Warenkorb
 

Vanitas - Schwarz wie Erde

Thriller

Tödliche Blumengrüße: „Vanitas – Schwarz wie Erde“ ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …

Ein psychologisch dichter Thriller mit ungewöhnlicher Heldin und Gänsehaut-Garantie!
Portrait
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Sie war viele Jahre als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem Erfolg ihrer Jugendromane «Erebos», «Saeculum» und der Eleria-Trilogie landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller «Fünf» auf der Bestsellerliste. Es folgten weitere Bände um das sympathische Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger sowie eine Thriller-Reihe zusammen mit Bestsellerautor Arno Strobel. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen – eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit…
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22686-5
Verlag Knaur HC
Maße (L/B/H) 20,6/13,4/3,3 cm
Gewicht 409 g
Verkaufsrang 80
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bisher haben mir die Bücher der Autorin immer sehr gut gefallen.
Mit dem Start dieser neuen Reihe, bin ich leider nicht ganz warm geworden.
Dieses Mal leider nur ein "war ok".
Bisher haben mir die Bücher der Autorin immer sehr gut gefallen.
Mit dem Start dieser neuen Reihe, bin ich leider nicht ganz warm geworden.
Dieses Mal leider nur ein "war ok".

„Start einer neuen Serie“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein Thriller, den ich mit einem unklaren „hmm“ geschlossen habe.

Ich find ihn streckenweise sehr fesselnd und spannend und teilweise sehr wirr. Sehr gelungen finde ich die Idee, die Bedeutung der verschiedenen Blumen als Ersatz für geschriebene Nachrichten zu verwenden.

Von Frau Poznanski bin ich trotzdem anderes gewohnt, denn ich lese ihre Thriller sehr gerne.
Dieser kann mich persönlich leider nicht ganz überzeugen - aber machen Sie sich am Besten selbst ein Bild.
Ein Thriller, den ich mit einem unklaren „hmm“ geschlossen habe.

Ich find ihn streckenweise sehr fesselnd und spannend und teilweise sehr wirr. Sehr gelungen finde ich die Idee, die Bedeutung der verschiedenen Blumen als Ersatz für geschriebene Nachrichten zu verwenden.

Von Frau Poznanski bin ich trotzdem anderes gewohnt, denn ich lese ihre Thriller sehr gerne.
Dieser kann mich persönlich leider nicht ganz überzeugen - aber machen Sie sich am Besten selbst ein Bild.

„Tödliche Blumengrüße“

Kerstin Weigelt, Thalia-Buchhandlung Meißen

Blumengrüße der anderen Art bekommt die Blumenhändlerin und Undercoveragentin Carolin. Eingeschleust in eine der bekanntesten Baufirmen Familien, soll sie etwas über die gehäuften Unfällen auf deren Baustellen herausfinden. Ihr Auftraggeber kann sie nur an Hand von Blumensträußen, die er ihr an die Wohnung legt, kontaktieren. Der letzte Blumengruß sagt nur eines aus!!
Spannender Auftakt einer neuen Reihe.
Blumengrüße der anderen Art bekommt die Blumenhändlerin und Undercoveragentin Carolin. Eingeschleust in eine der bekanntesten Baufirmen Familien, soll sie etwas über die gehäuften Unfällen auf deren Baustellen herausfinden. Ihr Auftraggeber kann sie nur an Hand von Blumensträußen, die er ihr an die Wohnung legt, kontaktieren. Der letzte Blumengruß sagt nur eines aus!!
Spannender Auftakt einer neuen Reihe.

Undine Bössow, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Ein unglaublich fesselnder Thriller, der trotzdem kaum blutig ist. Ich freue mich auf die nächsten Bände! Ein unglaublich fesselnder Thriller, der trotzdem kaum blutig ist. Ich freue mich auf die nächsten Bände!

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Zum Auftakt dieser vielversprechenden neuen Reihe geht es für Undercover-Ermittlerin "Carolin" in die Münchener Baubranche, wo sie die tragische Erklärung für mehrere Morde findet. Zum Auftakt dieser vielversprechenden neuen Reihe geht es für Undercover-Ermittlerin "Carolin" in die Münchener Baubranche, wo sie die tragische Erklärung für mehrere Morde findet.

Buchhändlerin , Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Wow! Absolute Leseempfehlung! Spannend, mitreißend und flüssig geschrieben. Wow! Absolute Leseempfehlung! Spannend, mitreißend und flüssig geschrieben.

„Auftakt einer neuen Thriller Reihe“

Magdalena Kötter, Thalia-Buchhandlung Münster

Erwartungsvoll habe ich den neuen Poznanski Thriller begonnen, und ich wurde nicht enttäuscht!

Zugegebenermaßen habe ich diese Buch hauptsächlich wegen seines wunderschönen Covers angefangen.
Doch weitergelesen habe ich wegen der feinen Spannung, die ab Seite 1 zu spüren ist, der sparsam eingestreuten Hinweise auf Carolins früheres Leben und dem komplexen Fall, dem sie in München nachgeht - und der sie zunehmend in große Gefahr bringt...

Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!
Erwartungsvoll habe ich den neuen Poznanski Thriller begonnen, und ich wurde nicht enttäuscht!

