Meine Filiale

Wo die Sterne tanzen

Roman

Katharina Herzog

(106)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

8,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Auf der Nordseeinsel Juist hat Musicaltänzerin Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen. Im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage verbracht - bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Vor allem zwischen Henry und ihr. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die Insel. Oma Lotte ist gestorben, und Nele will nur noch das Haus ausräumen und sich mit ihrer Mutter aussprechen. Doch dann taucht Henry überraschend auf Juist auf. Mit ihm kommen die Erinnerungen zurück, die schmerzhaften, aber auch die schönen, und auf einmal fragt sich Nele: Ist sie wirklich bereit für die Zukunft, wenn ihr Herz noch immer an der Vergangenheit hängt?

Ein schönes Sommerlesebuch mit Juist-Charme.

Katharina Herzog ist die deutsche Autorin für Liebesromane mit Fernweh-Garantie. Sie liebt es, ihre Leser an Sehnsuchtsorte wie Amrum, die Amalfiküste, Juist und New York zu entführen und diese Schauplätze auch selbst zu bereisen. Mit ihren Romanen «Immer wieder im Sommer», «Zwischen dir und mir das Meer» und «Der Wind nimmt uns mit» schrieb sie sich nicht nur in die Herzen ihrer Leser, sondern eroberte auch die Bestsellerlisten. Katharina Herzog lebt mit ihrer Familie, Pferd und Hund bei München und plant schon ihre nächste Reise.  

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 21.07.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27529-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/3,2 cm
Gewicht 376 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 42051

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Mühlmann, Thalia-Buchhandlung Mosbach

Ein Liebesroman, der auf Juist und in NY spielt? Das könnte direkt was für mich sein, dachte ich. Er war angenehm zu lesen, dennoch, so ganz abholen konnte mich die Geschichte leider nicht. Toll fand ich allerdings die Beschreibungen von Juist und New York.

K. Kuhberger, Thalia-Buchhandlung Passau

Als Neles Großmutter Lotte stirbt, kehrt sie auf die ostfriesische Insel Juist zurück und wird dort von Geschehnissen und Erlebnisse aus der Vergangenheit eingeholt. Kann sie auf Juist Frieden finden? Schöner, leichter Urlaubs-Liebesroman.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
106 Bewertungen
Übersicht
51
43
8
4
0

Schöner Roman!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohr am 20.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nele ist Musicaltänzerin und lebt zusammen mit ihrer Tochter in New York. Früher verbrachte sie ihre Sommerferien immer bei ihrer Oma Lotte auf der Nordseeinsel Juist. Doch Neles Oma ist gestorben und hat ihr und ihrer Mutter ihr Häuschen vererbt. Also muss Nele noch einmal zurück nach Juist fahren, um das Haus zu verkaufen. Dab... Nele ist Musicaltänzerin und lebt zusammen mit ihrer Tochter in New York. Früher verbrachte sie ihre Sommerferien immer bei ihrer Oma Lotte auf der Nordseeinsel Juist. Doch Neles Oma ist gestorben und hat ihr und ihrer Mutter ihr Häuschen vererbt. Also muss Nele noch einmal zurück nach Juist fahren, um das Haus zu verkaufen. Dabei läuft ihr Henry über den Weg. Er war jahrelang ihr bester Freund, bis sie sich irgendwann ineinander verliebten, aber dann von heute auf morgen alles zu Ende war. Der Roman spielt abwechselnd im Jahr 2019 und in der Vergangenheit und so erfährt man nach und nach von Neles Kindheit und ihrem heutigen Leben. Nele, aber auch Henry und Ben wurden detailliert beschrieben, so dass ich mir alle Charaktere richtig gut vorstellen konnte. Das Buch war kurzweilig und angenehm zu lesen und hat mir richtig gut gefallen.

Nur wer nach den Sternen greift, lernt zu fliegen
von LadyIceTea aus Essen am 20.10.2020

