Meine Filiale

Beastmode 1: Es beginnt

| Spannende Science-Fiction für Teenager ab 14 Jahren

Beastmode Band 1

Rainer Wekwerth

(83)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Beastmode 1: Es beginnt

    ePUB (Planet!)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    12,99 €

    ePUB (Planet!)

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: die Welt retten! Spannendes Jugendbuch von Rainer Wekwerth. 

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gutaussehender, 200 Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin aus Ägypten zu sein. Wilbur Night, der für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein unverwundbarer Junge. Und Cyborg Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine. Ihre Aufgabe: Sie müssen herausfinden, was es mit einem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Die Wissenschaft vermutet dahinter ein Portal, das in andere Dimensionen führen kann. Doch bis jetzt ist niemand aus diesen fremden Welten je zurückgekehrt… 

Abwechslungsreicher und flüssig zu lesender Pageturner, für Fans von Zeitreisen und spannender Sci-Fi. Mit dem besonderen, schimmernden Cover auch als Geschenk für Jungen und Mädchen ab 14 Jahren geeignet.

Die Beastmode-Reihe im Überblick:


  • Beastmode 1: Es beginnt

  • Beastmode 2: Gegen die Zeit


Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50630-4
Verlag Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 20,7/14,4/3,8 cm
Gewicht 483 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 56977

Weitere Bände von Beastmode

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Melina Schröder, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ein so spanneder Auftakt, dass man ihn gar nicht aus der Hand legen kann und sofort den zweiten und finalen Band lesen möchte. Einzig die romantischen Subplots entwickeln sich für meinen Geschmack zu schnell und überstürzt. Dennoch eine klare Empfehlung für Sci-Fantasy-Fans.

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Trotz einer äußerst Interessanten Idee hinter der Geschichte, konnte mich Beastmode leider nicht ganz abholen. Ein starker Start mit einigen Macken im Fortlauf.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
83 Bewertungen
Übersicht
41
24
14
4
0

Ein etwas anderer Fantasy Jugendroman...
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 24.09.2020

Dies war mein erstes Buch des Autoren Rainer Wekwerth und daher war ich sehr gespannt auf das Buch. Das Cover ist super und wenn man beide Bände zusammen hinstellt sieht es einfach mega genial aus. Auch der Schreibstil des Autoren hat mich schnell begeistern können. Es ist ein Jugendbuch, daher ist der Schreibstil recht f... Dies war mein erstes Buch des Autoren Rainer Wekwerth und daher war ich sehr gespannt auf das Buch. Das Cover ist super und wenn man beide Bände zusammen hinstellt sieht es einfach mega genial aus. Auch der Schreibstil des Autoren hat mich schnell begeistern können. Es ist ein Jugendbuch, daher ist der Schreibstil recht flüssig und gut und schnell zu lesen. Die Charaktere können unterschiedlicher nicht sein, was mich besonders begeistert hat. Jeder ist auf seine Art und Weise besonders und doch verbindet sie der gemeinsame Auftrag. Ich war total überrascht wo die Geschichte hinläuft aber finde es wirklich gut gelungen. Hier und Da hat mir ein bisschen Spannung gefehlt aber das machte am Ende nichts aus. Ich bin sehr gespannt auf Band Zwei der Dilogie.

Eine gute Geschichte mit einigen Macken
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 28.08.2020

Eine gute Geschichte, verständlich geschrieben und die Spannung ist kontuierlich aufrecht erhalten worden. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Geschichte an manchen Stellen vom eigentlichen Thema abdriftet. Außerdem finde ich das die romantischen Beziehungen zu erzwungen wirken. Es ist so, als wären sie von Anfang an da ... Eine gute Geschichte, verständlich geschrieben und die Spannung ist kontuierlich aufrecht erhalten worden. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Geschichte an manchen Stellen vom eigentlichen Thema abdriftet. Außerdem finde ich das die romantischen Beziehungen zu erzwungen wirken. Es ist so, als wären sie von Anfang an da gewesen, es gab keine wirkliche Entwicklung der man folgen konnte, an der man erkennen konnte, dass sich diese Personen wirklich lieben, dass es eine wahre und starke romantische Beziehung ist. Da hat mir einfach etwas gefehlt. Zudem finde ich solche Aussagen wie "Wie ein Mann verhalten" veraltet und nicht angemessen für ein Jugendbuch. Damit gehen Erwartungen einher, die an ein Mann gestellt werden, der durch solche Aussagen vermittelt bekommt, dass er sich behaupten muss und keine Schwächen zeigen darf. Aber ein Jugendbuch sollte diese Ansicht nicht vertreten, da eine solche Ausdrucksweise viele junge männliche Jugendliche beeinflussen könnte und ihnen ein Ideal eines Mannes vorleben, dem sie gerecht werden müssen. Ein Jugendbuch sollte männlichen Jugendlichen vermitteln, dass Schwäche zeigen bzw seine Gefühle auszuleben etwas Gutes ist, etwas notwendiges, was jedem menschlichen Geschöpf erlaubt sein sollte.

