Warenkorb

Unglaublich wild und wunderbar

Weitere Formate

Annie kann es kaum erwarten, endlich mit dem College anzufangen. Die tägliche Zugfahrt dorthin nimmt sie gern in Kauf, wenn sie so ihrer allzu besorgten Mutter entkommt. Voller Begeisterung stürzt sie sich in ihr neues Leben und alles, was dazugehört. Sich zu verlieben steht nicht besonders weit oben auf ihrer Liste. Anders bei Fab, der gleich am ersten Tag in Annies Englischkurs auftaucht: sehr groß, sehr überschwänglich und sofort Hals über Kopf in Annie verliebt. Doch die hält ihn erst einmal auf Abstand. Erst einmal.

Eine Liebesgeschichte, die mitten ins Herz zielt.
Portrait
Jenny McLachlan hat für ihr Leben gern liebenswert chaotische Teenager unterrichtet (und deren lustigste Kommentare dann in ihren Büchern verwendet), bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt mit ihrer Familie in Eastbourne.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 25
Erscheinungsdatum 29.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58397-0
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 21,3/13,7/3,2 cm
Gewicht 412 g
Originaltitel Truly, Wildly, Deeply
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Birgit Schmitz
Verkaufsrang 83739
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Rebecca Schwarzkönig, Thalia-Buchhandlung Freudenstadt

Wow - dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt! Die Idee ist zwar keine ganz neue, aber die Charaktere, der Aufbau und der Schreibstil haben mich überzeugt. Für alle Brontë-Fans und Liebhaber bezaubernder Liebesgeschichten!

Ricarda Martius, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine sehr schöne besondere Liebesgeschichte! Die starken Hauptfiguren könnten nicht unterschiedlicher sein und wie so oft macht das den Reiz aus. Ein Buch das mitreißt, Fragen aufgreift die junge Menschen bewegen und sich einfach wunderschön liest. Für Fans von Emily Brontë!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
4
1
0
0

LIEBE AUF DEN ZWEITEN BLICK.
von Buchwinter am 21.01.2020

Annie ist süße 16 und möchte aus einem ganz bestimmten Grund raus aus ihrem gewohnten Umfeld und kann es somit kaum erwarten, aufs College zu gehen. Sie freut sich auf alles Neue und an ihrem ersten Tag lernt sie gleich Fab kennen, der sich mit einem unbedachten Spruch bei Annie ins Abseits befördert. Allgemein möchte Annie sich... Annie ist süße 16 und möchte aus einem ganz bestimmten Grund raus aus ihrem gewohnten Umfeld und kann es somit kaum erwarten, aufs College zu gehen. Sie freut sich auf alles Neue und an ihrem ersten Tag lernt sie gleich Fab kennen, der sich mit einem unbedachten Spruch bei Annie ins Abseits befördert. Allgemein möchte Annie sich nicht verlieben – weder in Fab noch in einen anderen Jungen. Sie genießt ihre neu gewonnene Freiheit, sehr zum Besorgnis ihrer Mutter. Fab hingegen ist das genaue Gegenteil. Er glaubt an die Liebe und möchte diese Annie auch nahebringen. Dieses Katz-und-Maus Spiel zwischen den Beiden war wirklich sehr amüsant und hat mich an meine Schulzeit zurückerinnert, in der man sich noch Zettelchen zugeworfen hat, um zu kommunizieren. Annie hält Fab bewusst auf Abstand, da sie wenn dann nur mit ihm befreundet sein möchte, oder? … Ich habe dieses Buch innerhalb von vier Stunden durchgelesen gehabt, da ich es einfach total schön fand. Allgemein gesprochen fand ich die Geschichte einfach unglaublich süß und habe so oft über Annies jugendlichen Sarkasmus lachen müssen. Auch der Schreibstil war locker, flüssig und die Charaktere einfach nur toll. Das Thema, welches hier behandelt wird – und ich aus Spoilergründen an dieser Stelle nicht nenne – ist unglaublich sensibel dargestellt und ich finde, dass Annie für viele ein Vorbild sein kann. Sie nimmt ihre Herausforderung an und verkriecht sich nicht – ganz im Gegenteil. Sie ist eine unglaublich starke und für ihr Alter sehr reife Protagonistin. Für mich war Annie so realitätsnah, dass ich gedacht habe, ich kenne sie wirklich. Auch Fab fand ich als Charakter sehr interessant. Wenn er sich was in den Kopf setzt, zieht er es auch durch – egal, was andere von ihm denken. Einen zusätzlichen Pluspunkt gibt es, da diese Geschichte komplett ohne Teeniedrama auskommt. Di Geschichte von Annie konzentriert sich auf andere Punkte und hat mich total begeistert. Auch wenn ich keine Jugendliche mehr bin, fand ich Annie wirklich bewundernswert beschrieben. Dieses Buch transportiert unerschwinglich so viele Messages, die ich für ein Jugendbuch absolut als wichtig erachte. Selbstliebe, Selbstbewusstsein und den Tag leben – ich finde Jenny McLachlan hat es wirklich super auf den Punkt gebracht. FAZIT. Von mir gibt es für alle Jugendlichen eine absolute Leseempfehlung. Trotz meines nicht mehr ganz so jugendlichen Alters hat mich die Geschichte sehr berührt. Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.

