Warenkorb
 

Offline ist es nass, wenn's regnet

"Digital-Detox"-Roman

Stell dir vor, du öffnest an deinem 18. Geburtstag die Haustür und dort liegt ein Geschenk: ein riesiger Wanderrucksack, ein Paar Wanderschuhe und ein Trailtagebuch für den Yosemite Nationalpark. Würdest du loslaufen?

Mari entscheidet sich genau dafür, obwohl sie noch nie mehr als zehn Schritte zu Fuß getan hat. Von heute auf morgen tauscht sie Smartphone und Social Media gegen schneebedeckte Berge, reißende Flüsse und Blasen an den Füßen, aber auch gegen Sonnenaufgänge wie aus dem Bilderbuch, warmherzige Begegnungen und mutige Entscheidungen – denn der Yosemite verändert jeden.

Girl Online meets Der große Trip: Jessi Kirbys neuer Jugendroman ist eine kluge und emotionale Geschichte über ein Mädchen, das ihr Leben als erfolgreiche Influencerin gegen die raue Wildnis des Yosemite Nationalparks eintauscht – und dabei das Leben wieder lieben lernt.
Rezension
Eines der schönsten Bücher, die ich in den letzten Monaten oder sogar im ganzen letzten Jahr gelesen habe.“
pantaubooks.wordpress.com

"Ein helles, kluges und anrührendes Buch."
Barbara Weitzel, Berliner Zeitung

"Was für ein wundervolles Buch."
buecherweltcorniholmes.blogsport.com

„Wunderbarer Liebes- und Selbstfindungstrip.“
Westfälische Nachrichten

„Mitreißender Roman mit einer Protagonistin, deren Gedanken und Wünsche so anschaulich geschildert werden, dass man schnell in ihre Geschichte eintaucht.“
derlehrerclub.de
Portrait
Jessi Kirby hat früher als Englischlehrerin und Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben fand. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Kalifornien, wo sie das Meer und die Berge immer wieder zum Schreiben motivieren. Offline ist es nass, wenn’s regnet ist ihr sechstes Jugendbuch.

Imke Sönnichsen wurde 1970 in Nordfriesland geboren und zeichnete schon als Kind gerne. Nach der Schule studierte sie in Mainz Grafik-Design mit dem Schwerpunkt Illustration. Sie arbeitet für zahlreiche Kinder- und Jugendbuchverlage und viele ihrer Bücher wurden mit Preisen ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in Aachen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 14.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7432-0377-8
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/3,5 cm
Gewicht 446 g
Auflage 1. Auflage
Illustrator Imke Sönnichsen
Übersetzer Anne Brauner
Verkaufsrang 11.184
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Franziska Hahn, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Dieses Buch darf man dieses Jahr nicht verpassen! Wunderbar leicht erzählt es von einem Mädchen, das sich auf die Suche nach sich selbst begibt und viel mehr als das findet. Dieses Buch darf man dieses Jahr nicht verpassen! Wunderbar leicht erzählt es von einem Mädchen, das sich auf die Suche nach sich selbst begibt und viel mehr als das findet.

Vom oberflächlichen Instagram/Youtube-Star zur nachdenklichen, wandernden 18-Jährigen. Ein wunderschöner, mutiger und emotionaler Roman über eine Reise um sich selbst zu finden. Vom oberflächlichen Instagram/Youtube-Star zur nachdenklichen, wandernden 18-Jährigen. Ein wunderschöner, mutiger und emotionaler Roman über eine Reise um sich selbst zu finden.

„Das Leben findet Draußen statt“

Michelle Gomez, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Eine Geschichte über eine junge Frau, die dem Fake entsagt.

Mari beendet ihre Youtube- und Instagram Karriere und macht sich auf den Weg, sich selbst zu finden und wandert den John Muir Trail. Ursprünglich wollte ihre Cousine den Trail wandern, kam jedoch beim Training ums Leben.
Sie stellt sich der Herausforderung und man kann beobachten, wie sie sich vom oberflächlichen Internetsternchen zu einer mutigen jungen Frau entwickelt.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich, denn Mari wandert den Trail ganz ohne Training und dafür klappte es mir persönlich an manchen Stellen zu gut. Trotz allem schafft Jessi Kirby ein Buch welches mich abholen konnte und welches einen über seinen eigenen Social-Media Konsum nachdenken lässt!

Eine Geschichte über eine junge Frau, die dem Fake entsagt.

Mari beendet ihre Youtube- und Instagram Karriere und macht sich auf den Weg, sich selbst zu finden und wandert den John Muir Trail. Ursprünglich wollte ihre Cousine den Trail wandern, kam jedoch beim Training ums Leben.
Sie stellt sich der Herausforderung und man kann beobachten, wie sie sich vom oberflächlichen Internetsternchen zu einer mutigen jungen Frau entwickelt.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich, denn Mari wandert den Trail ganz ohne Training und dafür klappte es mir persönlich an manchen Stellen zu gut. Trotz allem schafft Jessi Kirby ein Buch welches mich abholen konnte und welches einen über seinen eigenen Social-Media Konsum nachdenken lässt!

