Warenkorb

Bestellen Sie bis zum 20.12.2019 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Propaganda

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
John Glueck ist im Krieg. Tief in Deutschland, im dunklen Hürtgenwald in der Eifel, 1944. Vor kurzem noch war er Student in New York, voller Liebe zur deutschen Kultur seiner Vorfahren; dann, als Offizier bei Sykewar, der Propaganda-Abteilung der US-Army, traf Glueck in Frankreich sein Idol Ernest Hemingway. Für ihn zieht Glueck in den scheinbar unbedeutenden, doch von der Wehrmacht eisern verteidigten Hürtgenwald bei Aachen. Er entdeckt das Geheimnis des Waldes, als eine der größten Katastrophen des Zweiten Weltkriegs beginnt: die «Allerseelenschlacht» mit über 15 000 Toten. Was kann John Glueck noch retten? Sein Kamerad Van, der waldkundige Seneca-Indianer? Seine halsbrecherischen Deutschkenntnisse? Ein Wunder?
Niemand trat unverändert wieder aus dem «Blutwald» heraus, den die Ignoranz der Generäle zu einem Menetekel auch folgender Kriege machte. Zwanzig Jahre später, in Vietnam, erfährt John Glueck: Die Politik ist zynisch und verlogen wie eh und je. Er wird handeln, und sein Weg führt von der vergessenen Waldschlacht direkt zu den Pentagon-Papers.
Steffen Kopetzkys großer Roman spannt einen gewaltigen Bogen vom Zweiten Weltkrieg bis hin zu Vietnam. Ungeheuer spannend erzählt er von Krieg und Lüge, und von einem Mann, der alle falsche Wahrheit hinter sich lässt.
Portrait
Steffen Kopetzky, 1971 geboren, studierte Philosophie und Romanistik in München, Paris und Berlin. Von 1993 an lebte er als freier Schriftsteller in Berlin, von 2002 bis 2008 war er künstlerischer Leiter der Biennale Bonn. Kopetzky schrieb Romane, Hörspiele, Radiofeatures und Theaterstücke, zuletzt erschien der Bestseller „Risiko“ (2015). Heute lebt Steffen Kopetzky mit seiner Familie in seiner Heimatstadt Pfaffenhofen an der Ilm, wo er auch Stadtrat und Kulturreferent ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 20.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7371-0064-9
Verlag Rowohlt, Berlin
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/4,2 cm
Gewicht 579 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 12859
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Allerseelen 1944

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Die Allerseelenschlacht am 2. November 1944 kostete 15 000 Menschenleben. Die Alliierten hatten schlichtweg den Hürtgenwald mit seiner dichten Bewaldung unterschätzt. Auch heute noch sollte man bestimmte Teile des Waldes nur auf den befestigten Wegen begehen. Und es gibt ein Museum, das von den damaligen Feinden die zu Freunden wurden, betrieben wird, um gegen den Schrecken des Krieges zu protestieren ... John Glueck, ein deutschstämmiger amerikanischer Soldat, ist der Protagonist dieser Geschichte, die ihn verändern wird. Er wird Zeuge unvorstellbarer Kriegshandlungen, erlebt Menschlichkeit auf beiden Seiten - aber auch Hass und Gewalt. 20 Jahre später erlebt er wieder Kriegshandlungen in einem Wald : Vietnam. Aber diesmal wird er nicht mehr schweigen .... Ein unglaublicher Roman mit einem großen Handlungsbogen, der den Leser in seinen Bann zieht. Für mich ein würdiger Nachfolger zu E.M. Remarques Buch " Im Westen nichts Neues ".

