Millenia Magika - Der Schleier von Arken

Millenia Magika Band 1

Falk Holzapfel

(78)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Arken - die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum.
Und doch ist dies der Ort, an den sich Adrian flüchtet, als der Krach Zuhause und in der Schule zu groß wird. Er will sich dort nur ein paar Tage bei seiner Großtante zurückziehen, bis sich alles wieder beruhigt hat.
Wie kann er denn ahnen, dass mit dem Beginn des neuen Millenniums die Magie zurückgekehrt ist und dass ausgerechnet Arken der Ort ist, an dem sich Hexen, Ghule und magische Wesen vor dem Rest der Welt verstecken? Viel schlimmer ist aber, dass er scheinbar zu ihnen gehört.
Doch ihm bleibt keine Zeit sich darüber zu wundern, denn seine Tante ist spurlos verschwunden.
Die junge Hexe Jazz ist sich sicher, dass es sich dabei um ein magisches Verbrechen handelt, während Kleinstadttroll und Nerd Juri es als Teil ihrer Helden-Quest sieht, Adrians Tante wiederzufinden. Die drei können nicht wissen, dass das Schicksals Arkens und seiner Bewohner von ihnen abhängt.

»[…] eine spannende, vor Magie sprühende Geschichte mit gewieften Protagonisten, die mit Grips und Humor rasch den Weg in die Herzen ihrer Leser finden werden.«
Buchkultur, 6/2020, S. 50

In Berlin geboren, verbrachte Falk Holzapfel seine Jugend auf Flohmärkten und in verstaubten Bibliotheken. Ein Studium verschlug ihn dann tief in den Süden. Neben einem Traumjob im Comicladen lernte er dort zeichnen, Schuhe verkaufen und in einer schwäbischen Kleinstadt zu überleben. Für das Lehramtsexamen brauchte er deshalb etwas länger. Nach dem Abschluss entschied er sich, dass Studium zu vergessen und zu versuchen, wovon ihm jeder abriet: Geschichten zu illustrieren. Nach mittlerweile zehn Jahren und 95 illustrierten Büchern, ist es jetzt an der Zeit, sich seinen Traum zu erfüllen und die eigenen Geschichten in Wort und Bild zu erzählen. Heute zeichnet, schreibt und lebt Falk Holzapfel mit seinem Schneehund in Wien.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.10.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-505-14356-4
Verlag Schneiderbuch
Maße (L/B/H) 21,6/15,6/3,8 cm
Gewicht 608 g
Illustrator Zapf

Weitere Bände von Millenia Magika

Buchhändler-Empfehlungen

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein schöner, spannender Einstieg in eine neue Reihe. Mit viel Liebe zum Detail, Spannung und Ideen erzählt. Absolute Empfehlung!

Stefanie Dovermann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Für Adrian erwacht urplötzlich eine Welt voller Magie und Abenteuer. Von nun an schlittert er von Gefahr zu Gefahr und begibt sich auf eine rätselhafte Reise. Kann Adrian Licht ins Dunkle schaffen oder wird der Zufluchtsort Arken mitsamt seiner Tante untergehen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
78 Bewertungen
Übersicht
55
20
2
1
0

