Meine Filiale

Cursed - Die Auserwählte

Roman

Thomas Wheeler, Frank Miller

(61)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

England im finstersten Mittelalter. Auf der 16-jährigen Nimue liegt ein Fluch: Immer wieder wird sie von erschreckenden Visionen heimgesucht – doch damit einher geht die Gabe, mit den verborgenen Völkern des Waldes sprechen zu können. Als ihr Dorf von den Roten Paladinen überfallen wird, die alle heidnischen Stämme ausrotten wollen, stirbt ihre Mutter, die Erzdruidin – und vererbt Nimue ein geheimnisvolles, mächtiges Schwert, das sie zu einem gewissen Merlin bringen soll. Begleitet wird Nimue von dem jungen Söldner Arthur, und keiner der beiden ahnt, was das Schicksal für sie bereithält …

Thomas Wheeler ist Autor, Produzent und Drehbuchautor, unter anderem von »Der gestiefelte Kater« und »Lego Ninjago Movie«. Gemeinsam mit Frank Miller verantwortet er die Produktion der Netflix-Serie »Cursed«, nach der Vorlage dieses Buches..
Der legendäre Comic- und Graphic-Novel-Zeichner Frank Miller ist nicht nur für seine Superhelden »Batman« und »Daredevil« bekannt und preisgekrönt. Auch »Sin City« und »300« waren weltweite Erfolge, auf Papier wie auf der Leinwand. Mit der Aufnahme in die renommierte Will Eisner Award Hall of Fame wurde Frank Miller für sein Lebenswerk geehrt..
Der legendäre Comic- und Graphic-Novel-Zeichner Frank Miller ist nicht nur für seine Superhelden »Batman« und »Daredevil« bekannt und preisgekrönt. Auch »Sin City« und »300« waren weltweite Erfolge, auf Papier wie auf der Leinwand. Mit der Aufnahme in die renommierte Will Eisner Award Hall of Fame wurde Frank Miller für sein Lebenswerk geehrt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 470
Erscheinungsdatum 27.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70487-3
Verlag Fischer Tor
Maße (L/B/H) 21,9/15,1/4,6 cm
Gewicht 669 g
Originaltitel Cursed
Abbildungen 32 schwarzweisse -Abbildung 11 farbige Abbildungen
Auflage 1. Auflage
Illustrator Frank Miller
Übersetzer Michelle Gyo, Petra Koob-Pawis
Verkaufsrang 54879

Buchhändler-Empfehlungen

Maja Graupner, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Die Artus-Sage um Merlin, Arthur und Exkalibur neu erzählt aus der Sicht von Nimue. Empfehlenswert für alle die die berühmte Saga aus einer neuen Perspektive erleben wollen.

Die Artussage neu erzählt

Vanessa Seewald, Thalia-Buchhandlung Brühl

Die junge Nimue gilt in ihrem Volk als Außenseiterin, deshalb versucht sie alles um von zu Hause wegzukommen. Bei ihrem Fluchtversuch begegnet sie dem Söldner Arthur. Durch Zufall bekommen die beiden mit, dass durch die Roten Paladine ein Angriff auf Nimues Volk geplant ist. Sie versuchen alles um ihr Volk zu retten, doch sie finden nur noch Trümmer vor. Ihre Mutter gibt Nimue noche einen letzten Auftrag; sie soll etwas zum berüchtigten Zauberer Merlin bringen. Ein Schwert, dessen Macht sich niemand auch nur ansatzweise vorstellen kann. In "Cursed" wurde die Artussage noch einmal neu aufgerollt und mit bekannten Figuren neu erzählt. Die Geschichte hat von Anfang an eine enorme Sogwirkung und man kann das Buch nicht zur Seite legen. Zusätzlich gibt es wunderschöne Illustrationen die die Geschichte sehr gut unterstreichen. Der Schreibstil ist einfach toll und man fliegt nur durch die Seiten. Auch für Leute, die noch nicht so viel im Fantasybereich gelesen haben, ist dieses Buch eine absolute Empfehlung. Die Welt ist sehr gut ausgearbeitet und die Figuren haben ebenfalls eine sehr gut ausgearbeitete Persönlichkeit. Besonders bei Nimue merkt man eine deutliche Entwicklung im Laufe der Geschichte. Mein Fazit: Für Fantasy begeisterte Menschen, und jene die es noch werden wollen, ist diese Geschichte ein Muss. Ein absolutes Lesehighlight!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
23
22
13
3
0