Zugegebenermaßen habe ich diese Buch hauptsächlich wegen seines wunderschönen Covers angefangen.
Doch weitergelesen habe ich wegen der feinen Spannung, die ab Seite 1 zu spüren ist, der sparsam eingestreuten Hinweise auf Carolins früheres Leben und dem komplexen Fall, dem sie in München nachgeht - und der sie zunehmend in große Gefahr bringt...

Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Der Auftakt der neue Krimireihe um die vermeintliche Floristin Carolin braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen.Sonst spannend&mit einigen Überraschungen. Keine typische Poznanski! Der Auftakt der neue Krimireihe um die vermeintliche Floristin Carolin braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen.Sonst spannend&mit einigen Überraschungen. Keine typische Poznanski!

„Aufdecken, ohne aufgedeckt zu werden ...“

Zacharias Albani, Thalia-Buchhandlung Dresden

Da sich Unfälle auf Baustellen in der bayrischen Landeshauptstadt verdächtig häufen, wird die in Wien untergetauchte und für tot erklärte Ermittlerin Carolin eingeschaltet. Sie soll die Tochter eines Baumoguls beschatten, darf dabei aber nicht zu sehr auffallen, da die osteuropäische Mafia aus Frankfurt hinter ihr her ist.
Das klingt im ersten Moment sehr weit hergeholt, ist aber wichtig um die Spannung im Buch dauerhaft aufrecht zu erhalten.
Nebenbei bildet Poznanski ihren Leser in puncto Blumensprache noch etwas weiter.
Viele Familienintrigen und Verstrickungen bilden das Grundgerüst für diesen Thriller, der an Spannung nicht nachlässt und am Ende auf eine Fortsetzung hoffen lässt!
Da sich Unfälle auf Baustellen in der bayrischen Landeshauptstadt verdächtig häufen, wird die in Wien untergetauchte und für tot erklärte Ermittlerin Carolin eingeschaltet. Sie soll die Tochter eines Baumoguls beschatten, darf dabei aber nicht zu sehr auffallen, da die osteuropäische Mafia aus Frankfurt hinter ihr her ist.
Das klingt im ersten Moment sehr weit hergeholt, ist aber wichtig um die Spannung im Buch dauerhaft aufrecht zu erhalten.
Nebenbei bildet Poznanski ihren Leser in puncto Blumensprache noch etwas weiter.
Viele Familienintrigen und Verstrickungen bilden das Grundgerüst für diesen Thriller, der an Spannung nicht nachlässt und am Ende auf eine Fortsetzung hoffen lässt!

„Gelungen, jedoch mit Luft nach oben! “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Limburg

Das lange warten auf einen neuen Thriller von einer super Autorin hatte mit Vanitas nun endlich ein Ende! Der klappentext klang sehr vielversprechend und so freute ich mich riesig Vanitas zu lesen. Die Story liest sich auch ganz gut, allerdings wird immer ab und an die Vorgeschichte der Protagonistin kurz angerissen. Da es aber anscheinend ein großes Thema in den nachfolgenden Bänden sein soll, wird bis zum Ende des Buches diese Geschichte nicht gelüftet. Als Leser fand ich dies leider etwas störend.
Im großen und Ganzen war es trotz der kleinen Kritik mal ein ganz anderer Thriller!
Das lange warten auf einen neuen Thriller von einer super Autorin hatte mit Vanitas nun endlich ein Ende! Der klappentext klang sehr vielversprechend und so freute ich mich riesig Vanitas zu lesen. Die Story liest sich auch ganz gut, allerdings wird immer ab und an die Vorgeschichte der Protagonistin kurz angerissen. Da es aber anscheinend ein großes Thema in den nachfolgenden Bänden sein soll, wird bis zum Ende des Buches diese Geschichte nicht gelüftet. Als Leser fand ich dies leider etwas störend.
Im großen und Ganzen war es trotz der kleinen Kritik mal ein ganz anderer Thriller!

„Tödlicher Blumengruß!“

Marina Mangiarano, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Die Vorfreude auf den neuen Thriller von Ursula Poznanski war riesengroß und wurde nicht enttäuscht!

"Vanitas" beginnt als Auftakt einer neuen Reihe eher ruhig und sehr düster, steigert die unterschwellig vorhandene Spannung allerdings von Kapitel zu Kapitel und hält eine wirklich gelungene Auflösung parat.

Besonders beeindruckt hat mich die Idee, wie die Protagonistin Caro, die auf dem Wiener Zentralfriedhof mit Blumen arbeitet, durch eben diese mit ihrem Auftraggeber kommuniziert. Ein kleiner Exkurs nebenbei in die Welt der Botanik, der mich fasziniert hat!

Ich freue mich sehr auf den Folgeband und würde mir wünschen, dass dieser dann Caro noch ein wenig mehr Tiefe als Charakter verleiht und allgemein von der Story her leichter zu greifen ist. Durch diesen Beginn bin ich aber auf jeden Fall überzeugt davon, dass die neue Thrillerreihe von Poznanski absolutes Spannungspotenzial hat.
Definitiv ist dieses Buch ein Muss für jeden Fan!
Die Vorfreude auf den neuen Thriller von Ursula Poznanski war riesengroß und wurde nicht enttäuscht!

"Vanitas" beginnt als Auftakt einer neuen Reihe eher ruhig und sehr düster, steigert die unterschwellig vorhandene Spannung allerdings von Kapitel zu Kapitel und hält eine wirklich gelungene Auflösung parat.

