Warenkorb
 

On The Come Up

Sie hat einen Traum. Und niemand kann sie aufhalten


Jeder hat ein Recht auf Redefreiheit – aber nicht jeder wird gehört…

Die 16-jährige Bri wünscht sich nichts sehnlicher, als eine berühmte Rapperin zu werden. Als Tochter einer Rap-Legende ist das nicht leicht: Ihr Vater starb, kurz bevor er den großen Durchbruch schaffte, und Bri tritt in riesengroße Fußstapfen. Dann verliert ihre Mutter ihren Job. Plötzlich gehören Essensausgaben, Zahlungsaufforderungen und Kündigungen ebenso zu Bris Alltag wie Reime und Beats. Als sich die unbezahlten Rechnungen stapeln und ihre Familie kurz davor ist, ihre Bleibe zu verlieren, wird klar: Eine berühmte Rapperin zu werden, ist für Bri nicht länger nur ein Wunsch, sondern ein Muss …

Portrait
Thomas, Angie
Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im »Right-On! Magazine«. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Ihr preisgekröntes Debüt »The Hate U Give« erntete ein überschwängliches Presse- und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Der Roman wurde 2018 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und mit der »Hunger-Games«-Darstellerin Amandla Stenberg in der Hauptrolle verfilmt.

Zeltner, Henriette
Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 04.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16548-5
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 22,1/14,7/4,5 cm
Gewicht 696 g
Übersetzer Henriette Zeltner
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Rap in Garden Heights “

Simone Mkirech, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Angie Thomas weiß,worüber sie schreibt.Selbst Rapperin in ihrer Jugend,ist sie mit dieser Szene bestens vertraut,und bringt das Feeling in ihrem Buch erstklassig zum Ausdruck.
Bri,Tochter der Rap-Legende Law,möchte ihren eigenen Weg gehen.Nicht ganz einfach in ihrem schwierigen Umfeld.Und mit ihrer Impulsivität und ihrem hitzigen Temperament sind die Probleme vorprogrammiert.
Fazit:Die Autorin blieb sich treu mit ihrem Schauplatz,und man bekommt einen Einblick in die HipHop-Kultur.
Angie Thomas weiß,worüber sie schreibt.Selbst Rapperin in ihrer Jugend,ist sie mit dieser Szene bestens vertraut,und bringt das Feeling in ihrem Buch erstklassig zum Ausdruck.
Bri,Tochter der Rap-Legende Law,möchte ihren eigenen Weg gehen.Nicht ganz einfach in ihrem schwierigen Umfeld.Und mit ihrer Impulsivität und ihrem hitzigen Temperament sind die Probleme vorprogrammiert.
Fazit:Die Autorin blieb sich treu mit ihrem Schauplatz,und man bekommt einen Einblick in die HipHop-Kultur.

Laura Donauer, Thalia-Buchhandlung Landau

Genauso wie mit "The hate you give" überzeugt Thomas auch hier auf ganzer Linie! Lesen! Genauso wie mit "The hate you give" überzeugt Thomas auch hier auf ganzer Linie! Lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bildstark, emotional und mitreißend schreibt Thomas in einem Ton, der so hart und zornig ist wie ein Rap-Song! Bildstark, emotional und mitreißend schreibt Thomas in einem Ton, der so hart und zornig ist wie ein Rap-Song!

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Wow, was für ein Buch. Schonungslos ehrlich berichtet die Autorin über das Leben eines Mädchens, die täglich mit Rassismus und Vorurteilen zu kämpfen hat. Erschreckend & bewegend! Wow, was für ein Buch. Schonungslos ehrlich berichtet die Autorin über das Leben eines Mädchens, die täglich mit Rassismus und Vorurteilen zu kämpfen hat. Erschreckend & bewegend!

