Warenkorb
 

R.I.P.

Thriller

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Er mordet kalt und brutal: Zwei Jugendliche sind seine Opfer. Über Social Media müssen Freunde deren letzte qualvolle Minuten mitansehen. Und dieser Mörder ist noch nicht fertig: Ein weiterer Junge wird vermisst. Was verbindet die Jugendlichen? Wer glaubt, sie verdienten den Tod? Und kann der Junge noch gerettet werden?

Huldar und sein Team ermitteln. Auch Psychologin Freyja wird wieder in die Untersuchungen einbezogen, trotz anfänglichen Widerwillens. Gemeinsam müssen sie den gnadenlosen Mörder finden, bevor er wieder zuschlägt...

Portrait
Sigurdardóttir, Yrsa
Yrsa Sigurdardóttir, geboren 1963, ist eine vielfach ausgezeichnete Bestsellerautorin, deren Thriller in über 30 Ländern erscheinen. Sie zählt zu den »besten Kriminalautorinnen der Welt« (Times Literary Supplement). Sigurdardóttir lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Reykjavík. Sie debütierte 2005 mit »Das letzte Ritual«, der Erfolgs-Serie von Thrillern um die junge Rechtsanwältin Dóra Gudmundsdóttir. »R.I.P.« ist nach dem Spiegel-Bestseller »DNA« und »SOG« der dritte Teil der Thriller-Serie um Kommissar Huldar und Kinderpsychologin Freyja.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 24.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75665-0
Verlag btb
Maße (L/B/H) 22/14,6/4 cm
Gewicht 640 g
Originaltitel R.I.P./ Aflausn
Übersetzer Anika Wolff
Verkaufsrang 5089
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein Mord im Kino an einer 16jährigen , Mobbing unter Jugendlichen und ein Ermittlerteam mit Meinungsverschiedenheiten ergeben eine starke lesenswerte hochspannende Krimihandlung!

J. Wohlgemut, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Protagonisten, die sich entwickeln und agieren dürfen. Inhalt, der authentisch und schwer auszuhalten ist. Spannung, die einen packt und einnimmt. Die Allerbeste Unterhaltung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
110 Bewertungen
Übersicht
54
40
15
1
0

Nicht ganz so starker dritter Band, aber immer noch sehr gut
von yams am 21.09.2019

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da mich das Thema Mobbing in Zusammenhang mit einem Thriller gereizt hat. Da es sich bei R.I.P. um den dritten Band des Ermittlerduos Freyja und Huldar handelt, stand für mich fest, dass ich lieber ganz von vorn anfange. Nötig ist das allerdings nicht. Die Fälle sind in sich abgeschlossen ... Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da mich das Thema Mobbing in Zusammenhang mit einem Thriller gereizt hat. Da es sich bei R.I.P. um den dritten Band des Ermittlerduos Freyja und Huldar handelt, stand für mich fest, dass ich lieber ganz von vorn anfange. Nötig ist das allerdings nicht. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und man erfährt auch in Band zwei und drei jeweils ein paar der zwischenmenschlichen Ereignisse von zuvor. Also die Bände lassen sich unabhängig voneinander lesen, ohne dass es Verständnisprobleme gibt. Die Passagen mit den kurzen Zusammenfassungen früherer Geschehnisse waren für mich natürlich nicht ganz so spannend, da ich mir die Bücher gleich hintereinander weg zu Gemüte geführt habe. Aber es stört auch nicht. Persönlich bin ich froh, dass ich trotz meiner Neugier auf R.I.P. doch lieber mit dem ersten Band angefangen habe. So hatte ich nicht das Gefühl, irgendwas vorher verpasst zu haben. Und mir sind die anderen beiden Fälle, die ich persönlich noch einen Tick besser finde, nicht durch die Lappen gegangen. Das Ermittlerteam hat mir von Anfang an gut gefallen und auch deshalb finde ich es im Nachhinein gut, dass ich von vorn begonnen habe. Dadurch bekommt man als Leser dieses angenehme Gefühl, dass man die Figuren bereits kennt. Umso neugieriger ist man dann, was sich da noch ergibt. Allerdings stehen die Ermittlungen und die Morde natürlich im Vordergrund, wie es sich für einen Thriller gehört. Dennoch fügt sich das Privatleben der beiden gut mit ein. Mir persönlich machen die isländischen Namen nichts aus, im Gegenteil. Ich muss allerdings zugeben, dass ich jetzt im dritten Band dann doch auch teilweise den Überblick verloren habe, wer nun genau wer ist. Sicherlich mit ein Grund, weshalb mir die Vorgänger doch etwas besser gefallen. Bei R.I.P. hatte ich gegen Ende das Gefühl, dass irgendwie die Luft raus war. Das war bei den ersten Fällen nicht so, bei denen mich die jeweilige Auflösung völlig gefesselt hat. Beim dritten Band habe ich dann geistig irgendwann abgeschaltet und fand es auch nicht mehr so wichtig, da noch mal die Namen zu sortieren. Das Buch ist gut, konnte mich nur nicht ganz so überzeugen wie die ersten Fälle. Ich habe es absolut gern gelesen, aber ich habe mit Abschluss des Lesens nicht diese Begeisterung gehabt, eher ein „passt schon“. Deshalb vergebe ich hier auch nicht die volle Punktzahl, obwohl ich klar eine Empfehlung ausspreche. Fazit: Für Leute, die die ersten beiden Bände kennen, sicherlich ein Muss. Allen anderen würde ich empfehlen, die Reihe von vorn zu starten. Nicht, weil man es fürs Verständnis muss, sondern weil die Bücher einfach toll sind.

