Warenkorb
 

Komm zurück, Como

Der Ausreißer, der mit meinem Herzen davonlief

Wow! Wau! Dieser freche Terrier erobert jedes Herz!

Steven Winn und seine Frau Sally versuchen vergeblich, ihrer kleinen Tochter Phoebe ihren sehnlichen Wunsch nach einem Hund auszureden – und bringen eines Tages den kleinen Terriermischling Como mit nach Hause. Como sieht allerliebst aus, aber er entpuppt sich schon bald als frechster Hund Kaliforniens.

Das weiß Steven Winn spätestens seit jenem sonnigen Septembermorgen, als Como von zu Hause ausbüxt und sich kopfüber in den Rushhour-Verkehr stürzt. Aber wie unmöglich er sich auch benimmt, niemand kann Como böse sein, der schnell zum Mittelpunkt der Familie und vor allem zum besten Freund Phoebes wird. Denn mit den Hunden ist es wie mit den Menschen: Echte Charaktere machen das Leben zwar nicht leichter, dafür aber um so reicher.

Portrait
Steven Winn, Journalist und Schriftsteller, war lange Jahre Redakteur beim »San Francisco Chronicle«, wo er regelmäßig über seine Abenteuer mit Como berichtete.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 318
Erscheinungsdatum 18.10.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-20365-9
Verlag Page & Turner
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/3 cm
Gewicht 530 g
Originaltitel Come Back, Como
Übersetzer Helmut Splinter
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Für Hundefreunde
von einer Kundin/einem Kunden aus Zwickau am 29.03.2011

Haben Sie einen Hund oder kennen jemanden,der einen hat?- dann werden Sie beim Lesen oft sagen, ja,genau so läuft das ab. Das Kind wünscht sich nichts sehnlicher als einen Hund. Sie verschlingt buchstäblich alles, was mit der Haltung und Pflege dieses Vierbeiners zu tun hat.Die Eltern versuchen, verunsichert durch eigene Ki... Haben Sie einen Hund oder kennen jemanden,der einen hat?- dann werden Sie beim Lesen oft sagen, ja,genau so läuft das ab. Das Kind wünscht sich nichts sehnlicher als einen Hund. Sie verschlingt buchstäblich alles, was mit der Haltung und Pflege dieses Vierbeiners zu tun hat.Die Eltern versuchen, verunsichert durch eigene Kindheitserlebnisse diesen Wunsch auszureden. Es funktioniert natürlich nicht, so zieht irgendwann ein kleiner Terrier aus dem Tierheim, Vater wollte eine andere Rasse- Tochter setzt sich durch, in die Familie ein.Welche Turbulenzen, Freuden aber auch Sorgen dieser "Familienzuwachs" mit sich bringt.... Lesen Sie es in dieser amüsant-anrührenden Geschichte.