Fünf Superhelden sollen die Welt retten
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.08.2020

Ein beängstigendes Phänomen in der Beringsee ist Auslöser dafür, dass fünf aussergewöhnliche Jugendliche auf eine Mission geschickt werden, um die Welt zu retten. Die Mitglieder des Teams sind: Amanda - bezeichnet sich selbst als rund 5000 Jahre alte ägyptische Göttin mit Super-Skills. Damon - ein vor 200 Jahren beschworener... Ein beängstigendes Phänomen in der Beringsee ist Auslöser dafür, dass fünf aussergewöhnliche Jugendliche auf eine Mission geschickt werden, um die Welt zu retten. Die Mitglieder des Teams sind: Amanda - bezeichnet sich selbst als rund 5000 Jahre alte ägyptische Göttin mit Super-Skills. Damon - ein vor 200 Jahren beschworener, attraktiver Dämon mit elektrisierenden Eigenschaften. Wilbur - kann dank seiner Ganzkörpertattoos die Zeit anhalten. Jenny - ein Cyborg unbekannter Herkunft, halb Mensch, halb Maschine. Malcolm - ein Nerd, den ein Schutzengel aus jeder Gefahrensituation rettet. Mich hat die Beschreibung gereizt, dass hier eine Gruppe mit aussergewöhnlichen Fähigkeiten die Hauptrolle spielt. Genaugenommen sind nur drei der fünf Personen wirklich Jugendliche, Amanda und Damon sehen lediglich wie aussergewöhnlich gutaussehende Jugendliche aus, sind aber deutlich älter. An diesem Punkt muss ich auch gleich meine erste Kritik anbringen, denn von einer 5000 Jahre alten Person erwarte ich eine gewisse psychische Reife, bekam stattdessen jedoch eine Amanda, die zu Beginn eher wie eine Bitch aus einer Klischee-Highschool-Soap wirkte. Da konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich von der Figur selbst enttäuscht sein sollte oder vom Autor, dass er Amanda so dermassen unreif und arrogant dargestellt hat. Dass die fünf so verschiedenen Charaktere, die im Hauruck-Verfahren zu einem Team zusammengewürfelt werden, zunächst keinen wirklichen Teamgeist auf ihrer Mission aufweisen, ist nur zu verständlich und hätte mich auch sehr gewundert. Ihr Schnellkurs in Überlebenstraining etc. wird zum Glück nur stark verkürzt beschrieben, so dass die fünf sich schnell auf den Weg machen können hin zu diesem Phänomen, welches alles in sich verschwinden lässt. Bis dahin war ich auf alles gefasst, ein Portal in eine andere Welt oder andere Zeit vielleicht? Tatsächlich konnte mich der Autor positiv überraschen, was es mit diesem Phänomen auf sich hat, denn es stellt sich heraus, dass die Schicksale der fünf deutlich stärker miteinander verwoben sind, als es zunächst scheint. Mit ihrer Vergangenheit konfrontiert geraten sie in Situationen, welche sie tatsächlich nur gemeinsam lösen können, so dass sich nach und nach ein Zusammengehörigkeitsgefühl einstellt. Da bis zum Ende des ersten Bandes erst die Hintergründe einiger der fünf durchleuchtet wird, freue ich mich bereits, wie denn wohl die Leben der anderen mit der Gruppe verknüpft sein mögen und was dieses Phänomen letztendlich bedeutet. Und warum genau diese fünf auf eine Mission geschickt wurden. An diesem Roman hat mich vor allem die Idee dahinter begeistern können, mit welcher ich so gar nicht gerechnet hatte. Größtenteils ist die Handlung spannend und abwechslungsreich, nur direkt nach dem Durchschreiten des Portals gibt es eine Durststrecke, die mich persönlich etwas langweilte. Einen halben Punkt ziehe ich zudem ab, weil eine jahrtausende alte Person sich leider so verhielt, als wäre sie tatsächlich erst 17 Jahre alt, was einfach unlogisch ist. Ansonsten ein gelungener erster Band einer Dilogie mit aussergewöhnlichen Charakteren und einer überraschenden Idee.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1