Meine Filiale

Spiegel und Licht

Roman

Tudor-Trilogie Band 3

Hilary Mantel

(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
32,00
32,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

32,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

25,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

29,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Regungslos verfolgt Cromwell die Hinrichtung der Königin, um dann mit den Siegern zu frühstücken. Der Sohn des Schmieds aus Putney taucht aus dem Blutbad des vergangenen Frühlings auf, um seinen Aufstieg zu Macht und Reichtum fortzusetzen. Zur selben Zeit gibt sich Henry VIII., der mehr und mehr zum unberechenbaren Gebieter wird, dem kurzlebigen Glück mit seiner dritten Königin hin, die schon bald bei der Geburt des lang ersehnten männlichen Thronfolgers sterben wird.

Cromwell kann sich nur auf seinen Verstand verlassen, denn er hat weder eine starke adlige Familie noch eine private Armee hinter sich. Der Kampf mit dem Papst und der katholischen Welt Europas droht England zu zerreißen. Da sind die religiösen Rebellen im eigenen Land und die Verräter aus den eigenen Reihen, die sich im Ausland mit den Feinden verbünden. Und da ist der König, den nichts so sehr interessiert wie die Sicherung der Thronfolge. Trotz alldem sieht der weitsichtige Cromwell ein neues England im Spiegel der Zukunft – und ist für diese Vision zu jedem Opfer bereit. Doch kann eine Nation oder eine Einzelperson ihre Vergangenheit abwerfen wie eine Schlange ihre Haut? Was wird er tun, wenn die Toten sich nicht abschütteln lassen, wenn der König ihm sein Vertrauen entzieht?

In ›Spiegel und Licht‹ zeichnet Hilary Mantel die letzten Lebensjahre des Thomas Cromwell nach und entwirft ein eindrucksvolles Porträt von Jäger und Gejagtem, von dem erbitterten Wettstreit zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen königlichem Willen und der Vision eines einfachen Mannes: der Vision einer modernen Nation, die sich durch Konflikt, Leidenschaft und Tapferkeit selbst erschafft.

Der lang erwartete dritte Band der Tudor-Trilogie! Für ›Wölfe‹ (2009) und ›Falken‹ (2012) wurde Hilary Mantel jeweils mit dem renommierten Booker Prize ausgezeichnet.

Das Hörbuch erscheint bei Audiobuch.

Hilary Mantel, geboren 1952 in Glossop, England, war nach dem Jurastudium in London als Sozialarbeiterin tätig. Für den Roman ›Wölfe‹ (DuMont 2010) wurde sie 2009 mit dem Booker-Preis, dem wichtigsten britischen Literaturpreis, ausgezeichnet. Mit ›Falken‹, dem zweiten Band der Tudor-Trilogie, gewann Hilary Mantel 2012 den Booker erneut. Bei DuMont erschien zuletzt der Roman ›Der Hilfsprediger‹ (2017).

Werner Löcher-Lawrence, geboren 1956, ist als literarischer Agent und Übersetzer tätig. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen u. a. John Boyne, Ethan Canin, Patricia Duncker, Hisham Matar, Louis Sachar, Nathan Englander und Nathan Hill.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1104
Erscheinungsdatum 20.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9724-7
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,2/5 cm
Gewicht 1042 g
Originaltitel ›The Mirror and the Light‹
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Werner Löcher-Lawrence
Verkaufsrang 4796

Weitere Bände von Tudor-Trilogie

mehr
  • Band 1

    Wölfe Wölfe Hilary Mantel
    • Wölfe
    • von Hilary Mantel
    • (37)
    • Buch
    • 14,00
  • Band 2

    Falken Falken Hilary Mantel
    • Falken
    • von Hilary Mantel
    • (22)
    • Buch
    • 9,99
  • Band 3

    Spiegel und Licht Spiegel und Licht Hilary Mantel
    • Spiegel und Licht
    • von Hilary Mantel
    • (21)
    • Buch
    • 32,00

Buchhändler-Empfehlungen

Der fulminante Abschluss!

