Warenkorb
 

GRM

Brainfuck. Roman

»Vermutlich war der Einzelne schon immer unwichtig. Es fiel nur weniger auf.«
Die Brave New World findet in wenigen Jahren statt. Vielleicht hat sie auch schon begonnen. Jeden Tag wird ein anderes westliches Land autokratisch. Algorithmen, die den Menschen ersetzen, liegen als Drohung in der Luft. Großbritannien, wo der Kapitalismus einst erfunden wurde, hat ihn inzwischen perfektioniert. Aber vier Kinder spielen da nicht mit – sondern gegen die Regeln. Und das mit aller Konsequenz. Willkommen in der Welt von GRM.
Sibylle Bergs neuer Roman beginnt in Rochdale, UK, wo der Neoliberalismus besonders gründliche Arbeit geleistet hat. Die Helden: vier Kinder, die nichts anderes kennen als die Realität des gescheiterten Staates. Ihr Essen kommt von privaten Hilfswerken, ihre Eltern haben längst aufgegeben. Die Hoffnung, in die sie sich flüchten, ist Grime, kurz GRM. Grime ist die größte musikalische Revolution seit dem Punk. Grime bringt jeden Tag neue YouTube-Stars hervor, Grime liefert immer neue Role-Models.
Als die vier begreifen, dass es zu Hause keine Hoffnung für sie gibt, brechen sie nach London auf. Hier scheint sich das Versprechen der Zukunft eingelöst zu haben. Jeder, der sich einen Registrierungschip einpflanzen lässt, erhält ein wunderbares Grundeinkommen. Die Bevölkerung lebt in einer perfekten Überwachungsdiktatur. Auf der Straße bleibt nur der asoziale, vogelfreie Abschaum zurück. Die vier Kinder aber – die fast keine Kinder mehr sind –, versuchen außerhalb des Systems zu überleben. Sie starten ihre eigene Art der Revolution.
Portrait
Sibylle Berg lebt in Zürich. Ihr Werk umfasst 25 Theaterstücke, 14 Romane und wurde in 34 Sprachen übersetzt. Berg fungierte als Herausgeberin von drei Büchern und verfasst Hörspiele und Essays. Sie erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, u.a. den Wolfgang-Koeppen-Preis (2008), den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis (2016) und den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2019).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 640
Erscheinungsdatum 11.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05143-8
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 20,8/12,8/3,8 cm
Gewicht 750 g
Verkaufsrang 223
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein unfassbar anstrengendes Buch, da die gesamte Atmosphäre sehr düster und dystopisch ist.
Unter diesem Gesichtspunkt allerdings großartig insziniert und geschrieben.
Ein unfassbar anstrengendes Buch, da die gesamte Atmosphäre sehr düster und dystopisch ist.
Unter diesem Gesichtspunkt allerdings großartig insziniert und geschrieben.

„Zukunft oder schon Realität?“

Cornelia Schaller, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

GRM steht für" Grime",ein revolutionärer Musikstil der den Frust der Jugend ausdrückt. Diese hat wirklich allen Grund frustriert zu sein;keine Jobs, keine Gesundheitsversorgung und hilflos der Gewalt einer verrohten Gesellschaft ausgeliefert . Einige wenige leben im Wohlstand und bestimmen die Geschicke des Landes zu ihren Gunsten. Ein wichtiges Buch hart in der Sprache, richtig in der Sache.Niemand kann eine solche Zukunft wollen, hoffentlich ist es noch nicht zu spät. GRM steht für" Grime",ein revolutionärer Musikstil der den Frust der Jugend ausdrückt. Diese hat wirklich allen Grund frustriert zu sein;keine Jobs, keine Gesundheitsversorgung und hilflos der Gewalt einer verrohten Gesellschaft ausgeliefert . Einige wenige leben im Wohlstand und bestimmen die Geschicke des Landes zu ihren Gunsten. Ein wichtiges Buch hart in der Sprache, richtig in der Sache.Niemand kann eine solche Zukunft wollen, hoffentlich ist es noch nicht zu spät.

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Wer sich erst mal mit dem Schreibstil angefreundet, hat findet in „GRM“ eine gut durchdachte, intelligente, sehr kritische und großartig fesselnde Geschichte. Durchaus lesenswert! Wer sich erst mal mit dem Schreibstil angefreundet, hat findet in „GRM“ eine gut durchdachte, intelligente, sehr kritische und großartig fesselnde Geschichte. Durchaus lesenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Limburg

Ein zynisches Buch das eine düstere Zukunftsvision in ein Überwachungszeitalter heraufbeschwört. Ein Roman den man nicht ohne Erschütterung aus der Hand legt. Ein zynisches Buch das eine düstere Zukunftsvision in ein Überwachungszeitalter heraufbeschwört. Ein Roman den man nicht ohne Erschütterung aus der Hand legt.

