Warenkorb
 

Black Forest High

Ghostseer

Was, wenn die Auserwählte tot ist und du ihren Platz einnehmen musst?


Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High!


Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten - gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist.

Der Auftakt zur neuen Serie von Nina MacKay!

Portrait
MacKay, Nina
Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 35
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-70521-9
Reihe IVI
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/4 cm
Gewicht 480 g
Verkaufsrang 33.154
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Black Forest High die Akademie für Geisterseher, dir dort lernen damit umzugehen und Seven ist die Ersatz-Auserwählte um Poltergeister zu vernichten. Lustig und nett zu lesen. Black Forest High die Akademie für Geisterseher, dir dort lernen damit umzugehen und Seven ist die Ersatz-Auserwählte um Poltergeister zu vernichten. Lustig und nett zu lesen.

Kristin Pein, Thalia-Buchhandlung Weimar

Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden, musste aber doch an einigen Stellen herzlich lachen und der Dreh zum Schluss - klasse gemacht! Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden, musste aber doch an einigen Stellen herzlich lachen und der Dreh zum Schluss - klasse gemacht!

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eigentlich ziemlich gut, allerdings kann ich hier - wie in etlichen anderen Nina MacKay Romanen - mit dem Ende einfach nicht warm werden. Vielleicht in der Fortsetzung? Eigentlich ziemlich gut, allerdings kann ich hier - wie in etlichen anderen Nina MacKay Romanen - mit dem Ende einfach nicht warm werden. Vielleicht in der Fortsetzung?

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein schnuckeliger Pageturner für Romance-Fans, die es auch gerne mit Geistern aufnehmen. Ein Wermutstropfen ist das offene Ende, hoffentlich folgt die Fortsetzung schnell. Ein schnuckeliger Pageturner für Romance-Fans, die es auch gerne mit Geistern aufnehmen. Ein Wermutstropfen ist das offene Ende, hoffentlich folgt die Fortsetzung schnell.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Thematisch spannend, aber meines Erachtens ohne guten Spannungsbogen! Thematisch spannend, aber meines Erachtens ohne guten Spannungsbogen!

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ich bin zwiegespalten. Die Idee einer Geschichte über eine Akademie für Geisterjäger ist super. Schreibstil und Storyline sind irgendwie nicht stringent und gewöhnungsbedürftig. Ich bin zwiegespalten. Die Idee einer Geschichte über eine Akademie für Geisterjäger ist super. Schreibstil und Storyline sind irgendwie nicht stringent und gewöhnungsbedürftig.

„Geister, Exorzisten und jede Menge übernatürliche Dinge“

Jaqueline Wießner, Thalia-Buchhandlung Hanau

Der Auftakt zur neuen Reihe von Nina MacKay ist wieder einmal großartig! Nina versteht es mit facettenreichen Charakteren, Liebe zu Details und einer wahnsinnigen Gefühlswelt das Buch wie einen Film wirken zu lassen. Taucht ein in die Welt von Seven und glaubt mir, ihr wollt sie nicht wieder verlassen! Der Auftakt zur neuen Reihe von Nina MacKay ist wieder einmal großartig! Nina versteht es mit facettenreichen Charakteren, Liebe zu Details und einer wahnsinnigen Gefühlswelt das Buch wie einen Film wirken zu lassen. Taucht ein in die Welt von Seven und glaubt mir, ihr wollt sie nicht wieder verlassen!

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Guter Reihenauftakt einer neuen Fantasyserie! Lustig und witzig an der einen Stelle, spannend bis gruselig an der anderen - aber auch leider mit Längen und kleinen Schwachstellen. Guter Reihenauftakt einer neuen Fantasyserie! Lustig und witzig an der einen Stelle, spannend bis gruselig an der anderen - aber auch leider mit Längen und kleinen Schwachstellen.

Mareike Schmitz, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein spannender Auftakt eines neuen Fantasy-Abenteuers von Nina MacKay. Wer Lust auf eine Internatsgeschichte hat, in der Poltergeister ihr Unwesen treiben ist hier genau richtig! Ein spannender Auftakt eines neuen Fantasy-Abenteuers von Nina MacKay. Wer Lust auf eine Internatsgeschichte hat, in der Poltergeister ihr Unwesen treiben ist hier genau richtig!

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Seven hat's nicht einfach. Mit Geistern im Gefolge lebt es sich ohnehin ungewöhnlich, doch an der Black Forest High warten noch ganz andere Herausforderungen. Seeehr unterhaltsam! Seven hat's nicht einfach. Mit Geistern im Gefolge lebt es sich ohnehin ungewöhnlich, doch an der Black Forest High warten noch ganz andere Herausforderungen. Seeehr unterhaltsam!

