Klischees um den Leser komplett abzuholen und ihn in ein erotisches Abenteuer mit ganz viel Humor und Charme abzuholen. Aber auch die Frage aufzuwerfen, bist du bereit ein Risiko einzugehen um dich selbst zu finden? Seid ihr eher die Fans von britischem Englisch oder bevorzugt ihr den amerikanischen Akzent? Alle Briten Fans kommen hier definitiv auf ihre Kosten denn Mr. Fremd-Sexy ist ein waschechter Engländer, der nichts anbrennen lässt. Aber als er der schönen Amerikanerin begegnet, könnte das alles ändern. Seine Einstellung zur Liebe? Seine Zukunft? Was ist er bereit von sich Preis zu geben? Wird er ehrlich zu ihr sein und seine Beweggründe für seinen Amerika Aufenthalt offen legen oder wird er sie als Betthäschen abstempeln, auch wenn sie ihm unter die Haut geht? Mehr kann und will ich zu unserem männlichen Hauptcharaktere nicht verraten, denn ich finde ihn 1A Klasse. Jana Aston hat einen Mann erschaffen, der etwas verruchtes und heißes an sich hat, aber kein bisschen “Bad Boy” mäßig daher kommt. Er ist auch kein “klassischer” Millionärstyp, wie wir ihn aus so vielen Büchern können. Sondern einfach “nur” ein extrem gut aussehender Kerl mit vielen interessanten und spannenden Seiten. Generell kann man sagen, dass der Autorin mit “Just One Night – Gute Mädchen gibt es schon zu viele…” ein witziges und spritziges Contemporary Romance Buch gelungen ist, dass viel Unterhaltung, aber auch sehr heiße, kochende und prickelnde Szenen verspricht. Mit ihrem lockeren und witzigen Schreibstil schenkt sie dem Leser einen Kurzurlaub für die Seele. Sie lässt einen an der einen oder anderen Stelle wirklich mitfiebern, schafft es aber auch gleichzeitig einem dieses “oh nein, das passiert nun nicht wirklich” Gefühl zu geben. Genau in dem Moment wollte man mal schnell auf die Seite hüpfen und einem der Protagonisten einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf oder andere Regionen leeren. Durch das immer wieder unterschwellige Knistern, dass Stellenweise zu einem riesen Feuer ausbrach, erschaffte Jana Aston ein wenig Spannung, die diesem Buch das gewisse etwas gab. Mit ihren bildhaften Worte erschuf sie sehr plastische Charaktere, die diese Geschichte lebendig werden lassen und einen von Anfang bis Ende für sich einnehmen konnten. Mein Fazit: Die Autorin hat die perfekte Mischung aus erotischen und prickelnden Momenten, gefühlvollen Passagen und witzig angehauchten Dialogen gefunden um den Leser unterhaltsame, aber dennoch heiße Lesestunden zu bescheren. Jeder, der bereit ist, sich auf ein leidenschaftliches, humorvolles und dennoch auch ein klein wenig emotionales Abenteuer einzulassen, muss dieses Buch lesen und mit Jana Aston der Wirklichkeit entfliehen. “Just One Night” ist der perfekte Sommerroman, der auch im Winter gelesen werden kann. Ein netter Zusatz ist, dass man am Rande mitbekommt, um wen es sich im zweiten Band der Reihe handeln wird. Der Titel und Klappentext verspricht genauso ein Lesevergnügen, wie dieses Buch zu werden, weswegen ich es kaum erwarten kann, dass es endlich Oktober wird.

Zu kontruiert und von Allem einen Tick zu viel
von Buchbahnhof aus Dithmarschen am 22.04.2019

Hm… ich habe bisher nur mega begeisterte Stimmen gehört, die auf den zweiten Teil richtig hin fiebern. Ich muss gestehen, dass ich mich diesen begeisterten Leserinnen nicht anschließen kann. Ich hatte ein Buch erwartet, dass mich wirklich vor Lachen vom Hocker haut. Eine junge Frau, die einen (ihre ersten) One-Night-Stand pla... Hm… ich habe bisher nur mega begeisterte Stimmen gehört, die auf den zweiten Teil richtig hin fiebern. Ich muss gestehen, dass ich mich diesen begeisterten Leserinnen nicht anschließen kann. Ich hatte ein Buch erwartet, dass mich wirklich vor Lachen vom Hocker haut. Eine junge Frau, die einen (ihre ersten) One-Night-Stand plant, der schief geht. Hörte sich nach guter Unterhaltung an. Zunächst einmal: ich fand das Buch nicht schlecht, es liest sich nett für zwischendurch und ist mit 260 Seiten ja auch recht fix zu schaffen. Dadurch, dass die Kapitel abwechseln die Sichtweise von Violet und von Jennings erzählen, bleiben wir an beiden Protagonisten sehr dicht dran. Wir sind dadurch Jennings gegenüber natürlich im Vorteil, weil wir wissen, wer Violet wirklich ist und ebenso umgekehrt. Das nahm dem Ganzen aber auch ein klein wenig die Spannung, denn der Leser wusste natürlich um die ganze Lügen, die sie sich gegenseitig auftischen. Dadurch wurde die Geschichte sehr vorhersehbar. Ich fand, dass sie sich dann am Ende zu schnell verziehen haben. Hier wäre durchaus ein klein wenig Drama drin gewesen. Leider wurde ich weder aus Violet, noch aus Jennings so richtig schlau. Woher kam diese magische Anziehung zwischen den beiden Protagonisten? Ich weiß es nicht… Die Autorin hat es nicht geschafft, mir dieses Gefühl zu vermitteln. Was ist noch zu sagen? Es findet sich in diesem Buch deutlich mehr Sex, als ich erwartet habe. Mich hat es nicht gestört, aber so richtig anziehend fand ich es auch nicht. Es prickelte nicht so richtig. Dafür, dass Violet zuerst total zurückhaltend rüberkommt, entwickelt sie sich quasi zu einem Sexjunkie. Ich habe ihr das nicht abgekauft. Genau das war mein Problem mit dieser Geschichte. Mir war irgendwie alles in dem Buch ein Tick zu viel, zu übertrieben, zu gewollt. Ich weiß nicht, ob ich euch so richtig begreiflich machen kann, was ich meine. Es wirkte alles so mega konstruiert. Weder Violet, noch Jennings wirkten auf mich wie echte Menschen, sondern eben wie Romanfiguren. Die Geschichte an sich lässt sich zügig lesen. Sie wird die gesamte Zeit über vorwärts getrieben und hat keine Längen. Die Geschichte um die Reisegruppe und Violets Leben ist interessant und man fiebert schon irgendwie auch mit Violet mit, was ihren weiteren Lebensweg angeht. Von mir gibt es 3 Sterne für einen netten New Adult Roman mit jeder Menge Sex. Kann man lesen, muss man aber nicht zwingend. Ich werde den zweiten Band eher nicht lesen.