Warenkorb
 

Running Girl

Kriminalroman

Geh chillen, Sherlock – hier kommt Garvie Smith

Garvie Smith ist 16, sieht hammer aus, hat ein fotografisches Gedächtnis und den höchsten IQ, den es je an der Schule gegeben hat - plus die miesesten Noten. Wozu auch der Stress? Das Leben nervt total. Nie passiert irgendwas Spannendes … Bis eines Tages die Leiche von Garvies Ex-Freundin Chloe aus dem Teich gefischt wird. Und der junge Kommissar Singh sich bei seinen Ermittlungen einfach zu dämlich anstellt. Jetzt muss Garvie wohl oder übel eingreifen. Langeweile? Endlich mal keine. Schule? Muss halt warten.

Nominiert für den Costa Book Award
Portrait

Simon Mason arbeitet als Verlagsleiter bei Pushkin Books, wenn er nicht gerade Bücher schreibt. Für seine Kinder- und Jugendbücher wurde er bereits vielfach ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Oxford.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 12.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-21830-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4,3 cm
Gewicht 570 g
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Karsten Singelmann
Verkaufsrang 11.989
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sandra Wolf, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Garvie Smith gehört sicherlich zu den fünf coolsten Ermittlern aller Zeiten im Jugendbuch - witzig, schlagfertig, der Polizei immer mindestens eine Nasenlänge voraus. Eher mehr...
Garvie Smith gehört sicherlich zu den fünf coolsten Ermittlern aller Zeiten im Jugendbuch - witzig, schlagfertig, der Polizei immer mindestens eine Nasenlänge voraus. Eher mehr...

„Respekt, Alibis, Puzzleteile“

M. Dreesen, Thalia-Buchhandlung Berlin

Jugendkrimi ab 12 Jahren. Singh seines Zeichens Detectiv arbeitet wider willen mit Garvie 16, Schüler locker, lässig und hochintelligent zusammen. Garvie setzt die kleinen Puzzleteile des Verbrechens nahezu mühelos zusammen und verdient sich Singhs Respekt. Alibis, Tatzeiten, Spuren - alles scheint er nahezu mühelos zu verknüpfen. Ich mochte den lässigen Stil von Garvie. Er schaut genau hin und bringt den Ermittlungen unerwartete Wendungen. Sein entspanntes Verhältnis zu Schule und seinen Freunden und die berechtigen Interessen seiner Mutter kollidieren nicht nur einmal. Je mehr sich das Buch dem Ende nähert, desto gefährlicher wird es und desto schneller entwickeln sich die Ereignisse. Spannend bis zum Schluss. Jugendkrimi ab 12 Jahren. Singh seines Zeichens Detectiv arbeitet wider willen mit Garvie 16, Schüler locker, lässig und hochintelligent zusammen. Garvie setzt die kleinen Puzzleteile des Verbrechens nahezu mühelos zusammen und verdient sich Singhs Respekt. Alibis, Tatzeiten, Spuren - alles scheint er nahezu mühelos zu verknüpfen. Ich mochte den lässigen Stil von Garvie. Er schaut genau hin und bringt den Ermittlungen unerwartete Wendungen. Sein entspanntes Verhältnis zu Schule und seinen Freunden und die berechtigen Interessen seiner Mutter kollidieren nicht nur einmal. Je mehr sich das Buch dem Ende nähert, desto gefährlicher wird es und desto schneller entwickeln sich die Ereignisse. Spannend bis zum Schluss.

„Clever, witzig und ein spannender Krimi“

Kerstin Kuhberger, Thalia-Buchhandlung Passau

Die Ex-Freundin von Garvie wird leblos aus dem Teich gezogen. Die Polizei arbeitet viel zu langsam. Also hat Garvie gar keine andere Wahl: Er muss den Täter finden. Schließlich hat er den besseren Überblick und ist viel intelligenter als die Polizei :) Die Ex-Freundin von Garvie wird leblos aus dem Teich gezogen. Die Polizei arbeitet viel zu langsam. Also hat Garvie gar keine andere Wahl: Er muss den Täter finden. Schließlich hat er den besseren Überblick und ist viel intelligenter als die Polizei :)

