Warenkorb
 

10 Stunden tot

Thriller

Kommissar Fabian Risk Band 4

Weitere Formate


Eine grausame Mordserie. Ein unlösbares Rätsel. Fabian Risks härtester Fall.  

Ein Mörder wählt seine Opfer scheinbar zufällig aus. So hinterlässt er keine Spuren. Kommissar Fabian Risk und das Helsingborger Kommissariat stehen vor einem Rätsel.

Helsingborg ist nicht mehr der idyllischen Ort an der schwedischen Küste, der er mal war. Während eine Reihe von Morden die Stadt erschüttert, kämpft Kommissar Fabian Risk gegen sein ganz persönliches Leid: Seine Familie droht an seiner Arbeit als Mordermittler zu zerbrechen. Aber sein Job ist sein Leben. Er kann nicht anders und nimmt sich der Aufklärung der Morde an, doch er findet keine Spur. Risk und seine Kollegen ahnen nicht, dass der Täter seine Opfer durch ein Würfelspiel rein zufällig auswählt, genau wie die Mordwaffe und den Tatort. So lassen sich keinerlei Verbindungen zu ihm herstellen. Wird dieser Fall ungelöst bleiben?

Wie es weitergeht, erfahren Sie im fünften Fall für Fabian Risk – dem spannungsgeladenen Finale des Würfelmörders. Ab Mai 2020 im Handel erhältlich.

"Der Roman fesselt von der ersten bis zur letzten Seite!" In Touch
Portrait
Ahnhem,
Stefan Ahnhem ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Schwedens. Seine Bücher sind allesamt Bestseller und preisgekrönt. Mit seinem Debüt Und morgen du schaffte er auf Anhieb den Sprung auf die Bestsellerliste. Bevor Ahnhem begann, selbst Krimis zu schreiben, verfasste er Drehbücher unter anderem für die Filme der Wallander-Reihe. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen.

Frey,
Katrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 02.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-20005-2
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/4,5 cm
Gewicht 592 g
Originaltitel Motiv X
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Katrin Frey
Verkaufsrang 1171
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Kommissar Fabian Risk

  • Band 1

    39272213
    Und morgen du / Kommissar Fabian Risk Bd.1
    von Stefan Ahnhem
    (78)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    42469631
    Herzsammler / Kommissar Fabian Risk Bd. 2
    von Stefan Ahnhem
    (61)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    45472524
    Minus 18 Grad / Kommissar Fabian Risk Bd.3
    von Stefan Ahnhem
    (134)
    Buch
    16,99
  • Band 4

    140495644
    10 Stunden tot
    von Stefan Ahnhem
    (116)
    Buch
    14,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Hasler, Thalia-Buchhandlung Korbach

"Die Würfel sind gefallen..." Nie hatten diese Worte eine so grausame Bedeutung wie in diesem grandiosen Krimi. Mit den ersten Seiten hat mich dieses Buch sofort gepackt!

Spannend, aber...

Monika Volkmann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Spannend sind die Fabian-Risk-Romane und auch dieser liest sich recht schnell weg. Als Urlaubslektüre gut zu empfehlen lässt es sich gut etwas Zeit in Hängematte oder Liegestuhl im Garten verbringen. Allerdings werden wohl einige Handlungsstränge erst im nächsten Teil beendet werden und so bleiben nach Beenden des Buches ein paar Fragen offen, die ich lieber direkt beantwortet gehabt hätte. Großer Pluspunkt: David Nathan liest die ungekürzte Hörbuchfassung und sorgt damit für eine gute Fahrt mit Bus, Bahn und Auto.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
116 Bewertungen
Übersicht
25
31
38
20
2

Leider mehr Schatten als Licht
von einer Kundin/einem Kunden am 15.08.2019

Eins vorneweg: Der Autor versteht sein Handwerk. Die Geschichte ist spannend , fesselt den Leser und ist auch ohne Vorkenntnisse der Reihe durchaus lesbar. Es handelt sich um verschiedene Verbrechen, die das schwedische Polizeiteam in Atem halten. Darunter sind auch absonderliche und brutale Taten. Diese werden ziemlich schoc... Eins vorneweg: Der Autor versteht sein Handwerk. Die Geschichte ist spannend , fesselt den Leser und ist auch ohne Vorkenntnisse der Reihe durchaus lesbar. Es handelt sich um verschiedene Verbrechen, die das schwedische Polizeiteam in Atem halten. Darunter sind auch absonderliche und brutale Taten. Diese werden ziemlich schockierend beschrieben und das hat mich doch im Laufe der Geschichte sehr gestört. Die vielen verschiedenen Handlungsstränge sind teils verwirrend und werden auch nicht aufgelöst, so dass es ein plötzliches offenes Ende gibt. Anfangs angetan, hat mich das Buch aber letztendlich nicht überzeugen können. Schade.