„Wundervoller, großartig geschriebener Roman der die Probleme und Sehnsüchte unserer Zeit vereint.“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Mari ist ein Youtube und Instagram Star mit Tausenden von Followern, Klicks und Likes. Doch tief in ihrem Inneren merkt Mari das ihr etwas fehlt, dass ihr Leben nur ein Fake ist. Als an ihrem 18. Geburtstag ein großes Paket vor ihrer Tür steht, dass den Wanderrucksack ihrer verstorbenen Cousin enthält, kommt alles hoch. Das Versprechen das sie sich gegeben haben, damals an ihrem 13. Geburtstag, diesen Trip zusammen zu machen. Mari merkt, so geht es nicht weiter und entscheidet sich für einen mutigen Schritt. Gegen das Online Leben und für den Trail.
Dieser Roman ist eine wundervolle Bestandsaufnahme unserer heuteigen Gesellschaft. Wir sind alle immer und überall online. Wir können von überall Selfies und Videos posten. Wir jagen den nächsten Klick oder Like hinterher, doch dabei vergessen wir das hier und jetzt. Nicht umsonst gibt es immer mehr Literatur zum Thema Innehalten und Digital Detox.
Dieser Roman vereint die Zerrissenheit und Unentschlossenheit die wir heutzutage verspüren und lässt uns an einer wundervollen Geschichte teilhaben. Ein Buch nicht nur für Jugendliche
Mari ist ein Youtube und Instagram Star mit Tausenden von Followern, Klicks und Likes. Doch tief in ihrem Inneren merkt Mari das ihr etwas fehlt, dass ihr Leben nur ein Fake ist. Als an ihrem 18. Geburtstag ein großes Paket vor ihrer Tür steht, dass den Wanderrucksack ihrer verstorbenen Cousin enthält, kommt alles hoch. Das Versprechen das sie sich gegeben haben, damals an ihrem 13. Geburtstag, diesen Trip zusammen zu machen. Mari merkt, so geht es nicht weiter und entscheidet sich für einen mutigen Schritt. Gegen das Online Leben und für den Trail.
Dieser Roman ist eine wundervolle Bestandsaufnahme unserer heuteigen Gesellschaft. Wir sind alle immer und überall online. Wir können von überall Selfies und Videos posten. Wir jagen den nächsten Klick oder Like hinterher, doch dabei vergessen wir das hier und jetzt. Nicht umsonst gibt es immer mehr Literatur zum Thema Innehalten und Digital Detox.
Dieser Roman vereint die Zerrissenheit und Unentschlossenheit die wir heutzutage verspüren und lässt uns an einer wundervollen Geschichte teilhaben. Ein Buch nicht nur für Jugendliche

„Genieße das Leben in vollen Zügen!“

Marie W. , Thalia-Buchhandlung Siegburg

"Wenn wir den Mut finden, uns auf die Reise zu begeben, werden Einsamkeit und Verlorenheit sich ins Gegenteil umschlagen und von Leben, Wahrheit und klarer Schönheit überstrahlt werden." - Mari

"Offline ist es nass, wenn's regnet" ist ein Buch, das mich unglaublich berührt, inspiriert, fasziniert und bewegt hat. Für mich ist es jetzt schon eins der bedeutendsten und besten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe.
Es geht um die 18- Jährige Mari, die ein Leben führt, in dem die Sozialen Netzwerke die Hauptrolle spielen. Das gesunde und perfekt aussehende Frühstück wird nicht gegessen, sondern nur für Instagram dekorativ zur Schau gestellt, der Körper wird mit Apps bearbeitet, die Sachen werden nur präsentiert, weil sie gesponsert werden und die Beziehung zu ihrem Freund gilt eigentlich auch nur dem schönen Schein. Doch zu ihrem 18. Geburtstag bekommt sie von ihrer Tante ein Paket mit Dingen ihrer verstorbenen Cousine Bri, die vorhatte den John Muir Trail im Yosemite-Nationalpark zu gehen. Als sie kleiner waren hatten Bri und Mari eine ganz enge und innige Beziehung und eigentlich war es der Plan gemeinsam den Trail zu gehen. Doch auch diese Beziehung ist durch Maris Veränderung mehr oder weniger in die Brüche gegangen. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, an dem Mari von ihrem "Fake-Leben" genug hat und beschließt für ihre Cousine den Trail zu laufen, ihr dadurch in gewisser Weise wieder näher zu kommen und herauszufinden wer sie selbst eigentlich ist und vor allem auch was wirklich im Leben zählt.