„"Die Fehlerquelle Mensch ist nicht mehr tragbar."“

Maximilian Münzel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein sehr intensives und wütendes Buch. Sibylle Berg malt mit einem sehr dicken, schwarzen Stift ein Bild der Gesellschaft und wie diese in gar nicht allzu langer Zeit aussehen könnte. Die Handlung spielt zwar in England, doch könnte sie zweifelsohne auch in jedem anderen Land Europas spielen. Die Realität, die Sibylle Berg beschreibt, ist düster, die Sprache knallhart und direkt, die Abgründe der Menschen erschreckend tief. Für mich eines der besten Bücher des Jahres! Ein sehr intensives und wütendes Buch. Sibylle Berg malt mit einem sehr dicken, schwarzen Stift ein Bild der Gesellschaft und wie diese in gar nicht allzu langer Zeit aussehen könnte. Die Handlung spielt zwar in England, doch könnte sie zweifelsohne auch in jedem anderen Land Europas spielen. Die Realität, die Sibylle Berg beschreibt, ist düster, die Sprache knallhart und direkt, die Abgründe der Menschen erschreckend tief. Für mich eines der besten Bücher des Jahres!

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Noch nie war Frau Berg so gut und noch nie war sie so hart. Ich finde es extrem wichtig. Eine krasse & beängstigende Bestandsaufnahme unserer Gesellschaft. Wollen wir das wirklich? Noch nie war Frau Berg so gut und noch nie war sie so hart. Ich finde es extrem wichtig. Eine krasse & beängstigende Bestandsaufnahme unserer Gesellschaft. Wollen wir das wirklich?

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein Roman hart und unbarmherzig wie das Leben. Wer, wie ich, Bücher genießt, die mitunter thematisch eine Zumutung sind, darf hier zugreifen. Ein Roman hart und unbarmherzig wie das Leben. Wer, wie ich, Bücher genießt, die mitunter thematisch eine Zumutung sind, darf hier zugreifen.

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Erschreckend Brillant! Eine Vision von unserer Gesellschaft, die gnadenlos & realistisch ist. Ein Hauch schwarzer Humor vermischt mit einem bitteren Schreibstil. Lesen! Erschreckend Brillant! Eine Vision von unserer Gesellschaft, die gnadenlos & realistisch ist. Ein Hauch schwarzer Humor vermischt mit einem bitteren Schreibstil. Lesen!

Heike Steinert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Sibylle Berg hält der Gesellschafft den Spiegel vor das Gesicht. Das Buch ist brillant geschrieben, voller Wut und Emotionen. Für mich jedoch zu deprimierend und pessimistisch. Sibylle Berg hält der Gesellschafft den Spiegel vor das Gesicht. Das Buch ist brillant geschrieben, voller Wut und Emotionen. Für mich jedoch zu deprimierend und pessimistisch.

„OMG & WTF“

Ilse Juliane, Thalia-Buchhandlung Dresden

Brainfuck! Selten habe ich eine Untertitel gelesen der so treffend ist, dieses Buch sprengt einem förmlich den Verstand. Frau Berg beschreibt unheimlich klug und bitterböse eine Welt, die so dunkel ist, dass kein Hoffnungsschimmer ihren Grund erreicht. Es ist die Welt, in der wir leben. Sie ist irre, wahnsinnig, grotesk und erschreckend existent.
Nicht nur das politische Versagen, auch die nicht vorhandene Menschlichkeit schockieren zu tiefst und lassen einen verbittert und ein Stück weit hilflos zurück. Nichtsdestotrotz ist GRM ein grandioses und wichtiges Buch! Wie ein Damoklesschwert hängt es über uns und zeigt was aus uns werden kann, wird ...Oder so.....
Ich verneige mich vor Frau Berg für dieses Meisterwerk, das für mich eindeutig ihr bestes und DAS Buch 2019 ist.
Brainfuck! Selten habe ich eine Untertitel gelesen der so treffend ist, dieses Buch sprengt einem förmlich den Verstand. Frau Berg beschreibt unheimlich klug und bitterböse eine Welt, die so dunkel ist, dass kein Hoffnungsschimmer ihren Grund erreicht. Es ist die Welt, in der wir leben. Sie ist irre, wahnsinnig, grotesk und erschreckend existent.
Nicht nur das politische Versagen, auch die nicht vorhandene Menschlichkeit schockieren zu tiefst und lassen einen verbittert und ein Stück weit hilflos zurück. Nichtsdestotrotz ist GRM ein grandioses und wichtiges Buch! Wie ein Damoklesschwert hängt es über uns und zeigt was aus uns werden kann, wird ...Oder so.....
Ich verneige mich vor Frau Berg für dieses Meisterwerk, das für mich eindeutig ihr bestes und DAS Buch 2019 ist.