Stephanie Fenzke, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Der Sohn eines Schmiedes aus Putney ist hoch aufgestiegen. Er ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Anne Boleyn ist tot und somit die Feindschaft beendet. Die neue Königin Jane Seymore hat dem König endlich den langersehnten Thronfolger geschenkt. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Heinrich VIII, denn auch diese Königin stirbt. England steht, durch des Königs Wankelmütigkeit, immer am Rande eines Krieges mit dem Rest Europas. Doch der große Staatsmann Thomas Cromwell schafft es Englands Untergang abzuwenden, indem er Heinrich Königin Nummer 4 zuführt. Es gibt nur einen Haken....Der König mag sie nicht und außerdem ist er auch schon in die baldige Königin Nummer 5 verliebt. Für Thomas Cromwell wird es immer schwerer seinen König zufriedenzustellen und durch seine niedere Herkunft und den rasanten Aufstieg hat er sich beim alten Adel Feinde gemacht. Viele wollen ihn fallen sehen. Mir gefällt an der Tudor-Trilogie vor allem, dass Thomas Cromwell menschliche Züge hat, kommt er doch bei den meisten Autoren schlecht davon. Hilary Mantel gibt ihm Tiefe und macht ihn sympathisch. Sie gibt ihm Ecken und Kanten. Schade, dass die Reihe jetzt zu Ende ist, denn sie ist schillernd und wortgewaltig wie kaum ein anderes historisches Buch. Aber leider hatte Thomas nur den einen Kopf!

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Englische Geschichte packend geschrieben und Hilary Mantel zu Recht immer wieder preisgekrönt. Auch der dritte Band über Cromwell und die Tudors nimmt uns mit in die Mitte des 16.Jahrhunderts, ein besonderes Buch - sehr lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
3
0
1
0

Etwas für konzentrierte Hörbuchhörer
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 29.05.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Ich muss sagen, dass es sehr anstrengend ist, diesem Hörbuch zu folgen. Es finden viele trockene Gespräche statt, in denen viele Namen und Fakten fallen. Wer Hörbücher eher nebenher hört, findet hier keinen Genuss. Wenn man ein konzentrierter Zuhörer ist, wird man viel über Thomas Cromwell und seine Zeit und Mitmenschen erfahren... Ich muss sagen, dass es sehr anstrengend ist, diesem Hörbuch zu folgen. Es finden viele trockene Gespräche statt, in denen viele Namen und Fakten fallen. Wer Hörbücher eher nebenher hört, findet hier keinen Genuss. Wenn man ein konzentrierter Zuhörer ist, wird man viel über Thomas Cromwell und seine Zeit und Mitmenschen erfahren. Vom Thema her sehr interessant, für mich eher als Buch zum Lesen geeignet.

Cromwells letzte Jahre
von einer Kundin/einem Kunden am 18.05.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Sommer 1536 - das Buch beginnt mit dem Tag von Anne Boleyns Ermordung und endet vier Jahre später mit dem Tod Cromwells. Über 37 Stunden Hörgenuss. Detailliert wird über das Leben Thomas Cromwells berichtet, über seine letzten Jahre, in denen er kometenartig zu immer mehr Macht gelangt, wie er mit diplomatischem Geschick England... Sommer 1536 - das Buch beginnt mit dem Tag von Anne Boleyns Ermordung und endet vier Jahre später mit dem Tod Cromwells. Über 37 Stunden Hörgenuss. Detailliert wird über das Leben Thomas Cromwells berichtet, über seine letzten Jahre, in denen er kometenartig zu immer mehr Macht gelangt, wie er mit diplomatischem Geschick England und dem König zu besserem Ansehen und zu besseren Geschäften verhilft. Immer in Verhandlungen mit dem Kaiser und dem König der Franzosen. Eine Fülle an Personen, Rückblicke und Gedankenspiele. Ein Leben mit Vorsichtsmaßnahmen zur sich ausbreitenden Pest lässt viele Parallelen zu heute aufblitzen. Es ist sicherlich hilfreich, wenn man sich in der englischen Geschichte schon zumindest ein wenig auskennt. Hilary Mantel bietet dann ihren Lesern oder hier den Hörern - die dank des großartigen Vortrags von Frank Stieren der Geschichte lauschen können - einen kenntnisreichen Einblick, sicherlich immer persönlich gefärbt aus Sicht Cromwells, der jedoch auch seine Schwächen kennt. Trotz der Länge kam bei mir keine Langeweile auf und mit etwas Wehmut lasse ich Cromwell nun in Frieden ruhen.

