Warenkorb
 

Kaschmirgefühl

Ein kleiner Roman über die Liebe

EIN TELEFONANRUF – UND EINE STIMME, DIE DAS GANZE LEBEN VERÄNDERT
Gottliebs Tage sind nicht gerade von Leidenschaft erfüllt. Als Krankenpfleger im Hospiz ist er täglich mit dem Tod konfrontiert, ROMANTIK im Privatleben: Fehlanzeige. Zu lange schon ist er Single, lebte bis vor Kurzem mit seiner Mutter zusammen. Von EINSAMKEIT getrieben ruft Gottlieb eines Nachts bei einer Sexhotline an. Zum ersten Mal hört er Maries Stimme – und mit einem Schlag verändert sich sein ganzes Leben.

GIBT ES SCHÖNERES, ALS ZWEI MENSCHEN ZUZUSCHAUEN, WIE SIE SICH INEINANDER VERLIEBEN?
MARIE UND GOTTLIEB reden miteinander, anstatt Telefonsex zu haben. Von Anfang an ist da ETWAS, DAS DIE BEIDEN VERBINDET. Es entwickelt sich ein INTENSIVES GESPRÄCH, völlig anonym ist alles, mit großer Lust lügen die beiden sich an. Sie erzählen sich das Blaue vom Himmel und ERFINDEN GEMEINSAM EINE LIEBESGESCHICHTE. Eine, die von Minute zu Minute mehr zu ihrer eigenen wird.

NEUES VON STARAUTOR BERNHARD AICHNER
GROSSE EMOTIONEN UND DIE NÖTIGE PORTION SPANNUNG treffen in Bernhard Aichners "Kaschmirgefühl" aufeinander. Wir alle kennen die SEHNSUCHT nach einem GLÜCKLICHEREN LEBEN, und diese Sehnsucht ist es, die Gottlieb und Marie immer weitertreibt - mit Wucht in die offenen Arme des Anderen ...

*************************************************************************************

„Eine emotionale Achterbahnfahrt, bei der ich jede Minute und jede Seite genossen habe.“

„Man fiebert regelrecht mit den beiden mit und lässt sich sofort in den Gefühlsstrudel hineinziehen.“

„Witzig, herzerwärmend, ohne kitschig zu sein, gefühlvoll, spannend und absolut hinreißend.“
Portrait
BERNHARD AICHNER, geboren 1972, lebt als Schriftsteller in Innsbruck/Tirol und hatte zuletzt großartige Erfolge zu verzeichnen. Seine düstere „Totenfrau“-Trilogie stand monatelang auf den Bestsellerlisten und wurde bereits in 16 Länder verkauft. Mit dem Thriller „Bösland“ (2018) folgte sein nächster Streich. Bei Haymon erschienen mehrere Romane sowie die Max-Broll-Krimireihe, für deren aktuellen Teil er den Friedrich-Glauser-Preis erhielt. Dass sich unter Aichners harter Schale ein kuschelig-weicher Kern verbirgt, zeigt er in seinem neuesten Werk „KASCHMIRGEFÜHL“.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 22.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7099-3456-2
Verlag Haymon Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,1/2,2 cm
Gewicht 339 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 42450
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,90
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Aichner bewegt sich dieses Mal nicht im Krimigenre, wie bisher gewohnt, sondern zaubert einen witzigen, gefühlvollen Liebesroman der anderen Art. Kleine Lektüre für zwischendurch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
94 Bewertungen
Übersicht
36
34
18
6
0

Ein Buch, wie ein erstes Date
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 22.06.2019

Wer kennt ihn nicht, den Zauber eines guten ersten Dates. Die Worte fließen ineinander, Geschichten verbinden und entdeckte Gemeinsamkeiten wecken die Lust auf mehr. Dieses Buch ist wie ein erstes Date in Literaturform. Bernhard Aichinger gelingt es, in einem Buch das komplett aus einem (telefonischen) Dialog besteht, ... Wer kennt ihn nicht, den Zauber eines guten ersten Dates. Die Worte fließen ineinander, Geschichten verbinden und entdeckte Gemeinsamkeiten wecken die Lust auf mehr. Dieses Buch ist wie ein erstes Date in Literaturform. Bernhard Aichinger gelingt es, in einem Buch das komplett aus einem (telefonischen) Dialog besteht, eben diese Magie zum Leben zu erwecken. Im Buch geht es um Gottlieb und Marie. Gottlieb wählt die Nummer einer Telefonsexhotline, doch dort findet er keine schnelle Nummer sondern das glatte Gegenteil. Schnell entwickelt sich ein tiefes, nächtliches Gespräch und man fragt sich immer wieder, ob die aktuellen Geschichten wohl frei erfunden oder tatsächlich in Gottliebs oder Maries Leben passiert sind. Aichinger spielt geschickt mit den Erwartungen des Lesers und obwohl eine Ahnung bereits vorherrscht, wird man doch mehrmals auf die falsche Fährte geführt. Das Buch ist insgesamt ein echter Pageturner und äußerst empfehlenswert.

von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2019
Bewertet: anderes Format

Er sagt, sie sagt ......eine kurze Liebesgeschichte in Dialogform die überrascht. Kurzweiliger Sommergenuss - und doch freue ich mich auf den nächsten Krimi!

Kurzweilige, aber durchaus interessante Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2019

Informationen zum Buch: Der Roman „Kaschmirgefühl“ aus dem Haymon Verlag umfasst 180 Seiten und ist seit dem 12. März 2019 als Hardcover, E-Book und Hörbuch erhältlich. Worum geht es: Yvonne verdient ihr Geld damit, am Telefon fremden Männern einen Orgasmus vorzutäuschen. Eines Abends ruft Gottlieb bei ihr an, der sich a... Informationen zum Buch: Der Roman „Kaschmirgefühl“ aus dem Haymon Verlag umfasst 180 Seiten und ist seit dem 12. März 2019 als Hardcover, E-Book und Hörbuch erhältlich. Worum geht es: Yvonne verdient ihr Geld damit, am Telefon fremden Männern einen Orgasmus vorzutäuschen. Eines Abends ruft Gottlieb bei ihr an, der sich anfangs als Joe ausgibt und eigentlich viel lieber mit ihr reden möchte, als Telefonsex zu haben. Die Kosten für den Anruf sind ihm egal. Und so beginnt ein interessantes Gespräch zwischen den beiden... Meine Meinung: Die Unterhaltung zwischen den beiden ist tatsächlich sehr interessant und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Charaktere sind auf ihre eigene Art sympathisch und handeln schlüssig. Der Schreibstil ist aufgrund des Telefongesprächs locker und leicht verständlich. Da das Buch komplett im Dialog geschrieben ist, bei jedem Personenwechsel eine neue Zeile beginnt und das Ganze auch noch auf 180 Seiten passt, ist es nicht verwunderlich, dass man es in ca. 2 Stunden durchgelesen hatte. Daher möchte man im Nachhinein eher von einer Kurzgeschichte als von einem Liebesroman sprechen. Ansonsten ist es eine süße Geschichte mit einem überraschenden Ende, die ich gern gelesen habe und weiterempfehlen würde. Ich habe auch kurz in die Hörprobe reingehört, muss allerdings sagen, dass mir das Gesprochene für ein Telefongespräch viel zu steif klang. Mir persönlich ist das für diese Art von Buch zu viel „Vorgelese“ und zu wenig „Schauspielerei“. Da hat mir das Buch deutlich besser gefallen. Fazit: Ein kurzweiliges, aber durchaus lesenswertes Buch mit einer interessanten Geschichte für einen 2-stündigen Kurzurlaub vom Alltag.