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Story brauchte recht lang um in Fahrt zu kommen ... aber wow, was für ein Plot Twist! Was für ein Cliffhanger! Da will man gar nicht auf Band 2 warten! Die Story brauchte recht lang um in Fahrt zu kommen ... aber wow, was für ein Plot Twist! Was für ein Cliffhanger! Da will man gar nicht auf Band 2 warten!

„Geisterbegabt?“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Dieses Buch ist genauso wie man es von Nina MacKay gewohnt ist: Einfach großartig!
Mit ihrem Schreibstil schafft sie es mit Leichtigkeit, dass sich die Bilder beim Lesen im Kopf formen und man das Gefühl hat, es würde sich ein Film vor dem inneren Auge abspielen .
Sie erschafft liebevoll detaillierte, facettenreiche Charaktere, und beschreibt ihre Gefühlswelt dabei so lebendig, dass man als Leser nicht anders kann als mit den Figuren mit zu fühlen.
Mit einer einzigartigen Protagonistin die mit Ecken und Kanten daherkommt, an denen man sich als Leser stößt, die so absolut nicht perfekt ist – genau das macht Seven zu so einer wundervollen realistischen Figur, die ich noch lange in Erinnerung behalten werde!
Eine wunderbar durchdachte Story, die den Leser so fesselt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann.
Dieses Buch ist genauso wie man es von Nina MacKay gewohnt ist: Einfach großartig!
Mit ihrem Schreibstil schafft sie es mit Leichtigkeit, dass sich die Bilder beim Lesen im Kopf formen und man das Gefühl hat, es würde sich ein Film vor dem inneren Auge abspielen .
Sie erschafft liebevoll detaillierte, facettenreiche Charaktere, und beschreibt ihre Gefühlswelt dabei so lebendig, dass man als Leser nicht anders kann als mit den Figuren mit zu fühlen.
Mit einer einzigartigen Protagonistin die mit Ecken und Kanten daherkommt, an denen man sich als Leser stößt, die so absolut nicht perfekt ist – genau das macht Seven zu so einer wundervollen realistischen Figur, die ich noch lange in Erinnerung behalten werde!
Eine wunderbar durchdachte Story, die den Leser so fesselt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann.

„Wer hat Angst vor Geistern?“

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Seven jedenfalls nicht. Sie ist sogar mit einem befreundet und alles ist bestens. Aber dann kommt sie an die Black Forest High und das Böse nimmt seinen Lauf.
Wieder einmal hat es Nina McKay geschafft eine spannende und auch amüsante Fantasygeschichte zu erzählen. Diesmal spielt sie inmitten des düsteren Schwarzwalds und handelt von Freundschaft, Liebe und Vertrauen.
Unbedingt lesen!
Seven jedenfalls nicht. Sie ist sogar mit einem befreundet und alles ist bestens. Aber dann kommt sie an die Black Forest High und das Böse nimmt seinen Lauf.
Wieder einmal hat es Nina McKay geschafft eine spannende und auch amüsante Fantasygeschichte zu erzählen. Diesmal spielt sie inmitten des düsteren Schwarzwalds und handelt von Freundschaft, Liebe und Vertrauen.
Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
12
13
7
1
0