Ich konnte mich von Anfang an sehr gut mit Mari identifzieren und ich war wirklich manchmal schockiert über mich selber, weil ich mich in so vielen "Social Media Momenten" wieder erkannt habe. In meiner Generation geht es so oft nur um das perfekte Foto, den Schein, dass alles gut ist und darum Aufmerksamkeit und Wertschätzung über das Internet zu erhalten. Aber dadurch das wir so fixiert darauf sind, dass perfekte Foto zu machen, vergessen wir oftmals den Moment zu leben und einfach das zu genießen, was wir um uns herum sehen. Und dadurch, dass wir mit unseren Augen so auf das Instagram Feed fixiert sind, vergessen wir teilweise alles um uns herum und verschwenden so viel wertvolle Zeit unseres Lebens. Ich habe das vor allem in Urlauben schon sehr oft selber erlebt und das auch leider bei mir, nicht nur bei anderen. Diese Zeit die man darauf verschwendet, bekommt man nie mehr zurück und im Nachhinein wünscht man sich oft, man hätte den Moment mehr genossen. Und genau das hat mir Jessi Kirbys Buch so deutlich gezeigt, dass ich an vielen Stellen am liebsten mein Handy aus dem Fenster geschmissen hätte.

Was dieses Buch außerdem bewirkt hat ist, dass ich nun wirklich unheimliches Fernweh habe und am liebsten meinen Rucksack aufsetzen und loswandern möchte. Mari hat in diesem Buch eine so große Entwicklung durchgemacht und das auf eine Art und Weise, die meiner Meinung nach nur das Reisen bewirken kann. Ich bin wirklich fest davon überzeugt, dass so eine Wanderung wie Mari sie in dem Buch macht oder eine Reise einem unfassbar viel bringen kann und das man sich wirklich kennenlernt. Mari ist anfangs sehr auf sich allein gestellt und muss erstmal lernen mit sich und ihren Gedanken umzugehen. Sie lernt auf sich zu achten, Verantwortung zu tragen, Entscheidungen zu treffen und sie wächst über sich selbst hinaus. Später begegnet sie Menschen, die im Laufe des Trails eine Art Familie werden und die sie ohne die Wanderung wahrscheinlich niemals so intensiv kennen- und lieben gelernt hätte. Am Ende macht es den Anschein, dass sie eine komplett andere Person ist und doch ist es wahrscheinlich die Person, die immer in ihr gesteckt hat, welche sie nur ohne den Trail vielleicht nicht gefunden hätte. Man begibt sich mit Mari auf die Reise und hat das Gefühl man wächst und lernt mit ihr und das hat mir selber unglaublich viel Kraft und Motivation gegeben.

Und auch die anderen Charaktere in dem Buch sind großartig. Maris verstorbene Cousine Bri, die man eigentlich nur durch Erzählungen, Erinnerungen und Briefe kennenlernt, ist ein wundervoller und inspirierender Charakter. Sie war ein junger Mensch, dessen Leben viel zu kurz war und doch hat sie es in vollen Zügen gelebt und genossen. Bri war abenteuerlustig, frei, glücklich und sie hat das Leben geliebt. Ihr Charakter zeigt wie kurz das Leben sein kann und wie wichtig es ist, dass wir im Hier und Jetzt leben, Erinnerungen sammeln, über uns hinaus wachsen und uns nicht mit dem Alltagstrott, in den man schnell verfällt, zufrieden geben. Ich hatte ganz oft Tränen in den Augen wenn es um Bri ging und ich glaube sie ist ein Charakter, der mich noch ganz lange in Gedanken begleiten wird.
Die Clique, die Mari auf ihrer Reise kennenlernt, bestehend aus Vanessa, Josh, Jack, Beau und Colin ist auch umwerfend und man kann sich eigentlich keine bessere Truppe zum reisen vorstellen. Sie sind mir auch sehr ans Herz gewachsen und ich war wirklich traurig, als das Buch zu Ende war und ich mich erstmal von ihnen verabschieden musste.

Wie man sieht, könnte ich einen ganzen Roman über das Buch schreiben, weil es mir einfach so viel gegeben und mich so glücklich gemacht hat. "Offline ist es nass, wenn's regnet" ist ein Buch, das einen wirklich verändert und zum nachdenken anregt. Man wächst, reist, liebt und erlebt mit den Charakteren und möchte eigentlich nicht, dass die Geschichte endet. Es ist eine ganz besondere Geschichte und ich bin Jessi Kirby wirklich dankbar dafür. Nachdem ich das Buch beendet habe, habe ich mir fest vorgenommen selbst eines Tages auf so eine Wanderung bzw. Reise zu gehen und ich möchte dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen.
"Wenn wir den Mut finden, uns auf die Reise zu begeben, werden Einsamkeit und Verlorenheit sich ins Gegenteil umschlagen und von Leben, Wahrheit und klarer Schönheit überstrahlt werden." - Mari