Auf der Nordseeinsel Juist hat Musicaltänzerin Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen, und im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage verbracht - bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Vor allem zwischen Henry und ihr. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die In... Auf der Nordseeinsel Juist hat Musicaltänzerin Nele einst den ersten Kuss von ihrem besten Freund Henry bekommen, und im Deichschlösschen ihrer Oma hat sie viele zauberhafte Sommertage verbracht - bis eine schicksalhafte Nacht alles veränderte. Vor allem zwischen Henry und ihr. Diesen Sommer fährt Nele ein letztes Mal auf die Insel. Oma Lotte ist gestorben, und Nele will nur noch das Haus ausräumen und sich mit ihrer Mutter aussprechen. Doch dann taucht Henry überraschend auf Juist auf. Mit ihm kommen die Erinnerungen zurück, die schmerzhaften, aber auch die schönen, und auf einmal fragt sich Nele: Ist sie wirklich bereit für die Zukunft, wenn ihr Herz noch immer an der Vergangenheit hängt? Wer die Bücher von Katharina Herzog kennt, der weiß, dass den Leser immer bewegende Lebensgeschichten erwarten. Auch in „Wo die Sterne tanzen“ erzählt sie die ereignisreiche Geschichte der Hauptfigur Nele. Der Schreibstil ist gewohnt liebevoll im Bezug auf Umgebungsbeschreibungen und Charakterentwicklungen. Die Autorin verwendet nicht zu viel Zeit für einzelne Details und entwirft trotzdem lebhafte Bilder, besonders von der wunderschönen Insel Juist. Aber auch die große, unruhige Stadt New York, kann der Leser sich gut vorstellen. Die Figuren sind wie immer einzigartig und alle haben ihre eigenen kleinen Charaktereigenschaften und Merkmale, die sie voneinander unterscheiden. Auch die Nebenfiguren bleiben nicht blass und geben dem Ganzen einen tollen Wohlfühltouch. Auffallend ist in diesem Buch die Ruhe, die trotz allem Gefühlschaos und Durcheinander in den Seiten liegt. Das Tempo der Geschichte ist nicht rasant, sondern ist durchweg beständig. Einerseits war das irgendwie angenehm, andererseits hat mir manchmal ein bisschen Pepp gefehlt. Das Gleiche auch bei den Figuren. Alle waren sympathisch und ich konnte mich gut in die einzelnen Schicksale hineinversetzen aber auch da fehlte mir manchmal der letzte Pfiff, der noch etwas mehr Leben hineinbringt. Ich muss aber sagen, dass das mein einziger Kritikpunkt ist. Ich finde die Idee der Geschichte wirklich schön. Die Zeitsprünge zwischen Damals und Heute und die Ortswechsel zwischen Juist und New York haben mir sehr gut gefallen und waren wirklich interessant. Und auch die Ereignisse und die verschlungenen Wege, die durch Neles Leben laufen, immer begleitet von bekannten und unbekannten Gesichtern, habe ich gerne verfolgt. Eine kleines Sahnehäubchen ist die Optik des Buchs. Das Cover ist wunderschön und auch das Innere ist durch kleine Wölkchen, schöne Kapitelschriften und Liedzitate vor jedem Kapitel, einfach toll durchdacht. Mir hat das Buch gut gefallen und ich bin und bleibe ein Fan von Katharina Herzog und ihren Büchern.

Was das Leben alles bereithält...
von einer Kundin/einem Kunden aus Rickenbach Sulz am 17.10.2020

Musicaltänzerin Nele hat in ihrer Kindheit jeden den Sommer bei Ihrer Oma auf der Nordseeinsel Juist verbracht und verbindet viele schöne Erinnerungen mit dieser Zeit und dem Ort… Jetzt, nachdem ihre geliebte Oma verstorben ist, ist sie sicher, alles hinter sich zu lassen und das Deichschlösschen, das Omas Zuhause gewesen war, ... Musicaltänzerin Nele hat in ihrer Kindheit jeden den Sommer bei Ihrer Oma auf der Nordseeinsel Juist verbracht und verbindet viele schöne Erinnerungen mit dieser Zeit und dem Ort… Jetzt, nachdem ihre geliebte Oma verstorben ist, ist sie sicher, alles hinter sich zu lassen und das Deichschlösschen, das Omas Zuhause gewesen war, zu verkaufen. Sie hat einen klaren Plan… doch der wird just über den Haufen geworfen, als sie das Haus räumt, Erinnerungen wach werden und sie Menschen wieder trifft, die sie immer noch im Herzen hat... Das Leben nimmt manchmal andere Wege ein, als die, die wir vorsehen… das soll und muss auch so sein. Die Nordseeinsel Juist ist für diese Geschichte perfekt gewählt… man kann sich diesen Zufluchtsort so richtig gut vorstellen… als Gegensatz zu New York, wo Nele wohnt während ihrer Karriere als Musicaltänzerin. Gut nachzuvollziehen, dass sie sich nie so richtig wohl fühlt in der Stadt, die niemals schläft… Die Geschichte konnte mich nicht ganz so fesseln, wie andere Romane von Katharina Herzog. Trotzdem ist es für die Sommerzeit sehr passend und unterhaltsam.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4