Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Drei

Roman

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.
Portrait
Dror Mishani, geboren 1975 in Cholon bei Tel Aviv, wurde mit seinen Kriminalromanen rund um Inspektor Avi Avraham international bekannt. Neben dem Schreiben ist er Literaturwissenschaftler, sein Spezialgebiet ist die Geschichte der Kriminalliteratur. Mit ›Drei‹ gelang Dror Mishani der Durchbruch, der Roman wurde in Israel zu einem Mega-Bestseller und einem literarischen Phänomen, eine Verfilmung ist geplant. Dror Mishani lebt mit seiner Familie in Tel Aviv.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07084-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 19,4/12,4/2,5 cm
Gewicht 351 g
Originaltitel Shalosh
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Markus Lemke
Verkaufsrang 2619
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein Krimi in drei Teilen. Wahnsinnig spannend, mit einem völlig überraschenden Ende, Genial!

Besonders leise und besonders gut

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein besonders gutes Buch, über dessen Inhalt ich tatsächlich nicht viel erzählen kann ohne zu viel zu verraten. Nur so viel: Ein Mann sucht über ein Dating-Portal eine Frau und findet sie. Doch es wird nicht die letzte Frau für ihn sein... Ich wünsche mir mehr von diesem Autor. Lesen auch Sie es und lassen Sie sich überraschen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
132 Bewertungen
Übersicht
83
35
11
3
0

Erst belogen, dann ermordet
von einer Kundin/einem Kunden aus Luzern am 17.11.2019

Drei Frauen in Israel fühlen sich nacheinander zum liebenswerten, einfühlsamen Rechtsanwalt Gil hingezogen: Orna, alleinerziehend, leidet unter der Trennung von ihrem Mann, der längst anderweitig liiert ist. Da versucht sie, per Onlineplattform ihrer Einsamkeit zu entfliehen. Die Lettin Emilia hat mit Hingabe Gils Vater gepflegt... Drei Frauen in Israel fühlen sich nacheinander zum liebenswerten, einfühlsamen Rechtsanwalt Gil hingezogen: Orna, alleinerziehend, leidet unter der Trennung von ihrem Mann, der längst anderweitig liiert ist. Da versucht sie, per Onlineplattform ihrer Einsamkeit zu entfliehen. Die Lettin Emilia hat mit Hingabe Gils Vater gepflegt, fühlt sich nach dessen Tod verloren im fremden Land und hätte ein Zusatzeinkommen bitter nötig, beispielsweise als Putzkraft für seinen Sohn. Und da ist noch Ella, ausgepowerte Mutter von drei Kindern. Sie lernt Gil in einem Café kennen, wenn auch mit anderen Absichten. Alle drei führt er in eine kleine Mietwohnung, zwei von ihnen tötet er und kann lange Zeit unentdeckt bleiben. Warum Gil die Frauen ermordet, hat sich mir nie erschlossen. Ihr Tod hat ihm keinen Nutzen gebracht, ausser den, dass seine Frau von seinen Seitensprüngen erfahren könnte. War es die Freude am Schwindeln, dass er die Frauen derart in seine Lügengeschichten eingesponnen und damit erobert hat? Irgendwie nicht ganz logisch. Der Roman hat pro Frau einen eigenen Abschnitt, wobei das letzte Drittel stilistisch etwas anders ausgefallen ist. Die Besonderheit besteht darin, dass teilweise die Futur-Form für diesen Teil des Textes verwendet wurde, was aber auf mich etwas unbeholfen und keineswegs flüssig wirkte. Darin habe ich mich nicht so gut zurechtgefunden und das Konzept nicht gleich durchschaut. Gegen Ende erfährt man den Grund dafür dann schon, aber bis dahin hat es bei mir keinen grossen Anklang gefunden. Einen besonderen Vorzug habe ich im Text nicht gefunden, wenngleich der Roman durchaus Spannung und Tempo aufweist und in einer schönen Sprache übersetzt ist. Es ist Dror Mishani auch zweifellos gelungen, die Psyche der Frauen und Gils Manipulationen glaubhaft darzustellen. Gil selbst bleibt aber weitgehend ein nebulöser Charakter. Das ist schade, denn der Leser will wissen, welches die wahren Gründe für die Morde sind. Vielleicht erschliesst sich uns das in der angekündigten Verfilmung. Ich hoffe es.