Besonders beeindruckt hat mich die Idee, wie die Protagonistin Caro, die auf dem Wiener Zentralfriedhof mit Blumen arbeitet, durch eben diese mit ihrem Auftraggeber kommuniziert. Ein kleiner Exkurs nebenbei in die Welt der Botanik, der mich fasziniert hat!

Ich freue mich sehr auf den Folgeband und würde mir wünschen, dass dieser dann Caro noch ein wenig mehr Tiefe als Charakter verleiht und allgemein von der Story her leichter zu greifen ist. Durch diesen Beginn bin ich aber auf jeden Fall überzeugt davon, dass die neue Thrillerreihe von Poznanski absolutes Spannungspotenzial hat.
Definitiv ist dieses Buch ein Muss für jeden Fan!

„Die Suche nach der Wahrheit!“

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Zu Beginn braucht die Handlung etwas um in Fahrt zu kommen, aber dann greift die unterschwellig vorhandene Spannung, die sich bis zum Schluss hält. Auch wenn ich nicht alles so ganz schlüssig fand, hat mich der Plot gefesselt und die Hintergrundgeschichte der Carolin lässt gezielt noch vieles für weitere Bände offen. Zu Beginn braucht die Handlung etwas um in Fahrt zu kommen, aber dann greift die unterschwellig vorhandene Spannung, die sich bis zum Schluss hält. Auch wenn ich nicht alles so ganz schlüssig fand, hat mich der Plot gefesselt und die Hintergrundgeschichte der Carolin lässt gezielt noch vieles für weitere Bände offen.

„Nicht alle Blumen sind harmlos...“

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Die Geschichte um Carolin beginnt ruhig, doch die Spannung steigt mit jedem Kapitel bis zum Knall am Schluss. Ein viel versprechender Serienstart mit einer durchaus sympathischen Protagonistin die sich auf Friedhöfen wohlfühlt und bestimmt noch ein paar Überraschungen im Ärmel hat.
Die Kommunikation über Blumen finde ich sehr spannend
und freue mich schon auf die Fortsetzung, auch um mehr über Carolines Vergangenheit zu erfahren.
Die Geschichte um Carolin beginnt ruhig, doch die Spannung steigt mit jedem Kapitel bis zum Knall am Schluss. Ein viel versprechender Serienstart mit einer durchaus sympathischen Protagonistin die sich auf Friedhöfen wohlfühlt und bestimmt noch ein paar Überraschungen im Ärmel hat.
Die Kommunikation über Blumen finde ich sehr spannend
und freue mich schon auf die Fortsetzung, auch um mehr über Carolines Vergangenheit zu erfahren.

„Lasst Blumen sprechen“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Eliza Doolittle war bislang die einzige Blumenverkäuferin die mir in der Literatur untergekommen ist. Ursula Poznanski hat nun in ihrem neuen Krimi für Erwachsene "Vanitas" die düsterere Variante einer Blumenverkäuferin ins Leben gerufen. In ihrem früheren Leben war Carolin ein Polizeispitzel in gefährlicher Mission. Mit knapper Not, vielen Blessuren und neuer Identität konnte sie den Klauen der Russischen Mafia entkommen, um nun auf dem Wiener Zentralfriedhof Sträuße und Kränze unters meist trauernde Volk zu bringen. Nach einem Jahr ist nun aber ihre Schonzeit vorbei und sie bekommt einen neuen, scheinbar einfachen Auftrag, den sie nur widerwillig annimmt. In München soll sie sich mit Tamara, einer jungen Frau und Spross der Baufirmen-Dynastie Lambert anfreunden. Sie könnte der Schlüssel zu einer Reihe mysteriöser Todesfälle sein, die sich auf Baustellen ereignet haben. Immer tiefer verstrickt sich Carolin in den Fall und lernt eine mörderische Familie mit vielen seltsamen Angehörigen kennen. Die Story rund um Familiengeheimnisse in höheren Kreisen und Machenschaften im Baugewerbe ist interessant, kommt allerdings nur langsam in Fahrt. Auch Carolin, die Blumenverkäuferin mit düstere Vergangenheit und schlagkräftiger Zukunft birgt viel Potential, das leider noch nicht richtig ausgeschöpft wird. Auf mich wirkt das Buch leider etwas umausgegoren und flüchtig niedergeschrieben. Da "Vanitas" der Auftakt einer neuen Reihe ist, hoffe ich, dass die Autorin der unkonventionellen Heldin zu mehr Tiefe und den Lesern zu mehr Spannung verhelfen kann. Mit dieser positiven Erwartung gibt es 3,5 Sterne von mir. Eliza Doolittle war bislang die einzige Blumenverkäuferin die mir in der Literatur untergekommen ist. Ursula Poznanski hat nun in ihrem neuen Krimi für Erwachsene "Vanitas" die düsterere Variante einer Blumenverkäuferin ins Leben gerufen. In ihrem früheren Leben war Carolin ein Polizeispitzel in gefährlicher Mission. Mit knapper Not, vielen Blessuren und neuer Identität konnte sie den Klauen der Russischen Mafia entkommen, um nun auf dem Wiener Zentralfriedhof Sträuße und Kränze unters meist trauernde Volk zu bringen. Nach einem Jahr ist nun aber ihre Schonzeit vorbei und sie bekommt einen neuen, scheinbar einfachen Auftrag, den sie nur widerwillig annimmt. In München soll sie sich mit Tamara, einer jungen Frau und Spross der Baufirmen-Dynastie Lambert anfreunden. Sie könnte der Schlüssel zu einer Reihe mysteriöser Todesfälle sein, die sich auf Baustellen ereignet haben. Immer tiefer verstrickt sich Carolin in den Fall und lernt eine mörderische Familie mit vielen seltsamen Angehörigen kennen. Die Story rund um Familiengeheimnisse in höheren Kreisen und Machenschaften im Baugewerbe ist interessant, kommt allerdings nur langsam in Fahrt. Auch Carolin, die Blumenverkäuferin mit düstere Vergangenheit und schlagkräftiger Zukunft birgt viel Potential, das leider noch nicht richtig ausgeschöpft wird. Auf mich wirkt das Buch leider etwas umausgegoren und flüchtig niedergeschrieben. Da "Vanitas" der Auftakt einer neuen Reihe ist, hoffe ich, dass die Autorin der unkonventionellen Heldin zu mehr Tiefe und den Lesern zu mehr Spannung verhelfen kann. Mit dieser positiven Erwartung gibt es 3,5 Sterne von mir.