Laura Donauer, Thalia-Buchhandlung Landau

Trotz des großen Hypes war GRM nicht wirklich mein Ding. Berg wirkt gewollt "cool" und übertreibt meiner Meinung nach mit Obszönitäten. Schade. Trotz des großen Hypes war GRM nicht wirklich mein Ding. Berg wirkt gewollt "cool" und übertreibt meiner Meinung nach mit Obszönitäten. Schade.

„Ganz schön viele Lektionen für das 21. Jahrhundert“

Claudius Kaboth, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Wer Sibylle Bergs Werk kennt, weiß, dass selten so brillant und schonungslos menschliches Verhalten, Beziehungsgeflechte und gesellschaftliches Handeln bzw. Versagen beschrieben werden. In GRM wird dieses Prinzip mit einer gehörigen Portion Wut vollendet, denn es geht um nichts anderes als unsere nahe Zukunft, Sie wissen schon, Brexit, Faschismus, Hass, Flüchtende und steigende Meeresspiegel und als vielleicht letzter Punkt unserer von Gier und Dummheit geplagten Menschheitsgeschichte: das Entwickeln einer funktionierenden AI.
Mein Buch des Jahres und gnadenloser 'Brainfuck' für den kleinen Rest Optimismus, der so schrecklich einsam in der Ecke unseres Geistes herum liegt, vor allem aber: Weckruf brutal!
Wer Sibylle Bergs Werk kennt, weiß, dass selten so brillant und schonungslos menschliches Verhalten, Beziehungsgeflechte und gesellschaftliches Handeln bzw. Versagen beschrieben werden. In GRM wird dieses Prinzip mit einer gehörigen Portion Wut vollendet, denn es geht um nichts anderes als unsere nahe Zukunft, Sie wissen schon, Brexit, Faschismus, Hass, Flüchtende und steigende Meeresspiegel und als vielleicht letzter Punkt unserer von Gier und Dummheit geplagten Menschheitsgeschichte: das Entwickeln einer funktionierenden AI.
Mein Buch des Jahres und gnadenloser 'Brainfuck' für den kleinen Rest Optimismus, der so schrecklich einsam in der Ecke unseres Geistes herum liegt, vor allem aber: Weckruf brutal!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Schon die zweite Auflage in kurzer Zeit. Die Autorin schreibt authentisch wie immer und nimmt kein Blatt vor den Mund. Schräg und lesenswert! Schon die zweite Auflage in kurzer Zeit. Die Autorin schreibt authentisch wie immer und nimmt kein Blatt vor den Mund. Schräg und lesenswert!

„Definitiv kein Gute-Laune-Buch“

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Nach der Lektüre von GRM Brainfuck braucht man erst mal eine Verschnaufpause und einen Schnaps. Sibylle Berg entwirft ein rabenschwarzes Gesellschaftsbild in der Zeit nach dem Brexit aus Sicht von vier jugendlichen Außenseitern, denen nichts vom Leben geschenkt wird. Das ist sehr harter und sehr lesenswerter Tobak. Über GRM wird man noch lange sprechen... Nach der Lektüre von GRM Brainfuck braucht man erst mal eine Verschnaufpause und einen Schnaps. Sibylle Berg entwirft ein rabenschwarzes Gesellschaftsbild in der Zeit nach dem Brexit aus Sicht von vier jugendlichen Außenseitern, denen nichts vom Leben geschenkt wird. Das ist sehr harter und sehr lesenswerter Tobak. Über GRM wird man noch lange sprechen...

