Warenkorb
 

Das wilde Leben der Cheri Matzner

Roman

Weitere Formate

Der Radiologe Solomon Matzner und seine italienische Frau freuen sich auf ihr Kind. Da erleidet Cici eine Fehlgeburt, die sie so verstört zurücklässt, dass Sol sich nicht anders zu helfen weiß, als hinter ihrem Rücken schnellstens ein Ersatzkind zu adoptieren: Cheri. Ein rebellisches Mädchen, das auch später als Frau nicht ansatzweise dazu bereit ist, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Ein Buch über die Familie, an der man sich die Zähne ausbeißt und ohne die man trotzdem nicht sein kann.
Portrait
Tracy Barone, geboren 1962 in Hartford, Connecticut, studierte Religionswissenschaften und Szenisches Schreiben an der NYU. Sie arbeitete zuerst als Theater- und Drehbuchautorin, ehe sie nach Hollywood ging, wo sie sich als Executive Producer von Kinofilmen und TV-Produktionen (u.a. ›Wild Wild West‹, ›Rosewood‹, ›Ein Präsident für alle Fälle‹ und ›Money Train‹) einen Namen machte, außerdem war sie an der Entwicklung von ›Men in Black‹ und ›Ali‹ beteiligt. Sie hat eine Tochter und lebt in Los Angeles.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 24.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07055-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/3,2 cm
Gewicht 452 g
Originaltitel Happy Family
Auflage 1
Übersetzer Stefanie Schäfer
Verkaufsrang 24640
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ich wusste von der ersten Seite an, dass "Das wilde Leben der Cheri Matzner" ein außergewöhnlicher literarischer Genuss wird. Ungestüm, herzergreifend, chaotisch und voller Charme.

Ein Buch wie das Leben

K. Plesovskich, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Die Geschichte von Tracey Baron ist auf jeden Fall keine 08/15 Geschichte. Hervorzuheben sind in erster Linie die charakteristisch sehr starken Figuren. Allen voran natürlich die Titelheldin Cheri Matzner, aber auch ihre Adoptivmutter steht ihr in nichts nach. Das Buch ist wie das Leben. Es gibt wirklich viele traurige Ereignisse, die jedoch auf so eine herrlich schöne lebensbejahende Weise geschildert werden. Vor allem den ersten Teil fand ich sehr stark. Aus diesem Grund hat mich das Buch direkt abgeholt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
17
16
5
1
1

Tragische und wirre Familiengeschichten
von WrittenArt am 24.06.2019

Das Buch: „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ ist ein Familienroman, der als gebundene Ausgabe und als E-Book am 24. April 2019 im Diogenes Verlag erschienen ist. Der Inhalt: Der Arzt Solomon Matzner und seine italienische Frau freuen sich auf ihr erstes Kind. Als Cici dann eine Fehlgeburt erleidet, stürzt sie in eine tief... Das Buch: „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ ist ein Familienroman, der als gebundene Ausgabe und als E-Book am 24. April 2019 im Diogenes Verlag erschienen ist. Der Inhalt: Der Arzt Solomon Matzner und seine italienische Frau freuen sich auf ihr erstes Kind. Als Cici dann eine Fehlgeburt erleidet, stürzt sie in eine tiefe Depression. In seiner Hilflosigkeit adoptiert ihr Mann hinter ihrem Rücken ein Kind, damit sich alles wieder zum Guten wendet. Cici liebt das Baby, welches den Namen Cheri trägt, und überschüttet es förmlich mit ihrer Liebe. Doch im Laufe der Jahre entwickelt sich Cheri nicht so, wie ihre Eltern es sich vorgestellt hätten. Sie ist zu rebellisch, eigensinnig und wenn es nach ihrer Mutter geht, nicht mädchenhaft genug. Die Streitigkeiten sind vorprogrammiert, doch Cheri bleibt ihrem Wesen treu und trifft im Laufe ihres Lebens auf die unterschiedlichsten Probleme und Familiengeheimnisse. Meine Meinung: Der Anfang des Buches begann wirklich vielversprechend. Sowohl der Schreibstil, als auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Ab dem Zeitpunkt der Adoption wurde die Geschichte von Seite zu Seite langatmiger. Unnötige Informationen, langgezogene Szenen und wirre Familiengeschichten haben das Lesen teilweise regelrecht anstrengend werden lassen. Ich musste mich zeitweise zum Lesen zwingen und habe mich Stück für Stück durch das Buch gekämpft. Das Ende war wiederum genauso gut wie der Anfang, aber dennoch kann ich nicht sagen, dass es sich dafür gelohnt hätte das Buch zu lesen. Die eigentliche Geschichte wäre durchaus interessant und auch die Charaktere wären tiefgründig genug dafür, aber die Umsetzung sagt mir leider überhaupt nicht zu. Fazit: Eine viel zu langatmige Story, über die dramatischen Erlebnisse einer Frau. Von einem wilden Leben kann nicht die Rede sein, allenfalls traurig.

