Meine lesbische Erfahrung mit Einsamkeit

Kabi Nagata

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


In MEINE LESBISCHE ERFAHRUNG MIT EINSAMKEIT erzählt die Autorin ihre eigene Geschichte von ihrem Not-Coming-out in Japan, muss sie sich doch erst mal selbst bewusst werden, wen und wie sie liebt. Und selbst das Wissen darum hilft einem nicht unbedingt weiter, sich den Familienmitgliedern anzuvertrauen. So bleibt Kabi Nagata einsam mit ihrer lesbischen Erfahrung und Entwicklung und teilt diese nur anonym in Mangaform im Internet mit. Und findet dabei Leser, die mit ihr Lachen und Weinen und mit denen sie ihre Erfahrungen mitteilen kann. Ein besonderer Band über das Leben einer besonderen Frau, die immer noch unerkannt und anonym Episoden mit uns teilt... um vielleicht doch nicht ganz so einsam zu sein!

"Erfrischender wurde eine verhinderte Coming-Out-Geschichte wohl noch nie erzählt."

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Altersempfehlung 15 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-76277-1
Reihe Meine lesbische Erfahrung mit Einsamkeit
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 21,3/15,1/1,5 cm
Gewicht 332 g
Originaltitel Sabishisugite Lesbian Fuzoku Ni Ikimashita Report
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Gravert-Stutterheim Nadja

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Quenstedt, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

In ihrer Biografie berichtet Kabi Nagata schonungslos ehrlich über ihr Leben, wie sie mit Depressionen, Einsamkeit und ihrer Sexualität zu kämpfen hat. Ein besonderer Manga, der Mut macht und dazu auffordert, das Leben nicht allzu schwer zu nehmen.

Klingt seltsam?

Nathalie Janoshazi, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Kabi Nagata zeichnet schonungslos die Geschichte ihres Lebens: Eine sehr emotionale Geschichte über Depression, Stress und Einsamkeit... Sehr untypisch für einen Manga, ungeschönt und nachdenklich stimmend. Die Mangaka wirkt sehr ehrlich und authentisch, mir hat ihre ungewöhnliche Biografie sehr gefallen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Ungewöhnliche Autobiographie in Mangaform
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2020

Kabi Nagata hat mit diesem Manga eine sehr persönliche und interessante Biographie in Bilderform vorgelegt. Die Geschichte besticht definitiv durch die treffenden, emotionalen Bildabfolgen. Grundsätzlich stehen die schweren psychischen Probleme bzw. Störungen der Autorin im Vordergrund. Die Gedanken und Ansätze, die sich zu dere... Kabi Nagata hat mit diesem Manga eine sehr persönliche und interessante Biographie in Bilderform vorgelegt. Die Geschichte besticht definitiv durch die treffenden, emotionalen Bildabfolgen. Grundsätzlich stehen die schweren psychischen Probleme bzw. Störungen der Autorin im Vordergrund. Die Gedanken und Ansätze, die sich zu deren Bewältigung macht sind mutig und intelligent, insbesondere ihr Verständnis von Selbstwert. Manche ihrer Überlegungen sollte man jedoch auch kritisch betrachten -besonders ihre Pathalogisierung der eigenen Homosexualität. Grundsätzlich aber eine sehr bewegende und mutige Aufarbeitung!

Emotionale Autobiographie in Form eines Manga!
von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 17.07.2019

Erschütternd, emotional, nachdenklich... Genau das macht dieser Manga mit einem. Kabi Nagata erzählt in ihrem Manga unverschöhnt, über ihr eigenes Leben. Magersucht, Fressattacken, Depressionen, Probleme im Beruf und dem sozialen Umfeld, Selbstzweifel und die Erkenntnis, das man auf das eigene Geschlecht steht. All das und noch... Erschütternd, emotional, nachdenklich... Genau das macht dieser Manga mit einem. Kabi Nagata erzählt in ihrem Manga unverschöhnt, über ihr eigenes Leben. Magersucht, Fressattacken, Depressionen, Probleme im Beruf und dem sozialen Umfeld, Selbstzweifel und die Erkenntnis, das man auf das eigene Geschlecht steht. All das und noch viele anderes sind Situationen, mit denen die junge Kabi Nagata zurechtkommen musste, Es ist erschütternd wie emotional das Lesen des Manga einen macht. Nicht nur einmal erkennt man sich auch selbst in den ein oder anderen Gedankengängen und regt so einem zum Nachdenken an. Der Zeichenstil ist schlicht, teils fast skizzenhaft, passt aber auch mit den weiß-rosanen Farben passen erstaunlich gut zur Geschichte selbst und legen so den Focus nochmal mehr auf den Inhalt des Werkes! Einfach toll mal keinen Manga zu lesen, der nicht fiktiv ist, sondern tatsächlich eine Art Autobiographie ist!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1