Warenkorb
 

Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Roman

Eigentlich will die neunzehnjährige Giulietta Battin, Balletttänzerin an der Berliner Staatsoper, nur herausfinden, was an zeitgenössischer Tango-Musik so verstörend ist.
So trifft sie Damian Alsina, den rätselhaften und zugleich genialischen Startänzer eines in Berlin gastierenden Tango-Ensembles. Was wie eine traumhafte Liebesgeschichte beginnt, wächst sich für Giulietta jedoch schon bald zu einem Alptraum aus. Ohne ersichtlichen Anlaß sabotiert Damian auf offener Bühne sein eigenes Stück und ruiniert die Aufführung.
Wenige Tage später führt er einen absurden Anschlag auf Giuliettas Familie aus und verschwindet nach Argentinien.
Tief verletzt, jedoch zugleich entschlossen, eine Erklärung zu finden, folgt ihm Giulietta nach Buenos Aires. Doch Damian ist wie vom Erdboden verschluckt. Für Giulietta beginnt eine Odyssee durch die sichtbare und unsichtbare Tango-Welt von Buenos Aires, in der sich Damians rätselhafter Tanzstil als verborgener Ariadnefaden in ein teuflisches Labyrinth erweist.
Je näher sie einer Antwort kommt, desto furchtbarer scheint sie zu sein. Und dann interessiert sich plötzlich noch jemand für ihre Spurensuche - und der hat ganz andere Pläne ...
Portrait
Fleischhauer, Wolfram
Wolfram Fleischhauer wurde 1961 in Karlsruhe geboren. Bei Droemer erschienen seine vier Romane über die Künste ("Die Purpurlinie", "Die Frau mit den Regenhänden", "Drei Minuten mit der Wirklichkeit", "Das Buch, in dem die Welt verschwand") mit bis heute ungebrochenem Bestsellererfolg. In seinen neuesten Romanen "Torso", "Schweigend steht der Wald" und "Das Meer" verbindet Wolfram Fleischhauer aktuelle gesellschaftliche Themen mit rasantem Thrill.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 551
Erscheinungsdatum 01.11.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-62256-8
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/4,3 cm
Gewicht 480 g
Verkaufsrang 17409
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Eindringliche Mischung aus Künstlerroman, Politthriller und Liebesgeschichte. Unterhaltung auf hohem Niveau voller Leidenschaft, die argentinische Geschichte und Tango näher bringt

Astrid Kunzmann , Thalia-Buchhandlung Kassel

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Unbedingt lesen!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
31
2
0
0
0

Tango und Mathematik
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 07.03.2018

Giulietta Battin lebte von klein an für den klassischen Tanz. Von Papa Makus gefördert, von Mutter Anita gebremst, sucht die 18-jährige nach ihrem Ballettschulenabschluss nach einem festen Engagement. Durch den Tanz lernt sie den 23-jährigen Argentinier Damian Alsina "el loco" – den Verrückten kennen – und lieben. Als sie eines ... Giulietta Battin lebte von klein an für den klassischen Tanz. Von Papa Makus gefördert, von Mutter Anita gebremst, sucht die 18-jährige nach ihrem Ballettschulenabschluss nach einem festen Engagement. Durch den Tanz lernt sie den 23-jährigen Argentinier Damian Alsina "el loco" – den Verrückten kennen – und lieben. Als sie eines abends ihren Vater gefesselt von Damian in ihrer Wohnung findet und Damian verschwunden ist, fliegt sie ihm nach Argentinien hinterher... Wolfram Fleischhauer hat es von Beginn an geschafft mich in die Geschichte hinein zu ziehen und zu fesseln. Ich tauche ein in die mir bisher fremde Welt des Ballett und des Tango, sehe mich wie Giulietta an einem kleinen Marmortisch sitzen und zwei Tangotänzern, die eine Geschichte erzählen, beim Tanz zuschauen. Durch Damians Augen habe ich mein Deutschland aus seinem Blickwinkel sehen dürfen und es war spannend zu lesen, wie er uns und unser Land sieht. Guilietta habe ich mit ihren Zweifeln und ihrer Suche nach sich selbst sofort ins Herz geschlossen. Ihrem Vater Markus haftet von Anfang an etwas Verstecktes an, das ich nicht reifen kann. Im Verlauf der Geschichte wird mir zu ihm alles viel klarer. Aber erst die vielen anderen handelnden Personen, mögen sie auch noch so unbedeutend scheinen, machen die Geschichte richtig rund und vollkommen. Das habe ich bisher selten in einem Buch so gespürt. Ich darf mit Guilietta nach Argentinien reisen und erfahre Vieles über die jüngere Geschichte des Landes, über die Beziehung zwischen Deutschland und Argentinien, über die Militärdiktatur. Und es macht mich wütend und ich bin entsetzt wenn ich lese, was sie mit den Menschen gemacht hat. Der Autor fängt die Atmosphäre in Buenos Aires mit präzisen Worten so gekonnt ein, dass ich mit den Bildern, die er in meinem Kopf entstehen lässt, direkt in einem der Tangolokale dabei bin. Es gibt so viele Gesetze, Codes und Rituale in Argentinien, die den Tango betreffen und es war für mich sehr interessant, einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. Wolfram Fleischhauer, der virtuos mit Worten jongliert, erzählt nicht nur eine Liebesgeschichte, gibt Einblicke in einen Politthriller, die Geschichte des Tangos und in eine etwas verworrene Familiengeschichte. Er verwebt alles zu einem kunstvollen, intensiven Gesamtbild. Dies ist die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach sich selbst etwas verliert und vieles gewinnt, und die mir sehr angeregte Lesestunden beschert hat.

von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Geschichte die einen fesselt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt und nebenbei wunderbar in eine Zeit und Welt entführt die wir hier in Deutschland so nicht erfahren

Spannend bis zum Schluß
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 11.03.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses "Buch" ist nicht nur spannend, informativ, interessant, bewegend - man muss es einfach lesen, und bestimmt nicht nur einmal!