Warenkorb
 

Sichern Sie sich 18% Rabatt** | Ihr Gutschein-Code: URLAUBSFREUDE18

3 2 1 - Im Kreis der Verschwörer

MP3 Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe

London: Ein hochrangiger Politiker wird bei einem Attentat vor einer großen Menschenmenge erschossen. Der Attentäter kann festgenommen werden, nicht aber die Drahtzieher. Der Sicherheitsdienst ist hilflos, das politische Gefüge wankt und die britische Regierung scheint die Kontrolle zu verlieren. Die Journalistin Sarah, die das Attentat live verfolgt hat, und der idealistische Anwalt Daniel versuchen, die Wahrheit aufzudecken und die Strippenzieher hinter den Toren der Macht zu entlarven …

Packend gelesen von Uve Teschner

(3 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 13h 20)

Portrait
Kent, Tony
Tony Kent studierte Jura in Schottland und arbeitet heute als Anwalt in London. Er ist regelmäßig im Old Bailey tätig und war Verteidiger und Ankläger in einigen spektakulären Strafprozessen. Nebenbei ist Kent erfolgreich als Boxer. »3 2 1 - Im Kreis der Verschwörer« ist sein erster Roman.

Teschner, Uve
Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. Für Random House Audio leiht er u. a. Kristina Ohlsson und Greg Iles seine Stimme und sorgt für atemlose Spannung von der ersten Sekunde an.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Uve Teschner
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 13.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783837145540
Verlag Random House Audio
Originaltitel Killer Intent (Elliott & Thompson)
Spieldauer 804 Minuten
Übersetzer Martin Ruf
Verkaufsrang 204
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
11,19
bisher 14,99
Sie sparen : 25  %
11,19
bisher 14,99

Sie sparen : 25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Atemlos

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Dieser Politthriller gehört mit in die Top 10 des Lesesommers. Rasant, actiongeladen, politisch engagiert, spannender Figurenpool und jede Menge unerwarteter Wendungen. Zeit zum Luft holen bleibt bei dieser Lektüre definitiv nicht. Clever und einfallsreich wie Jason Bourne, geheimnisvoll und charmant wie James Bond - diese Mischung hat der Autor gekonnt auf seine Hauptfiguren übertragen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Der Einstieg ist rasant, das Buch ist ein wahrer Pageturner, auch wenn es zwischendurch kleine Längen gibt. Guter Verschwörungs-Thriller!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
3
0