Witzig, erfrischend, geist(-reich)
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswinter am 12.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich war auf der Suche nach einer magischen Geschichte, die mich nach Harry Potter endlich auch mal wieder begeistern kann. Und ich habe sie gefunden! Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Ich liebe ja Geschichten, die sich im Internat abspielen und Geister mag ich sowieso. Als ich... Ich war auf der Suche nach einer magischen Geschichte, die mich nach Harry Potter endlich auch mal wieder begeistern kann. Und ich habe sie gefunden! Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Ich liebe ja Geschichten, die sich im Internat abspielen und Geister mag ich sowieso. Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich es also probieren. Hach, ich würde auch echt gern auf die Black Forest High gehen. Die Black Forest High ist nämlich eine ziemlich einzigartige Schule. Nicht nur, dass sie mitten im Schwarzwald liegt und etwas spooky wirkt – nein, die Schüler dort sind auch alles andere als normale Teenager. Sie haben alle eins gemeinsam. Sie können Geister sehen. Und zwar nicht auf die verrückte, schaurige Variante à la „Ich sehe tote Menschen.“ - nein, sie können sie sehen, mit ihnen kommunizieren und noch besser: Manche von Ihnen können Geister jagen und bekämpfen, andere erlernen Geister zu exorzieren oder sie herbeizurufen. Verdammt, und ich war wieder nicht dabei. Erst kein Brief aus Hogwarts und nun auch kein Gespenst aus dem Schwarzwald. Ganz anders als bei Harry Potter ist übrigens der Witz mit dem die Autorin ihre Geschichte erzählt hat und mich bezaubern konnte. Hier wird vieles mit einem Augenzwinkern geschrieben. Ihre Figuren, ihre Geschichte, US-Präsidenten… hier bekommt jeder einmal sein Fett weg. Damit man weiß, wovon ich rede, habe ich ein paar meiner Lieblingszitate für euch zusammengestellt: • „Wie fühlst du dich?“ – „Wie einmal beim lebendigen Leibe gehäutet und wieder zusammengenäht. Von einer Dreijährigen mit Schluckauf.“ • „Zu dieser Tageszeit und ohne meine fünfte Tasse Kaffee wusste ich recht gut, was für ein Bild ich abgab. Das einer verrückten Höhlenbewohnerin mit verstrubbelten Haaren.“ • „Sieh dir diesen Vollidioten an. Unser Land wäre besser dran, wenn der Joker die Politikgeschäfte führen würde.“ – Aussage über Trump Als Leser begleitet man in diesem Buch die Hauptfigur Seven. Sie ist eine Geistbegabte, hat aber so gar keinen Bock aus den USA in den Schwarzwald zu ziehen, um dort auf eine Schule für geistbegabte Jugendliche zu gehen. Sie kommt auch so ganz gut klar mit ihrer Fähigkeit. Damit hält sie jedoch einen einsamen Rekord. Normalerweise drehen Geistbegabte, die nichts von ihrem Talent wissen und ständig Geister sehen, irgendwann einfach durch. Nicht so Seven. Sie hat sich sogar mit dem Geist angefreundet, der sie zur Black Forest High holen sollte. Remy - sehr redselig, schwul mit Hang zur musikalischen und tänzerischen Untermalung seiner Worte – ist für mich der heimliche Star des Buchs. In diesem Buch schafft er es endlich Seven zu überreden mitzukommen. Zusammen mit Seven lernen wir also diese geisterhafte Einrichtung und die Welt der Geistbegabten kennen. Nina MacKay schrieb dieses Buch übrigens mit großer Freude an Cliffhangern. Darauf springe ich jedes Mal an. Noch ein Stück, noch das eine Kapitel, … und so flog ich nur so durch die Geschichte. Ich mochte Black Forest High – Ghostseer wirklich, wirklich gern. Übrigens mein erstes Buch der Autorin. Die Dinge, die sie sich hat einfallen lassen, um die Story um Seven lebendig werden zu lassen, waren toll. Es gab vieles, was mir extrem gut gefiel, z.B. die Türen. (Wieso Türen besonders erwähnenswert sind, erschließt sich euch erst, wenn ihr das Buch lest.) Obwohl in diesem Buch auch viel erklärt wird und erst nach und nach herauskommt, was Sevens Familiengeschichte mit all dem zu tun hat (ähnlich wie bei Harry Potter), konnte mich das Buch absolut fesseln. Ich mochte besonders Remy, Seven – auch wenn sie manchmal anstrengend war – und ja, ich mochte auch die beiden sexy Zwillinge, die Seven irgendwie den Kopf verdrehen (oder auch nicht). Hierbei gibt´s einen der wenigen Punkte, die mich etwas störten. Die Zwillinge Crowe und Parker selber fand ich sehr interessant, weil sie so unterschiedlich waren. Aber Sevens Gefühlswirrwarr um diese beiden war oft nur schwer zu ertragen. Teenager! ;-) Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass einiges in der Schule nicht mit rechten Dingen zu geht. Es verschwinden Ehemalige und auch Schüler, die auf mysteriösen Geister-Einsätzen waren, die angeblich einer geheimen Arbeitsgruppe zuzuschreiben sind. Alle Poltergeister haben es auf Seven abgesehen und keiner weiß warum. Außerdem werden lauter Geheimnisse und Unklarheiten angesprochen, die jedoch am Ende dieses Teils noch nicht gelöst werden. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin die Fäden im nächsten Teil (auf, den ich so unfassbar gespannt warte!!!) miteinander verbindet. Also alles in allem ein tolles Buch für Fans von Internats- und Geistergeschichten, für Potterheads, für Junggebliebene, für Teenager und überhaupt für jeden, der gute Bücher mag und etwas mit Ironie anfangen kann. 4,5 Sterne von mir!