„young american "Sherlock"“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser erste Band der „Garvie-Smith-Mysteries“ ist ein toller (Jugend)-Krimi , mit einem Protagonisten, den man als Erwachsener gerne zwischendurch auch mal locker durchschütteln möchte, bis ihm die Zähne klackern.
Denn Garvie ist nicht nur ein wirklich gutaussehender Sechzehnjähriger mit fotografischem Gedächtnis und Wahnsinns-IQ, sondern auch der Schüler an der Highschool mit den miesesten Noten, den bisher fast alles einfach nur langweilt.
Bis seine Mum ankündigt (mit ihm!) wieder nach in ihre alte Heimat Barbados zurückzukehren.
Bis eine Ex-Freundin von Garvie tot aus dem Pike Pond gefischt wird.
Bis der junge DI Singh bei der Mordermittlung Dinge übersieht und sich von dem lässig- frechen Garvie keine Tipps geben lassen möchte.
Und bis der Teenager irgendwann feststellt, das seine Ideen und Nachforschungen nicht nur ein mathematisches Puzzle sind und er auch andere in Gefahr bringt…. Fesselnd !
Lesen ?! :-)
Dieser erste Band der „Garvie-Smith-Mysteries“ ist ein toller (Jugend)-Krimi , mit einem Protagonisten, den man als Erwachsener gerne zwischendurch auch mal locker durchschütteln möchte, bis ihm die Zähne klackern.
Denn Garvie ist nicht nur ein wirklich gutaussehender Sechzehnjähriger mit fotografischem Gedächtnis und Wahnsinns-IQ, sondern auch der Schüler an der Highschool mit den miesesten Noten, den bisher fast alles einfach nur langweilt.
Bis seine Mum ankündigt (mit ihm!) wieder nach in ihre alte Heimat Barbados zurückzukehren.
Bis eine Ex-Freundin von Garvie tot aus dem Pike Pond gefischt wird.
Bis der junge DI Singh bei der Mordermittlung Dinge übersieht und sich von dem lässig- frechen Garvie keine Tipps geben lassen möchte.
Und bis der Teenager irgendwann feststellt, das seine Ideen und Nachforschungen nicht nur ein mathematisches Puzzle sind und er auch andere in Gefahr bringt…. Fesselnd !
Lesen ?! :-)

„Sie mögen keine Krimis? Dann haben Sie dieses Buch noch nicht gelesen!“

Delia Baum, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein ödes Stadtviertel, eine langweilige Schule und ein Leben immer im gleichen Trott – Garvie fühlt sich unterfordert und befasst sich lieber mit komplexen Zahlen, Alkohol oder seinen Freunden, als mit seinem Schulstoff. Doch als der Mord an seiner Ex-Freundin die Gegend erschüttert, wird auch Garvies Aufmerksamkeit geweckt. Er beginnt seine Untersuchungen auf eigene Faust und scheint hierbei der Polizei immer eine Nasenlänge voraus zu sein…
Ein sehr sympathischer Teenager mit komplexen Gedankengängen, der kein Risiko scheut – Bleibt spannend bis zur letzten Seite!
Ein ödes Stadtviertel, eine langweilige Schule und ein Leben immer im gleichen Trott – Garvie fühlt sich unterfordert und befasst sich lieber mit komplexen Zahlen, Alkohol oder seinen Freunden, als mit seinem Schulstoff. Doch als der Mord an seiner Ex-Freundin die Gegend erschüttert, wird auch Garvies Aufmerksamkeit geweckt. Er beginnt seine Untersuchungen auf eigene Faust und scheint hierbei der Polizei immer eine Nasenlänge voraus zu sein…
Ein sehr sympathischer Teenager mit komplexen Gedankengängen, der kein Risiko scheut – Bleibt spannend bis zur letzten Seite!

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Garvie Smith ist ein gelangweilter Jugendlicher mit enormen Grips! Da wird sogar die Polizei ganz blass...
Spannend, clever und überraschend! Bestes Lesevergnügen!
Garvie Smith ist ein gelangweilter Jugendlicher mit enormen Grips! Da wird sogar die Polizei ganz blass...
Spannend, clever und überraschend! Bestes Lesevergnügen!

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Ultracooler, fast futuristischer Thriller für Jugendliche: der hochbegabte aber an der Schule desinteressierte Garvie klärt den Mord an seiner Exfreundin auf! Frisch und rasant! Ultracooler, fast futuristischer Thriller für Jugendliche: der hochbegabte aber an der Schule desinteressierte Garvie klärt den Mord an seiner Exfreundin auf! Frisch und rasant!

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Äußerst cool und lässig löst Garvie den Fall - das alleine ist schon lesenswert. Zusätzlichen Reiz bringt aber der Polizisten-Sidekick DI Singh in das Buch. ! Äußerst cool und lässig löst Garvie den Fall - das alleine ist schon lesenswert. Zusätzlichen Reiz bringt aber der Polizisten-Sidekick DI Singh in das Buch. !