"Offline ist es nass, wenn's regnet" ist ein Buch, das mich unglaublich berührt, inspiriert, fasziniert und bewegt hat. Für mich ist es jetzt schon eins der bedeutendsten und besten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe.
Es geht um die 18- Jährige Mari, die ein Leben führt, in dem die Sozialen Netzwerke die Hauptrolle spielen. Das gesunde und perfekt aussehende Frühstück wird nicht gegessen, sondern nur für Instagram dekorativ zur Schau gestellt, der Körper wird mit Apps bearbeitet, die Sachen werden nur präsentiert, weil sie gesponsert werden und die Beziehung zu ihrem Freund gilt eigentlich auch nur dem schönen Schein. Doch zu ihrem 18. Geburtstag bekommt sie von ihrer Tante ein Paket mit Dingen ihrer verstorbenen Cousine Bri, die vorhatte den John Muir Trail im Yosemite-Nationalpark zu gehen. Als sie kleiner waren hatten Bri und Mari eine ganz enge und innige Beziehung und eigentlich war es der Plan gemeinsam den Trail zu gehen. Doch auch diese Beziehung ist durch Maris Veränderung mehr oder weniger in die Brüche gegangen. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, an dem Mari von ihrem "Fake-Leben" genug hat und beschließt für ihre Cousine den Trail zu laufen, ihr dadurch in gewisser Weise wieder näher zu kommen und herauszufinden wer sie selbst eigentlich ist und vor allem auch was wirklich im Leben zählt.

Ich konnte mich von Anfang an sehr gut mit Mari identifzieren und ich war wirklich manchmal schockiert über mich selber, weil ich mich in so vielen "Social Media Momenten" wieder erkannt habe. In meiner Generation geht es so oft nur um das perfekte Foto, den Schein, dass alles gut ist und darum Aufmerksamkeit und Wertschätzung über das Internet zu erhalten. Aber dadurch das wir so fixiert darauf sind, dass perfekte Foto zu machen, vergessen wir oftmals den Moment zu leben und einfach das zu genießen, was wir um uns herum sehen. Und dadurch, dass wir mit unseren Augen so auf das Instagram Feed fixiert sind, vergessen wir teilweise alles um uns herum und verschwenden so viel wertvolle Zeit unseres Lebens. Ich habe das vor allem in Urlauben schon sehr oft selber erlebt und das auch leider bei mir, nicht nur bei anderen. Diese Zeit die man darauf verschwendet, bekommt man nie mehr zurück und im Nachhinein wünscht man sich oft, man hätte den Moment mehr genossen. Und genau das hat mir Jessi Kirbys Buch so deutlich gezeigt, dass ich an vielen Stellen am liebsten mein Handy aus dem Fenster geschmissen hätte.

Was dieses Buch außerdem bewirkt hat ist, dass ich nun wirklich unheimliches Fernweh habe und am liebsten meinen Rucksack aufsetzen und loswandern möchte. Mari hat in diesem Buch eine so große Entwicklung durchgemacht und das auf eine Art und Weise, die meiner Meinung nach nur das Reisen bewirken kann. Ich bin wirklich fest davon überzeugt, dass so eine Wanderung wie Mari sie in dem Buch macht oder eine Reise einem unfassbar viel bringen kann und das man sich wirklich kennenlernt. Mari ist anfangs sehr auf sich allein gestellt und muss erstmal lernen mit sich und ihren Gedanken umzugehen. Sie lernt auf sich zu achten, Verantwortung zu tragen, Entscheidungen zu treffen und sie wächst über sich selbst hinaus. Später begegnet sie Menschen, die im Laufe des Trails eine Art Familie werden und die sie ohne die Wanderung wahrscheinlich niemals so intensiv kennen- und lieben gelernt hätte. Am Ende macht es den Anschein, dass sie eine komplett andere Person ist und doch ist es wahrscheinlich die Person, die immer in ihr gesteckt hat, welche sie nur ohne den Trail vielleicht nicht gefunden hätte. Man begibt sich mit Mari auf die Reise und hat das Gefühl man wächst und lernt mit ihr und das hat mir selber unglaublich viel Kraft und Motivation gegeben.

Und auch die anderen Charaktere in dem Buch sind großartig. Maris verstorbene Cousine Bri, die man eigentlich nur durch Erzählungen, Erinnerungen und Briefe kennenlernt, ist ein wundervoller und inspirierender Charakter. Sie war ein junger Mensch, dessen Leben viel zu kurz war und doch hat sie es in vollen Zügen gelebt und genossen. Bri war abenteuerlustig, frei, glücklich und sie hat das Leben geliebt. Ihr Charakter zeigt wie kurz das Leben sein kann und wie wichtig es ist, dass wir im Hier und Jetzt leben, Erinnerungen sammeln, über uns hinaus wachsen und uns nicht mit dem Alltagstrott, in den man schnell verfällt, zufrieden geben. Ich hatte ganz oft Tränen in den Augen wenn es um Bri ging und ich glaube sie ist ein Charakter, der mich noch ganz lange in Gedanken begleiten wird.
Die Clique, die Mari auf ihrer Reise kennenlernt, bestehend aus Vanessa, Josh, Jack, Beau und Colin ist auch umwerfend und man kann sich eigentlich keine bessere Truppe zum reisen vorstellen. Sie sind mir auch sehr ans Herz gewachsen und ich war wirklich traurig, als das Buch zu Ende war und ich mich erstmal von ihnen verabschieden musste.

