Meine Filiale

Das Licht von tausend Sternen

Leonie Lastella

(122)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

12,95 €

Accordion öffnen
  • Das Licht von tausend Sternen

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Licht von tausend Sternen

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Ein Roman, so unvergesslich wie die erste Liebe

Als sie Ashton zum ersten Mal in die Augen sieht, stellt er Harpers Welt völlig auf den Kopf. Doch egal wie stark ihr Herz auch klopfen mag, sie kann sich nicht auf einen Flirt mit Ashton einlassen. Denn jeden Abend schlüpft sie aus ihrem sorglosen Studentenleben in die Rolle der fürsorglichen Schwester, die sich um ihren autistischen Bruder kümmert. Harper hat keine Zeit für Abenteuer, für Spontaneität, für Kompromisse. Und doch erobert Ashton nach und nach ihr Herz. Zum ersten Mal ist ihr etwas wichtiger als ihre Familie - und plötzlich steht Harper vor der wohl schwersten Entscheidung ihres Lebens ...

Leonie Lastella wurde in Lübeck geboren und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf nordwestlich von Hamburg. Seit 2017 widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben und wurde unter anderem von der DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautor*innen, für ihre Werke ausgezeichnet.

Autorin sein bedeutet für sie, mehrere Leben führen zu können und die Leser*innen mit ihren Worten zu berühren.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 13.03.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783423437158
Verlag dtv
Dateigröße 2688 KB
Verkaufsrang 5946

Buchhändler-Empfehlungen

Linh Nguyen Ha, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Lieben heißt Chaos und Chaos darf sie in ihrem Leben nicht zulassen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte über Leidenschaft, Selbstaufopferung und der Wichtigkeit der eigenen Träume. Zuckersüß, mit viel Tiefgang und einem angehmen Schreibstil. Hat mir sehr gefallen <3

Vom Blick in den Himmel

Lisa Leiteritz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Wunderschönes Cover, College-Liebesgeschichte, deutsche Autorin: Ich bin dabei! Ashtons und Harpers Geschichte scheint erst einmal wie all die anderen. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang gehadert habe, ob ich den Roman weiterlesen möchte. Doch als Harpers Familiengeschichte deutlich wurde, war ich interessiert. Die Fäden, die gesponnen werden, werden toll miteinander verknüpft, ohne fragwürdig zu sein. Der Kitsch ist gedrosselt, die Dramakurve spitzt sich zu, was aber aushaltbar ist. Diese Geschichte hat Tiefgang und ist trotzdem eine lockerleichte Romanze.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
122 Bewertungen
Übersicht
80
32
8
2
0

Was wirklich zählt
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Ich fand dieses Buch sehr inspirierend. Erst einmal ist das Cover sehr schön und der Klappentext verspricht eine gute Geschichte und die ist es auch. Die Hauptperson Harper hat mich sehr überzeugt. Sie hat mich zum nachdenken gebracht, darüber was wirklich zählt, weil sie, wie der Klappentext ja schon verrät, ihre Familie über a... Ich fand dieses Buch sehr inspirierend. Erst einmal ist das Cover sehr schön und der Klappentext verspricht eine gute Geschichte und die ist es auch. Die Hauptperson Harper hat mich sehr überzeugt. Sie hat mich zum nachdenken gebracht, darüber was wirklich zählt, weil sie, wie der Klappentext ja schon verrät, ihre Familie über alles stellt. Aber Harper durchlebt im Laufe des Buches einiges, was sie selbst zum Nachdenken über ihr Leben bringt. So bleibt es das ganze Buch über spannend, wie es am Ende ausgeht. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, sodass ich das Buch in einem Stück durchgelesen habe. Ich empfehle es allen die gerne Liebesgeschichten lesen, aber auch allen anderen, weil es einfach eine berührende Geschichte ist.