Der Schleier von Arken
von Mine_B am 15.05.2021

Mit „Millenia Magika – Der Schleier von Arken“ hat der Autor Falk Holzapfel einen Reihenauftakt vorgelegt. Dieses Buch könnte man in die Kategorie fantastisches Jugendbuch einordnen und hat eine gelungene Story zu bieten. Von „Millenia Magika“ hatte ich bereits im Vorfeld sehr viele positiven Meinungen gehört. Daher war ich s... Mit „Millenia Magika – Der Schleier von Arken“ hat der Autor Falk Holzapfel einen Reihenauftakt vorgelegt. Dieses Buch könnte man in die Kategorie fantastisches Jugendbuch einordnen und hat eine gelungene Story zu bieten. Von „Millenia Magika“ hatte ich bereits im Vorfeld sehr viele positiven Meinungen gehört. Daher war ich sehr auf dieses Werk gespannt, meine Hoffnungen und Erwartungen an dieses Buch waren daher wohl leider ein wenig zu hoch gewesen. Auf den ersten Blick fällt einen sofort die liebevolle Gestaltung ins Auge. Dem Buch ist eine wunderbare Karte beigefügt wurden. Besonders haben mir aber die vielseitigen Illustrationen am Anfang eines jeden Kapitels gefallen. So konnte man sich von den Charakteren und Wesen einen guten Eindruck machen und waren zusätzlich noch sehr ansprechend. Der Schreibstil ist angenehm, das Buch lässt sich dadurch flüssig lesen. Auch schafft es der Autor Holzapfel gekonnt, dass Bilder vor dem geistigen Auge entstehen. Wirklich talentiert setzt er seine vielseitigen Ideen in Szene und rasant wird man von einem Ereignis in das nächste katapultiert. Sowohl den Charakteren als auch dem Leser werden keine Verschnaufpausen gegönnte. Mir persönlich ging es manchmal zu rasant. Die Protagonisten sind von der einen Gruppe zur nächsten gehetzt, haben rasant Informationen gesammelt und sind anschließend gleich zu den nächsten Verdächtigen auf. Manchmal hätte ich mir mehr Interaktionen zwischen den einzelnen Charakteren gewünscht. Der Einstieg in das Buch ist mir persönlich ein bisschen schwergefallen, ich habe die ersten Seiten als holprig empfunden. Die Vorstellung der einzelnen Charaktere fand ich nicht immer gelungen. Und auch das Eintauchen in diese magische Welt ist mir nicht leichtgefallen. Dabei hat Holzapfel eine vielseitige Welt voller Magie mit wunderbaren Wesen erschaffen. Seine Welt, die er hier skizziert hat, konnte mich wirklich begeistern – diese war mit wunderbaren Ideen und Wesen gespickt. Auch die Story an sich konnte mich vom Grundprinzip überzeugen. Diese ist vielschichtig und kann unerwartete Wendungen vorweisen. Dennoch hat die Handlung ein paar Längen. Meiner Meinung nach konnte die Spannung nicht immer aufrechterhalten werden. Manche Passagen hätten ein paar Kürzungen vertragen können. Bei manchen hätte ich mir mehr Details gewünscht. Dennoch war das Buch an sich gut ausbalanciert, sodass es mich gut unterhalten konnte. Und zusammen mit Adrian und seinen Freunden Juri und Jazz begibt sich der Leser auf die Suche nach seiner Tante. Man erlebt viele Abenteuer mit ihnen und lernt dabei die Bewohner von Arken kennen. Die Charaktere sind hierbei allesamt recht sympathisch. Zum Teil versteckt sich mehr hinter ihnen, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Insgesamt sind mir die Protagonisten ans Herz gewachsen. Voller Freude habe ich mich mutig mit ihnen in das Abenteuer gestürzt. Zu gerne würde ich Arken besser kennen lernen und auch Adrian hat noch einiges an Potential zu bieten, welches im Auftakt noch nicht vollständig ausgenutzt wurde. Insgesamt hat mich „Millenia Magika – Der Schleier von Arken“ aus der Feder von Falk Holzapfel gut unterhalten. Besonders die Gestaltung und die Story, aber auch die magischen Wesen konnten mich überzeugen. Doch hat dieses Buch meiner Meinung nach auch ein paar Schwächen, sodass ich 3,5 Sterne vergeben möchte.

Ein unglaublich tolles Leseabenteuer in einer magischen Stadt
von Lisa-Maria am 21.03.2021