Wie man sieht, könnte ich einen ganzen Roman über das Buch schreiben, weil es mir einfach so viel gegeben und mich so glücklich gemacht hat. "Offline ist es nass, wenn's regnet" ist ein Buch, das einen wirklich verändert und zum nachdenken anregt. Man wächst, reist, liebt und erlebt mit den Charakteren und möchte eigentlich nicht, dass die Geschichte endet. Es ist eine ganz besondere Geschichte und ich bin Jessi Kirby wirklich dankbar dafür. Nachdem ich das Buch beendet habe, habe ich mir fest vorgenommen selbst eines Tages auf so eine Wanderung bzw. Reise zu gehen und ich möchte dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen.

„Handy aus, Natur an“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

"Offline ist es nass, wenn´s regnet" ist ein sehr gelungenes Buch über den Ausstieg einer Influencerin. Nach dem Tod ihrer Cousine findet Mari auf einem Wandertrip wieder zu sich selbst. Witzig, emotional und anschaulich geschrieben. Hat mir super gefallen "Offline ist es nass, wenn´s regnet" ist ein sehr gelungenes Buch über den Ausstieg einer Influencerin. Nach dem Tod ihrer Cousine findet Mari auf einem Wandertrip wieder zu sich selbst. Witzig, emotional und anschaulich geschrieben. Hat mir super gefallen

„Freiheit, Abenteuer & das Leben lieben“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein wunderbarer Coming-of-Age Roman über eine junge Frau, die die künstliche, durchgestylte Welt des Social Media gegen eine Wandertour durch eine atemberaubende Wildnis tauscht. Ein wunderbarer Coming-of-Age Roman über eine junge Frau, die die künstliche, durchgestylte Welt des Social Media gegen eine Wandertour durch eine atemberaubende Wildnis tauscht.

„Handy aus, Wanderschuhe an und losgewandert! “

Meike Hüneke, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Mari hat ihr Leben als Influenceren satt und stürzt sich daraufhin in das größte Abenteuer ihres Lebens. Auf ihrem Weg durch den Yosemite Nationalpark verarbeitet sie ihre Probleme und findet zu sich selbst zurück.

Dieses Buch ist einfach nur wow!
Ein Roman, der so viel mehr kann, als sich nur kritsich mit den sozialen Medien auseinanderzusetzen. Die Gefahren des Influencer-Lifestyles stehen zwar deutlich im Vordergrund, aber auch Themen, wie Verlust, Liebe und Selbstfindung sind hier vertreten.
Mir fiel es schwer, das Buch aus der Hand zu legen, einfach weil die Geschichte so außergewöhnlich und schön war. Dieses ist eines dieser Bücher, bei denen man sich nach dem Lesen wünscht, man hätte es nicht gelesen, damit man alle Gefühle noch mal erleben kann.

Ein absoluter Feelgood-roman, der es in sich hat. Absolute Leseempfehlung!
Mari hat ihr Leben als Influenceren satt und stürzt sich daraufhin in das größte Abenteuer ihres Lebens. Auf ihrem Weg durch den Yosemite Nationalpark verarbeitet sie ihre Probleme und findet zu sich selbst zurück.

Dieses Buch ist einfach nur wow!
Ein Roman, der so viel mehr kann, als sich nur kritsich mit den sozialen Medien auseinanderzusetzen. Die Gefahren des Influencer-Lifestyles stehen zwar deutlich im Vordergrund, aber auch Themen, wie Verlust, Liebe und Selbstfindung sind hier vertreten.
Mir fiel es schwer, das Buch aus der Hand zu legen, einfach weil die Geschichte so außergewöhnlich und schön war. Dieses ist eines dieser Bücher, bei denen man sich nach dem Lesen wünscht, man hätte es nicht gelesen, damit man alle Gefühle noch mal erleben kann.

Ein absoluter Feelgood-roman, der es in sich hat. Absolute Leseempfehlung!