So eine schöne Geschichte
von an.nie.ka_liest am 10.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

„Das Licht von tausend Sterne“ von Leonie Lastella Darum geht es: Als sie Ashton zum ersten Mal in die Augen sieht, stellt er Harpers Welt völlig auf den Kopf. Doch egal wie stark ihr Herz auch klopfen mag, sie kann sich nicht auf einen Flirt mit Ashton einlassen. Denn jeden Abend schlüpft sie aus ihrem sorglosen Studentenlebe... „Das Licht von tausend Sterne“ von Leonie Lastella Darum geht es: Als sie Ashton zum ersten Mal in die Augen sieht, stellt er Harpers Welt völlig auf den Kopf. Doch egal wie stark ihr Herz auch klopfen mag, sie kann sich nicht auf einen Flirt mit Ashton einlassen. Denn jeden Abend schlüpft sie aus ihrem sorglosen Studentenleben in die Rolle der fürsorglichen Schwester, die sich um ihren autistischen Bruder kümmert. Harper hat keine Zeit für Abenteuer, für Spontaneität, für Kompromisse. Und doch erobert Ashton nach und nach ihr Herz. Zum ersten Mal ist ihr etwas wichtiger als ihre Familie – und plötzlich steht Harper vor der wohl schwersten Entscheidung ihres Lebens … In Harpers Leben gibt es kein „UND“ oder ein „ODER“. Tagsüber studiert sie und abends hilft sie ihrer alleinerziehenden Mutter mit ihrem autistischen Bruder. Eigentlich wollte sie Kunst studieren, aber nun studiert sie Psychologie – einfach, weil es dort bessere Berufschancen gibt und sie glaubt, so ihrem Bruder helfen zu können. Ihr Leben ist komplett durchgetacket und verplant. Sie kann sich nicht mal eben sich ein paar schöne Stunden machen, wie es ein normaler Collegestudent tun könnte. Kein einfaches Leben. Und oft vermisst sie die Leichtigkeit im Leben, aber ihr Pflichtbewusstsein hindert sie daran auch mal auszubrechen. Ashton hingegen wirkt wie der typische College-Lebemann: Party, Frauen und Spaß. Dabei sieht es bei ihm in Wirklichkeit auch ganz anders aus: Er hat zwei Nebenjobs, um sein Studium zu finanzieren, leidet unter den Tod seiner Schwester und hat ein eher schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern. Er will seinen Traum in der Filmbranche Karriere machen umsetzen und arbeitet dafür sehr hart. Aber der Spaß am Leben darf nicht zu kurz kommen. Als beide aufeinandertreffen entsteht eine zarte Liebesgeschichte. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es etwas an Länge hatte für meinen Geschmack. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne

schöner Roman
von Tja am 04.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Es ist ein herzergreifender Roman mit Tiefe. Harper ist eine wirklich sehe selbstlose Person. Sie stellt das Wohl ihres autistischen Bruders über ihre eigenen Interessen und Wünschen. Selbst das Fach ihres Studiums ist nur zu Nutzen ihres Bruders. Das hört sich jetzt an, als wäre ich eiskalt, aber sie hat ihr Leben komplet... Es ist ein herzergreifender Roman mit Tiefe. Harper ist eine wirklich sehe selbstlose Person. Sie stellt das Wohl ihres autistischen Bruders über ihre eigenen Interessen und Wünschen. Selbst das Fach ihres Studiums ist nur zu Nutzen ihres Bruders. Das hört sich jetzt an, als wäre ich eiskalt, aber sie hat ihr Leben komplett vernachlässigt und richtet sich nur nach den Bedürfnissen ihres Bruders. Doch dann tritt Ashton in ihr Leben und versucht sie zu überzeugen mit ihm auszugehen. Nachdem sie viele Male hartnäckig abgelehnt hat, hat sie schließlich zugesagt und es entstand eine tiefgründige und schöne Liebe. Zum ersten Mal stellt sie ihre Wünsche an oberster Stelle und fühlt sich lebendig. Trotzdem nagen an ihr die Schuldgefühle, ihren Bruder und ihre Mutter allein zu lassen. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an überzeugen können. Ich habe so mitgefühlt als wäre ich Harper selbst. Dazu beigetragen hat natürlich auch der Schreibstil der Autorin, die einen lebendigen und emotionalen Schreibstil hat. Allerdings muss ich zugeben, dass mir manche Situationen echt nicht gefallen haben. Z.b. Dass Harper die Existenz von Ben so lange vor Ashton geheim gehalten hat, so als würde sie sich für ihn schämen oder dass Harpers Mutter so fordernd ist und Harpers Bereitschaft ihren Bruder zu babysitten als so selbstverständlich hinnimmt. Ich meine, Harper hat ihr ganzes Leben wahrscheinlich noch nie eine Party besucht und wenn sie einmal hingehen möchte, lehnt es ihre Mutter ab und lässt Harper mit stechenden Schuldgefühlen zurück. Trotz dieser blöden Situationen vergebe ich 4,5/5 und eine Leseempfehlung


  • Artikelbild-0