Rezension zu "321 - Im Kreis der Verschwörer - HB"
von Zsadista am 23.06.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Eine VIP Veranstaltung in London wird Zielpunkt eines Anschlags. Der ehemalige US-Präsident wird an- und der britische Außenminister für Nordirland wird erschossen. Der Täter wird in der Minute des Anschlags gefasst. Doch schnell stellt sich heraus, dass es zwar der Täter ist, aber nicht der Strippenzieher im Hintergrund. ... Eine VIP Veranstaltung in London wird Zielpunkt eines Anschlags. Der ehemalige US-Präsident wird an- und der britische Außenminister für Nordirland wird erschossen. Der Täter wird in der Minute des Anschlags gefasst. Doch schnell stellt sich heraus, dass es zwar der Täter ist, aber nicht der Strippenzieher im Hintergrund. An diesem Tag ist auch Sara Truman, eine Reporterin, mit ihrem Kameramann anwesend. Sie soll von der Veranstaltung berichten und hat somit schon gleich Material aus der ersten Reihe. Dies reicht ihr nicht und sie will weiter recherchieren, was in der Sache schief gelaufen ist. Noch nichts ahnend, dass sie immer tiefer in ein Geheimnis hinein rutscht, aus dem sie alleine nicht mehr heraus kommt. „321 – Im Kreis der Verschwörer“ ist ein Politthriller aus der Feder des Autors Tony Kent. Ich habe den Thriller als Hörbuch gehört. Der Sprecher Uve Teschner hat seine Arbeit gut gemacht. Ich habe seiner Stimme gerne gelauscht. Der Hintergrund des Thrillers war auch durchaus interessant. IRA, Attentat, Verschwörungen, geheimnisvoll. Alles Punkte bei denen ich kaum meckern kann. Leider war die Ausführung, zumindest als Hörbuch, eigentlich so gar nicht hörenswert. Der Anfang gestaltete sich schon zäh. Tausend Namen und dazu noch irgendwelche Decknamen, die, später festgestellt, man eigentlich überhaupt nicht brauchte. Und ich hatte mich so angestrengt und versuchte mir alles zu merken. Anschließend eine lange Episode über eine Gerichtsverhandlung, die man ebenfalls nicht wissen musste, weil sie für das Buch und den Fall an sich absolut unrelevant war. So ging das dann auch in großen Stücken weiter. Es war einfach so viel unnötig geschrieben, dass sich der komplette Fall eher als langweilig darstellte, anstatt spannend zu werden. Dazu merkte man im Hörbuch auch erst nicht, wenn eine Lokation wechselte. Ich brauchte immer etwas, bis ich merkte, ich bin an einem ganz anderen Ort mit anderen Personen. Durch die vielen Namen war ich manchmal ziemlich durcheinander, wo ich jetzt gerade mit welcher Person war. Zumal man ein Hörbuch auch nicht am Stück hört und immer wieder hinein finden muss. Normal habe ich da keine Probleme damit, aber wenn es so viele Protagonisten und Ortswechsel sind, komme ich da schon mal ins Stolpern. Ebenso sind da dann noch diese absolut unsympathischen und typischen Figuren. Die nervige, egoistische Reporterin, die einfach eine Dumpfbacke ist und sich vom heroischen und überaus gut aussehenden Superanwalt mit dunkler Vergangenheit ständig retten lassen muss. Damit sie ihn dann auch gleich anschmachten kann, als gäbe es sonst keine Männer mehr in der Welt. Dazu das Pärchen Held und Antiheld, der Ermittler Dempsey und der Attentäter Joshua. Ich konnte weder dem einen, noch dem anderen Sympathie entgegen bringen. Der eine, ein offiziell suspendierter Ermittler, der trotzdem überall rein kommt und ermitteln kann. Der andere ein höriger Attentäter, der unter Zwangsneurosen leidet. Ich könnte nicht sagen, wer mich mehr genervt hat. Warum das Böse nie gewinnt, weiß man auch, wenn man mit dem Hörbuch fertig ist. Wer so umständlich und verdreht ist, schafft es nie an die Macht. Ich fand fast das komplette Hörbuch zäh, langweilig, überdreht und mit Klischees überhäuft. Manches war für mich auch absolut nicht nachvollziehbar. Wie der Superanwalt. Gut, er hatte eine „dunkle“ Vergangenheit, die ich auch nicht verstand. Wieso flüchtete er damals überhaupt? Es wurde zwar erwähnt warum, trotzdem war es für mich kein wirklicher Grund. Jetzt, 20 Jahre später, er ist Anwalt, und trotzdem noch dieser Superhero-Macho-Mega-Kämpfer? Ich fand das sehr weit hergeholt. Ich könnte noch ewig so weiterschreiben, halte mich jetzt aber kurz, sonst wird die Rezension zu lange. Für Fans von überdrehten Actionfilmen und –büchern ist der Politthriller bestimmt ein guter Griff. Für mich war das Buch überhaupt nichts. Ich kann mit so aufgedrehten und überspannten Storys nicht viel anfangen. Wegen der Hintergrundidee, die ich gar nicht so schlecht fand, vergebe ich dann doch noch 2 Sterne. Eigentlich Schade, die Inhaltsangabe hat sich so spannend und vielversprechend angehört.

Aus meiner Sicht langatmig und verworren
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 22.06.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Als in London ein hochrangiger Politiker erschossen wird, wird eine Kette von schrecklichen Ereignissen ausgelöst. Während der Sicherheitschef Joe Dempsey versucht, die Lage in den Griff zu bekommen, werden zwei nach der Wahrheit suchenden Journalisten selbst zur Zielscheibe... . Der Klappentext dieses Buches klang für mich s... Als in London ein hochrangiger Politiker erschossen wird, wird eine Kette von schrecklichen Ereignissen ausgelöst. Während der Sicherheitschef Joe Dempsey versucht, die Lage in den Griff zu bekommen, werden zwei nach der Wahrheit suchenden Journalisten selbst zur Zielscheibe... . Der Klappentext dieses Buches klang für mich sehr vielversprechend und ich erwartete daher einen spannenden und aktuellen Thriller. Leider konnte mich die Geschichte von Anfang an nicht mitreißen. Die ständigen Wechsel der Perspektive , ein Vielzahl von Figuren und dazu noch ständig irgendwelche Ereignisse, die fast nichts mit dem eigentlichen Geschehen zu tun haben, haben unglaublich gestört. So habe ich das Buch als zäh und auch als langatmig empfunden. Eigentlich mag ich es, wenn es in einem Thriller viele Wendungen und unvorhersehbare Twists gibt, aber hier hat der Autor einfach übertrieben. Auch mit den Figuren wurde ich nicht richtig warm. Besonders Joe Dempsey mit seinem übertriebenen Spürsinn und auch Sarah, die als junge Journalistin für alles in der Welt eine gute Story will, waren mir nicht sympatisch und sie wirkten auf mich einfach nicht richtig echt. Ansonsten hat der Autor Tony Kent einen recht guten Schreibstil, aber ich denke, er hat sich selbst bei dieser Geschichte irgendwie verheddert und dabei seinen Lesern eine ziemlich verworrene Geschichte präsentiert. Insgesamt konnte mich ,,3 2 1 - Im Kreis der Verschwörer" nicht überzeugen und hat mich eher gelangweilt, als gut unterhalten. Daher empfehle ich diesen Thriller nur bedingt hier weiter.