Sehr gelungene Fortsetzung!
von Vanessa W. am 07.08.2019

Kommissar Fabian Risk hat neben einer Reihe Morde auch mit seinem persönlichen Leben zu kämpfen. Theodor hat sich (nach den Vorkommnissen im 3. Band) zurückgezogen und Matilda war gerade einmal wieder nach Hause gekommen, behandelte Fabian aber nicht mehr wie zuvor. Auch seine Ehe leidet unter den ganzen Ereignissen. Aber sein J... Kommissar Fabian Risk hat neben einer Reihe Morde auch mit seinem persönlichen Leben zu kämpfen. Theodor hat sich (nach den Vorkommnissen im 3. Band) zurückgezogen und Matilda war gerade einmal wieder nach Hause gekommen, behandelte Fabian aber nicht mehr wie zuvor. Auch seine Ehe leidet unter den ganzen Ereignissen. Aber sein Job ist sein Leben. Trotz allem nimmt er sich der Aufklärung der Morde an, doch er findet keine Spur. Risk und seine Kollegen ahnen nicht, dass der Täter seine Opfer durch ein Würfelspiel rein zufällig auswählt, genau wie die Mordwaffe und den Tatort. Wie schon in den anderen drei Fabian-Risk-Krimis versteht der Autor wie man einen guten Krimi schreibt und sich neue Fälle und unvorhersehbare Wendungen einfallen lässt. Auch das persönliche Leben von Fabian und die Ereignisse, die ihn seit langem und seit den neuesten Fällen beschäftigen, kommen dabei nicht zu kurz. Allerdings ist dieser Band nur etwas für Leser/innen, die bereits die anderen Bände gelesen haben. Denn durch die vielen Erzählstränge, die aus den vorangegangenen Büchern der Reihe z.T. fortgesetzt werden, fällt es auch mir schwer manchmal dem Ganzen zu folgen. Da ich die Bände immer zum Erscheinungstermin gelesen habe und dies doch schon eine Weile her ist... Mir hat das Buch sowie das Cover sehr gut gefallen. Spannung pur und mit einem sehr großen Cliffhanger am Ende, sodass man nicht auf den 5. Band der Reihe warten möchte.

Viel Inhalt
von Fredhel am 05.08.2019

"10 Stunden tot" ist mein erster "Anhem". Direkt zu Anfang überwältigt mich die Vielzahl der Schauplätze und Handlungen. Im weiteren Verlauf merke ich, dass es zwar für das Verständnis nicht zwingend notwendig, aber wesentlich angenehmer wäre, wenn ich die Vorgängerbände gelesen hätte. Laut Klappentext geht es um einen Mörder... "10 Stunden tot" ist mein erster "Anhem". Direkt zu Anfang überwältigt mich die Vielzahl der Schauplätze und Handlungen. Im weiteren Verlauf merke ich, dass es zwar für das Verständnis nicht zwingend notwendig, aber wesentlich angenehmer wäre, wenn ich die Vorgängerbände gelesen hätte. Laut Klappentext geht es um einen Mörder, der seine Opfer und seine Taten per Würfel auslost. Doch damit ist der Inhalt nur unvollständig erfasst. Es gibt noch andere Untaten, und da die Helsingborger Mordkommission chronisch unterbesetzt ist, muss die Hauptperson, Fabian Risk, seinen Sonderurlaub abbrechen, obwohl er und die Seinen nach einem Mordanschlag auf seine Familie noch lange nicht zur Normalität zurückgefunden haben. Scheinbar zieht sich ein roter Faden durch die Anhem-Bücher: Risk hat den begründeten Verdacht, dass sein Kollege ein verkappter Serienmörder ist. Dieser Ermittlungsstrang bleibt als heftiger Cliffhanger am Ende des Buches übrig, was ich mehr ärgerlich als spannend finde. Auch die anderen Fälle, die ich doch atemlos verfolgt habe, einfach weil der Autor ein talentierter Erzähler mit einem Händchen für gelungenen Spannungsaufbau ist, werden nicht alle gelöst. Schade. Dennoch ist "10 Stunden tot" ein richtig dicker, superspannender Schwedenthriller, den ich gerne weiter empfehlen kann.