„Eine ungewöhnliche, hinreißende Heldin“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Eine bewegende, ermutigende & mitreißende Geschichte über ein tapferes & willensstarkes Mädchen, dass für die Erfüllung ihres Traums & das Bestehen ihrer Familie kämpft. Grandios! Eine bewegende, ermutigende & mitreißende Geschichte über ein tapferes & willensstarkes Mädchen, dass für die Erfüllung ihres Traums & das Bestehen ihrer Familie kämpft. Grandios!

„Der zweite Knallerroman von Angie Thomas! “

Saskia Papen, Thalia-Buchhandlung Kleve

Angie Thomas spricht in ihrem zweiten Buch von der Schwierigkeit sich als dunkelhäutige Jugendliche in Amerika einen Namen zu machen!
Gewalt und Unterdrückung spielen hier eine wichtige Rolle!


Doch unsere Hauptprotagonistin Bri, beweist das man mit ein wenig Geschick und einem sehr guten Text die Massen bewegen kann! Sie erzählt die gnadenlose Wahrheit!
Angie Thomas spricht in ihrem zweiten Buch von der Schwierigkeit sich als dunkelhäutige Jugendliche in Amerika einen Namen zu machen!
Gewalt und Unterdrückung spielen hier eine wichtige Rolle!


Doch unsere Hauptprotagonistin Bri, beweist das man mit ein wenig Geschick und einem sehr guten Text die Massen bewegen kann! Sie erzählt die gnadenlose Wahrheit!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein unglaublich tolles und wichtiges Buch! Das Thema ist diesmal nicht ganz so extrem wie in "The hate u give", aber trotzdem genauso bewegend. Bri ist ein tougher Charakter! Ein unglaublich tolles und wichtiges Buch! Das Thema ist diesmal nicht ganz so extrem wie in "The hate u give", aber trotzdem genauso bewegend. Bri ist ein tougher Charakter!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
15
8
1
0
1

Schockiert, regt zum Nachdenken an und schenkt dabei auch so viel Hoffnung
von Sue Timeless am 06.06.2019

Nachdem mich “The Hate U Give” von Angie Thomas wirklich unheimlich begeistert hat, war ich sehr gespannt auf das neue Buch der Autorin. Dieses Mal geht es um die sechzehnjährige Bri, die übrigens im gleichen Viertel lebt, in dem auch schon der Vorgängerroman spielt. Bri´s größter Traum ist es in die... Nachdem mich “The Hate U Give” von Angie Thomas wirklich unheimlich begeistert hat, war ich sehr gespannt auf das neue Buch der Autorin. Dieses Mal geht es um die sechzehnjährige Bri, die übrigens im gleichen Viertel lebt, in dem auch schon der Vorgängerroman spielt. Bri´s größter Traum ist es in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten und eine berühmte Rapperin zu werden. Kein leichtes Unterfangen für ein Mädchen aus der Unterschicht, dass sich neben der Schule auch noch mit den Geldproblemen ihre Familie und Drogengeschichten ihrer Tante auseinandersetzen muss. Ein Gefühl, dass ich beim Lesen wohl durchgehend hatte war Wut! Wut über diese unglaubliche Ungerechtigkeit. Ungerechtigkeit gegenüber Mädchen, gegen Farbige und gegen Menschen, die generell einfach nicht der “Norm” entsprechen. Auch “On The Come Up” rüttelt auf, macht auf Probleme und Misstände aufmerksam und erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens, dass lernen muss, mit all diesen Themen klar zu kommen. Bri ist keine einfache Protagonistin. Durch ihre aufbrausende Art, war es nicht immer leicht sie in mein Herz zu schließen, aber ich habe großen Respekt vor ihrem Mut und ihrer Stärke. Sehr gut gefallen haben mir auch die Textauszüge aus Bri´s Songs und die vielen Anspielungen auf bekannte Musiker und Rapper. Übrigens findet ihr auf Spotify eine passende Playlist zum Buch. (Hier gehts zur Playlist) Die lief bei mir in Dauerschleife, während ich das Buch gelesen haben “On The Come Up” hat mich sehr bewegt und so oft Fassungslos gemacht. Ich finde es immer wieder so erschreckend, dass in der heutigen Zeit Probleme wie Rassendiskriminierung, Polizeigewalt und Armut nicht kleiner werden wollen und gerade in Amerika noch keine Gleichstellung von unterschiedlichen Hautfarben gilt. Wir sind alle Menschen, ganz egal welcher ethnischen Gruppe wir angehören, welche Wünsche und Träume wir verfolgen und welches Geschlecht wir haben. Angie Thomas hat einen wahnsinnig eindringlichen Schreibstil, der mich wieder einmal sehr berührt hat. Bri´s Geschichte schockiert, regt zum Nachdenken an und schenkt dabei auch so viel Hoffnung. Wer “The Hate U Give” mochte, sollte dieser Geschichte unbedingt auch eine Chance geben, ich bin mir sicher, ihr werdet Bri´s Story ebenfalls lieben.