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Ein sehr guter Krimi der nicht zu blutig ist und Kapitel für Kapitel immer mehr Spannung aufbaut. Für alle Fans von dramatischen Familiengeschichten. Ein sehr guter Krimi der nicht zu blutig ist und Kapitel für Kapitel immer mehr Spannung aufbaut. Für alle Fans von dramatischen Familiengeschichten.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Wirklich sehr spannend und die Autorin kann einfach richtig gut schreiben. Toll!! Wirklich sehr spannend und die Autorin kann einfach richtig gut schreiben. Toll!!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Die Autorin kann es einfach!Der Thriller um eine "Blumenhändlerin", die eingeholt von ihrer Vergangenheit, in einen Sog von Rache,Habgier und Mord gezogen wird. Ist einfach spitze! Die Autorin kann es einfach!Der Thriller um eine "Blumenhändlerin", die eingeholt von ihrer Vergangenheit, in einen Sog von Rache,Habgier und Mord gezogen wird. Ist einfach spitze!

„Es lebe der Zentralfriedhof…“

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

...denn hier geschehen spannende Dinge im Verborgenen. Zum Beispiel versteckte Blumenbotschaften, die die dort angestellte Blumenhändlerin Carolin bekommt. Die eigentlich gar nicht Carolin heißt und eigentlich auch tot ist. Tot sein sollte, denn das glauben alle, insbesondere die Verbrecherorganisation, bei der sie zuletzt als Polizeispitzel einen riskanten Einsatz hatte und deshalb besser in Vergessenheit gerät. Der Polizist Robert, ihr Kontaktmann bei der Polizei, schickt sie nun aus ihrer perfekten Tarnung von Wien nach München, um unerkannt eine neue Aufgabe zu übernehmen. Dort mehren sich im Bereich von Baufirmen ungeklärte Unfälle und Vorkommnisse. Und deshalb soll sie sich undercover dort einschleusen und für Informationen sorgen, immer die Angst im Nacken habend, dass sie vielleicht erkannt werden könnte und ihre Tarnung auffliegt... der Beginn einer neuen Reihe mit starken Charakteren und einer durchdachten Handlung, vielleicht nicht immer schweißtreibend spannend und blutdrucktreibend, dafür aber voller Wendungen und mit psychologischer Raffinesse. Man darf gespannt sein auf die Folgebände!

...denn hier geschehen spannende Dinge im Verborgenen. Zum Beispiel versteckte Blumenbotschaften, die die dort angestellte Blumenhändlerin Carolin bekommt. Die eigentlich gar nicht Carolin heißt und eigentlich auch tot ist. Tot sein sollte, denn das glauben alle, insbesondere die Verbrecherorganisation, bei der sie zuletzt als Polizeispitzel einen riskanten Einsatz hatte und deshalb besser in Vergessenheit gerät. Der Polizist Robert, ihr Kontaktmann bei der Polizei, schickt sie nun aus ihrer perfekten Tarnung von Wien nach München, um unerkannt eine neue Aufgabe zu übernehmen. Dort mehren sich im Bereich von Baufirmen ungeklärte Unfälle und Vorkommnisse. Und deshalb soll sie sich undercover dort einschleusen und für Informationen sorgen, immer die Angst im Nacken habend, dass sie vielleicht erkannt werden könnte und ihre Tarnung auffliegt... der Beginn einer neuen Reihe mit starken Charakteren und einer durchdachten Handlung, vielleicht nicht immer schweißtreibend spannend und blutdrucktreibend, dafür aber voller Wendungen und mit psychologischer Raffinesse. Man darf gespannt sein auf die Folgebände!

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Die verdeckt lebende Carolin als Protagonistin verspricht sicher auch weiterhin eine frische Story. Der Auftakt war gut mit einem wirklich verzwickten Fall. Bin gespannt! Die verdeckt lebende Carolin als Protagonistin verspricht sicher auch weiterhin eine frische Story. Der Auftakt war gut mit einem wirklich verzwickten Fall. Bin gespannt!

