Meine Filiale

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Ausgezeichnet mit dem Lovelybooks Leserpreis 2019: Deutsches Debüt

Ophelia Scale Band 1

Lena Kiefer

(119)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

    Cbj

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Cbj

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass ...

"Eine total spannende Dystopie mit superinteressanten Charakteren." Emma, 13 Jahre

Lena Kiefer wurde 1984 geboren und war schon als Kind eine begeisterte Leserin und Geschichtenerfinderin. Einen Beruf daraus zu machen, kam ihr jedoch nicht in den Sinn. Nach der Schule verirrte sie sich in die Welt der Paragraphen, fand dann aber gerade noch rechtzeitig den Weg zurück zur Literatur und studierte Germanistik. Bald darauf reichte es ihr nicht mehr, die Geschichten anderer zu lesen – da wurde ihr klar, dass sie Autorin werden will. Heute lebt Lena Kiefer mit ihrem Mann in der Nähe von Bremen und schreibt in jeder freien und nicht freien Minute.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16542-3
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 22,3/14,6/4 cm
Gewicht 635 g
Verkaufsrang 1598

Weitere Bände von Ophelia Scale

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Mirell Schildberg, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Autorin schafft es mit beeindruckender Leichtigkeit den Leser in die neue Welt des Jahres 2134 eintauchen zu lassen. Mit den Intrigen, der Spannung, der Verwirrung und der Liebe wurde dieser Auftakt zu einem meiner Jahreshighlights! Trotz Cliffhanger potentielle Suchtgefahr!

Carolin Fröhlich, Thalia-Buchhandlung Köln

Ich hatte hohe Erwartungen an diese Geschichte und ich wurde kein bisschen enttäuscht. Ein spannender Plot, vielschichtige Charaktere und eine Liebesgeschichte, die zum Scheitern verurteilt ist, einen aber richtig in den Bann zieht. Ich bin jetzt schon Fan dieser Reihe!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
119 Bewertungen
Übersicht
101
17
1
0
0