Neue Schule und viele Geheimnisse
von Anja H. aus Bremen am 04.05.2019

Seven hat schon seit Jahren ihren besten Freund Remi an ihrer Seite.Das was an Remi anders ist? Nun er ist ein Geist,und will Seven davon überzeugen das sie zur " Black Forest High " kommen soll. Denn da sie eine der wenigen ist die mit Geistern reden und sie sehen kann,ist... Seven hat schon seit Jahren ihren besten Freund Remi an ihrer Seite.Das was an Remi anders ist? Nun er ist ein Geist,und will Seven davon überzeugen das sie zur " Black Forest High " kommen soll. Denn da sie eine der wenigen ist die mit Geistern reden und sie sehen kann,ist die Schule genau richtig für sie. Doch Seven merkt, das es nicht einfach werden wird,als sie bei der Schule ankommt. Aber noch will sie abwarten und weiter beobachten und manchen Rätsel nachgehen. Es ist ein leichtes aber auch spannendes lesen.Die Schule hat so viele Geheimnisse. Manche sind sehrt belustigend,andere sind schon beeindruckend . Und es war schade, als ich die letzte Seite erreicht hatte,denn … und hier gibt's schon mal die Warnung.Das Ende bleibt offen

Cool, aber ein bisschen zu viel Verwirrung
von Luna / Books - The Essence of Life am 03.05.2019

Der Auftakt der neuen Reihe “Black Forest High” von Nina MacKay verspricht im Klappentext schon Einiges und ich war gespannt. Die Bücher, die ich von der Autorin schon kenne, enden öfters mit großen Überraschungen und auch hier durfte ich mich im finalen Showdown warm anziehen. Aber von vorn. Seven lebte,... Der Auftakt der neuen Reihe “Black Forest High” von Nina MacKay verspricht im Klappentext schon Einiges und ich war gespannt. Die Bücher, die ich von der Autorin schon kenne, enden öfters mit großen Überraschungen und auch hier durfte ich mich im finalen Showdown warm anziehen. Aber von vorn. Seven lebte, nach der Sache vor drei Jahren, die letzte Zeit bei ihrer Tante. Seit ungefähr der gleichen Dauer hat Seven auch einen neuen Freund. Den Geist Remi. Dieser schafft es letztendlich Seven an das Internat nach Deutschland zu bekommen, wobei der Spaß dort erst richtig los geht. Nicht nur die heißen Irving – Zwillinge bringen gehörig Chaos in den neuen Alltag, auch verrückt gewordene Poltergeister, neue Freunde und viele Lektionen in der Geistermagie prasseln auf das 16 jährige Mädchen ein. Zu welcher Spezialeinheit wird Seven gehören und welche Geheimnisse tauchen noch auf? Den ersten Teil der Reihe für mich zu bewerten, stellt sich als schwierig dar. Auf der einen Seite mag ich den Schreibstil von Nina MacKay und bin nur so über die Seiten geflogen. Locker, leicht und wortgewandt fesselt sie den Leser schon ab den ersten Seiten ans Buch, indem man sofort in ein interessantes Geschehen geworfen wird. Außerdem ist ihr Humor einfach göttlich. Auch die Handlung ist faszinierend und abwechslungsreich. Ich mag den Verlauf, die authentischen Charaktere mit sehr liebevoll gestalteten Persönlichkeiten und auch das Setting. Es hat einen mystischen Charakter, ist ein wenig gruselig angehaucht, aber besitzt trotzdem diesen typischen Jugendbuch-Internatsstil. Kommen wir zu meinem Aber. Natürlich ist es klasse, viele Geheimnisse lüften zu wollen und auch immer wieder mit spannenden Überraschungen konfrontiert zu werden, aber für mich verlor sich das hier auch in einem unendlichen Hin und Her. Immer wenn der Protagonist etwas lösen wollte, oder ein klärendes Gespräch mit jemandem suchte, trat das nächste Problem auf den Plan. Noch innerhalb der Gespräche ging es im Denken von Seven sofort auf ein anderes Dilemma über. Nichts konnte geklärt werden. Der Leser wurde jedes Mal in die nächste Situation gedrückt und das bis zum Ende hin ständig. Mich hat das bald kirre gemacht. Ich weiß, es ist sicher wichtig die Story so aufzubauen, gerade was die Auflösung angeht, aber mir war das einfach zu viel. Viel zu viel Unruhe. Meine Gedanken gingen meistens in ein “Jetzt zieh das doch erst mal durch” über. Positiv waren die frechen Dialoge, die Stränge hinter der Handlung und die sympathischen Freunde. Emotional war es ein bisschen zu unklar in Sevens Gedanken, aber warum das so ist, müsst ihr selbst heraus lesen. Es hatte seine Gründe. Abschließend würde ich sagen, “Black Forest High” ist eine etwas wirre, verrückte Geschichte mit sympathischen Personen und ein paar gut gesetzten Spannungsspitzen. Ich würde mir den zweiten Teil auf jeden Fall mal anschauen, da die letzten Kapitel aus der Sicht von drei anderen Personen Großes versprechen. Ich bin gespannt, was die Autorin da noch auffährt und freue mich auf die Fortsetzung.