„Offline influencen: einfach mal die Wanderschuhe anziehen!“

Nina Warnke, Thalia-Buchhandlung Rostock

Mari ist das, was sich heutzutage viele wünschen: Influencerin. Was ihre Fans nicht wissen: sie ist auch todunglücklich und einsam, ohne Freunde. Ihr perfekt inszeniertes Leben nur Fassade. Bis sie sich Hals über Kopf in einen großen Trip durch den Yosemite-Nationalpark stürzt. Und offline Freunde und Liebe (?) findet...ein wunderbar ehrlicher Roman, der tiefgründiger ist, als das Cover vermuten lässt und somit perfekt Maris Leben wiederspiegelt. Einzig die allzu vereinfachte Darstellung der Anstrengungen, der es bedarf, einen langen Trail zu gehen, hat etwas irritiert. Doch sonst wäre es auch eine andere Art von Geschichte geworden.
Der Roman spricht an, was wir doch ohnehin alle insgeheim wissen und ist gerade deshalb so erfrischend. Dass die Liebe nicht zu kurz kommt, freut das romantische Herz.
Mari ist das, was sich heutzutage viele wünschen: Influencerin. Was ihre Fans nicht wissen: sie ist auch todunglücklich und einsam, ohne Freunde. Ihr perfekt inszeniertes Leben nur Fassade. Bis sie sich Hals über Kopf in einen großen Trip durch den Yosemite-Nationalpark stürzt. Und offline Freunde und Liebe (?) findet...ein wunderbar ehrlicher Roman, der tiefgründiger ist, als das Cover vermuten lässt und somit perfekt Maris Leben wiederspiegelt. Einzig die allzu vereinfachte Darstellung der Anstrengungen, der es bedarf, einen langen Trail zu gehen, hat etwas irritiert. Doch sonst wäre es auch eine andere Art von Geschichte geworden.
Der Roman spricht an, was wir doch ohnehin alle insgeheim wissen und ist gerade deshalb so erfrischend. Dass die Liebe nicht zu kurz kommt, freut das romantische Herz.

„Was ist wirklich wichtig im Leben!?“

Stephan Kliem, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Maris Leben wird von den sozialen Netzwerken bestimmt, ständig ist sie auf der Suche nach der richtigen Pose oder der passenden Story. Likes sind alles was zählt! Dann bekommt sie an ihrem 18 Geburtstag ein Paket das alles verändert. Eine Geschichte für junge Leser ab 13 über das wirklich wichtige im Leben - und die Natur! Lesen!

Maris Leben wird von den sozialen Netzwerken bestimmt, ständig ist sie auf der Suche nach der richtigen Pose oder der passenden Story. Likes sind alles was zählt! Dann bekommt sie an ihrem 18 Geburtstag ein Paket das alles verändert. Eine Geschichte für junge Leser ab 13 über das wirklich wichtige im Leben - und die Natur! Lesen!

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine wirklich herzzerreißend schöne Geschichte, die längst nicht so oberflächlich und platt ist, wie es der Titel vermuten lässt. Also einfach mal Handy ausmachen und losgenießen! Eine wirklich herzzerreißend schöne Geschichte, die längst nicht so oberflächlich und platt ist, wie es der Titel vermuten lässt. Also einfach mal Handy ausmachen und losgenießen!

„Digitale Entgiftung - ein Trendthema! “

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Peine

Kennen Sie das? Ständig am Handy, nebenbei die sozialen Medien checken, immer auf dem laufenden bleiben wollen. Immer auf der Suche nach dem perfekten Post. Meine Generation kennt es meiner Meinung nach zu gut. Ich fühlte mich beim Lesen stark angesprochen, aber nicht auf eine belehrende oder abgehobene Art. Mari wirkt einfach sympathisch und authentisch und ich fieberte beim lesen mit ihr mit und hoffte, das sie die Wanderung durchhielt. Klar können wir nicht alle einen Trail wandern, um uns wieder auf uns selbst zu besinnen, aber wir können uns bewusst Zeit für uns nehmen. Ohne Smartphone. Kennen Sie das? Ständig am Handy, nebenbei die sozialen Medien checken, immer auf dem laufenden bleiben wollen. Immer auf der Suche nach dem perfekten Post. Meine Generation kennt es meiner Meinung nach zu gut. Ich fühlte mich beim Lesen stark angesprochen, aber nicht auf eine belehrende oder abgehobene Art. Mari wirkt einfach sympathisch und authentisch und ich fieberte beim lesen mit ihr mit und hoffte, das sie die Wanderung durchhielt. Klar können wir nicht alle einen Trail wandern, um uns wieder auf uns selbst zu besinnen, aber wir können uns bewusst Zeit für uns nehmen. Ohne Smartphone.