Rundum perfekt
von Kristin Colberg am 01.08.2020

Obwohl ich schon von so vielen Leuten gehört habe, wie toll die Reihe "Ophelia Scale" sein soll und ich die Bücher seit über einem halben Jahr im Regal hatte, habe ich mich noch nicht dazu bringen können die Bücher zu beginnen. Aber ich bin dann ganz spontan zu einem Buddyread mit ganz lieben Mädels dazu gestoßen und jetzt im Na... Obwohl ich schon von so vielen Leuten gehört habe, wie toll die Reihe "Ophelia Scale" sein soll und ich die Bücher seit über einem halben Jahr im Regal hatte, habe ich mich noch nicht dazu bringen können die Bücher zu beginnen. Aber ich bin dann ganz spontan zu einem Buddyread mit ganz lieben Mädels dazu gestoßen und jetzt im Nachhinein sooo sooo froh darüber, denn ich fand das Buch einfach nur klasse, dass ich mich hinterher wirklich gefragt habe, warum ich mich so dagegen gesträubt hab. Ophelia Scale lebt in einer Welt, in welcher die Technik vom König fast gänzlich verbannt wurde. Sie hat sich dem Widerstand angeschlossen, denn ein Leben ohne Technik kommt für Ophelia nicht in Frage. Als sie die Chance bekommt sich beim Geheimdienst des Königs zu bewerben, überlegt sie nicht lang, denn nie ist eine größere Chance für ihr Ziel da gewesen. Doch angekommen am Hofe gerät ihre Welt ins Taumeln, denn sie lernt Lucien kennen, den Bruder des Königs und ehe sie sich versieht, hat sie sich in ihn verliebt und nichts ist mehr so, wie sie es kannte. Welche Seite ist die Richtige? Das Buch beginnt gleich mitten im Geschehen, von der ersten Seite an kämpft Ophelia für sich und den Widerstand und man erfährt, wie das Leben im Brighton der Zukunft sein wird. Solche Bucheinstiege mag ich sehr gern, denn man hat nicht diese langen Einführungsphasen, in welchen die Welt in viel Theorie erklärt wird, sondern lernt diese nach und nach anhand der Handlung kennen. Doch wie ist die Welt in der Zukunft? Wie leben die Menschen? Alles geht wieder auf das Minimum zurück und doch gibt es eine Vielzahl von Leuten, die mit dieser Entwicklung glücklich sind. Es gibt hier nicht nur die normalen 2 Seiten, dass man entweder glücklich ist mit der Entscheidung des Königs oder so wie der Widerstand nicht damit leben möchte. Es gibt auch Leute, wie Ophelias Vater, die sich dem System angepasst, es akzeptiert haben, aber die damit doch nicht glücklich sind - ob sie es nun zugeben wollen oder nicht.  Die Auswahl der Bewerber für des Königs Leibgarde ist hart und Ophelia kommt dort ebenso an ihre Grenzen wie viele andere. Auch die Ausbildung selbst ist kein Zuckerschlecken, aber dennoch schafft sie es ihren Weg dort zu finden, ohne ihr Ziel aus den Augen zu verlieren. Doch das ist nicht so leicht, denn Lucien verdreht ihr schon ganz schön den Kopf. Selbst als Leser wusste ich nicht, wem ich glauben sollte, welche Version die richtige ist und auch jetzt noch nach dem Ende kann ich nicht sagen, auf welcher Seite ich stehen würde, denn Lena Kiefer führt uns beim Lesen wirklich an der Nase herum. Ich bin daher nicht sehr traurig, dass die Trilogie schon komplett ist und wir in den nächsten Tagen mit Band 2 weiterlesen können ;) Ich mag Ophelia als Charakter eigentlich sehr gern, denn sie steht für das ein, was sie liebt - ihre Freunde und ihre Familie. Aber dennoch merkte man, dass sie noch sehr jung ist, denn sehr leicht lässt sie sich den Kopf verdrehen und so ist es kein Wunder, dass sie immer wieder ihre Meinung ändert und zu schnell den Leuten in ihrer Umgebung glaubt. Ich hoffe, dass sie im weiteren Verlauf schnell erkennt, wem sie trauen kann und wem nicht und dann ihren Weg geht, ohne sich davon abbringen zu lassen. Auch bei Lucien weiß man nie so recht, woran man eigentlich ist, denn er ist ausgebildet im Täuschen und Lügen. Dennoch war er mir durchweg sympatisch, ich mag ihn wirklich sehr und ich hoffe sooo sehr, dass wir uns nicht in ihm täuschen. Er ist ein toller Charakter und ich musste immer wieder über ihn schmunzeln. Ich kann an dem Buch nichts finden, was mir nicht gefallen hätte. Es war für mich rundum perfekt und ich freue mich sooo sehr darauf bald weiterlesen zu können, denn nach dem Ende MUSS ich einfach wissen, wie es mit Ophelia weiter geht. Definitiv ein MUST-READ!!

Die Welt wird brennen
von Selina Kohler am 15.07.2020

Achtung, Spoilerwarnung! Inhalt: Ophelia lebt in einer Zukunft, in der Technologie verboten wurde. Als Widerstandskämpferin möchte sie die Technologie zurück und schleust sich beim royalen Geheimdienst ein. Gelingt es ihr, sich durchzusetzen und ein Attentat auf den Herrscher zu verüben ...? Meinung: Normaler... Achtung, Spoilerwarnung! Inhalt: Ophelia lebt in einer Zukunft, in der Technologie verboten wurde. Als Widerstandskämpferin möchte sie die Technologie zurück und schleust sich beim royalen Geheimdienst ein. Gelingt es ihr, sich durchzusetzen und ein Attentat auf den Herrscher zu verüben ...? Meinung: Normalerweise mag ich eher schlichte Cover und keine auf dem man Personen sieht. Aber ich finde zu dieser Reihe passt es perfekt, da es um Ophelia geht und sie die Hauptrolle in der Geschichte spielt. Die Idee hinter der Geschichte finde ich total interessant und spannend, da es auch nicht so weit hergeholt ist. Es könnte tatsächlich auch im realen Leben so passieren. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte das Buch flüssig in einem Zug durchlesen. Der Schreibstil hat auch eine gewisse Spannung aufgebaut, die man als Leser wirklich von Anfang bis Ende greifen konnte. Die Dialoge zwischen den Charakteren fand ich sehr authentisch und realistisch. Wie schon erwähnt war die Spannung von Anfang bis Ende da. Am Anfang muss man erst einmal in der Geschichte ankommen, aber spätestens nach der 50 Seiten ist man in der Geschichte drin und fiebert mit Ophelia mit. Was mir besonder gut gefallen hat war, das die Geschichte unberechenbar war. Man hatte keine Theorien, aber ich wurde immer wieder aufs Neue überrascht. Es wurden viele verschiedene Emotionen an den Leser herangetragen wie Verrat, Freundschaft, Verbundenheit, Liebe und auch Hass. Ich fande die Emotionen der Widerstandsgruppe Reverse sehr interessant zu beobachten. Ophelia ist eine wahnsinnig tolle und sympathische Widerstandskämpferin, die oft ihre Meinung wieder abgeändert hat. Sie ist sehr mutig und stellt ihr eigens Leben hinter das der anderen. Ihre Beziehung zu Lucien konnte ich verstehen, allerdings wurde auch ich am Schluss von der Omni hinters Licht geführt. Die Nebencharaktere fand ich sehr interessant. Die königliche Familie strahlte Macht aus und hatte auch etwas fesselndes an sich. Die Wahrheit verändert sich innerhalb der Geschichte sehr oft, sodass man gar nicht mehr weiß, was denn nun eigentlich stimmt, aber genau das macht die Geschichte so spannend. Das Ende war sehr überraschend und ich habe direkt mit dem zweiten Teil angefangen! Fazit: Eine fesselnde Dystopie, die einen in ihren Bann zieht und auch zum Nachdenken anregt. Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne!!

