Warenkorb
 

Der gute Sohn

Thriller

Weitere Formate

»Der Roman, obschon auch blutig robust und an vielen Stellen erfreulich makaber, ist eine hochkomplexe Angelegenheit, der nicht nur die Familie als Ort des stillen Schreckens auseinandernimmt, sondern weiter geht: Er diskutiert die Frage nach ›dem Bösen‹ in aller Dialektik zwischen (genetischer?) Veranlagung und Sozialisation. Und damit knallen gesellschaftspolitische und letztlich anthropologische Konzepte aufeinander, zugespitzt, pointiert, schmerzhaft. Das Scheusal bleibt rätselhaft. So rätselhaft sogar, dass man möglicherweise gar nicht von einem Scheusal reden kann. Aber eben auch nicht von einem ›Opfer der Umstände‹. Das ist radikal mehrdeutig und somit auch nirgends zustimmungspflichtig. Aber der Roman ist großartig gemacht und faszinierend. Vor allem auch spannend und mitreißend, weshalb Jeong Yu-jeong in Südkorea den Status eines veritablen Popstars hat. Erfolg geht auch mit Qualität, hoffentlich auch bald bei uns.«
Rezension
"Eine genial verschlungene Mutter-Sohn-Geschichte, die Ihr Herz rasen lässt - und es dann zerschmettert."
Portrait
Yu-jeong, Jeong
Jeong Yu-jeong (geb. 1966) wird »Koreas Stephen King« genannt. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane stehen regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste. Sie arbeitete als Krankenschwester und als Sachverständige der staatlichen Gesundheitsversicherung, bevor sie zu schreiben begann. Als Autorin trat sie an die Öffentlichkeit mit ihrem ersten Roman My Life's Spring Camp. Für ihre Werke erhielt sie 2007 den Segye Youth Literary Award und 2009 den renommierten Segye Ilbo Literary Award.

Flügel, Kyong-Hae
Kyong-Hae Flügel, geboren 1972, studierte Germanistik an der Chung-Ang University in Seoul (Südkorea) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie lebt seit 1996 in Deutschland und übersetzt aus dem Koreanischen, unter anderem Jo Kyungran und Kim Young-Ha.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 28.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-293-00541-9
Verlag Unionsverlag
Maße (L/B/H) 21,1/12,3/3 cm
Gewicht 391 g
Originaltitel Jong-ui Giwon
Auflage 1
Übersetzer Kyong-Hae Flügel
Verkaufsrang 27876
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
19,00
19,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen!

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

„Der gute Sohn“ von Jeong Yu-Jeong ist ein faszinierender, hochspannender und intelligenter Thriller, der den Leser einfach nicht mehr loslässt! Es ist schwer zu sagen welcher der Söhne am Ende der „gute Sohn“ ist und welche nicht. Mehr möchte ich tatsächlich nicht verraten, denn alles andere würde dem Buch die Überraschung nehmen, die ich selbst beim Lesen so genossen habe. Nur eins möchte ich noch sagen: Dieses Buch, das auf einem wahren Fall basiert, hat mich absolut fasziniert und das in solch einem Ausmaß, dass ich nach Beenden des Buches immer noch darüber nachgrübele.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Die tote Mutter und ein Sohn, der sich an nichts mehr erinnern kann. Spannend und beklemmende Geschichte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
3
1
0
0

Wow!
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 09.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Lange nicht mehr einen Thriller derart schnell weggelesen wie "Der gute Sohn". Spannend geschrieben, Ende überraschend, einfach top! Die Erzählperspektive verwirrt zwar zunächst, zieht einen dann aber rasend schnell in den Bann und lässt einen nicht mehr los. Ein Buch, welches auch nach den Lesen noch "bleibt".

von einer Kundin/einem Kunden am 16.04.2019
Bewertet: anderes Format

Koreanische Autoren haben eine etwas spezielle Art des Schreibens. Manchmal etwas verwirrend aber trotz allem extrem spannend. Ich war begeistert und habe dieses Buch verschlungen!

von einer Kundin/einem Kunden am 19.03.2019
Bewertet: anderes Format

Junger Mann setzt seine Medikamente ab. Filmriss! Seine Mutter wird tot aufgefunden. Die Autorin zeigt uns das "Innenleben" des Sohnes. Langsam und ruhig entfaltet sich das Grauen.