Sonja Köln, Thalia-Buchhandlung Vechta

Hab mich am Anfang etwas schwer getan,nach ausführlichen Erklärungen jedoch kam der Roman dann aber in Fahrt und war tatsächlich am Ende sehr spannend.Lohnt sich dran zu bleiben. Hab mich am Anfang etwas schwer getan,nach ausführlichen Erklärungen jedoch kam der Roman dann aber in Fahrt und war tatsächlich am Ende sehr spannend.Lohnt sich dran zu bleiben.

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Ein eher ruhiger, dennoch sehr düsterer Thriller.
Für Poznanski-Fans ein definitiver Must-Read.
Ein eher ruhiger, dennoch sehr düsterer Thriller.
Für Poznanski-Fans ein definitiver Must-Read.

„Geheimnisvoller Serienauftakt“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ursula Poznanski ist ein Garant für psychologisch dichte und abwechslungsreiche Spannung. Mit 'Vanitas' startet sie ihre neue Thriller-Reihe eher ruhig und gibt uns Gelegenheit die Protagonisten kennenzulernen. Allen voran Carolin Bauer (Das ist nicht ihr richtiger Name), ehemalige Polizeiinformantin, traumatisiert, floh von Frankfurt nach Wien, um Schutz vor einem skrupellosen Verbrechersyndikat zu suchen. Als sie ihr Versteck aufgeben muss, weil sie in München klären soll, warum sich zwei konkurrierende Bauunternehmen sabotieren, nimmt das Erzähltempo zu. Ursula Poznanski streut einige mysteriöse Hinweise und wir Leser*innen rätseln, was Carolin wohl verbirgt. Gesamt einer packender Auftakt mit einer ungewöhnlichen Ermittlerin, unkonventionellen und abwechslungsreicher, geheimnisvoller Spannung. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie sich die Story entwickelt. Denn dass sie nicht zu Ende ist, beweist der großartige Cliffhanger am Ende. Ursula Poznanski ist ein Garant für psychologisch dichte und abwechslungsreiche Spannung. Mit 'Vanitas' startet sie ihre neue Thriller-Reihe eher ruhig und gibt uns Gelegenheit die Protagonisten kennenzulernen. Allen voran Carolin Bauer (Das ist nicht ihr richtiger Name), ehemalige Polizeiinformantin, traumatisiert, floh von Frankfurt nach Wien, um Schutz vor einem skrupellosen Verbrechersyndikat zu suchen. Als sie ihr Versteck aufgeben muss, weil sie in München klären soll, warum sich zwei konkurrierende Bauunternehmen sabotieren, nimmt das Erzähltempo zu. Ursula Poznanski streut einige mysteriöse Hinweise und wir Leser*innen rätseln, was Carolin wohl verbirgt. Gesamt einer packender Auftakt mit einer ungewöhnlichen Ermittlerin, unkonventionellen und abwechslungsreicher, geheimnisvoller Spannung. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie sich die Story entwickelt. Denn dass sie nicht zu Ende ist, beweist der großartige Cliffhanger am Ende.

„Blumen sprechen und machen neugierig“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Ich bin noch nicht sicher, was ich von Carolin Bauer halte. Sie ist eine Frau mit Vergangenheit in Frankfurt, die jetzt in Wien in einer Friedshofsgärtnerei arbeitet. Wie sie wirklich heißt, ist genauso ein Rätsel wie der Großteil ihres Hintergrunds. Poznanski schafft es, dass man als Leser auf ihrer Seite ist, aber ich denke, dass das mehr mit der Ich-Perspektive zu tun hat als mit der Gestaltung der Figur an sich.

Der Fall, um den sich dieser erste Band dreht, ist über weite Strecken nicht sehr griffig und wird zum Ende gleichermaßen überfrachtet und antiklimaktisch. Die Enthüllungen ähneln zum Teil Seifenopernhandlungen und werden dann zu unmittelbar zum Ende geführt.

Trotzdem gibt es interessante Aspekte: Vor Allem lotet Poznanski die Möglichkeiten von Kommunikation aus. Carolin und der Mann, der dafür verantwortlich ist, sie in Sicherheit zu bewahren, kommunizieren per Blumen, und es eröffnen sich noch andere Arten von Sprache. Ich hoffe, dass das etwas ist, das in folgenden Bändern weiter ausgereizt wird.

Auch wurde genug angedeutet über Carolins Vergangenheit, dass sich diverse rote Fäden spinnen können - was davon genutzt wird, ist eine interessante Frage.

Ob "Vanitas" (falls das der Reihenname ist) eine Serie ist, die ich langfristig verfolge, werde ich frühestens mit dem zweiten Teil entscheiden - Ansätze sind da, nur sollten die Figuren dafür mehr Wahrhaftigkeit erfahren.
Ich bin noch nicht sicher, was ich von Carolin Bauer halte. Sie ist eine Frau mit Vergangenheit in Frankfurt, die jetzt in Wien in einer Friedshofsgärtnerei arbeitet. Wie sie wirklich heißt, ist genauso ein Rätsel wie der Großteil ihres Hintergrunds. Poznanski schafft es, dass man als Leser auf ihrer Seite ist, aber ich denke, dass das mehr mit der Ich-Perspektive zu tun hat als mit der Gestaltung der Figur an sich.

