Der Junge aus dem Wald

Thriller

Harlan Coben

(36)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Junge aus dem Wald

    Goldmann

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,00 €

    Goldmann
  • Der Junge aus dem Wald

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als kleiner Junge wurde er im Wald gefunden, allein und ohne Erinnerungen. Niemand weiß, wer er ist oder wie er dort hinkam. Dreißig Jahre später ist Wilde immer noch ein Außenseiter, lebt zurückgezogen als brillanter Privatdetektiv mit außergewöhnlichen Methoden und Erfolgen. Bis die junge Naomi Pine verschwindet und Staranwältin Hester Crimstein ihn um Hilfe bittet. Was zunächst wie ein Highschooldrama aussieht, zieht bald immer weitere Kreise – in eine Welt, die Wilde meidet: Die Welt der Mächtigen und Unantastbaren, die nicht nur Naomis Schicksal in den Händen zu halten scheinen ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 15.11.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-49230-5
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,7/12,5/3,1 cm
Gewicht 405 g
Originaltitel The boy from the woods
Übersetzer Gunnar Kwisinski
Verkaufsrang 22668

Buchhändler-Empfehlungen

A. Mohren, Thalia-Buchhandlung Mönchengladbach

Wenn Harlan Coben drauf steht, kann man es fast immer in einem Rutsch durchlesen. "Der Junge aus dem Wald" bildet da keine Ausnahme. Wer keine blutigen Geschichten mag, sollte hier auf jeden Fall zugreifen.

Bettina Kämmerling, Thalia-Buchhandlung Kerpen

Die spannende Suche nach 2 vermissten Jugendlichen hält den Leser im Atem. Leider kommt die Geschichte des Junge aus dem Wald etwas zu kurz, aber vielleicht gib es ja bald einen zweiten Teil.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
9
9
11
6
1

Ich konnte es nicht weglegen
von einer Kundin/einem Kunden aus Steinau am 24.06.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich war so gefesselt vom Schreibstil. Es war mein erstes Buch von diesem Autor. Aber nicht das letzte. Ich habe noch zwei weitere in kürzester Zeit gelesen. Schade ist nur das nicht aufgeklärt wird was mit dem jungen aus dem Wald "wilde" wirklich passiert ist. Was aber im Angesicht dea sich drum herum abspielenden Hauptakt... Ich war so gefesselt vom Schreibstil. Es war mein erstes Buch von diesem Autor. Aber nicht das letzte. Ich habe noch zwei weitere in kürzester Zeit gelesen. Schade ist nur das nicht aufgeklärt wird was mit dem jungen aus dem Wald "wilde" wirklich passiert ist. Was aber im Angesicht dea sich drum herum abspielenden Hauptaktes noch cht schlimm ist.

Bewertung Taschenbuch, Der Junge aus dem Wald
von einer Kundin/einem Kunden aus Hagen am 06.04.2021

Der Bestseller aus den USA? Armes Amerika. Der Thriller wartet mit Spannungsarmut, plakativen und teils unglaubwürdigen Charakteren und Liebesgeschichten ala Pilcher auf. Eine über 70 jährige, taffe und vom tragischen Tod ihres Sohnes traumatisierte Strafanwältin hat Schmetterlinge im Bauch wegen eines - natürlich blendend ausse... Der Bestseller aus den USA? Armes Amerika. Der Thriller wartet mit Spannungsarmut, plakativen und teils unglaubwürdigen Charakteren und Liebesgeschichten ala Pilcher auf. Eine über 70 jährige, taffe und vom tragischen Tod ihres Sohnes traumatisierte Strafanwältin hat Schmetterlinge im Bauch wegen eines - natürlich blendend aussehenden - Polizisten Ende 60? Der Ermittler in diesem Thriller ist als Kind im Wald gefunden worden, wo er irgendwie einige Jahre alleine überlebt hat. Er wird Wilde genannt- sehr „phantasievoll“ vom Autor. Auch seine Geschichte wird nur angekratzt. Die ganze Geschichte ist wie vom Reißbrett runter geschrieben, viele verschiedene Stränge, die eher verwirren, sogar langweilen, kaum Aktion, viel zu viel platte Gespräche, keine physiologische Tiefe. Fazit: das Buch ist absolut anspruchslos.

Solider Thriller mit mittelmäßiger Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Greifswald am 06.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies war mein erstes Buch von Harlan Coben, welches ich gelesen habe. Durch sehr positive Empfehlungen in Familienkreisen bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Allerdings hat mich der Thriller am Ende leider enttäuscht. Sämtliche Kapitel bestehen hauptsächlich aus wörtlicher Rede, aus einfachen banalen Gesprächen, die die... Dies war mein erstes Buch von Harlan Coben, welches ich gelesen habe. Durch sehr positive Empfehlungen in Familienkreisen bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Allerdings hat mich der Thriller am Ende leider enttäuscht. Sämtliche Kapitel bestehen hauptsächlich aus wörtlicher Rede, aus einfachen banalen Gesprächen, die die Handlung aufbauen. Dadurch lässt sich das Buch schnell lesen, wird aber schnell langweilig. Vor allem die berühmte Anwältin Hester verwendet enorm viele Kraftausdrücke, die nicht zu ihrer Rolle in der Geschichte passen. Die Handlung an sich beginnt mit einem Teenie-Drama, das noch nicht wirklich neugierig auf den weiteren Handlungsstrang macht und für mich nur unnötiges Vorgeplänkel darstellt. Die eigentliche Hauptperson im Buch, Wilde, ist mir recht sympathisch, allerdings bleiben viele Fragen aus seiner Vergangenheit offen. Der Autor deutet immer wieder an, er würde das Rätsel lösen, lässt den Leser dann aber doch mit offenen Fragen zurück. Eine weitere Person, Matthew, treibt die gesamte Suche nach dem vermissten Mädchen erst an und sorgt dafür, dass sich Hester und Wilde mit dem Fall beschäftigen. Er ist am Anfang ständig präsent und plötzlich ab Mitte des Buches taucht er kaum noch auf. Ich finde es schade, dass er im Verlauf quasi verschwindet und nicht mehr an den Ermittlungen beteiligt ist. Das Ende hat meine Meinung zum Buch noch etwas aufgehellt, denn sämtliche Machenschaften wurden verständlich aufgeklärt und gelöst. Die ein oder andere Frage wird zwar nicht aufgeklärt, lässt dem Leser aber die Fantasie sich die Antworten vorzustellen. Insgesamt ein solider Thriller mit mittelmäßiger Spannung und einer einfachen Geschichte.


  • Artikelbild-0