Unglaublich wild und wunderbar
von Sonja Wagener am 12.01.2020

Ich mag Geschichten, die sich einfach so weglesen und locker leicht meine Lesestunden versüßen. Genau aus diesem Grund habe ich auch zu „Unglaublich wild und wunderbar“ gegriffen. Zumal finde ich das Cover einfach richtig schön. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Ich mochte Annie und war gespannt, wie sie si... Ich mag Geschichten, die sich einfach so weglesen und locker leicht meine Lesestunden versüßen. Genau aus diesem Grund habe ich auch zu „Unglaublich wild und wunderbar“ gegriffen. Zumal finde ich das Cover einfach richtig schön. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Ich mochte Annie und war gespannt, wie sie sich am College einleben und entwickeln würde. Leider hat sie da aber in Bezug auf „Liebe finden“ einige Entscheidungen getroffen, die für mich nicht ganz nachvollziehbar waren. Sie hat eigentlich jeden abgewiesen, der sich auch nur minimal für sie interessierte. Das fand ich persönlich sehr schade. Klar, steht für sie nicht im Vordergrund sich zu verlieben, aber so entgehen ihr auch wichtige und schöne Erfahrungen. Letztendlich verliebt sie sich aber doch. Es war ja auch blöd, wenn dem nicht so wäre. Fab ist ein toller Charakter und ich fand es tatsächlich sehr erstaunlich, wie hartnäckig er bei Annie war. Ich glaube ich hätte nicht so viele Rückschläge hinnehmen können. Eine wirklich süße und schöne Geschichte für zwischendurch. Leider konnte ich nicht alle Entscheidungen von Annie nachvollziehen und das machte es mir manchmal etwas schwer mit ihr. 4 von 5 Punkten

Trotz kleiner Kritikpunkte eine schöne Liebesgeschichte, die gut unterhält
von Skyline Of Books am 05.01.2020