Glückliche Familie
von Ulrike am 20.06.2019

5. August 1962 • Marilyn Monroe stirbt an Tabletten-Überdosis • Jamaika feiert Unabhängigkeit • Nelson Mandela wegen unerlaubten Grenzübertritts ins Südafrika verhaftet • Trenton, New Jersey: Stromausfall im St. Mercy Hospital • Auffahrunfall an der New Jersey Turnpike: zwölf Fahrzeuge beteiligt, schlimmster Unfall in der G... 5. August 1962 • Marilyn Monroe stirbt an Tabletten-Überdosis • Jamaika feiert Unabhängigkeit • Nelson Mandela wegen unerlaubten Grenzübertritts ins Südafrika verhaftet • Trenton, New Jersey: Stromausfall im St. Mercy Hospital • Auffahrunfall an der New Jersey Turnpike: zwölf Fahrzeuge beteiligt, schlimmster Unfall in der Geschichte des Staates …und ein kleines Mädchen wird geboren. Es ist schon ein turbulenter Start ins Leben für die spätere Protagonistin. Die jugendliche und drogenabhängige Mutter lässt ihr Baby in der Klinik zurück. Der Arzt Solomon Matzner wickelt einen Adoptionsdeal ab, nachdem seine Frau Cici und er ihren Sohn kurz nach dessen Geburt verloren haben. Es ist ein turbulentes Leben, das Cheri Matzner fortan lebt. Cheri revoltiert gegen ihre Eltern, den jüdischen Arzt Solomon und die temperamentvolle italienischstämmige Mutter Cici. Cheri erfüllt keine Erwartungen, ihr Lebensweg ist keineswegs geradlinig. Mit 40 scheint sie an der Seite ihres um einiges älteren Mannes Michael zur Ruhe zu kommen. Ein Status, der Cheri so gar nicht liegt, doch das Schicksal weist Cheri in ihre Schranken. „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ von Tracy Barone ist ein amerikanischer Roman, der besser nicht geschrieben sein könnte. Nur der Originaltitel ist ein bisschen russisch. Über die „Happy Family“ hatte Tolstoi schon einiges zu erzählen. Das berühmte Zitat aus Anna Karenina ist diesem Roman als Motto voran gestellt. Die Protagonistin Cheri ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Mal mochte ich sie, mal nervte sie mich ungehörig, ich liebte, litt, lachte, trauerte, fluchte und freute sich mit ihr. Cheri ist auf der ständigen Suche, nach ihrer Herkunft, ihrem Platz im Leben ihrer Identität. Man möchte manches Mal glauben, John Irving hat seine weibliche Seite endlich rausgelassen und schickt nun Cheri Matzner ins Rennen mit all seinen herrlich suchenden Charakteren. Tracy Barone schreibt ohne rührseligen Kitsch, sogar beim Sterben findet sie den richtigen Ton. Von dieser Autorin möchte ich mehr, viel mehr lesen!

Sehr treffend
von einer Kundin/einem Kunden aus Solms am 18.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover ist wenig bunt, in seiner Schlichtheit fordert es trotzdem Aufmerksamkeit. Zu Beginn fragte ich mich manchmal wo soll das hin führen, irgendwo muss doch die Story anfangen, spannend werden, oder eine andere Wendung erfahren. Dann stellte ich fest, das ich das Buch fast ausgelesen habe, und es einfach nur um Cheri M... Das Cover ist wenig bunt, in seiner Schlichtheit fordert es trotzdem Aufmerksamkeit. Zu Beginn fragte ich mich manchmal wo soll das hin führen, irgendwo muss doch die Story anfangen, spannend werden, oder eine andere Wendung erfahren. Dann stellte ich fest, das ich das Buch fast ausgelesen habe, und es einfach nur um Cheri Matzner geht. Eine Frau deren Leben von Beginn an nicht ohne Hürden war. Doch jede neue Hürde, führte nachdem Sie sie überwunden hatte doch wieder zu dem Fazit was dem ganzen Buch letztlich anhaftet. Cheri Matzner ist die Tochter eines Radiologen und seiner aus Italien eingewanderten Frau. Sie wuchs behütet und in geordneten Verhältnissen auf. Trotz allem ist letztlich nicht alles wie man es vielleicht auf den ersten Blick vermuten würde.