Ein sehr ungewöhnlicher Kriminalroman
von einer Kundin/einem Kunden am 16.11.2019

Inhalt übernommen: Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn ... Inhalt übernommen: Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie. Orna, frisch geschiedene Mutter eines zehnjährigen Jungen, meldet sich auf einer Online-Dating-Plattform an, auch wenn sich das Flirten mit anderen Männern noch sehr fremd anfühlt. Emilia ist fremd in Israel. Als der alte Mann, den sie pflegt, stirbt, muss die Lettin wieder bei null anfangen. Und wendet sich an den Sohn der Familie um Rat. Ella braucht dringend Pause von ihren drei kleinen Kindern. Zum Beispiel eine Zigarettenpause im Café mit einem sympathischen Unbekannten. Wie gefährlich die Sehnsucht nach Liebe und Nähe sein kann – ein atemberaubender Roman über drei unvergessliche Frauen und einen Mann, den sie am besten nie kennengelernt hätten. Meine Meinung: Es ist bestimmt der ungewöhnlichste Roman den ich seit langem gelesen habe und der mich außerordentlich fasziniert hat. Im Mittelpunkt stehen drei Frauen, denen jeweils ein Abschnitt gewidmet ist. Auf eine unaufgeregte und dennoch sehr neugierig machende Art, stellt der Autor sie vor. Obwohl sie einen völlig verschiedenen Hintergrund haben, treffen sie alle den gleichen Mann, den Rechtsanwalt Gil. Während man über die Frauen und ihr Leben sehr viel erfährt, bleibt Gil unauffällig im Hintergrund und dennoch ist er ständig präsent, seine Gedankengänge und Motive bleiben jedoch bis zum Schluss unbekannt. Während in den ersten beiden Abschnitten der Schreibstil ziemlich identisch ist, bedient sich der Autor im letzten Abschnitt einer völlig anderen Schreibweise, die mich erst etwas irritiert hat, welche jedoch im Nachgang betrachtet,sehr sinnvoll ist. Fazit: Ein Buch, was mich von Anfang bis Ende nicht losgelassen hat.

Das Leben dreier Frauen
von hanka81 am 15.11.2019

Ich bin eher kein Romanleser, aber hier habe ich sehr gerne zugegriffen. Obwohl ich dieses Cover doch etwas merkwürdig und nichtssagend finde. Eher eines, sich nicht für dieses Buch zu interessieren und es nicht in die Hand zu nehmen. Schade! Dieses Buch beginnt „romantypisch“ mit der Geschichte von Orna. Ganz langsam erleben ... Ich bin eher kein Romanleser, aber hier habe ich sehr gerne zugegriffen. Obwohl ich dieses Cover doch etwas merkwürdig und nichtssagend finde. Eher eines, sich nicht für dieses Buch zu interessieren und es nicht in die Hand zu nehmen. Schade! Dieses Buch beginnt „romantypisch“ mit der Geschichte von Orna. Ganz langsam erleben wir die Veränderung in ihrem Leben mit. Sind an ihrer Seite und fühlen mit. Umso unerwarteter das Ende. Im zweiten Abschnitt sind wir vorgewarnt und hoffen, dass alles gut ausgehen wird für Emilia. Und auch hier werden wir eiskalt erwischt. Und Teil drei wartet mit einem neuen Erzählstil auf. Durchaus gewöhnungsbedürftig. Sehr geschickt und spannend bewegt sich die Geschichte auf das Finale zu. Doch wie dieses aussieht, müssen sie selber rausfinden! Sie werden überrascht sein! Fazit: authentisch, emotional, einfühlsam, berührend