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Spannend, ironisch und intelligent- Ich liebe Garvie! Bis zum Schluss habe ich den Fall nicht durchschaut. Mehr davon! Für Fans von "Young Sherlock" und Ursula Poznanski. Spannend, ironisch und intelligent- Ich liebe Garvie! Bis zum Schluss habe ich den Fall nicht durchschaut. Mehr davon! Für Fans von "Young Sherlock" und Ursula Poznanski.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Definitiv ein Krimi-Held der introvertierten Art.Das seine "Freunde" ihn Sherlock nennen ist nicht schmeichelhaft aber passend, und mehr muss man über Garvie Smith nicht sagen. Definitiv ein Krimi-Held der introvertierten Art.Das seine "Freunde" ihn Sherlock nennen ist nicht schmeichelhaft aber passend, und mehr muss man über Garvie Smith nicht sagen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
22
14
6
0
0

Spannender Kriminalroman - nicht nur für Jugendliche
von einer Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 11.06.2019

"Running Girl" ist der Auftaktband einer neuen Krimi Reihe des Autors Simon Mason, in deren Mittelpunkt als der 16jährige Garvie Smith als ebenso schräger wie exzentrischer "Sherlock Holmes" steht, der der hiesigen Polizei ermittlungstechnisch mit seinen unorthodoxen Ansätzen unter die Arme greift. Klappentext und Cover haben meine Neugierde geweckt: das... "Running Girl" ist der Auftaktband einer neuen Krimi Reihe des Autors Simon Mason, in deren Mittelpunkt als der 16jährige Garvie Smith als ebenso schräger wie exzentrischer "Sherlock Holmes" steht, der der hiesigen Polizei ermittlungstechnisch mit seinen unorthodoxen Ansätzen unter die Arme greift. Klappentext und Cover haben meine Neugierde geweckt: das Cover ist wirklich gut gemacht mit dem (Joint) rauchenden Garvie im Vordergrund und der Joggerin, dem späteren Mordopfer, das sich im See spiegelt, im Hintergrund. Garvie ist ein typischer Teenager, ständig im Clinch mit seiner alleinerziehenden Mutter über die ewigen Teenagerdramen: unaufgeräumte "Kinder"zimmer, mangelnder Fleiß in der Schule usw, dabei an sich jedoch hochintelligent, was sich zum Kummer seiner Mutter jedoch nicht in der Schule bemerkbar macht. Der Mord an einer Schulkameradin reißt ihn aus seiner üblichen Lethargie und bringt ihn auf Trab, seine eigenen Ermittlungen anzustrengen. Es ist wirklich spannend und zugleich amüsant, Garvies Ermittlungen und Überlegungen zu folgen. Eine wirklich schöne Geschichte, nicht nur für Jugendliche! Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Ein cooler Fall für Garvie „Sherlock“ Smith
von büchertraum am 11.06.2019