Nicht jeder Protagonist muss dem Leser gefallen.
von stars, stripes & books am 04.06.2019

Mit Bri hat Angie Thomas eine Protagonistin erschaffen, die ich am liebsten alle fünf Seiten an die Wand geklatscht hätte. Mindestens. Was für ein unsympathisches, großkotziges, mistverzapfendes Ding. Himmel noch eins! Es gab nicht wenige Momente, in denen ich das Buch am liebsten durch den Raum geschmissen hätte, weil... Mit Bri hat Angie Thomas eine Protagonistin erschaffen, die ich am liebsten alle fünf Seiten an die Wand geklatscht hätte. Mindestens. Was für ein unsympathisches, großkotziges, mistverzapfendes Ding. Himmel noch eins! Es gab nicht wenige Momente, in denen ich das Buch am liebsten durch den Raum geschmissen hätte, weil Bri wieder irgendwelchen Unfug getrieben hat. Oder den Mund zu weit aufgemacht hat. Oder sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Oder einfach nur unfassbar naiv unterwegs war. Selten hat mich eine Protagonistin so dermaßen Nerven gekostet. Ihr großer Traum ist es Rapperin zu werden. Als zu Hause so einiges aus dem Ruder läuft, ist es nicht mehr nur ein Traum, sondern eine Notwendigkeit. Und dafür würde sie alles tun. Und das meine ich damit. Alles.
Ihr könnt euch also vorstellen, was das für Schwierigkeiten mit sich bringt. Und Konsequenzen.
Doch nicht nur ihr immer schlimmer werdender Charakter hat mich in den Wahnsinn getrieben. Auch die Art und Weise, wie sie mit ihren Freunden und Mitmenschen umgegangen ist. Ich sag euch, in diesem Buch habe ich vor Augen geführt bekommen, was wahre Freundschaft heißt. Viele Menschen wären schon sehr lange auf und davon gewesen, doch Bris Freunde und Familie haben zu ihr gehalten. Egal was sie getan hat. Egal wie sehr sie alle mit ihrer Art von sich gestoßen hat.
 Auch in diesem Buch versucht die Autorin wieder die Unterschiede zwischen weißen und schwarzen Kindern in Amerika darzulegen, allerdings gelingt ihr das – meiner Meinung nach – nicht so gut wie in ihrem ersten Buch. Zwar geht Brianna auch auf eine "weiße" Schule, sie wird getriezt, anders behandelt und sogar angegriffen, dennoch geht die Geschichte in eine ganz andere Richtung. Vielleicht war auch gerade das der Hintergedanke der Autorin. Dass nicht jeder so ein "Glück" hat, Eltern zu haben, die finanziell halbwegs gut dastehen. Dass viele Kinder Opfer bringen müssen. Oder denken, sie müssten dies tun. Und, dass genau dadurch viele Kids auf die schiefe Bahn geraten. Sich mit den falschen Menschen einlassen und anlegen. Selbstverständlich ist das alles nur reine Spekulation meinerseits. Dennoch wäre es plausibel. Abgesehen von meinen Differenzen mit Bri habe ich die restlichen Charaktere ein wenig ins Herz geschlossen. Ihre Mum Jay, ihr Bruder, Sonny, Malik, ihre Tante Pooh. Sie alle sind etwas besonderes und durchleben ihre Entwicklung im Lauf der Geschichte. Das fand ich schon sehr genial, denn es ist selten so, dass auch die Nebencharaktere so eine prägnante Entwicklung durchleben.
Es gab – wie schon erwähnt – Momente, in denen ich das Buch am liebsten an die Wand geklatscht hätte. Und dann gab es Momente, in denen ich mich gefreut habe, Hoffnung hatte. Und genau diese Situationen waren der Grund, warum ich weitergelesen habe. Weil ich daran geglaubt habe, dass es sich einfach nur lohnen kann, dieses Buch zu lesen. Weil man manchmal über seinen Schatten springen muss. Auch mal unangenehme Zeilen lesen muss, um am Ende belohnt zu werden. Auch wenn ich die Protagonistin wirklich nicht mag, so hat Angie Thomas ein grandioses Buch erschaffen.
 Fazit 
Bri und ich hatten es nicht einfach. Und es wird auch nichts mit uns. Aber das macht nichts. Denn trotz meiner Abneigung war ‚On The Come Up‘ ein richtig gutes Buch. Ein wichtiges Buch. Hut ab, Angie Thomas.
Und egal was die Autorin in der Zukunft auch schreiben wird, ich werde es lesen. Weil ich weiß, dass diese Frau Menschen eine Stimme gibt, die zu oft keine haben. Weil ihre Bücher wichtig sind.
Zwar bin ich nicht ganz so begeistert wie von ‚The Hate U Give‘, dennoch ist der zweite Titel der Autorin auf andere Art und Weise genial.