„Weg vom medialen Leben zu der wahren Bedeutung des Lebens“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

An ihrem 18. Geburtstag erkennt Mari, wie oberflächlich und bedeutungslos ihr Leben ist. Sie lebt nur für die Likes und Klicks auf ihrem Instagram-Acount, wo sie allen Followern ein perfektes Leben vorgaukelt. Selbst ihr Freund ist nicht echt. Am Abend ihres Geburtstages, der auch der Geburtstag ihrer zwei Monate zuvor verstorbenen Cousine ist, wird ihr alles zu viel. Sie verliert sich in der Trauer um ihre Cousine, die so anders war. All die Träume, die sie früher zusammen hatten, hat Bri wahr gemacht, während Mari ein Scheinleben führt. Nachdem ihre Tante ihr Bris Wanderausrüstung schickt, macht sie sich auf den Weg, die erste Etappe der Route zu laufen, die Bri zwei Tage nach ihrem Geburtstag meistern wollte. Und hier im Yosemite National Park findet Mari endlich das, was sie so lange verleugnet hat: sich selbst...eine wunderbare Geschichte über Social Media, den Wunsch nach Bedeutung und dem Verlust von einem geliebten Menschen. Mich hat die Geschichte eingesogen, ich war wie berauscht von der Schönheit der wilden Natur, die die Autorin neben der sehr authentischen Geschichte Maris beschreibt. Ein absolutes Highlight des Frühjahrs 2019! An ihrem 18. Geburtstag erkennt Mari, wie oberflächlich und bedeutungslos ihr Leben ist. Sie lebt nur für die Likes und Klicks auf ihrem Instagram-Acount, wo sie allen Followern ein perfektes Leben vorgaukelt. Selbst ihr Freund ist nicht echt. Am Abend ihres Geburtstages, der auch der Geburtstag ihrer zwei Monate zuvor verstorbenen Cousine ist, wird ihr alles zu viel. Sie verliert sich in der Trauer um ihre Cousine, die so anders war. All die Träume, die sie früher zusammen hatten, hat Bri wahr gemacht, während Mari ein Scheinleben führt. Nachdem ihre Tante ihr Bris Wanderausrüstung schickt, macht sie sich auf den Weg, die erste Etappe der Route zu laufen, die Bri zwei Tage nach ihrem Geburtstag meistern wollte. Und hier im Yosemite National Park findet Mari endlich das, was sie so lange verleugnet hat: sich selbst...eine wunderbare Geschichte über Social Media, den Wunsch nach Bedeutung und dem Verlust von einem geliebten Menschen. Mich hat die Geschichte eingesogen, ich war wie berauscht von der Schönheit der wilden Natur, die die Autorin neben der sehr authentischen Geschichte Maris beschreibt. Ein absolutes Highlight des Frühjahrs 2019!

„Ich bin total geflasht....“

Tanja Wambach, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Es ist schon echte Ironie, dass ich ausgerechnet dank eines Instagram Posts vom Loewe Verlag über Jessi Kirbys neues Buch gestolpert bin.... Und nun sitz ich hier und bin total geflasht von dieser Lesereise durch den Wahnsinn der Social Media, Verlust und Trauer, wunderbare Landschaften, Freundschaft und am Ende zu sich selbst.... Am liebsten würde ich gleich nochmal mit Mari und Bri loslaufen und weiß, dass ich am Ende genauso herzberührt auf dem Mount Whitney mit ihnen ankommen würde... Ja, einfach nur Wow! Es ist schon echte Ironie, dass ich ausgerechnet dank eines Instagram Posts vom Loewe Verlag über Jessi Kirbys neues Buch gestolpert bin.... Und nun sitz ich hier und bin total geflasht von dieser Lesereise durch den Wahnsinn der Social Media, Verlust und Trauer, wunderbare Landschaften, Freundschaft und am Ende zu sich selbst.... Am liebsten würde ich gleich nochmal mit Mari und Bri loslaufen und weiß, dass ich am Ende genauso herzberührt auf dem Mount Whitney mit ihnen ankommen würde... Ja, einfach nur Wow!

„Offline ist es nass, wenn's regnet“

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Was für ein Buch.
WUNDERSCHÖN.
Die Natur wurde so beeindruckend und traumhaft beschrieben... als ob man dabei ist. Ich dachte ich steige den Gipfel mit hoch und sehe den Sonnaufgang. Gänsehaut.
Ein Buch, das zeigt, daß man seine eigenen Grenzen überwinden kann-man muss nur anfangen. Marie zeigt uns das alles änderbar ist.

"Wenn wir den Mut finden,
uns auf Reisen zu begeben, werden
Einsamkeit und Verlorenheit sich ins Gegenteil umschlagen und von Leben, Wahrheit und klarer Schönheit überstrahlt werden."
Was für ein Buch.
WUNDERSCHÖN.
Die Natur wurde so beeindruckend und traumhaft beschrieben... als ob man dabei ist. Ich dachte ich steige den Gipfel mit hoch und sehe den Sonnaufgang. Gänsehaut.
Ein Buch, das zeigt, daß man seine eigenen Grenzen überwinden kann-man muss nur anfangen. Marie zeigt uns das alles änderbar ist.

"Wenn wir den Mut finden,
uns auf Reisen zu begeben, werden
Einsamkeit und Verlorenheit sich ins Gegenteil umschlagen und von Leben, Wahrheit und klarer Schönheit überstrahlt werden."