Social Mobbing
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberursel am 21.09.2019

Stella jobbt neben der Schule in einem Kino. Sie freut sich darauf von ihrem neuen Freund abgeholt zu werden als sie plötzlich überfallen wird. Der Überfall und die Entführung werden per Snapchat an ihre Freunde übertragen die nicht glauben können was sie dort zu sehen bekommen. Die Polizei tappt im Dunkeln da es noch keine Leic... Stella jobbt neben der Schule in einem Kino. Sie freut sich darauf von ihrem neuen Freund abgeholt zu werden als sie plötzlich überfallen wird. Der Überfall und die Entführung werden per Snapchat an ihre Freunde übertragen die nicht glauben können was sie dort zu sehen bekommen. Die Polizei tappt im Dunkeln da es noch keine Leiche gibt. Wenig später wird ein weiterer Jugendlicher überfallen und entführt und alles auf Snapchat übertragen. Die Freunde der Opfer sagen einhellig wie beliebt die Jugendlichen doch waren aber man ahnt bereits das etwas anderes dahintersteckt. Die Psychologin Freyja soll die Ermittlungen der Polizei unterstützen. Erla und Huldar und das Team bemühen sich den Fall schnell zu klären um den Jungen vielleicht noch zu finden. Ich war etwas enttäuscht von dem Buch und den Hauptpersonen. Die Stimmung im Kommissariat ist mies, die Psychologin mit ihren persönlichen Unzulänglichkeiten wirkt unsicher. Das Thema Mobbing auf extreme Weise dargestellt zieht sich durch das ganze Buch. Die beiden Jugendlichen haben in ihrer Schule Mitschüler extrem gemobbt und auch die Erwachsenen sind nicht davor gefeit. Allgemein ist das Thema sehr interessant wenn auch sehr extrem dargestellt, die Grundstimmung in dem Buch sehr negativ. Die Spannung die ich aus den Vorgängerbänden kenne, kommt hier nicht richtig auf. Das ganze wirkt eher wie eine Sozialstudie mit kriminalen Beiwerk.

Fulminant
von einer Kundin/einem Kunden aus Lannach am 17.09.2019

Im dritten Buch um die Ermittler Huldar, Erla und die Psychologin Freyja hat die Autorin Yrsa Sigurdardottir es tatsächlich geschafft, noch viel mehr Spannung in die Handlung des aktuellen Romanes zu bringen. Besonders im letzten Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich jeden Moment erwartet ... Im dritten Buch um die Ermittler Huldar, Erla und die Psychologin Freyja hat die Autorin Yrsa Sigurdardottir es tatsächlich geschafft, noch viel mehr Spannung in die Handlung des aktuellen Romanes zu bringen. Besonders im letzten Drittel konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich jeden Moment erwartet habe, die Auflösung zu lesen. Das Thema Mobbing in Schulen ist das Hauptanliegen und rund um Mobber und Gemobbte spielt sich ein brutaler, kaum nachvollziehbarer Krimi ab, in den die Ermittler tief eintauchen und schlimme Abgründe zutage fördern. Als Leser kann man nur ab und zu das Buch einfach schließen, aber das Thema lässt sich nicht verdrängen. Ich kann mir vorstellen, dass vieles der Realität entspricht, zum Glück gibt es aber psychologische Hilfe, man muß sie einfach nur annehmen, angenehm ist es aber nie. Eine unbedingte Leseempfehlung.