Meine Filiale

Zu wahr, um schön zu sein

Roman

Gabriella Engelmann

(101)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

9,69 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Wenn etwas kaputt ist, muss man es reparieren!« Darauf besteht die Hamburgerin Caro Oldendorff – bis sie ausgerechnet am Tag ihrer Silberhochzeit urplötzlich vor den Scherben ihrer Ehe steht. Und das Leben hat noch mehr in petto: Caro verliert nach dem Mann auch noch ihren Job, Sohn Felix legt sich mit der Polizei an und ihre Hippie-Mutter kommentiert all das mit nervigen Kalendersprüchen. Zum Glück sind Caros beste Freundin Vic und die Lotsenwitwe Hedwig zur Stelle, um mit Humor und guten Ratschlägen Caros Kampfgeist zu wecken. Denn wenn etwas unwiderruflich kaputt ist, muss frau es schließlich irgendwann ersetzen, oder nicht?

"Warmherzig, humorvoll und mit viel Hamburger Lokalkolorit."

Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben und fühlt sich im Norden pudelwohl. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern. Hamburg ist ihre Lieblingsstadt, auch wenn man sturmfest sein muss und die Haare wegen des Windes nie richtig sitzen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52217-2
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,3/12,3/3 cm
Gewicht 285 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 26395

Buchhändler-Empfehlungen

Witzig und sehr unterhaltsam

Annett Sternberg, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Die Hamburgerin Caro steht ausgerechnet an ihrem 25. Hochzeitstag vor den Scherben ihrer Ehe. Sie erfährt, kurz vor der von ihr geplanten Überraschungparty, das Ihr Mann schwul ist und er sie schon eine ganze Weile mit seinen langjährigen Freund und Geschäftspartner betrügt. Als wäre das nicht schon genug, verliert sie auch noch ihren Job in der Bibliothek. Jetzt weiß Caro gar nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, aber ihre Vermieterin Hedwig und ihre beste Freundin Sylvia sind gleich zur Stelle und stehen ihr hilfreich zur Seite. Aber wie soll es nun weiter gehen?... Gabriela Engelmann hat mit „Zu wahr um schön zu sein“ einen warmherzigen und sehr humorvollen Wohlfühlroman geschrieben. Caros turbulentes neues Leben ist wirklich spannend und irgendwie auch echt crazy. Caro tritt von einem Fettnäpfchen ins andere, aber gerade das macht sie mir so sympathisch. Auch viele andere Charaktere sind real und sehr liebevoll beschrieben. Die Kulisse und das maritime Flair Hamburgs sind für ich immer wieder sehr reizvoll. Dieser Roman hat mich unheimlich gut unterhalten und ich habe mich beim Lesen auch oft sehr amüsiert.

Stereotypen ohne Ende

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Das schlechteste Buch, was ich bisher von Engelmann gelesen habe. Mir ist da alles zu gestellt, zu stereotyp und zu sehr gewollt. Wo ist die charmante Geschichtenerzählerin hin, die mich mit ihren anderen Romanen oft auch zum Lachen gebracht hat? Mein Tipp: Lesen Sie ihre Vorgänger.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
101 Bewertungen
Übersicht
44
40
13
3
1

