Warenkorb
 

Das kleine Hotel an der Küste

Roman

Andrea Sullivan identifiziert sich mit ihrem Job als Unternehmensberaterin so sehr, dass ihr Privatleben auf der Strecke bleibt. Als sie nach Schottland reisen muss, um die Besitzer eines kleinen Hotels zu beraten, lernt sie den attraktiven James MacDonald kennen, einen bekannten Fernsehkoch. Er hat ein altes Haus geerbt und möchte es mit ihrer Hilfe zu einem charmanten Hotel umbauen. Schon bald fühlen sich Andrea und James zueinander hingezogen. Doch durch die erlebten Verletzungen der Vergangenheit fällt es ihnen schwer, sich aufeinander einzulassen. Trotzdem lässt sich Andrea überreden, privat noch einige Tage mit James zu verbringen ... Ein Roman, der auf die malerische Insel Skye entführt und sich neben Romantik auch um die Frage nach dem wirklich Wichtigen im Leben dreht.

Dieses Buch wurde mit dem RITA Award for Romantic Novels ausgezeichnet.
Portrait
Carla Laureano hat viele Jahre im Vertrieb und Marketing gearbeitet, bis sie sich dazu entschlossen hat, ihren Job an den Nagel zu hängen und nur noch zu schreiben. Ihre Romane sind in Amerika bereits ausgezeichnet worden und erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in der Nähe von Denver, Colorado.

(c) Foto: Reynaldo Laureano
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 16.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95734-534-9
Verlag Gerth Medien
Maße (L/B/H) 22,1/14,6/3,3 cm
Gewicht 569 g
Übersetzer Antje Balters
Verkaufsrang 29.959
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie ein Kurzurlaub in Schottland“

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Andrea muss ihren wohlverdienten Urlaub canceln, weil ein Job in Schottland auf sie wartet, den sie nicht ausschlagen darf. Die New Yorker Unternehmensberaterin soll den berühmten Sterne- und Fernsehkoch James MacDonald bei der Wiedereröffnung eines kleinen Hotels beraten.

Beide tragen ein paar »Päckchen« aus der Vergangenheit mit sich herum, weshalb Andrea gegen die Anziehungskraft zu James ankämpft. Sie möchte nur den Vertrag für das Unternehmen abschließen, für das sie arbeitet und dann zurück nach NYC. Doch dann verliebt sie sich gegen ihren Willen nicht nur in die wunderschöne Isle of Skye...

Wer Entspannungslektüre sucht, ist hier genau richtig. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen und punktet mit dem traumhaft schönen Setting. Man fühlt sich, als würde man dort Urlaub machen.

Die Handlung ist sehr von dem Miteinander von James und Andrea geprägt. Besonders auffällig waren für mich die häufigen Erwähnungen des attraktiven Äußeren der beiden. Aber auch der Glaube an Gott kommt häufig zur Sprache und warum es wichtig ist »zu warten«. Dennoch hat mir etwas gefehlt. Es fehlte etwas an Spannung. Das zögerliche Lüften von Andreas Vergangenheit hat mir da nicht gereicht. Außerdem hatte das Hotel nur eine untergeordnete Rolle, wovon ich mir vom Buchtitel her mehr versprochen hatte. Die Kulinarik, Landschaft und ein kleiner Einblick in schottische Gebräuche haben dagegen bei mir punkten können.

Man merkt schon während des Lesens, dass es noch weitere Bände geben wird und ich würde die in jedem Fall auch weiterlesen wollen. Für 5 Sterne reicht es für mich nicht, aber solide 4 Sterne.
Andrea muss ihren wohlverdienten Urlaub canceln, weil ein Job in Schottland auf sie wartet, den sie nicht ausschlagen darf. Die New Yorker Unternehmensberaterin soll den berühmten Sterne- und Fernsehkoch James MacDonald bei der Wiedereröffnung eines kleinen Hotels beraten.

Beide tragen ein paar »Päckchen« aus der Vergangenheit mit sich herum, weshalb Andrea gegen die Anziehungskraft zu James ankämpft. Sie möchte nur den Vertrag für das Unternehmen abschließen, für das sie arbeitet und dann zurück nach NYC. Doch dann verliebt sie sich gegen ihren Willen nicht nur in die wunderschöne Isle of Skye...

Wer Entspannungslektüre sucht, ist hier genau richtig. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen und punktet mit dem traumhaft schönen Setting. Man fühlt sich, als würde man dort Urlaub machen.