Der Fall, um den sich dieser erste Band dreht, ist über weite Strecken nicht sehr griffig und wird zum Ende gleichermaßen überfrachtet und antiklimaktisch. Die Enthüllungen ähneln zum Teil Seifenopernhandlungen und werden dann zu unmittelbar zum Ende geführt.

Trotzdem gibt es interessante Aspekte: Vor Allem lotet Poznanski die Möglichkeiten von Kommunikation aus. Carolin und der Mann, der dafür verantwortlich ist, sie in Sicherheit zu bewahren, kommunizieren per Blumen, und es eröffnen sich noch andere Arten von Sprache. Ich hoffe, dass das etwas ist, das in folgenden Bändern weiter ausgereizt wird.

Auch wurde genug angedeutet über Carolins Vergangenheit, dass sich diverse rote Fäden spinnen können - was davon genutzt wird, ist eine interessante Frage.

Ob "Vanitas" (falls das der Reihenname ist) eine Serie ist, die ich langfristig verfolge, werde ich frühestens mit dem zweiten Teil entscheiden - Ansätze sind da, nur sollten die Figuren dafür mehr Wahrhaftigkeit erfahren.

„Teil 1...“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ursula Poznanski ist sowohl jugendlichen Thrillerlesern als auch Krimi-Liebhabern ein Begriff - ihr neuer Auftaktband mit der ehemaligen Polizei-Informantin Carolin ist spannende Lektüre mit offenem Ende und macht Lust auf mehr.
Als die ehemalige Polizei-Informantin Carolin zähneknirschend für ihren ehemaligen Chef aus der Deckung kommen muss, um einen neuen Job anzunehmen, hat sie das miese Gefühl, ihren alten Peinigern wieder näher gekommen zu sein...
Auch wenn ich einige Ideen zur Handlung hatte, konnte mich Poznanski teilweise überraschen und fesseln - schauen Sie doch mal in die Leseprobe !
Ursula Poznanski ist sowohl jugendlichen Thrillerlesern als auch Krimi-Liebhabern ein Begriff - ihr neuer Auftaktband mit der ehemaligen Polizei-Informantin Carolin ist spannende Lektüre mit offenem Ende und macht Lust auf mehr.
Als die ehemalige Polizei-Informantin Carolin zähneknirschend für ihren ehemaligen Chef aus der Deckung kommen muss, um einen neuen Job anzunehmen, hat sie das miese Gefühl, ihren alten Peinigern wieder näher gekommen zu sein...
Auch wenn ich einige Ideen zur Handlung hatte, konnte mich Poznanski teilweise überraschen und fesseln - schauen Sie doch mal in die Leseprobe !

„Blumengrüße, die nur Schreckliches ahnen lassen...“

T. Spring, Thalia-Buchhandlung Halle

Ein Thriller, der sich liest wie ein eisiger Atemzug. Carolin wurde offiziell beerdigt - jedoch muss Sie unter anderer Identität die Fäden eines neuen Verbrechens zusammenführen. Und manchmal spricht die Sprache der Blumen ganz für sich ... es ist der packende Auftakt einer neuen, großartigen Reihe Poznanskis. Ein Thriller, der sich liest wie ein eisiger Atemzug. Carolin wurde offiziell beerdigt - jedoch muss Sie unter anderer Identität die Fäden eines neuen Verbrechens zusammenführen. Und manchmal spricht die Sprache der Blumen ganz für sich ... es ist der packende Auftakt einer neuen, großartigen Reihe Poznanskis.

„Sag es durch die Blume“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Bildhafte Sprache, gelungener Spannungsbogen, ein buntes Bouquet an glaubwürdigen Charakteren und ein fieses, offenes Ende - mehr kann man nicht wollen, als passionierter Leser der Spannungsliteratur. Ich bin jedenfalls von diesem Poznanski schwer begeistert und kann diesen Serienauftakt uneingeschränkt empfehlen und gut schaut das Buch auch noch aus! Bildhafte Sprache, gelungener Spannungsbogen, ein buntes Bouquet an glaubwürdigen Charakteren und ein fieses, offenes Ende - mehr kann man nicht wollen, als passionierter Leser der Spannungsliteratur. Ich bin jedenfalls von diesem Poznanski schwer begeistert und kann diesen Serienauftakt uneingeschränkt empfehlen und gut schaut das Buch auch noch aus!

„Nicht nur ein wunderschönes Cover“

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ich gestehe, es war meine erste Poznanski. Von Kollegen hab ich aber immer wieder gehört, wie begeistert sie von früheren Büchern waren.
Und...ich bin es jetzt auch. "Vanitas" hat alles, was ein guter Krimi braucht: sympathisches, aber überschaubares Personal, ganz spannende Geschichte und gut geschrieben ist er auch. Vor allem verliert er sich nicht in Details, was mich beim Krimi immer nervt.
Das einzig Blöde ist nur, dass es für die Heldin ein offenes Ende gibt und wir alle eine Weile warten müssen, bis es weitergeht. Da heißt es stark sein, aber vielleicht beschäftigt man sich in der Zwischenzeit mit der Sprache der Blumen, damit man beim nächsten Teil noch mehr Freude hat.
Ich gestehe, es war meine erste Poznanski. Von Kollegen hab ich aber immer wieder gehört, wie begeistert sie von früheren Büchern waren.
Und...ich bin es jetzt auch. "Vanitas" hat alles, was ein guter Krimi braucht: sympathisches, aber überschaubares Personal, ganz spannende Geschichte und gut geschrieben ist er auch. Vor allem verliert er sich nicht in Details, was mich beim Krimi immer nervt.
Das einzig Blöde ist nur, dass es für die Heldin ein offenes Ende gibt und wir alle eine Weile warten müssen, bis es weitergeht. Da heißt es stark sein, aber vielleicht beschäftigt man sich in der Zwischenzeit mit der Sprache der Blumen, damit man beim nächsten Teil noch mehr Freude hat.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Gelungener Auftakt einer neuen Reihe um eine traumatisierte Polizistin, die ihre Ängste nur schwer kontrollieren kann.
Düster, beklemmend und unglaublich spannend!