Ungewöhnliche Wesen von denen ich gern mehr erfahren hätte
von Leipziger Mama aus Leipzig am 10.10.2020

Grundlegend hat mich die Story fasziniert. Leider fand ich die Bilder in der eBook-Variante nicht so toll. Sie waren mir zu kantig, zu abstrakt und sie nahmen mir leider auch immer wieder etwas vom Lesespaß. Und auch die Verwendung der Namen aus der Arthus-Sage war meines Erachtens eher dazu das Buch besser zu verkaufen, denn... Grundlegend hat mich die Story fasziniert. Leider fand ich die Bilder in der eBook-Variante nicht so toll. Sie waren mir zu kantig, zu abstrakt und sie nahmen mir leider auch immer wieder etwas vom Lesespaß. Und auch die Verwendung der Namen aus der Arthus-Sage war meines Erachtens eher dazu das Buch besser zu verkaufen, denn für die Story an sich war es eigentlich unnötig. Kein Charakter steht mehr in der normalen Beziehung wie man sie aus der Sage kennt. Da hätte man auch gut mit anderen Namen arbeiten können und so viel mehr schlichte Parallelen zur Sage herstellen können. Kommen wir aber noch zu den positiven Dingen: Hier wird eine starke Frau in den Mittelpunkt gestellt. Sie hat in ihrem Leben schon einiges erlebt und wuchs dennoch recht behütet auf. Nun muss sie neue Wege beschreiten und eine ganz neue Verantwortung übernehmen. Gerade wie viel von dieser Frau abverlangt wird, war für mich der Kern der Geschichte und gab mir auch einen gewissen Lesereiz. Nun werde ich auch mal die zugehörige Netflix-Serie anschauen. Die Vorschau ließ schon mal auf eine gute Umsetzung des Buches hoffen.

Die Arthus Legende aus einer neuen Perspektive
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 09.09.2020

Was ist wenn das bekannteste Schwert der Geschichte nicht Arthus auserwählt hat sondern die Herrin vom See? Was wenn im Mittelpunkt der Legende eine junge Frau steht, die das Volk der Magier von der Unterdrückung der Kirche befreien will? Und was ist wenn Merlin nicht ein allmächtiger, weiser Zauberer ist, sondern nur ein betrun... Was ist wenn das bekannteste Schwert der Geschichte nicht Arthus auserwählt hat sondern die Herrin vom See? Was wenn im Mittelpunkt der Legende eine junge Frau steht, die das Volk der Magier von der Unterdrückung der Kirche befreien will? Und was ist wenn Merlin nicht ein allmächtiger, weiser Zauberer ist, sondern nur ein betrunkener Betrüger? Mit einem etwas anderen Konzept erzählt "Cursed - Die Auserwählte" die Arthus Legende. Unterstützt wird das ganze durch Zeichnungen und Illustrationen von Frank Miller. Da ich ein großer Merlin Fan bin und allgemein alles was die Arthus-Sage betrifft faszinierend finde, konnte ich es kaum abwarten das Buch in die Hände zu bekommen. Die Geschichte war zwar nicht ganz was ich erwartet hatte, aber enttäuscht wurde ich nicht. Nimue ist eine interessante Protagonisten die man gleich zu Beginn in sein Herz schließt. Ihre mutige Art und ihre Überzeugung sich für ihr Volk einzusetzen, obwohl sie sich selber nicht immer akzeptiert wurde, sind mitreisend und liebenswert und lassen dem Leser keine Wahl als Nimue zu mögen. Arthur war wie erwartet charmant und charismatisch. Die Geschichte startet zwar gleich aktionreich, ich habe aber trotzdem eine Weile gebraucht bis ich drinnen war. Ab ungefähr der Hälfte hat mich das Buch aber in seinen Bann gerissen und ich konnte es gar nicht schnell genug zu Ende lesen. Wenn man die Arthus Legende kennt, wird man auf ein paar bekannte Namen stoßen und die ganzen Anspielungen machen mich schon sehr gespannt auf den nächsten Teil. Den Roman kann ich allen Fans der Arthus Sage, der Merlin-Serie und allgemein Fans von mittelalterlichen Fantasyromanen mit starken Protagonisten empfehlen.