Der 16jährige Garvie Smith sieht nicht nur richtig gut aus, er hat auch noch ein fotografisches Gedächtnis und den höchsten IQ, den es je an seiner Schule gegeben hat, allerdings auch absolut miese Noten. Garvie fühlt sich völlig unterfordert und ist von seinem ereignislosen Alltag an der Marsh Academy... Der 16jährige Garvie Smith sieht nicht nur richtig gut aus, er hat auch noch ein fotografisches Gedächtnis und den höchsten IQ, den es je an seiner Schule gegeben hat, allerdings auch absolut miese Noten. Garvie fühlt sich völlig unterfordert und ist von seinem ereignislosen Alltag an der Marsh Academy total genervt. Lieber beschäftigt er sich mit hochkomplexen mathematischen Problemen und hängt zum Ärger der Mutter mit seinen zwielichtigen, saufenden und kiffenden Kumpels ab. Doch als eines Tages seine hübsche Ex-Freundin Chloe, eine eher unbeliebte aber sehr talentierte Sportlerin, vom Joggen nicht heimkommt und ihre Leiche später in einem Teich entdeckt wird, ist das Interesse des cleveren Garvie geweckt und Langeweile passé. So beginnt er kurzerhand mit seinen eigenen Nachforschungen und lässt den Unterricht einfach sausen. Als der junge Detective Inspektor Singh mit seinem Team bei den Ermittlungen wichtige Hinweise übersieht und einfach nicht weiterkommt, hat Garvie gar keine andere Wahl, als ihnen bei der Tätersuche ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Schließlich hat er den besseren Durchblick, zieht die richtigen Schlussfolgerungen und ist der Polizei bald immer eine Nasenlänge voraus. Dummerweise bringt ihn seine dreiste, hartnäckige Art aber auch in große Schwierigkeiten ... ”Running girl” ist der vielversprechende Auftakt der neuen „Garvie-Smith-Mysteries“-Reihe von Simon Mason. Das Buch ist ein sehr gelungener Krimi für Jugendliche ab 14 Jahren mit einem mitreißenden Schreibstil, einem spannenden und wendungsreichen Fall und der absolut coolen Hauptfigur Garvie Smith. Mit seiner flotter Jugendsprache und spritzigen, authentischen Dialogen ist es Mason sehr gut gelungen, mich in seine unterhaltsame und humorvoll erzählte Geschichte zu ziehen. Die mit witzigen Szenen gespickte Handlung entwickelt sich sehr temporeich, ist voller Rätsel und undurchschaubarer Spuren und so ist „Youngh Sherlock“ Garvie ganz schön gefordert, das düstere Geheimnis um das beinahe makellose Mordopfer zu ergründen. Der Krimi lebt vor allem von seiner sehr charismatischen Hautfigur Garvie, der sehr lebendig und vielschichtig gezeichnet ist. Mit seinen außergewöhnlichen Talenten und trotz seiner Eigenarten wie sein obercooles, oft arrogantes Auftreten, muss man diesen Teenager einfach mögen. Beeindruckend sind seine geniale Beobachtungsgabe, brillante Kombinationsfähigkeit und sein wacher Verstand – alles beste Voraussetzungen, um diesen hochkomplexen Fall wie seine geliebten mathematischen Knobelaufgaben zu lösen. „Ein Ausdruck erschien auf seinem Gesicht, den seine Mutter schon lange nicht mehr gesehen hatte und den sie erst mit Verzögerung wiedererkannte. Es war nicht der übliche Ausdruck von blanker Langeweile, den sie so gut kannte, sondern so etwas wie Verblüffung – als wäre ihm, zum ersten Mal seit Jahren, etwas unter die Haut gegangen und würde ihn nachdenklich machen.“ Garvie ist ein starker Charakter, der während der Handlung eine interessante Entwicklung nimmt und am Ende sogar über sich hinauswächst. Sehr unterhaltsam ist vor allem die Interaktion und das Kräftemessen zwischen den charakterlich völlig unterschiedlichem Duo - dem cleveren, respektlosen und risikofreudigen Garvie und dem jungen sehr nüchternen DI Singh, der sich bei den Mordermittlungen mit seinem unflexiblen, rein kopfgesteuerten Ansatz äußerst inkompetent anstellt, wichtige Spuren übersieht und sich natürlich von einem frechen Teenager Garvie keine Tipps geben lassen möchte. Sehr gut hat mir gefallen, wie sich im Laufe der wendungsreichen Ermittlungen der abgeklärte, frostige Umgang der beiden miteinander schrittweise zu gegenseitigen Respekt und einer freundschaftlichen Beziehung wandelte. Zum Ende hin gibt es eine sehr unerwartete Wendung, die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und gipfeln in einem grandiosen Finale und einer überraschenden Auflösung. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung dieser tollen Krimi-Reihe, auf ein Wiedersehen mit dem charismatischen, aber keineswegs perfekten Garvie und einem neuen kniffligen Fall für ihn! MEIN FAZIT Ein spannender Krimi mit tollen, vielschichtigen Charakteren, einem komplexen Fall und witzigen Dialogen. Nicht nur für Jugendliche lesenswert!

Run, Girl, Run
von HK1951/trucks am 09.06.2019

Run, Girl, run Garvie Smith ist eine ganz erstaunliche, junge Frau: Sie ist 16, sieht hammer aus, hat ein fotografisches Gedächtnis und den höchsten IQ, den es je an der Schule gegeben hat - plus die miesesten Noten. Wozu auch der Stress? Das Leben nervt total. Nie passiert irgendwas Spannendes …... Run, Girl, run Garvie Smith ist eine ganz erstaunliche, junge Frau: Sie ist 16, sieht hammer aus, hat ein fotografisches Gedächtnis und den höchsten IQ, den es je an der Schule gegeben hat - plus die miesesten Noten. Wozu auch der Stress? Das Leben nervt total. Nie passiert irgendwas Spannendes … Bis eines Tages die Leiche von Garvies Ex-Freundin Chloe aus dem Teich gefischt wird. Und der junge Kommissar Singh sich bei seinen Ermittlungen einfach zu dämlich anstellt. Jetzt muss Garvie wohl oder übel eingreifen. Langeweile? Endlich mal keine. Schule? Muss halt warten. Sehr unterhaltsame Lektüre – und das nicht nur für Jugendliche. Ich kenne einige Erwachsene, die dieses Buch gelesen haben und ganz angetan davon waren. Schön frech, den guten alten Sherlock zum Chillen zu schicken, grins. Den „dämlichen“ bzw. leicht trotteligen Kommissar, der doch ein wenig Hilfe bedarf, kennt man ja nun schon aus einigen Filmen und Büchern, das hat sich bald „ausgelutscht“, denkt man erstmal, aber hier ist das erfrischend anders gelöst und macht viel Spass.