Gelungener Auftakt einer neuen Reihe um eine traumatisierte Polizistin, die ihre Ängste nur schwer kontrollieren kann.
Düster, beklemmend und unglaublich spannend!

Johanna Frauendorf, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Dieser sensationelle Auftakt der neuen Thriller-Reihe hat mich nachts vor Spannung nicht schlafen lassen. An diesem Buch kommt kein Thriller-Fan vorbei! Dieser sensationelle Auftakt der neuen Thriller-Reihe hat mich nachts vor Spannung nicht schlafen lassen. An diesem Buch kommt kein Thriller-Fan vorbei!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein rasanter und cleverer Thriller, der mich sehr gut unterhalten hat. Hoffentlich nicht der einzige Fall für die geheimnisvolle Undercoveragentin. Ein rasanter und cleverer Thriller, der mich sehr gut unterhalten hat. Hoffentlich nicht der einzige Fall für die geheimnisvolle Undercoveragentin.

„verdeckte Ermittlungen...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Spannend und ungewöhnlich ist der Auftakt dieser neuen Reihe mit einer Protagonistin, die eine mehr als harte Schule hinter sich hat. Ihre Panikattacken gepaart mit Überlebenswillen und der Sinn für Gerechtigkeit bestimmen ihr Leben ! Trotz anfänglichem Holpern hat es mir von Seite zu Seite immer besser gefallen... Spannend und ungewöhnlich ist der Auftakt dieser neuen Reihe mit einer Protagonistin, die eine mehr als harte Schule hinter sich hat. Ihre Panikattacken gepaart mit Überlebenswillen und der Sinn für Gerechtigkeit bestimmen ihr Leben ! Trotz anfänglichem Holpern hat es mir von Seite zu Seite immer besser gefallen...

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Nach anfänglichen Längen ein super spannender Krimi. Unbedingt dran bleiben, man kann dann nicht mehr aufhören! Nach anfänglichen Längen ein super spannender Krimi. Unbedingt dran bleiben, man kann dann nicht mehr aufhören!

„Sie nennt sich Carolin, doch ihren richtigen Namen kennt kaum einer.“

Lisa Overkamp, Thalia-Buchhandlung Bonn

Sie nennt sich Carolin, doch ihren richtigen Namen kennt kaum einer.
Nach einer verdeckten Ermittlung musste sie untertauchen, bekommt Polizeischutz und arbeitet fortan als Blumenhändlerin.
Sie kennt die Sprache der Blumen und weiß um deren Bedeutung. Arrangiert jeden Tag versteckte Botschaften um die sie ihre Kunden bitten.
Als ihr der Schutz der Polizei droht wegzufallen, nimmt sie eine neue Undercover Ermittlung auf um diesen noch länger aufrecht zu erhalten.
Dies ist der Anfang blumiger Grüße an Carolin. Und der Absender scheint zu wissen, dass sie die Sprache der Blumen beherrscht.
Sehr fesselnd ! Ich freue mich auf den nächsten Teil, denn dies ist nur der Beginn einer neuen Serie.



Sie nennt sich Carolin, doch ihren richtigen Namen kennt kaum einer.
Nach einer verdeckten Ermittlung musste sie untertauchen, bekommt Polizeischutz und arbeitet fortan als Blumenhändlerin.
Sie kennt die Sprache der Blumen und weiß um deren Bedeutung. Arrangiert jeden Tag versteckte Botschaften um die sie ihre Kunden bitten.
Als ihr der Schutz der Polizei droht wegzufallen, nimmt sie eine neue Undercover Ermittlung auf um diesen noch länger aufrecht zu erhalten.
Dies ist der Anfang blumiger Grüße an Carolin. Und der Absender scheint zu wissen, dass sie die Sprache der Blumen beherrscht.
Sehr fesselnd ! Ich freue mich auf den nächsten Teil, denn dies ist nur der Beginn einer neuen Serie.



„Eckstein,Eckstein..DU musst versteckt sein “

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Selber im Zeugenschutzprogramm untergebracht muss die toughe Protagonisten in eine neue Rolle schlüpfen , um eine mysteriöse Mordserie aufzudecken.
Gewohnt spannender Schreibstil, der Lust auf weitere Teile macht!
Selber im Zeugenschutzprogramm untergebracht muss die toughe Protagonisten in eine neue Rolle schlüpfen , um eine mysteriöse Mordserie aufzudecken.
Gewohnt spannender Schreibstil, der Lust auf weitere Teile macht!

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Gelungener Auftakt einer neuen Reihe der Lust auf mehr macht! Gelungener Auftakt einer neuen Reihe der Lust auf mehr macht!