Eine Interessante Idee, deren Umsetzung mich leider nicht voll überzeugen konnte.
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 31.08.2020

Eine gefahrvolle Reise beginnt. Die Artus-Saga. Eine Saga die mich schon in jungen Jahren in ihren Bann ziehen konnte. Mit Helden die für das Gute kämpfen. In Cursed dagegen läuft die Neu-Interpretation etwas anders ab. Und genau das hat mich neugierig gemacht. Mein erster Eindruck Nachdem ich hörte das auf Netflix “... Eine gefahrvolle Reise beginnt. Die Artus-Saga. Eine Saga die mich schon in jungen Jahren in ihren Bann ziehen konnte. Mit Helden die für das Gute kämpfen. In Cursed dagegen läuft die Neu-Interpretation etwas anders ab. Und genau das hat mich neugierig gemacht. Mein erster Eindruck Nachdem ich hörte das auf Netflix “Cursed” läuft, war ich neugierig auf die Story, die eine Neu-Interpretation der Artus- Saga darstellen soll. Hier lernt man Nimue kennen, die von anderen nach einem schrecklichen Zwischenfall in ihrer Kindheit gemieden wird. Dabei ist Nimue eine Einzelgängerin wider Willen und steht vor der Herausforderung ihres bisherigen Lebens. Interessant gestaltet, aber zwischendurch fehlt mir die Tiefe der Story um richtig reinzukommen. . Meine Meinung Wer kennt die Geschichte um Artus nicht? Ich z.b. bin ein großer Fan und war gespannt was mich mit Nimue und ihrer Geschichte erwartet. Das ganze spielt in England wo die roten Paladine mordend übers Land ziehen und jeden der nicht in ihren Augen gläubig ist, foltern, verbrennen oder sofort Töten. Die Grausamkamkeit unter der Führung von Pater Carden ist abscheulich und sehr gekonnt in Szene gesetzt. Dabei ist eines der Dörfer die den Paladinen zum Opfer fallen, ihr Heimatdorf. Dort wo ihre einzige beste Freundin und ihre Mutter noch lebte. Nimue ist wie es scheint, einzige Überlebende und muss den letzten Wunsch ihrer getöteten Mutter erfüllen und das Schwert das im Familienbesitz ist, einem gewissen Merlin bringen. Und genau da wurde ich hellhörig. Der Merlin… Falsch … Dieser Merlin ist anders. Er dient König Uther und liebt den Alkohol den er mit Vorliebe genießt, dabei scheint er verrückt zu sein, jedenfalls war dies mein erster Eindruck von ihm. Und genau dem soll Nimue das Schwert bringen ohne genau zu wissen weshalb. Diese Reise, die vor ihr liegt ist sehr gefährlich, da des Nachts Bestien im Wald lauern und Nimue schutzlos den Widrigkeiten der Natur ausgesetzt ist und auch noch die Paladine hinter ihr her sind. Da wäre ich bestimmt schon verzweifelt. Nimue, die schon viel durchmachen musste und von anderen gemieden wurde kämpft sich weiter durch und trifft auf Arthur der ihr hilft. Dabei ist dieser Arthur ein notorischer Frauenheld und Söldner, was ich aber ganz interessant fand. Denn die Reise entwickelt sich zum Spießrutenlauf und hinter jeder Ecke lauert eine erneute Intrige. Die Story war mir an manchen Stellen zu langatmig und deshalb muss ich hier Punkte abziehen, da ich nicht wirklich in die Geschichte reingekommen bin, auch wenn sie mit viel Liebe zum Detail wie auch den Zeichnungen gestaltet wurde.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3