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

John Glück kommt zum Einsatz bei der Allerseelen Schlacht in der Eifel. Ins Land seiner Vorfahren, deren Kultur und Sprache er liebt. Seine Erinnerungen schreibt er im Gefängnis ca. 30 Jahre und ein Krieg später auf. Spannend, geschichtsträchtig & mit schelmischen Witz erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
16
0
0
0
0

Mitreißend geschriebener Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 01.10.2019

Kopetzky ist mit PROPAGANDA ein fesselnder Roman gelungen. Der Autor schickt seinen Helden, Mayor John Glueck, auf fantastische Erlebnisse in historisch gut rekonstruierten Umständen. Glueck ist eine Mischung aus Künstler und Krieger. Ein Idealist, der miterlebt, wie die USA, in dessen Armee er im Zweiten Weltkrieg für die Befre... Kopetzky ist mit PROPAGANDA ein fesselnder Roman gelungen. Der Autor schickt seinen Helden, Mayor John Glueck, auf fantastische Erlebnisse in historisch gut rekonstruierten Umständen. Glueck ist eine Mischung aus Künstler und Krieger. Ein Idealist, der miterlebt, wie die USA, in dessen Armee er im Zweiten Weltkrieg für die Befreiung Europas von Nationalismus und Faschismus gekämpft hat, sich in den Folgejahren zum Weltpolizisten entwickelt und dabei selbst nicht vor menschenverachtenden Praktiken und Lügen halt macht (Stichworte: Vietnam und Watergate). Die Erzählung ist kühn konstruiert und schlägt weite Bögen, von New York über London und Paris bis zur zentralen Passage, der enorm verlustreichen Schlacht im Hürtgenwald. Auch zeitlich fällt das Buch in zwei Teile auseinander. Die Frage, wie die Geschehnisse, die sich im Abstand von drei Jahrzehnten abspielen, zusammenhängen, macht das Buch bis zur letzen Seite spannend. Eine Fülle von interessanten Nebenfiguren -- u.a. Charles Bukowski, Ernest "Papa" Hemingway, ein Irokese in der Eiffel, Wehrmachts-Generäle, harte Knastbrüder in den US-Südstaaten -- bevölkern den Roman. Beim Lesen erfährt man einiges über die Grauen des Krieges. Kopetzky ist auf Wirkung aus und PROPAGANDA verfehlt sie nicht. Lesetipp!

Hank, Jerry, Papa und Major Glück
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Gebt mir eure Müden, eure Armen, Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren, Die bemitleidenswerten Abgelehnten eurer gedrängten Küsten... Dieses Zitat von Emma Lazarus ( war es nicht Lazarus der von den Toten auferstanden ist) ziert als Inschrift die Freiheitsstatue im Hafen von New York, USA. Der 50 jährige Major Gl... Gebt mir eure Müden, eure Armen, Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren, Die bemitleidenswerten Abgelehnten eurer gedrängten Küsten... Dieses Zitat von Emma Lazarus ( war es nicht Lazarus der von den Toten auferstanden ist) ziert als Inschrift die Freiheitsstatue im Hafen von New York, USA. Der 50 jährige Major Glück wird bei einer routinemäßigen Kontrolle festgenommen und kommt ins Bundesgefängniss Hannibal. Snakeman, wie er sich gerne selbst nennt wartet hier auf seine Verhandlung. Er gibt uns Einblick in ein sehr bewegtes Leben. Schreibt seine Memoiren und berichtet uns von seinen Anfängen als Schriftsteller und seinen Weg in den zweiten Weltkrieg wo er der Psychologischen Kriegsführung angehört. Über England nach Frankreich geht seine Reise und überall wo Geschichte passiert ist Major Glück dabei. Ein moderner Forrest Gump. Er trifft Salinger im Schreibkurs, sauft mit Papa Hemingway die letzten Reserven im Hotel Ritz und trifft im Hürtgenwald auf den Indianer Van Saneca. Später wird er nach Vietnam gehen und als gezeichneter Mann zurück kommen. Was er in Vietnam findet wird ihn und uns alle für immer verändern. Major Glück klagt an, Die Vereinigten Staaten von Amerika. Wann hat Amerika den Pfad der Tugend verlassen, wann wurde entschieden das die Armen und Müden sich ein „neues“ Amerika suchen sollen, als Land der Freiheit. Wer sind die Falken die die weißen Tauben der Freiheit jagen? Major Glück wird ein Hüter der Wahrheit werden, einer der die Fackel der Freiheit hochhält und das Feuer weitergeben möchte. Steffen Kopetzky „Propaganda“ trifft für mich genau ins Schwarze. Unaufgeregt und mit viel Augenzwinkern erzählt der Autor eine Geschichte zwischen Fakten und Fiktion.