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
25
11
0
0
0

Offline ist es nass, wenn's regnet
von Timo Funken am 10.06.2019

Ich habe dieses Buch meiner Tochter geschenkt und sie hat es gern gelesen. Ich finde es veranschaulicht dem Leser gut den Wert des Wanderns und der Natur; weg vom Smartphone, hinein ins Leben. Ich finde die Thematik des Buches wichtig und gut geschrieben. Liebe Grüße, Timo Funken

Abschalten!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2019

Mari tauscht ihr "Social Life" und ihr Handy gegen ein "Real Life" voller Überraschungen, wilder Natur und mutigen Entscheidungen. Ein Buch, bei dem man sich einfach treiben lassen kann - und es lohnt sich hier, einfach offline zu sein!

Ein gemeinsamer Traum..
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 07.05.2019

Reziexemplar! Kurzbeschreibung Ein Geschenk, das alles verändert und zwar auch die erfolgreiche Influencerin Mari, die an ihrem 18. Geburtstag von ihrer Tante Erin einen riesigen Wanderrucksack erhält und ein paar Wanderschuhe für den John Muir Trail. Dort erwartet Mari im Gegensatz zu ihrem perfekt inszenierten Leben als Influencerin die reine Natur, Menschen,... Reziexemplar! Kurzbeschreibung Ein Geschenk, das alles verändert und zwar auch die erfolgreiche Influencerin Mari, die an ihrem 18. Geburtstag von ihrer Tante Erin einen riesigen Wanderrucksack erhält und ein paar Wanderschuhe für den John Muir Trail. Dort erwartet Mari im Gegensatz zu ihrem perfekt inszenierten Leben als Influencerin die reine Natur, Menschen, die ihr Herz berühren und eine Reise zu sich selbst die alles verändert. Cover Das Cover gefiel mir sofort, sei es von dem interessanten Titel, bis hin zu der jungen Frau, die in Bergsteiger Kleidern und einem Rucksack mitten in der Sonne auf dem Berg zu stehen scheint und mit viel Freude und Begeisterung das Leben begrüßt. Jedenfalls habe ich dieses Bild so empfunden, dazu noch die Regentropfen die aufs Cover gezaubert wurden gefallen mir. Ein Eyecatcher auf alle Fälle, an dem ich nicht vorbei konnte. Schreibstil Die Autorin Jessi Kirby hat hier eine wunderbare Geschichte über verpasste Gelegenheiten, Schicksal und Entscheidungen die man trifft im Leben geschrieben, wie auch wunderbare Begegnungen, berührende Gesten und eine Einsicht die alles verändert. Ich war begeistert von dieser emotionalen Geschichte, über die 18-jähirge Influencerin Mari die sich selbst findet. Für mich war es bildhaft beschrieben, und ich war gespannt, wer und was ihr auf ihrer Reise begegnen wird und wurde nicht enttäuscht. Meinung Ein gemeinsamer Traum.. Jeder hat Träume, manche schon in jungen Jahren, was sie sich im Erwachsenenalter erfüllen wollen, manche haben erst später Träume und manche schon seit Kindheit an. Es sind Träume die uns glücklich machen, die uns anspornen und uns bewusst machen wie schnell die Zeit vergeht. Ich selbst muss gestehen, dass ich bei dem Buch und der gefühlvollen Geschichte daran gedacht habe, was ich mir, bevor ich überhaupt 18 Jahre alt war vorgenommen hatte und einen Wunsch habe ich mir noch nicht erfüllt. Dazu sind aber noch gefühlt tausend andere dazu Träume gekommen. Bei der Hauptprotagonistin hier merkt man sehr schnell dass sie kein glückliches Leben führt wie erhofft, sondern dass es mehr Schein als Sein ist und dass sie genau diese Erkenntnis hat. Mir gefällt dabei sehr gut wie man sieht, dass ein Bild nicht immer alles hinter einer Person aussagt und schon gar nicht wie es ihm geht. Dazu das Mobbing das hier im Netz gerne benutzt wird von Menschen die nur die Bilder kennen, aber nicht die wahre Seele dahinter. Dazu ein Cut, der hier wunderbar eingefügt wurde und das genaue Gegenteil von unperfekt perfekt aufzeigt. Denn in einer Welt in der man immer online ist, war es erfrischend Mari, auf einer Reise in den Yosemite – Nationalpark zu begleiten, Sonnenaufgänge zu erleben, in der freien Natur zu sein und die reine Bergluft einzuatmen ohne einen Gedanken an Likes oder Follower. Ich bin begeistert und es zeigt was wirklich wichtig ist im Leben und das ist man selbst. Fazit! Eine berührende Story über Wünsche und Träume! Zwei Freundinnen, ein Wunsch und ein Geburtstag der alles verändert. 5 von 5 Sternen