Wer hoch steigt, wird tief fallen
von einer Kundin/einem Kunden aus Vaihingen an der Enz am 15.05.2020

Englische Geschichtsschreiber/Historiker sind schon eine seltsame Spezies. Beeinflusst vom Zeitgeist wurde ein Richard I. (Löwenherz) jahrhundertelang idealisiert, Richard III. hingegen in Grund und Boden verdammt. Ähnliches widerfuhr auch Thomas Cromwell, dem schillernden Staatsmann und mächtigen Ratgeber Heinrichs VIII., der i... Englische Geschichtsschreiber/Historiker sind schon eine seltsame Spezies. Beeinflusst vom Zeitgeist wurde ein Richard I. (Löwenherz) jahrhundertelang idealisiert, Richard III. hingegen in Grund und Boden verdammt. Ähnliches widerfuhr auch Thomas Cromwell, dem schillernden Staatsmann und mächtigen Ratgeber Heinrichs VIII., der in Hilary Mantels Tudor-Reihe im Mittelpunkt steht. „Spiegel und Licht“ ist der abschließende Band der Trilogie und richtet den Fokus auf die letzte Lebensjahre Cromwells, beginnend nach der Hinrichtung Anne Boleyns 1536, an deren Sturz er maßgeblich beteiligt war. Zuerst gilt es für ihn, denn sein König braucht eine neue Gefährtin, eine die ihm endlich den ersehnten Thronfolger schenkt. Cromwells Hilfe ist wieder einmal gefragt. Jane Seymour erfüllt die Erwartungen hinsichtlich der Geburt des männlichen Nachkommens, aber sie stirbt im Kindbett. Anna von Kleve, Ehefrau Nr. 4, erfüllt Heinrichs Erwartungen allerdings nicht, und diesen „Missgriff“ verzeiht er Cromwell nicht. Dessen Macht schwindet nun Tag für Tag, aber man fragt sich, ob er, geblendet von Aufstieg und Position, das nicht sieht oder nicht sehen will. Sich nicht vorstellen kann, dass sich sein König, gegen ihn wenden wird. Wie es endet ist bekannt. Die Gunst seines Königs verloren, der für ihn „Spiegel und Licht der Christenheit“ ist, wird er des Hochverrats und der Ketzerei angeklagt und schuldig gesprochen und muss schließlich 1540 den Gang zum Schafott antreten. Hilary Mantel lässt uns mit ihrer Cromwell/Tudor-Trilogie tief in die englische Renaissance eintauchen. Natürlich hält sie sich an die verbrieften Daten und Ereignisse, vermeidet aber dabei das kitschig-romantisierende Klischee, das fast allen historischen Romanen anhaftet. Ihr Cromwell ist zwar ein Mann ohne Skrupel, wenn es um die Unterstützung des Königs geht, hat aber auch eine Vision, die sich aus dem Erlebten speist. England soll besser werden, und deshalb bedarf es einer Erneuerung der Kirche, um damit den Einfluss des Papstes zurückzudrängen. Da die Autorin im Präsens schreibt und die Ereignisse aus Cromwells subjektiver Sicht schildert, kann der Leser hautnah teilhaben, ist mittendrin, bewegt sich mit dem Protagonisten in dieser spannenden Epoche, teilt dessen Gedanken. Allen nachdrücklich empfohlen, die sich, wenn auch nur ein bisschen, für die englische Geschichte interessieren. Momentan gibt es im Bereich des literarischen Historienromans nichts Besseres! Und ich lehne mich jetzt nicht weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass auch dieser abschließende Band, wie bereits die beiden Vorgänger, mit dem Booker Prize ausgezeichnet wird.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1