Die Handlung ist sehr von dem Miteinander von James und Andrea geprägt. Besonders auffällig waren für mich die häufigen Erwähnungen des attraktiven Äußeren der beiden. Aber auch der Glaube an Gott kommt häufig zur Sprache und warum es wichtig ist »zu warten«. Dennoch hat mir etwas gefehlt. Es fehlte etwas an Spannung. Das zögerliche Lüften von Andreas Vergangenheit hat mir da nicht gereicht. Außerdem hatte das Hotel nur eine untergeordnete Rolle, wovon ich mir vom Buchtitel her mehr versprochen hatte. Die Kulinarik, Landschaft und ein kleiner Einblick in schottische Gebräuche haben dagegen bei mir punkten können.

Man merkt schon während des Lesens, dass es noch weitere Bände geben wird und ich würde die in jedem Fall auch weiterlesen wollen. Für 5 Sterne reicht es für mich nicht, aber solide 4 Sterne.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Das kleine Hotel an der Küste
von einer Kundin/einem Kunden aus Vöcklabruck am 23.03.2019

„Das kleine Hotel an der Küste“ ist ein Roman von Carla Laureano. In dem Roman geht es um Andrea Sullivan eine sehr erfolgreiche Unternehmensberaterin. Sie ist ein richtiger Workaholic und steckt ihre gesamte Energie in ihre Arbeit. Als sie aber nach Schottland fahren muss, um sich dort mit einem... „Das kleine Hotel an der Küste“ ist ein Roman von Carla Laureano. In dem Roman geht es um Andrea Sullivan eine sehr erfolgreiche Unternehmensberaterin. Sie ist ein richtiger Workaholic und steckt ihre gesamte Energie in ihre Arbeit. Als sie aber nach Schottland fahren muss, um sich dort mit einem Besitzer eines kleinen Hotels zu treffen, ändert sich alles in ihrem Leben. Andrea erkennt, dass es nicht nur ihre Arbeit gibt und auch James, der Hotelbesitzer ist hingerissen von Andrea. Sie verleben eine schöne Zeit in Schottland, aber haben sie auch eine Zukunft miteinander. Das Leben legt ihnen viele Steine in den Weg. Dieser Roman war wirklich sehr schön geschrieben. Ich war von der ersten Seite an gefesselt vom Roman. Ich mochte Andrea richtig gerne und fand es schön, dass ich mit ihr mitfiebern und mitleben konnte. Die Autorin hat den Roman so geschrieben, dass man den Protagonisten bis in ihre Seele schauen konnte. James und Andrea kommen dem Leser von Anfang an als Traumpaar vor. Beim Lesen erkennt man dann, dass Beide in ihrer Seele schon einmal tief verletzt wurden und ihre Wunden noch lange nicht verheilt sind. Um nicht an ihre Vergangenheit denken zu müssen, haben sich Beide in ihre Arbeit gestürzt. In dem Roman zeigt die Autorin wunderschön, dass es im Leben auch Anderes gibt als nur die Arbeit. Auch Karriere ist nicht immer das wichtigste im Leben, vor allem wenn der Boss nicht hinter seinen Mitarbeitern steht, wie in Andreas Fall. Liebe und Freundschaft ist doch viel wichtiger im Leben als nur an seine Karriere zu denken. Das ist zumindest meine Meinung. Mir hat dieser gefühlvolle Roman wirklich sehr gut gefallen. Ich hatte wunderbare Lesestunden und möchte diesen Roman nicht missen. Von mir gibt es für diesen schönen Roman 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Gefühlvoller Kurzurlaub in Schottland
von booklover2011 am 10.03.2019