Ein unglaublich guter Auftakt!
von Katrin Daams aus Leverkusen am 19.03.2020

Ich habe schon vorab sehr viele positive Meinung zu diesem Buch gehört und hatte deswegen auch eine hohe Erwartungshaltung. Das Setting dieser Dystopie empfand ich als äußerst spannend und vielversprechend. Die Thematik rund um einen allgemeinen Verzicht auf Technologie um das Überleben der Menschheit zu sichern, gestaltete si... Ich habe schon vorab sehr viele positive Meinung zu diesem Buch gehört und hatte deswegen auch eine hohe Erwartungshaltung. Das Setting dieser Dystopie empfand ich als äußerst spannend und vielversprechend. Die Thematik rund um einen allgemeinen Verzicht auf Technologie um das Überleben der Menschheit zu sichern, gestaltete sich als zeitgenössisch und auch als tatsächlich denkbar. Umso mehr konnte ich mich folglich in die Situation und Gefühle der gegebenen Charaktere hineinversetzen. In keinem anderen Buch wie in „Ophelia Scale 1“ habe ich eine derart spannende Charakterentwicklung erlebt. Ophelia war neben ihrer toughen Art eine äußerst emotional agierende Protagonistin, deren Handlungen dadurch jedoch nicht an Glaubwürdigkeit verloren. Durch ihre Auseinandersetzung mit verschiedenen Problemen, aber auch Begegnungen, konnte ich ihren Werdegang und ihre emotionale Reise hautnah miterleben. Insgesamt faszinierte mich die Wandlung ihres Weltbildes ungemein. Der Zwiespalt ihrer Gefühle, aber auch ihr stetiges Ringen um den scheinbar „richtigen Weg“ ließ mich die ganze Zeit mitfiebern. Die Tatsache, dass sie im Bezug auf ihr Weltbild und ihrem Glauben einen derartigen Wandel durchgemacht hat, zeigt wunderbar, wie beeinflussbar, aber auch verletzlich der Mensch sein kann. All dies machte Ophelia zu einem äußerst sympathischen und lebensechten Charakter. Aber auch neben Ophelia gab es Charaktere, die mich in ihrer Vielfalt fasziniert haben. Allen voran stand natürlich Lucien, der nicht nur durch Witz und Charme, sondern auch durch sein nötiges Feingefühl in prekären Situationen überzeugen konnte. Aber auch die weiteren Personen, welche ich hier nicht weiter nennen möchte, um niemanden zu spoilern, waren abwechslungsreich und authentisch. Sie stachen nicht nur durch Glanzleistungen hervor, sondern vor allem durch ihre Fehlbarkeit und somit auch Menschlichkeit. „Ophelia Scale 1“ konnte mich schlussendlich absolut von sich überzeugen. Es handelt sich hier um eine unglaublich spannende Geschichte, die die nötige Balance zwischen Spannung und Emotionen aufrechterhalten konnte. Gerade das Ende des Buches hat mich sprachlos zurückgelassen, weswegen ich schnell zur Fortsetzung greifen werde. Ich gebe „Ophelia Scale 1 – Die Welt wird brennen“ 5 von 5 Sternen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1