London befindet im Ausnahmezustand.
von Detlef Knut am 05.06.2019
Bewertet: Einband: Paperback

London befindet sich im Ausnahmezustand. Der britische Premierminister und der amerikanische Präsident eröffnen eine Großveranstaltung. Alle Sicherheitsfirmen beider Staaten sind in höchster Bereitschaft. Die Zeremonie wird in allen Medien live übertragen. Plötzlich peitschen Schüsse über den Trafalgar Square, als alles gut zu l... London befindet sich im Ausnahmezustand. Der britische Premierminister und der amerikanische Präsident eröffnen eine Großveranstaltung. Alle Sicherheitsfirmen beider Staaten sind in höchster Bereitschaft. Die Zeremonie wird in allen Medien live übertragen. Plötzlich peitschen Schüsse über den Trafalgar Square, als alles gut zu laufen schien. Ein Politiker bricht vor den Kameras zusammen. Zwar ist er kein Staatschef, aber dennoch von nicht geringem Rang. Trotz allem gelingt es im Chaos, den Attentäter festzunehmen. Doch die Politik kann sich nur für kurze Zeit beruhigen, denn am nächsten Morgen wird der Attentäter tot in seiner Zelle aufgefunden. Für den Anwalt Michael Devlin und der jungen CNN Reporterin Sarah Truman beginnt ein Wettlauf auf Leben und Tod. Der Thriller spielt im heutigen London. Da das Attentatsopfer ein Politiker ist, der sich für die Friedensvereinbarung zwischen England und Nordirland eingesetzt hat, spielt der Konflikt in Nordirland eine wesentliche Rolle. Man kann sich leicht vorstellen, was hinter den Kulissen bei den Brexit-Gesprächen innerhalb des Parlaments abgeht, obwohl der Brexit keinerlei Rolle spielt. Kent hat Figuren geschaffen, die man lieben wird oder nur hassen kann. Neben den bereits genannten beiden Protagonisten gibt es einen weiteren der die Handlung vorantreibt: Geheimdienstmitarbeiter Joe Dempsey. Die rasante Handlung wird nicht groß durch Rückblenden und Parallelstränge unterbrochen. Um auf Tempo zu kommen wird der Perspektivwechsel für die Erzeugung der Spannung genutzt. Von Kapitel zu Kapitel schreitet die Handlung chronologisch voran, aber jeweils aus anderer Sicht. Obwohl man zwar als Leser in einem Kapitel fortfahren möchte, um der dortigen Handlung zu folgen, weiß man, dass das nächste Kapitel – sprich: die nächste Perspektive - wieder neue Aspekte in die Szene bringt. Dabei ist das Ganze mitnichten ein Diskutierclub von Politikern und Geheimdienstlern. Jede Menge Action sorgt dafür, dass die Seiten nur so durch die Finger gleiten. Explodierende Autos, Schießereien, Prügeleien stehen auf der Tagesordnung. Während Michael und Sarah kurze Zeit nach ihren Ermittlungen auf der Flucht sind, macht sich Joe auf die Jagd nach den Hintermännern des Attentats. De Männer werden von ihrer Vergangenheit eingeholt und offenbaren ungeahnte Fähigkeiten. Mir hat ganz besonders die politische Dimension und die actionreiche Flucht und Jagd gefallen. Das miese Verhalten der Politiker wird offensichtlich und nur zu gern möchte man glauben, dass es tatsächlich so ist. Der Plausibilität diese Handlung wurde also Genüge getan. Dieser Thriller erhält ein Prädikat „Pageturner erster Güte" von mir. © Detlef Knut, Düsseldorf 2019