Inhalt (dem Klappentext entnommen): Andrea Sullivan identifiziert sich mit ihrem Job als Unternehmensberaterin so sehr, dass ihr Privatleben auf der Strecke bleibt. Als sie nach Schottland reisen muss, um die Besitzer eines kleinen Hotels zu beraten, lernt sie den attraktiven James MacDonald kennen, einen bekannten Fernsehkoch. Er hat ein altes... Inhalt (dem Klappentext entnommen): Andrea Sullivan identifiziert sich mit ihrem Job als Unternehmensberaterin so sehr, dass ihr Privatleben auf der Strecke bleibt. Als sie nach Schottland reisen muss, um die Besitzer eines kleinen Hotels zu beraten, lernt sie den attraktiven James MacDonald kennen, einen bekannten Fernsehkoch. Er hat ein altes Haus geerbt und möchte es mit ihrer Hilfe zu einem charmanten Hotel umbauen. Schon bald fühlen sich Andrea und James zueinander hingezogen. Doch durch die erlebten Verletzungen der Vergangenheit fällt es ihnen schwer, sich aufeinander einzulassen. Trotzdem lässt sich Andrea überreden, privat noch einige Tage mit James zu verbringen ... Ein Roman, der auf die malerische Insel Skye entführt und sich neben Romantik auch um die Frage nach dem wirklich Wichtigen im Leben dreht. Meinung: Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Andrea und James geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Vor allem die schottische Landschaft beschreibt die Autorin so gekonnt, dass ich alles vor Augen hatte und am liebsten sofort die Koffer packen würde. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die kleine Emmy, James Nichte, sorgt für so manchen Schmunzler und Lacher. Aber auch James Geschwister Serena und Ian machen mich neugierig auf ihre Geschichten und Bücher, die hoffentlich auch übersetzt werden. Die langsame und gefühlvolle Annäherung von Andrea und James hat mir sehr gefallen, denn man merkt schnell, dass es zwischen den beiden definitiv gefunkt hat und die kleinen, liebevollen Gesten zwischen ihnen waren zum Dahinschmelzen schön. Beide waren mir schnell sympathisch und vor allem James warme und fürsorgliche Art hat nicht nur Andreas Herz erwärmt, so dass es nicht verwunderlich ist, dass Andrea ihr Herz nicht nur an James, sondern auch an das wunderbar beschriebene Schottland verliert. Doch sowohl Andrea als James tragen einige Päckchen aus der Vergangenheit mit sich rum, die Stück für Stück enthüllt werden und so ihre Reaktionen und Handlungen nachvollziehbar machen. Eine ruhige und herzerwärmende Liebesgeschichte, in der es um Mut und Hoffnung geht, die zweite Chance für die Liebe zu ergreifen sowie zu erkennen, was wirklich wichtig im Leben ist. Neben den Charakteren und ihrer Geschichte spielen auch Schottland und seine Sehenswürdigkeiten eine Hauptrolle. Ganz klar 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle Schottlandfans und Fans von herzerwärmenden und gefühlvollen Liebesgeschichten. Fazit: Eine herzerwärmende Geschichte mit sympathischen und authentischen Charakteren, die erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Ein sehr schöner Roman
von nellsche am 05.03.2019

Die Unternehmensberaterin Andrea Sullivan muss beruflich nach Schottland reisen. Dort soll sie James MacDonald, der ein altes Haus geerbt hat, beratend beim Umbau zu einem Hotel zur Seite stehen. Bald fühlen sie sich zueinander hingezogen, doch die Erfahrungen in der Vergangenheit macht es ihnen schwer, sich aufeinander einzulassen. Dieser wunderschöne... Die Unternehmensberaterin Andrea Sullivan muss beruflich nach Schottland reisen. Dort soll sie James MacDonald, der ein altes Haus geerbt hat, beratend beim Umbau zu einem Hotel zur Seite stehen. Bald fühlen sie sich zueinander hingezogen, doch die Erfahrungen in der Vergangenheit macht es ihnen schwer, sich aufeinander einzulassen. Dieser wunderschöne Roman hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil las sich flüssig und die Beschreibungen, insbesondere der tollen Umgebung, waren bildhaft und anschaulich. Ich konnte die Landschaft richtig wahrnehmen und fühlte mich dorthin versetzt. Aber auch die Protagonisten wurden gut beschrieben und ich konnte sie mir gut vorstellen. Bei Andrea war spürbar, dass sie ihre Vergangenheit noch nicht vergessen oder verarbeitet hat und noch darunter leidet. Was genau jedoch geschah, erfährt man erst nach und nach im Laufe der Geschichte. Dementsprechend gespannt war ich. Äußerst sympathisch von Beginn an war James. Ihn habe ich sofort ins Herz geschlossen und sehr liebgewonnen. Ich mochte seine fürsorgliche und bedachte Art sehr gerne, die besonders im Umgang mit Andrea hervor kam.  Sehr schön und dezent wurden die christlichen Werte, die bei diesem Roman eine Rolle spielten, in die Geschichte eingewoben. Auch gab es eine Vielzahl wunderbarer Zitate und Sätze, die zum Nachdenken anregten und mir deshalb im Gedächtnis blieben. Die Geschichte selbst wurde gut aufgebaut und entwickelte sich schlüssig und nachvollziehbar. Ich hätte mir einen größeren Anteil über das Hotel und den Umbau etc. gewünscht, denn davon bin ich anhand des Klappentextes, des Titels und des Covers ausgegangen. Und es hätte wunderbar in die Geschichte gepasst. Ein zauberhafter Roman! Ich habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt und konnte mich entspannen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.