Humorvoller, leichter Frauenroman
von einer Kundin/einem Kunden am 01.06.2020

Das erwartet euch: Zu schön, um wahr zu sein ist ein super humorvoller Frauenroman, der mir einige schöne Lesestunden beschert hat. In dem Buch geht es um die Mittvierzigerin Caro, welche ihren Mann zur Silberhochzeit mit einer riesigen Party überraschen will. Überrascht wird dann allerdings Caro und das nicht pos... Das erwartet euch: Zu schön, um wahr zu sein ist ein super humorvoller Frauenroman, der mir einige schöne Lesestunden beschert hat. In dem Buch geht es um die Mittvierzigerin Caro, welche ihren Mann zur Silberhochzeit mit einer riesigen Party überraschen will. Überrascht wird dann allerdings Caro und das nicht positiv. Ihr Göttergatte outet sich! Plötzlich auf sich allein gestellt, verliert Caro auch noch ihren Job und sie muss lernen ihr Leben komplett neu zu sortieren. Was sich eigentlich ziemlich schlimm anhört, liest sich total lustig und glänzt durch viel Situationskomik. Schön finde ich auch, dass sich das ganze vor der Kulisse Hamburgs abspielt - so wird das Urlaubsfeeling gleich mitserviert. Meine Meinung: zum Cover Das Cover schreit Sommer, Sonne und Gute-Laune. Die bunten Illustrationen sind richtig passend, da sie alle irgendwo in der Geschichte auftauchen - toll gemacht! zum Schreibstil Gabriella Engelmann holt ihre Leser von der ersten Seite an ab. Ihr Schreibstil ist sehr locker und leicht und voller Wortwitz. Ich liebe ihre Beschreibungen und so mancher Vergleich hat mir Lachtränen in die Augen getrieben. zur Handlung Ich würde die Handlung am ehesten als "wie das Leben so spielt" beschreiben. Natürlich ist alles sehr überzogen dargestellt, aber genau diese übertriebene Darstellung macht das Buch so unterhaltsam. Es ist eine Geschichte zum Abschalten; ohne viel Nachdenken zu müssen. Wer auf Spannung aus ist, wird hier allerdings nicht fündig werden. Das Buch ist zum Lachen und Seele baumeln lassen. Zudem kann man relativ bald erahnen, wie das Ganze enden wird m zu den Charakteren Eine gute Geschichte steht und fällt mit den Buchbewohnern. In diesem Fall hat Gabriella Engelmann alles richtig gemacht. Protagonistin Caro fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Auch ihre teils naive Art hat mich in keinster Weise gestört, finde ich diese sogar irgendwie liebevoll. Mit ihrer besten Freundin Sylvia hat Caro die richtige Person zum Pferde stehlen an der Hand. Gabriella Engelmann hat sowohl ihre Protagonisten, als auch die Nebenfiguren total lebendig dargestellt. Man sollte aber bedenken, dass sich das Übertriebene auch in den Charakteren widerspiegelt. Aber wir gesagt, mir hats so gefallen. Fazit: Wer ein Buch zum Abschalten sucht, mal wieder herzhaft lachen will und nicht alles ganznso erst nimmt, dem sei Zu wahr, um schön zu sein ans Herz gelegt. Von mir gibt's eine Leseempfehlung!

