Meine Filiale

Besserwissen mit dem Besserwisser

So trainieren Sie Ihre Allgemeinbildung

Sebastian Klussmann

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Quiz-Champion verrät seinen einfachen Weg zu mehr Allgemeinbildung

Wann war der Prager Fenstersturz? Wie viele Bit sind ein Byte? Wie heißt die Hauptstadt von Bolivien? Egal, ob Job, Eignungstest, Vorstellungsgespräch oder Unterhaltung auf einer Party – mit einer guten Allgemeinbildung kann man überall punkten. Sebastian Klussmann, beliebter Jäger aus der erfolgreichen ARD-Quizshow »Gefragt – Gejagt«, verrät, wie man ohne viel Aufwand seinen Wissensschatz vergrößern kann. Etwa, wenn man bei einem Stadtspaziergang erkundet, auf wen ein Straßenname zurückgeht. Oder sich über Fußball Geografie erschließt. Oder Themen mit Emotionen verbindet, indem man sich von der Großmutter die Lieblingsblumen im Garten zeigen lässt. Ein unterhaltsames Buch, das einem dabei hilft, sich einfach weiterzubilden ‒ bis hin zur Quizreife.

Sebastian Klussmann, Jahrgang 1989, ist amtierender Europa-, Deutscher und Berliner Quizmeister. Vor einem Millionenpublikum tritt er regelmäßig als einer der Jäger der erfolgreichen ARD-Quizshow »Gefragt - Gejagt« gegen ein Kandidatenteam an. Er arbeitet als Redner, Moderator und Autor zu den Themen Bildung, Allgemeinwissen und Gedächtnis und ist der Gründungsvorsitzende des Deutschen Quizvereins. Klussmann spricht sechs Sprachen, darunter Chinesisch und Japanisch.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 14.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-06384-3
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,2/2,5 cm
Gewicht 258 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 1443

Buchhändler-Empfehlungen

Jan Bremges, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Sehr interessantes und informatives Buch von "Gefragt Gejagt"-Jäger Sebastian Klussmann! Wer sich schon immer gefragt hat woher die Quizzer ihr Wissen haben findet hier einige Antworten und auch Anregungen, sowie Tipps um das eigene Wissen stetig zu erweitern und zu mehren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Dedenbach am 14.11.2020

Man erfährt wirklich viel über den Werdegang von Herrn Klussmann und wie er es letztendlich in die Show "Gefragt - Gejagt" geschafft. Dort ist er ja als Jäger tätig und gefühlt weiß er einfach auf alles eine passende Antwort. Eigentlich hatte ich fest damit gerechnet irgendetwas über geniale Strategie zu lesen, damit ich am ... Man erfährt wirklich viel über den Werdegang von Herrn Klussmann und wie er es letztendlich in die Show "Gefragt - Gejagt" geschafft. Dort ist er ja als Jäger tätig und gefühlt weiß er einfach auf alles eine passende Antwort. Eigentlich hatte ich fest damit gerechnet irgendetwas über geniale Strategie zu lesen, damit ich am Ende genauso glänzen kann wie der Autor. Jedoch greift er einfach nur auf altbewährte Taktiken zurück und da er diese so oft ausführt, hat sich einfach eine ganze Menge Wissen angesammelt. Ein wenig enttäuscht war ich schon darüber, aber so weiß ich wenigstens woran ich anknüpfen kann und dass ich bisher alles richtig beim unnützen Wissen merken gemacht habe. Man muss halt einfach dran bleiben und sich durchbeißen und immer wieder neue Verknüpfungen zwischen dem bereits gelernten bauen um wirklich fundiertes Wissen ansammeln zu können. Leider wird das heutzutage kaum noch in der Schule gelehrt und auch das wird im Buch angesprochen. Was ich wirklich gelungen fand war die Liste am Ende des Buches, wo allerhand Apps, Webseiten und Bücher vorgestellt werden die einem weiterhelfen sollen. Ich hab mir auf alle Fälle erst einmal alle interessanten Bücher notiert und werde gewiss in Zukunft das ein oder andere davon lesen, da diese wirklich interessant klingen. Das Cover ist recht typisch für das Genre und ich finde es gut, dass er darauf sein Markenzeichen das Blumenhemd trägt. Ich hätte lediglich eine Karikatur oder Zeichnung von ihm vorgezogen, da so ein Foto sich einfach nicht von der Masse abhebt, aber das ist ja Geschmackssache. Was ich total anstrengend fand beim eBook waren die ganzen Quizfragen. Wenn man nachher von den Antworten wieder zurück zur ursprünglichen Frage wollte kam man oft an einer ganz anderen Stelle raus und dann musste man erst einmal hin- und her wischen um die Fragen wieder zu finden. Leider waren die Fragen sehr speziell und so musste ich viele Antworten nachschauen. Man lernt auf jeden Fall eine Menge beim Beantworten dieser und deshalb ist es ganz gut, dass ich eben nicht alle beantworten konnte. Fazit: Allgemeinbildung ist einfach unheimlich wichtig und vor allem ermöglicht es einem an Diskussionen teilzunehmen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Genau dabei hilft einem das Buch und ich finde es gut, wie locker der Autor rüber kommt. Er wirkt nicht überheblich und gibt immer wieder wertvolle Tipps und gesteht sich Fehler ein. Vor allem fand ich es schön, dass er eben nicht bierernst geblieben ist und mir sagt sein bissiger Humor zu. Obwohl das Buch relativ wenige Seiten hat macht es Sinn immer wieder Lesepausen einzulegen, um die Informationen richtig aufnehmen zu können. Mich hat der Ratgeber auf alle Fälle gut unterhalten und deshalb gibt es 4 von 5 Sternen.