Adrian ist ein toller Protagonist, allerdings hatte er auf mich älter, als seine eigentlichen 13 Jahre gewirkt. Sein Verhalten war super und hat immer passend zur Situation gepasst, er wirkte absolut nicht künstlich. Juri mochte ich mitunter am meisten, er wirkte auf eine echt niedliche Art unschuldig, unverblümt und meiner Mei... Adrian ist ein toller Protagonist, allerdings hatte er auf mich älter, als seine eigentlichen 13 Jahre gewirkt. Sein Verhalten war super und hat immer passend zur Situation gepasst, er wirkte absolut nicht künstlich. Juri mochte ich mitunter am meisten, er wirkte auf eine echt niedliche Art unschuldig, unverblümt und meiner Meinung nach kann man ihn einfach nur lieben. Jazz war für mich am undurchschaubarsten, aber sie wirkte auch am tollkühnsten. Ich mochte sie sehr, obwohl ich sie nicht immer einschätzen konnte, was sie aber umso interessanter gemacht hatte. Es gab auch unglaublich interessante Nebencharaktere, die die Geschichte so richtig aufgepeppt haben. Die Umsetzung: Das Cover des Buches ist super und die in grau Tönen und rot gehaltenen Illustrationen sind einfach unglaublich schön, man sieht auf jeden Fall, das sehr viel mühe in dieses Buch gesteckt wurde. Der Schreibstil ist flüssig, spannend und hat mich total gefesselt, sodass ich das Buch innerhalb weniger als einem Wochenende durchhatte. Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben, was mir ziemlich gut gefallen hat, da es perfekt zum Buch passt. Am Anfang kommt man mit Adrian in Arken an und erfährt, was alles so in ihm vorgeht. Er kommt bei seiner Tante an und man lernt schon viele tolle Nebencharaktere kennen und man wird nach und nach immer weiter in die Geschichte hinein gesogen. Ab einem bestimmten Punkt konnte ich mich kaum noch von dem Buch trennen. Die Geschichte hat einen abwechselnd steigenden und sinkenden Spannungsbogen, unglaublich faszinierende verschiedene Gruppierungen innerhalb von Arken, im Sinne von unterschiedlichen magischen Wesen, die an völlig verschiedenen Orten zu Hause sind und vor allem hatte es das Buch geschafft, mich mit den Entscheidungen, die getroffen wurden und den Ereignissen, die den Protagonisten passiert sind, mich vollends von ihm zu überzeugen. Ich liebe dieses Buch einfach, es war ein absolut tolles Leseerlebnis, die Illustrationen sind einfach traumhaft und die Protagonisten sind ebenfalls super! Ich bin schon unglaublich gespannt auf den zweiten Teil! Mein Fazit: Ein unglaublich tolles Buch und mitunter eines meiner Jahreshighlights, das mit der Geschichte und den unglaublich schönen Illustrationen auf jeden Fall bei mir punkten konnte. Eine magische Welt, die ich jedem ans Herz legen kann, mal zu besuchen. Deshalb bekommt das Buch von mir auch verdiente 5 von 5 Sterne.

Eine magische Geschichte mit großartigen Illustrationen!
von Lesekaiser aus Österreich am 21.02.2021

Inhalt: Arken - die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum. Und doch ist dies der Ort, an den sich Adrian flüchtet, als der Krach Zuhause und in der Schule zu groß wird. Er will sich dort nur ein paar Tage bei seiner Großtante zurückziehen, bis sich alles wieder beruhigt hat. Wie kan... Inhalt: Arken - die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum. Und doch ist dies der Ort, an den sich Adrian flüchtet, als der Krach Zuhause und in der Schule zu groß wird. Er will sich dort nur ein paar Tage bei seiner Großtante zurückziehen, bis sich alles wieder beruhigt hat. Wie kann er denn ahnen, dass mit dem Beginn des neuen Millenniums die Magie zurückgekehrt ist und dass ausgerechnet Arken der Ort ist, an dem sich Hexen, Ghule und magische Wesen vor dem Rest der Welt verstecken? Viel schlimmer ist aber, dass er scheinbar zu ihnen gehört. Doch ihm bleibt keine Zeit sich darüber zu wundern, denn seine Tante ist spurlos verschwunden. Die junge Hexe Jazz ist sich sicher, dass es sich dabei um ein magisches Verbrechen handelt, während Kleinstadttroll und Nerd Juri es als Teil ihrer Helden-Quest sieht, Adrians Tante wiederzufinden. Die drei können nicht wissen, dass das Schicksals Arkens und seiner Bewohner von ihnen abhängt. Fazit: Das Cover von dem Buch sticht sofort ins Auge. Darauf abgebildet sind die geheimnisvolle Stadt Arken, die drei Freunde und ein Wolf, der im Laufe des Buches noch an Bedeutung gewinnt. In dem Roman gibt es sehr viele Illustrationen! Mir gefielen diese sehr gut, da man dadurch die Geschichte besser verstehen kann. Das Buch wechselt zwischen verschiedenen Perspektiven, wodurch der Leser ein besseres Bild vom Inhalt bekommt. Im Laufe der Geschichte tauchen sehr viele Charaktere auf, wodurch man ein wenig den Überblick verliert. Die ungewöhnlichen Namen sind dabei nicht gerade hilfreich. ;-) Am Ende des Buches lässt sich erahnen, dass es wahrscheinlich einen Folgeband geben wird. Ich würde das Buch ab einem Alter von zwölf Jahren empfehlen.


  • Artikelbild-0