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

RACHSUCHT geht seltsame Wege; hier jedoch bleibt mir vieles zu vage, zu wenig greif- und nachvollziehbar, um Mitfiebern + emotionales Einlassen auf die Hauptfigur zuzulassen. RACHSUCHT geht seltsame Wege; hier jedoch bleibt mir vieles zu vage, zu wenig greif- und nachvollziehbar, um Mitfiebern + emotionales Einlassen auf die Hauptfigur zuzulassen.

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine Frau, ehemaliger Polizeispitzel, wird zur Sicherheit für tot erklärt. Carolin arbeitet weiter für die Polizei. Eine Extremsituation, die zu ihrem wirklichen Tod führen kann . Eine Frau, ehemaliger Polizeispitzel, wird zur Sicherheit für tot erklärt. Carolin arbeitet weiter für die Polizei. Eine Extremsituation, die zu ihrem wirklichen Tod führen kann .

Kundenbewertungen

Durchschnitt
59 Bewertungen
Übersicht
19
23
12
5
0

sehr spannende Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Haag am 20.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Interesante Entwicklung mit Spannung von Anfang bis zum Ende. Die Blumen sind für mich neuer Ansatz zur Verständigung in einem Krimi. Man möchte nicht mit der Situation der Hauptperson tauschen, trotzdem übt diese eine enorme Faszination mit ihren Ideen auf den Leser aus.

Blumen können nicht nur Freude bedeuten
von frenzelchen90 aus Ilmenau am 17.02.2019

Meine Meinung: Dieses Buch ist der Auftakt der neuen Thriller-Reihe der Autorin. Im Mittelpunkt steht die Blumenhändlerin Carolin aus Wien, die als Informantin für die deutsche Polizei arbeiten muss. Sie ist nämlich durch einen zurückliegenden Auftrag unter Polizeischutz und lebt unter einer neuen Identität. Viel aus der Vergangenheit der... Meine Meinung: Dieses Buch ist der Auftakt der neuen Thriller-Reihe der Autorin. Im Mittelpunkt steht die Blumenhändlerin Carolin aus Wien, die als Informantin für die deutsche Polizei arbeiten muss. Sie ist nämlich durch einen zurückliegenden Auftrag unter Polizeischutz und lebt unter einer neuen Identität. Viel aus der Vergangenheit der Hauptprotagonistin erfährt man jedoch nicht. Dies macht einerseits neugierig auf den nächsten Teil, aber gleichzeitig tappt man ziemlich im Dunkeln, was teilweise anstrengend ist. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass durch das Wissen um die Vergangenheit von Carolin, auch ihr Verhalten besser zu verstehen wäre. So wirkte sie auf mich öfters sehr überzogen. Dafür fand ich die "Sprache der Blumen" sehr interessant. Vor dem Lesen des Buches war mir nicht klar, dass jede Blume eine wörtliche Bedeutung hat und für heimliche Nachrichten genutzt werden kann. Die Auflösung am Ende des Buches erfolgt sehr rasant. Neben den vielen offenen Fragen lässt auch der Cliffhänger den Leser mit vielen Fragezeichen zurück. Mein Fazit: Ein durchaus spannender Thriller mit kleinen Schwächen, die aber trotzdem Lust auf den nächsten Teil der Reihe machen.

Durch die Blume
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2019

Dieser Auftaktband der österreichischen Erfolgsautorin Ursula Poznanski ist spannend, verstrickt und macht definitiv Lust auf mehr. Carolin wäre nichts lieber als unsichtbar. Als unscheinbare Floristin am Wiener Zentralfriedhof gelingt ihr das auch recht gut, aber dann erhält sie einen Auftrag von ihrer Kontaktperson der deutschen Polizei. Sie soll nach München... Dieser Auftaktband der österreichischen Erfolgsautorin Ursula Poznanski ist spannend, verstrickt und macht definitiv Lust auf mehr. Carolin wäre nichts lieber als unsichtbar. Als unscheinbare Floristin am Wiener Zentralfriedhof gelingt ihr das auch recht gut, aber dann erhält sie einen Auftrag von ihrer Kontaktperson der deutschen Polizei. Sie soll nach München übersiedeln und dort verdeckt eine einflussreiche Familie bespitzeln. Doch Carolin weiß, dass sie sich damit in große Gefahr begibt und ihre Vergangenheit sie unweigerlich einholen wird... Mir hat "Vanitas - Schwarz wie Erde" grundsätzlich ganz gut gefallen, aber ein paar Kleinigkeiten haben mich beim Lesen durchaus auch frustriert. Carolin ist eine interessante und gut ausgearbeitete Protagonistin, mit der man sich in bestimmten Situationen sofort identifizieren kann und das obwohl man eigentlich wenig Konkretes über sie und ihre Vergangenheit erfährt. Die Handlung selbst ist mitreißend und obwohl - oder vielleicht gerade weil - man als Leser sehr lange im Dunkeln tappt und nicht weiß, wie die einzelnen Geschehnisse zusammenhängen, mag man das Buch gar nicht aus der Hand legen. Dieser Umstand hat mich bisweilen allerdings auch ziemlich genervt. Sehr interessant finde ich auch die Bedeutung der Blumen und die Verwendung dieser in diesem Thriller. Ich empfehle dieses Buch allen, die lieber verstrickte als blutige Thriller lesen und freue mich schon auf die Fortsetzung.