Skurrile Romantic Comedy
von einer Kundin/einem Kunden aus Nittendorf am 01.06.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In ihrem Roman „Zu wahr, um schön zu sein“ stürzt Autorin Gabriella Engelmann ihre Protagonistin Caro aus ihrer gewohnten Idylle und wirft ihre bisherige Welt mit einem Schlag über den Haufen. Der Klappentext verspricht einen warmherzigen Wohlfühl-Roman zum Lächeln und Lachen. »Wenn etwas kaputt ist, muss man es reparieren!« ... In ihrem Roman „Zu wahr, um schön zu sein“ stürzt Autorin Gabriella Engelmann ihre Protagonistin Caro aus ihrer gewohnten Idylle und wirft ihre bisherige Welt mit einem Schlag über den Haufen. Der Klappentext verspricht einen warmherzigen Wohlfühl-Roman zum Lächeln und Lachen. »Wenn etwas kaputt ist, muss man es reparieren!« 45 Jahre lang hat Caro Oldendorff nach diesem Motto ihr Leben ausgerichtet – bis die Hamburgerin ausgerechnet am Tag ihrer Silber-Hochzeit urplötzlich vor den Scherben ihrer Ehe steht. Und das Leben hat noch mehr in petto: Caro verliert nach dem Mann auch noch ihren Job, ihr 15-jähriger Sohn Felix baut ordentlich Mist und Caros esoterisch angehauchte Hippie-Mutter kommentiert all das mit nervigen Kalendersprüchen. Zum Glück sind Caros beste Freundin Sylvia und die Lotsenwitwe Hedwig zur Stelle, um mit Humor und guten Ratschlägen Caros Kampfgeist zu wecken. Denn wenn etwas unwiderruflich kaputt ist, muss frau es schließlich irgendwann ersetzen, oder nicht? Mit „Zu wahr, um schön zu sein“ wollte die Autorin eine Romantic-Comedy schaffen. Auf den ersten Seiten gefiel mir der teilweise stark aufgetragene Humor auch noch, dann habe ich es als zunehmend anstrengend empfunden, ebenso wie Protagonistin Caro selbst, zu der ich auch keine Verbindung aufbauen konnte. Die ersten Kapitel hinweg tat sie mir unendlich leid, wie sie sich abmüht und das Leben ihrer ganzen Familie durchorganisiert und ihre eigenen Interessen stets hintanstellt – da denkt man sich als Leser bereits, das kann nicht gut gehen… Über das Coming Out des treulosen Ehemannes ausgerechnet auf der Überraschungsparty zur Silberhochzeit, wie auch Caros charakterlosem schwachem Ehemann Matthias und seinen neuen Lebenspartner, der hier die Situation bewusst zum Eskalieren brachte, kann ich da nur den Kopf schütteln. Dennoch konnte ich Caros Gefühle nicht wirklich nachempfinden, ihre Reaktionen nach dem Betrug, waren eher für einen Teenager passend oder der lahme Versuch, aus einer Midlife-Crisis herauszukommen? Es reihten sich endlos Klischees aneinander: Caros aufdringliche, besserwisserische Hippie-Mutter, ihr verwöhnter Sohn Felix… Schön waren die Hamburg Beschreibungen und Nebencharaktere wie Nachbarin Hedwig sind sympathisch beschrieben – ein etwas anderer Gabriella Engelmann-Roman…

Wenn das Leben zum Scherbenhaufen wird
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 31.05.2020

Eigentlich will Caro ihren Mann mit einer Überraschungsparty zur gemeinsamen Silbernen Hochzeit überraschen, doch die größte Überraschung des Abends steht ihr leider selber bevor. Ihr Mann Matthias outet sich plötzlich als schwul und gesteht eine langjährige Beziehung mit seinem besten Freund Thorsten. Von jetzt auf gleich... Eigentlich will Caro ihren Mann mit einer Überraschungsparty zur gemeinsamen Silbernen Hochzeit überraschen, doch die größte Überraschung des Abends steht ihr leider selber bevor. Ihr Mann Matthias outet sich plötzlich als schwul und gesteht eine langjährige Beziehung mit seinem besten Freund Thorsten. Von jetzt auf gleich steht ihr Leben Kopf und als nächstes Unglück verliert Caro auch noch ihren Job. Doch zum Glück stehen ihr die beste Freundin Sylvia und die Lotsenwitwe und Vermieterin Hedwig mit Rat und Tat in der neuen Situation zur Seite. Nach einer kurzen Trauerphase beschließt Caro sich nicht ins Boxhorn jagen zu lassen, sondern das Beste aus dem Lebensabschnitt zu machen. Schließlich ist das Leben mit Mitte 40 noch nicht zu Ende. und so stürzt sie sich in den Datingdschungel und lernt so einiges über sich und die Männer. Gabriella Engelmann ist ein humorvoller Frauenroman vor der traumhaften Kulisse Hamburgs gelungen, der zeigt, dass man auch aus einem Scherbenhaufen ein Neuanfang wagen kann. Nur das Ende kam für mich ein wenig unglaubhaft und ein wenig "überhastet" vor, so dass ich einen Stern abziehe. Aber vielleicht war dies auch Absicht von der Autorin, da sie sich bereits Gedanken über eine Fortsetzung der Geschichte macht.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2