Klappentext „Annie kann es kaum erwarten, endlich mit dem College anzufangen. Die tägliche Zugfahrt dorthin nimmt sie gern in Kauf, wenn sie so ihrer allzu besorgten Mutter entkommt. Voller Begeisterung stürzt sie sich in ihr neues Leben und alles, was dazugehört. Sich zu verlieben steht nicht besonders weit oben auf ihrer List... Klappentext „Annie kann es kaum erwarten, endlich mit dem College anzufangen. Die tägliche Zugfahrt dorthin nimmt sie gern in Kauf, wenn sie so ihrer allzu besorgten Mutter entkommt. Voller Begeisterung stürzt sie sich in ihr neues Leben und alles, was dazugehört. Sich zu verlieben steht nicht besonders weit oben auf ihrer Liste. Anders bei Fab, der gleich am ersten Tag in Annies Englischkurs auftaucht: sehr groß, sehr überschwänglich und sofort Hals über Kopf in Annie verliebt. Doch die hält ihn erst einmal auf Abstand. Erst einmal. Eine Liebesgeschichte, die mitten ins Herz zielt.“ Gestaltung Passend zum Titel, in dem „unglaublich wild“ steht, erinnert das Cover auch ein wenig an die Wildnis. Durch die verschiedenen dunkelgrünen, manchmal fast schwarzen Ranken und Blätter erinnert die Umrahmung des Covermotivs an die ungezähmte Natur. Durch Farbakzente werden die dunklen Farben aufgehellt, sodass es aussieht, als würden dort passende Blumen blühen. Das Rücken an Rücken lehnende Paar passt zur Geschichte, wobei es aussieht, als sei ein dunkler Filter über das Bild gelegt. Hierdurch hebt sich der helle Titel sehr schön vom Cover ab. Meine Meinung Zwischendurch mal eine schöne Liebesgeschichte, die das Herz erwärmt, ist genau das richtige. Daher habe ich zu „Unglaublich wild und wunderbar“ gegriffen, denn laut Klappentext hält die Protagonistin Annie den männlichen Loveinterest Fab erstmal auf Abstand. Mich interessierte, wie sich die Beziehung zwischen beiden entwickeln und ob überhaupt eine Beziehung entstehen würde. Recht früh überraschte mich das Buch mit einem Thema, mit dem ich nicht gerechnet hatte. So wird beschrieben, dass Protagonistin Annie zum ersten Mal alleine Zug fährt und der Grund hierfür bringt einen Ansatz in die Geschichte ein, den ich – soweit ich mich erinnere – bisher in noch keinem Jugendbuch gelesen habe. Durch Annie wird das Thema Inklusion aufgegriffen. Dies gefiel mir gut, wobei ich auch toll fand, dass es nur angedeutet und nicht zu stark in den Fokus gestellt wurde. Trotzdem erhielt die Geschichte so eine ernsthafte Thematik, die zum Nachdenken anregt. Es geht aber auch darum, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen, denn Annie ist neu am College und sie hat viel vor: neue Freunde finden, auf eigenen Beinen stehen, Erfahrungen sammeln…und vieles mehr! Nur sich zu verlieben hat sie erstmal nicht auf ihrer Liste. Annies Einstellung zum Leben hat mir gut gefallen, da sie für sich selber sorgen möchte. Etwas schade fand ich ihre Einstellung zu einem Partner, denn sie wies jeden möglichen Interessenten direkt ab, weil sie denkt, dann nicht mehr sie selbst zu sein. Das war für mich etwas schwer nachzuvollziehen, da ich denke, dass eine Beziehung bereichernd sein kann. Fab fand ich einen sehr erfrischenden Charakter, denn er ist hilfsbereit, freundlich, offenherzig und fürsorglich. Er war sehr positiv und hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Mit seiner Art ist er einfach sehr liebenswürdig, sodass man ihn einfach gern haben muss. Er hat bei Annie auch nicht locker gelassen und Durchhaltevermögen bewiesen, wobei ich manchmal etwas Zweifel hatte, ob ein Mann bei so vielen Abweisungen die Frau weiter umgarnen würde. Die Idee, dass sich ein Mädchen, das sich nicht verlieben will, schlussendlich doch verliebt, ist nicht neu. Dennoch hat die Autorin Jenny McLachlan neue Elemente eingewoben, die sich vor allem in ihren Charakteren wiederfinden. Mit Fab kam frischer Wind in die Geschichte und mit Annie eine ernste Thematik, die immer wieder zum Nachdenken anregt. Fazit Mit „Unglaublich wild und wunderbar“ erlebte ich eine süße Liebesgeschichte, die durchzogen wurde von einer ernsten Thematik, die aber nicht zu intensiv wird und auch nicht die Stimmung zu sehr runter zieht. Vielmehr stimmte die Mischung genau. Kleinigkeiten haben mir nicht ganz so gut gefallen, die in der Summe für einen Stern Abzug sorgen, da ich beispielsweise eine von Annies Ansichten nicht ganz nachvollziehen konnte. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband