Meine Filiale

Beastmode 2: Gegen die Zeit

Beastmode Band 2

Rainer Wekwerth

(24)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Beastmode 2: Gegen die Zeit

    ePUB (Planet!)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Planet!)

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Der finale zweite Band der „Beastmode“-Serie von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth erscheint im August 2020.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 13.08.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50631-1
Verlag Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 20,3/13,5/3,8 cm
Gewicht 482 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 5091

Weitere Bände von Beastmode

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Melina Schröder, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Der finale Band der Reihe konnte mich leider nicht so packen wie der erste.Dennoch bleiben die Charaktere sich treu und gerade der letzte Teil der Reise der Protagonisten konnte nochmal gut Spannung aufbauen. Insgesamt zwei Zeitreise-Romane,die kurzweiliges Lesevergnügen bereiten

Vanessa Szymiczek, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Das Finale von Beastmode! Leider weniger spannend, als der erste Teil. Meiner Meinung nach hätte der Autor hier wesentlich mehr aus seiner Geschichte machen können! Trotzdem sehr starke Charaktere und eine besondere Genremischung, die viel Spaß bereitet!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
6
15
3
0
0

Fire Island - spannend, actionreich und überraschend - eine kreativ umgesetzte und sehr gut gelungene Dilogie!
von smartie11 am 26.10.2020

„Die Zeit verläuft nicht linear aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Sie ist ein Kreis, dessen Anfang zum Ende zurückkehrt.“ (S. 200) Meine Meinung: „Gegen die Zeit“ ist nach „Es beginnt“ der zweite Band der Beastmode-Dilogie von Rainer Wekwerth und knüpft nahtlos an den Vorgänger an, da diese Geschichte ... „Die Zeit verläuft nicht linear aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Sie ist ein Kreis, dessen Anfang zum Ende zurückkehrt.“ (S. 200) Meine Meinung: „Gegen die Zeit“ ist nach „Es beginnt“ der zweite Band der Beastmode-Dilogie von Rainer Wekwerth und knüpft nahtlos an den Vorgänger an, da diese Geschichte von Anfang an nach eigenen Aussagen des Autors schon komplett „durchdacht“ war, bevor er das erste Wort zu Papier gebracht hatte. Nachdem wir in Band 1 die „Wurzeln“ der Göttin Amanda Nichols und die Beschwörung des Dämons Damon Grey miterlebt haben, reisen wir weiter in der Zeit und es geht hier nun mit den schicksalsentscheidenden Momenten für Malcolm Floyd weiter. Ich war schon von Band 1 restlos begeistert und kann nun attestieren, dass Band 2 das hohe Niveau des Vorgängers mühelos halten kann! Hier ist es extrem fesselnd zu lesen, wie die fünf so unterschiedlichen Zeitreisenden ihr Schicksal quasi selbst schreiben - ein sehr faszinierendes Paradoxon, das sich Rainer Wekwerth hier erdacht hat! Durch die verschiedenen Zeiten und die stetig wechselnden Schauplätze – bis hin in eine dunkle und dystopische Zukunftsvision – bleiben Tempo und Spannung durchgehend auf einem hohen Level. Immer wieder kommt es hier zu unvorhersehbaren Widerständen und überraschenden Wendungen im Storyplot. So ist der Titel „Gegen die Zeit“ auch wirklich Programm, denn die fünf „modernen Superhelden“ kämpfen gegen die Zeit, und als Leser*in vergisst man diese so ganz, da es sich wunderbar tief in diese ungewöhnliche Story hineintauchen lässt. Sehr gut gefallen hat mir dabei auch die Charakterentwicklung, denn einige Protagonisten wurden hier quasi „resettet“ und man hat sie nun zum Teil von einer ganz anderen Seite, zum Teil auch viel intensiver kennengelernt. Dabei werden Rätsel und Fragen, die sich im ersten Band aufgetan haben, sukzessive aufgeklärt und erscheinen dadurch nun nachvollziehbar und folgerichtig. Nur das ganz große Rätsel, das Paradoxon, auf dem diese Storygrundidee fußt, hat Rainer Wekwerth nicht aufgeklärt. Das war für mich aber absolut verschmerzbar, denn es müssen nicht immer alle Rätsel gelöst werden und zu diesem Plot passt es einfach perfekt, einen letzten Hauch von Mystik und Rätselhaftem beizubehalten. Neben dieser außergewöhnlichen Storyline ist es Rainer Wekwerth aber auch gelungen, seiner Dilogie eine gehörige Portion Tiefgang zu verpassen. Viele aktuellen Themen blitzen hier immer wieder auf und regen dabei zum Nachdenken und Reflektieren an. Es geht u.A. darum, „anders zu sein“ und über alle Grenzen hinweg zu denken, es geht um Umweltschutz genauso wie um soziale Ungerechtigkeiten und die Frage, wohin uns der technische Fortschritt und das allgemeine Gewinnstreben noch führen können und welche Risiken wir dabei bereit sind, in Kauf zu nehmen. Und schließlich geht es um Fragen der Ethik und der Menschlichkeit. Alles in allem also eine für mich perfekte Leseunterhaltung, die mich über beide Bände hinweg absolut gefesselt hat. Nur das Finale war mir persönlich ein wenig zu schnell „abgehakt“. Noch rund 20 Seiten vor dem Schluss habe ich mich gefragt, wie der Autor diese komplexe Geschichte auf den verbleibenden Seiten wohl noch zu einem überzeugenden Ende bringen will – doch er hat es geschafft. Trotzdem hätte ich hier gerne noch ein paar Kapitel mehr dazu gelesen! FAZIT: Eine in vielschichtiger Hinsicht außergewöhnliche Zeitreise-Dilogie und ein waschechter Pageturner – ein absolutes Must-Read!

Actiongeladene Zeitreisegeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Gauting am 25.10.2020

Das Abenteuer der fünf Jugendlichen mit übernatürlichen Kräften geht weiter. Um das Geheimnis des zerstörerischen Energiefeldes zu lüften und damit die Welt zu retten, reisen die Fünf durch die Zeit. Am Ende ihrer Reise steht eine Entdeckung, mit der sie nie gerechnet hätten. Die Geschichte um die fünf jugendlichen Superhelden ... Das Abenteuer der fünf Jugendlichen mit übernatürlichen Kräften geht weiter. Um das Geheimnis des zerstörerischen Energiefeldes zu lüften und damit die Welt zu retten, reisen die Fünf durch die Zeit. Am Ende ihrer Reise steht eine Entdeckung, mit der sie nie gerechnet hätten. Die Geschichte um die fünf jugendlichen Superhelden ist auch in Band 2 raffiniert konstruiert und bereitet dem Leser zahlreiche Aha-Momente, vor allem wenn es um die Zeitreisen geht und sich Fragestellungen Schritt für Schritt auflösen. Der Plot mit seinen Verfolgungsjagden und Rettungsaktionen ist durchgehend spannend und erinnert in der schnellen Abfolge mit seinen nervenzerreißenden Szenen an einen Action-Film. Eine solche Kombination aus Superhelden- und Zeitreisegeschichte ist mir noch nie begegnet. Durch das Eintauchen in verschiedene Zeiten ist die Story äußerst reizvoll und bietet viel Spannungspotenzial. Auf der anderen Seite sorgen die Zeitreisen beim Leser auch für reichlich Knoten im Hirn. Malcom, einer der unerschrockenen Fünf, gibt gegen Ende der Geschichte, den entscheidenden Hinweis, um die Knoten zu entwirren: „Die Zeit verläuft nicht linear aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Sie ist ein Kreis, dessen Anfang zum Ende zurückkehrt. Ändert sich daran etwas, beginnt ein neuer Kreislauf und der alte erlischt.“ Mit diesem Zeitkonstrukt lässt sich ein großer Teil der Fragen beantworten, die sich im Lauf der Geschichte ergeben. Es bleiben aber trotzdem Fragestellungen offen, bis hin zu einigen Punkten, bei denen die Handlung unlogisch erscheint: Malcom verleiht Amanda ihre Göttlichkeit und verliert damit den Geist seines in ihm befindlichen Bruders. Dies geschieht vor Amandas Geburt in der Zeit des alten Ägypten. Als die fünf Helden im Jahr 2020 aufbrechen, um die Welt zu retten, ist Amanda eine Göttin und Malcoms Bruder ist noch in ihm vorhanden und Ursache für seine schiere Unzerstörbarkeit. Aber wie kann das sein? Malcom erkennt: „Die Energiefelder bringen uns dorthin, wo wir werden können, was wir sind“. Das erklärt, warum die Jugendlichen nach dem Gang durch das Portal jeweils in einer bestimmten Zeit und einem bestimmten Ort aufwachen und die Geschehnisse dementsprechend beeinflussen können. Woher aber wissen die Fünf beispielsweise, dass sie bei der Entdeckung des Energiefeldes durch General Matterson auch maßgeblich eingreifen müssen? Ihr Auftrag im Jahr 2017 war ja schon erfüllt. Was in der Geschichte nicht aufgelöst wird und die größte aller Fragen darstellt, ist die nach der Funktionsweise des Portals. Wie kann es sein, dass die Jugendlichen und auch die Black Force immer an der richtigen Stelle des Zeitverlaufs landen, als ob das Portal über eine Intelligenz verfügen würde? Die offenen Fragen bilden einen Schwachpunkt der ansonsten ungewöhnlichen und spannenden Geschichte, die in einem zwar kurzen, aber fulminanten Showdown endet. Die einzelnen Figuren mit ihren Superheldenkräften werden dem Leser Stück für Stück erklärt. Die Hintergrundgeschichten sind interessant und wichtig für die Handlung. Trotzdem bleibt die Darstellung der Figuren an vielen Stellen eher oberflächlich, was im Verlauf der actiongeladenen Handlung allerdings nicht wirklich stört. Bei Malcom zeigt sich noch die größte Entwicklung im Laufe der Geschichte. Der zu Beginn unsichere Nerd wird durch seine analytischen Fähigkeiten zum wichtigen Bestandteil der Gruppe und lernt, sich durchzusetzen, vor allem in Hinblick auf die zickige Göttin Amanda. Damon lernt man in Band 1 als coolen, selbstsicheren Dämonen kennen. Am Ende des Bandes erlebt der Leser seine abenteuerliche Beschwörung im Jahr 1789. Ab diesem Zeitpunkt ist Damon in vielen Dingen völlig unwissend, erkundet erst die Welt und entwickelt sich in Band 2 zur ständig nachfragenden Nervensäge. Das ist in vielen Situationen zwar witzig, macht aber die Liebesgeschichte mit Amanda unglaubwürdig. Ähnlich wie die Figuren bleiben auch die Liebesgeschichten der Story an der Oberfläche. Die in Band 1 sehr schnell zusammengefundenen Paare sind für die Geschichte für meinen Geschmack zu zahlreich und die jeweiligen Liebesgeschichten nicht richtig nachvollziehbar. Ich hätte mir die Beschränkung auf eine Lovestory gewünscht, die etwas mehr in die Tiefe geht. Fazit: Die Zeitreisegeschichte der fünf jugendlichen Superhelden ist ungewöhnlich und actionreich. Manche Fragen bleiben innerhalb des komplizierten Zeitreisegeschehens offen, trotzdem bietet die raffiniert angelegte Story viel Lesespaß.

Voller Spannung
von bookish_in_wonderland_ aus Hessen am 17.10.2020

*Band 2 Reziexemplar* Den zweiten Band habe ich beinahe in einem Rutsch gelesen, weil es einfach so spannend war. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und fragte mich wie der Autor es zum Ende bringen will. Für mich war die Frage nach Zeitparadoxen die ganze Zeit sehr groß. Und genau deswegen war es für mich schwer vorau... *Band 2 Reziexemplar* Den zweiten Band habe ich beinahe in einem Rutsch gelesen, weil es einfach so spannend war. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und fragte mich wie der Autor es zum Ende bringen will. Für mich war die Frage nach Zeitparadoxen die ganze Zeit sehr groß. Und genau deswegen war es für mich schwer vorauszusagen was geschehen würde. Deamon wurde zu einem amüsanten Charakter und auch die anderen entwickelten sich auf ihre eigene Art und Weise weiter. Es war ein Genuss es zu lesen. Gerade weil man viel mehr über dir Charaktere erfahren hat. Nun weiß wieso sie so sind, wie sie sind. Nur das Ende war meiner Meinung nach ein wenig zu abgehackt, was ich schade fand und diese Reihe am Ende "nur" 4 von 5 Sternen bekommt. Diese Cover!!! Ich liebe es ja düster, aber diese beiden haben mich tatsächlich umgehauen. Ich war sofort verliebt in das Aussehen der Bücher. Als ich damals das Cover vom ersten Band sah, landete es sofort auf meiner Wunschliste, ohne zu wissen um was es überhaupt geht. Einfach weil es so schön war.


  • Artikelbild-0