„„Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren““

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Dieses Orakel überbringt seine Message in einem harten, schmutzigen Beat, diese Sibylle wischt mit einer einzigen Bewegung ihres harten Scheuerlappens jeden Glimmer von unserer Realität. Nahen Zukunft. WTF. Großartig, desillusioniert und nichts für Leute, deren Aufmerksamkeit nach einer halben Twitter-Nachricht abdriftet. Warum Berg die ganze Story nach GB verlegt hat? Vielleicht ein bisschen Schadenfreude, vielleicht weil die neoliberalen alten weißen Männer das ganze dort früher vor die Wand gefahren haben? Um uns hier in good old Germany noch ein bisschen in der sicheren Beobachterposition (mit Möglichkeit zum Handeln, ha!) zu wähnen! Böse, klug und sehr, sehr wütend! Dieses Orakel überbringt seine Message in einem harten, schmutzigen Beat, diese Sibylle wischt mit einer einzigen Bewegung ihres harten Scheuerlappens jeden Glimmer von unserer Realität. Nahen Zukunft. WTF. Großartig, desillusioniert und nichts für Leute, deren Aufmerksamkeit nach einer halben Twitter-Nachricht abdriftet. Warum Berg die ganze Story nach GB verlegt hat? Vielleicht ein bisschen Schadenfreude, vielleicht weil die neoliberalen alten weißen Männer das ganze dort früher vor die Wand gefahren haben? Um uns hier in good old Germany noch ein bisschen in der sicheren Beobachterposition (mit Möglichkeit zum Handeln, ha!) zu wähnen! Böse, klug und sehr, sehr wütend!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
13
5
1
1
1

Angst
von einer Kundin/einem Kunden aus Dillendorf am 29.05.2019

Das Buch ist genial, es bereitete mir aber ganz schön Kopfschmerzen. Es zeigt uns eine erschreckende Zukunft. So möchte ich nicht leben. Es liest sich hervorragend und ist sehr kurzweilig. Ein wahnsinns Buch. Danke, dass ich Zugang zu dieser Welt finden durfte, Zum Glück nur als Gast.// Reiner

Zukunft war gestern
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2019

Das Buch: Ein sprachlicher Molotowcocktail voll Empathie mitten in die neoliberalen Heilsverprechen unserer Zeit. Ein zentraler Ort des Geschehens: "Fucking Rochdale", England, bietet alle Facetten sozialer Verwahrlosung, "ein Ort, den man", wie Don aus dem Buch sagt, "ausstopfen und als Warnung vor unmotivierter Bautätigkeit in ein Museum stellen müsste." Worum gehts?... Das Buch: Ein sprachlicher Molotowcocktail voll Empathie mitten in die neoliberalen Heilsverprechen unserer Zeit. Ein zentraler Ort des Geschehens: "Fucking Rochdale", England, bietet alle Facetten sozialer Verwahrlosung, "ein Ort, den man", wie Don aus dem Buch sagt, "ausstopfen und als Warnung vor unmotivierter Bautätigkeit in ein Museum stellen müsste." Worum gehts? Freundschaft, Musik, kaputte Familien, Algorithmen, Endgeräte, neoliberale Scherze, turnschuhschnüffeln, Nationalismus 2.0, revolutionäre Versuche, Todeslisten, von Kindern erstellt, Sprache, menschliche Maschinen und Maschinen, die gerne Menschen wären, Sex auch. Zeit des Geschens: Nicht allzuferne Zukunft, post Brexit, aber irgendwie auch schon heute. Der passende Soundtrack zum Buch: Britischer Grime natürlich! Punk oder Bach geht aber auch. Leseempfehlung? Aber hallo!

Was soll man da sagen?
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2019

Wer die Kolumnen von Frau Berg kennt, der durfte auf rhetorische Fehlgriffe und inhaltsleere Sätze hoffen und wird nicht enttäuscht. Alles in diesem Buch wirkt zu gewollt, als hätte sie selbst zwischendurch den Faden verloren. Ein charakterloses und von Klischees durchzogenes Erstlingswerk, welches das Papier nicht wert ist, auf... Wer die Kolumnen von Frau Berg kennt, der durfte auf rhetorische Fehlgriffe und inhaltsleere Sätze hoffen und wird nicht enttäuscht. Alles in diesem Buch wirkt zu gewollt, als hätte sie selbst zwischendurch den Faden verloren. Ein charakterloses und von Klischees durchzogenes Erstlingswerk, welches das Papier nicht wert ist, auf dem es gedruckt wurde. Weder düster, noch gesellschaftskritisch, kein bisschen Brainf*ck, sondern schlicht und ergreifend Pfusch am Werk. Schade.