Unglaublich wichtiges Buch, mit einem grandiosen Schreibstil
von Corazon of books am 27.05.2019

Die Autorin hat einen unglaublich authentischen Schreibstil, der mit dem Slang sehr jugendlich ist und somit genau die Emotionen von Bri übermittelt. Hinten im Buch befindet sich für ein besseres Verständnis ein Glossar. Und somit kommen wir zu einem großen Pluspunkt... Die Songtexte wurden nicht übersetzt! Dadurch kommen all die... Die Autorin hat einen unglaublich authentischen Schreibstil, der mit dem Slang sehr jugendlich ist und somit genau die Emotionen von Bri übermittelt. Hinten im Buch befindet sich für ein besseres Verständnis ein Glossar. Und somit kommen wir zu einem großen Pluspunkt... Die Songtexte wurden nicht übersetzt! Dadurch kommen all die Gefühle beim Leser an. Man kann Bris ganze Frustration, Wut, aber auch Angst in ihren Texten spüren und ich glaube diese Wirkung wäre auf deutsch zerstört worden. Bri steckt all ihre Gedanken, all die Dinge die sie zu sagen hat in ihre Songs und das macht das ganze auch so nachvollziehbar. Auch ihre ganzen Spielereien mit neuen Textideen finde ich unglaublich toll und es beschreibt ganz gut, was in dem Kopf eines Künstlers vorgeht. Die Autorin greift viele aktuelle und wichtige Themen auf wie Rassismus, Gewalt, Bandenkriminalität, Armut, Drogensucht, Mobbing... Und jedes dieser Themen ist absolut nachvollziehbar beschrieben und es wirkt nicht fehl am Platz. Bri ist eine aufbauende, impulsive 16-Jährige, die nichts lieber tun möchte als in die Fußstapfen ihren toten Vater zu treten. Sie hat mir in manchen Situationen ein bisschen zu oft unüberlegt gehandelt und man hatte das Gefühl sie würde nicht aus ihren Fehlern lernen. On the Come up ist ein unglaublich wichtiges Buch, mit einem tollen Schreibstil. Eine starke Protagonistin, die bewiesen hat, wie wichtig es ist an das zu glauben was man liebt, und das man sich nie aufgeben soll. Eine absolute Leseempfehlung