Warum Wissen punktet und wie man mit Spaß lernt
von Elke Seifried aus Gundelfingen am 26.09.2020

„...in diesem Buch möchte ich Antworten geben. Unter anderem auf folgende Fragen: Warum ist eine breite Allgemeinbildung auch im Zeitalter von Google von großer Bedeutung? Wie lernt man am besten und hat dabei auch noch Spaß? Wie kann man im Alltag mit spielerischen Tricks einfach sein Wissen erweitern? Wie kann man lernen, sich... „...in diesem Buch möchte ich Antworten geben. Unter anderem auf folgende Fragen: Warum ist eine breite Allgemeinbildung auch im Zeitalter von Google von großer Bedeutung? Wie lernt man am besten und hat dabei auch noch Spaß? Wie kann man im Alltag mit spielerischen Tricks einfach sein Wissen erweitern? Wie kann man lernen, sich für verschiedene Themengebiete zu begeistern? Welche Wissensquellen zapfe ich am besten an?“. In seinem Vorwort erklärt der Autor eigentlich ganz treffend, was man sich als Leser erwarten darf. Zudem ist das Buch mit zahlreichen Quizfragen gespickt. Ich gehe konform mit dem Autor wenn er behauptet, „dass eine breite Allgemeinbildung nicht nur für die eigene Entwicklung von großer Bedeutung ist,sondern auch einen großen gesellschaftlichen Mehrwert hat, mehr noch, für ein demokratisches Staatswesen unerlässlich ist. Wer sich ausschließlich in Filterblasen aufhält, gefährdet auch den Zusammenhalt einer Gesellschaft.“ Wie viel besser bzw. auch leichter kann man sich unterhalten, wenn man nicht unwissend schweigen muss, und deshalb ist mir auch sehr an Allgemeinbildung gelegen, auch wenn ich sicher nicht denselben Anspruch habe wie der Quizchampion. Alle Flaggen richtig zuordnen muss ich für mich nicht können, die Hauptstädte aller Länder der Erde zu kennen, wäre sicher schön, aber mir wäre der Aufwand, bis ich soweit bin, zu groß. Auch bei den aktuellen Stars und Sternchen muss ich mich nicht unbedingt so gut auskennen, um mit mir zufrieden zu sein. Davon, dass und warum diese aber auch zum Allgemeinwissen gehören, hat mich der Autor allerdings mit seinem ersten Kapitel, in dem er dieses genauer unter die Lupe nimmt, überzeugt. Bei „Lernen will gelernt sein“, dem Abschnitt, mit dem er weitermacht, bekommt man zahlreiche Tipps, bei sprachlichen Schubladen angefangen, über die Notwendigkeit der Diversifizierung der Lernmedien oder hilfreiche Mindmaps, bis hin zu den nötigen Pausen, die keine Zeitverschwendung sind, und Regeln für ein gesundes Gehirn. Sehr interessant fand ich hier auch die zahlreichen Studien, mit denen er seine Erläuterungen unterfüttert. Zum ersten Mal habe ich hier sicher von rechts- und linksverzweigten Sprachen gehört. Interessant aber doch, dass japanisch oder türkisch sprechenden Menschen andere Satzteile besser im Gedächtnis bleiben, als denen die europäische Sprachen wie Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch sprechen. Mussten meine Merkblätter stets sauber und übersichtlich geschrieben sein, weil ich dachte, ich könne nur so erfolgreich lernen, haben mich Studienergebnisse wie, „Einen positiven Einfluss auf die Merkfähigkeit kann nachweislich auch die Schriftart haben, in der wir Texte lesen. Man könnte annehmen, dass diese wächst, je leichter es uns fällt, eine Schrift zu lesen., aber bis zu einem gewissen Grad scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein.“, sehr überrascht. Vielleicht werde ich in Zukunft auch zu einer schwerer leserlichen greifen, damit ich dem Text mehr Aufmerksamkeit widmen muss, die Sans-Forgetica-Schrift der Studie ist zumindest schon erfolgreich heruntergeladen. Viel für mich mitnehmen konnte auch aus dem folgenden Kapitel, „Wissenshacks im Alltag“. Einkaufsbummel oder Spaziergänge mit Wissensaufbau zu verknüpfen, ist eine tolle Idee und auch wenn ich das sicher nicht jedes Mal so praktizieren werde, ausprobiert wird das auf jeden Fall. Dank der guten Anleitungen dazu, ist das kein Problem. Auch bei Wikepedia und Google konnte mir der Autor neue Seiten zeigen, die ich in Zukunft sicher öfters nutzen werde, habe ich beide Seiten doch bisher nur bei der Antwortsuche auf konkrete Fragen genutzt. »Zufällige Artikel«, »Google Trends« oder auch »Google: Arts and Culture«, bei dem man einen virtuellen Rundgang durch eine Vielzahl an Museen und Ausstellungen antreten kann., das hört sich nicht nur super interessant an, sondern ist es auch. Auch einer seiner Lieblingsrubriken auf Wikipedia, »Schon gewusst?«, bei der jeden Tag eine absurde Geschichte oder ein überraschender Fakt vorgestellt werden, könnte sicher auch zu meinem Favoriten werden. In dem sich anschließenden Kapitel „Wissensquellen“ bekommt man noch eine Fülle an Büchern, Internetadressen, Fernsehempfehlungen und anderes, jeweils mit einer kleinen Erläuterung dazu geboten. Sicher werde ich mir auch da die eine oder andere noch näher zu Gemüte führen. Die Quizfragen, mischen sich unter den Text und lockern so gekonnt auf. Diese haben mir nicht nur unheimlich Spaß gemacht, freut man sich doch, wenn man die Antwort weiß, sondern mir auch einiges an neuem Wissen eingebracht. Dass tatsächlich gilt, „Seit 1985 dürfen auch Männer den Hebammenberuf in Deutschland und Österreich ausüben. Von den rund 25 000 in Deutschland tätigen Hebammen sind jedoch nur vier männlich.“, welches Körperteil dem Namen nach in der Zervelatwurst sein muss, was aber mittlerweile verboten ist, wo sich der bei Säugetieren und auch bei Primaten weit verbreitete Knochen mit dem Namen Baculum befindet, oder auch welcher USA Bundesstaat früher auch unter dem Namen »Sandwich-Inseln« bekannt war, sind nur einige Beispiele dafür. Der lockere, flüssige Stil macht das Lesen zur gelungen Unterhaltung. Gut hat mir dabei gefallen, dass ich immer wieder mal schmunzeln durfte, denn er lässt auch einen Blick auf Dinge wie z.B. einen „Fauxpas unter Zeitdruck passierte mir, weil ich zwei ähnlich ausgesprochene Wörter verwechselte. So antwortete ich auf die Frage »Wie heißen die Spielsteine beim Roulette?« Croutons! Im Nachgang habe ich zur humoristischen Selbstgeißelung das Glücksspiel mit den Brotkrümelchen getestet: Es funktioniert. Man sollte allerdings nicht hungrig spielen. Den Gegentest eines Salats mit Jetons überlasse ich dann doch eher kreativen Köchen.“, werfen. In seinen Erläuterungen, die mit zahlreichen Praxisbeispielen versehen sind, gelingt es dem Autor auch ganz vorzüglich nebenbei jede Menge Alltagswissen zu transportieren. Das ist geschickt gemacht, allerdings erfordert das auch, dass man das Buch immer wieder einmal zur Seite legt, weil sonst der Input einfach zu viel wird und nicht mehr so viel hängen bleiben würde, wie hier möglich ist. „Das Erlangen von Wissen ist ein Prozess, ein Ende gibt es nicht, denn tagtäglich wird so viel Wissenswertes hervorgebracht, dass es unmöglich von einer Person verarbeitet und aufgenommen werden kann. Das Ziel ist also lebenslanges Lernen.“ Genau das sollte wohl unser aller Ziel sein, sich die kindliche Neugier bewahren, hier bekommt man viele Tipps dazu. Alles in allem ein gelungener Ratgeber, der gut unterhält. Fünf Sterne gibt es da auch noch dafür.

Faktenreicher Ratgeber
von Wilfried G. am 26.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr gutes Buch mit nützlichen Tipps und Tricks wie man sein Allgemeinwissen an ganz unüblichen Orten und mit unterschiedlichen Quellen aufwerten kann. Das Ganze ist auch unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Gut finde ich auch die Verweise auf unterschiedliche Ressourcen im letzten Teil des Buches.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3