Warenkorb
 

Ich bin Circe

Roman

Unsterblich. Unvollkommen. Unbezähmbar."Eine mutige und rebellische Neuerzählung der Göttinnengeschichte" New York Times Der Welt-Bestseller endlich auf DeutschNew-York-Times-Bestseller #1Sunday-Times BestsellerBuch des Jahres bei Time Magazine, Times Literary Supplement, Washington Post, Daily Telegraph, Guardian, Irish Times, Scotsman, Sunday TelegraphMust-Read-Book des Jahres bei Guardian, Mail on Sunday, Sunday Express und Stylist Gewinner des Big Book Award der englischen ELLEShortlist für den Waterstones Book of The Year 2018Goodreads Choice Award WinnerAutorin ausgezeichnet mit dem Orange Prize for Fiction Filmrechte hochkarätig verkauftCirce ist Tochter des mächtigen Sonnengotts Helios und der Nymphe Perse, doch sie ist ganz anders als ihre göttlichen Geschwister. Ihre Stimme klingt wie die einer Sterblichen, sie hat einen schwierigen Charakter und ein unabhängiges Temperament; sie ist empfänglich für das Leid der Menschen und fühlt sich in deren Gesellschaft wohler als bei den Göttern. Als sie wegen dieser Eigenschaften auf eine einsame Insel verbannt wird, kämpft sie alleine weiter. Sie studiert die Magie der Pflanzen, lernt wilde Tiere zu zähmen und wird zu einer mächtigen Zauberin. Vor allem aber ist Circe eine leidenschaftliche Frau: Liebe, Freundschaft, Rivalität, Angst, Zorn und Sehnsucht begleiten sie, als sie Daidalos, dem Minotauros, dem Ungeheuer Scylla, der tragischen Medea, dem klugen Odysseus und schließlich auch der geheimnisvollen Penelope begegnet. Am Ende muss sie sich als Magierin, liebende Frau und Mutter ein für alle Mal entscheiden, ob sie zu den Göttern gehören will, von denen sie abstammt, oder zu den Menschen – die sie lieben gelernt hat."Dieses Buch ist göttlich. Ich war ganz traurig, als es zu Ende war. Große Leseempfehlung!" Gwyneth Paltrow"Eine Geschichte, die wir eigentlich schon seit Tausenden von Jahren kennen, und doch wirkt sie in Millers opulenter Neuerzählung auf uns erschütternd und unerwartet. Dabei verzerrt ihre erhellende feministische Sichtweise zu keinem Zeitpunkt das Original; vielmehr bringt sie Details zum Vorschein, die wir vorher nicht wahrgenommen haben." Washington Post"Ein erfrischender Blick auf die griechische Mythologie … In Circe wird die weibliche Perspektive in noch nie dagewesener Weise in den Fokus gerückt." Wall Street Journal"Einfühlsam und überraschend modern." The Times "Außerordentlich fesselnd." ELLE"Ein fabelhafter Roman – vermutlich das beste Kompliment, das ein Mythos bekommen kann." The Daily Telegraph "Eine großartige Liebesgeschichte." The Guardian "Vergnüglich und leicht zu lesen." The Observer"Wunderbar geschrieben… Dieses Buch lässt einen wochenlang nicht mehr los." Grazia
Portrait
Madeline Miller, 1978 in Boston geboren, wuchs in New York und Philadelphia auf, studierte Altphilologie und unterrichtete in Cambridge Latein und Griechisch. Für ihren Debütroman Das Lied des Achill wurde sie 2012 mit dem Orange Prize for Fiction ausgezeichnet; er wurde in 25 Sprachen übersetzt.  In Ich bin Circe – ihr zweiter Roman und ebenso wie Das Lied des Achill ein internationaler Bestseller – erzählt sie Circes Geschichte aus der Odyssee noch einmal neu – als die einer weiblichen Selbstermächtigung. Madeline Miller lebt in der Nähe von Philadelphia, Pennsylvania.
… weiterlesen
Vorbestellen

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96161-068-6
Verlag Julia Eisele Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 22/13,8/5,1 cm
Gewicht 736 g
Originaltitel Circe
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Frauke Brodd
Verkaufsrang 50993
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei
Vorbestellen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Die griechische Mythologie ist noch lebendig!

Ulrike Dappert-Pohl, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Sicher wissen Sie, woher der Begriff 'jemanden bezirzen' stammt - von der mythologischen Figur der Circe, der Tochter des Sonnengottes Helios, die eine berüchtigte Zauberin war, in der Verbannung auf ihrer Insel gestrandete Männer in Schweine verwandelte und es mit Odysseus zu tun bekam. Dieser Roman nun beschreibt - in der Tradition von Schriftstellerinnen wie Evangeline Walton - Circes Geschichte aus ihrer Sicht. Und er tut das so fesselnd und eindringlich, dass Sie das Buch kaum weglegen werden können und sich freuen, dass Millers Erstling "Das Lied des Achill" auch bereits ins Deutsche übersetzt wurde.

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Hier wird Griechische Mythologie lebendig , klug und lustig erzählt. Großes Lesevergnügen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

ein ungewöhnliches Leseerlebnis
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 15.05.2019

Circe war mir durch die Reise des Odysseus bereits vage bekannt. Ich bin aber ohne genaue Erwartungen an das Buch herangegangen und habe nach den vorliegenden Rezensionen der englischen Originalausgabe eine eher ruhige Lebensgeschichte erwartet. Positiv wurde ich also überrascht, dass es trotz wenig Action und keines durchgehend... Circe war mir durch die Reise des Odysseus bereits vage bekannt. Ich bin aber ohne genaue Erwartungen an das Buch herangegangen und habe nach den vorliegenden Rezensionen der englischen Originalausgabe eine eher ruhige Lebensgeschichte erwartet. Positiv wurde ich also überrascht, dass es trotz wenig Action und keines durchgehenden Spannungsbogens so eine fesselnde Geschichte war. Circe ist die Tochter eines Gottes, also eine Halbgöttin. Als solche besitzt sie magische Kräfte und kennt jede Art von Giften und Kräutern. Diese Fähigkeiten werden ihr anfangs schon mal zum Problem, wenn sie es bei den falschen Gelegenheiten zum Einsatz bringt. Das führt auch dazu, dass sie von der Familie verstoßen wird und schließlich auf einer Insel leben muss. Aber im Laufe der Jahrzehnte wird sie reifer und gewinnt eine innere Stärke und Weisheit, die ihrer Herkunft durchaus angemessen erscheint. Und Der Roman ist wirklich ungewöhnlich. Angefangen beim Cover, welches herrlich schlicht und altertümlich daherkommt. Über den Rhythmus der Geschichte, der es wagt, mehr als ein Menschenleben zu umfassen und einen Hauch von Ewigkeit und griechischer Mythologie mit sich bringt. Aber auch über den Grundton, der einfach von einer jungen Frau erzählt, die erwachsen wird und durch ihre Erfahrungen, auch mit den Menschen, zu einer starken, selbstbewussten, klugen Göttin wird. Ein ungewöhnliches Leseerlebnis.